DBCAM - do it yourself?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: DBCAM - do it yourself?

che412
  • Beiträge: 134
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 20:25
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
76ADD7CD-407F-4177-AF12-1BB94854E099.png
76ADD7CD-407F-4177-AF12-1BB94854E099.png (20.11 KiB) 545 mal betrachtet
Anbei eine Graphik erstellt aus den Daten von Caprice.
Wie man bei genügend dichten Werten sieht, ist die Abnahme nicht linear, sondern weist Sprünge auf.
Anzeige

Re: DBCAM - do it yourself?

USER_AVATAR
read
@sportster: sehr guter Einwand und ja, da bin ich bei dir, der DBCAM stresst den Akku durch eine starke Entladung (Tiefentladung).
Deswegen würde ich jedem empfehlen, max. 1x pro Jahr das zu machen.

Reset immer noch, bitte nicht. Warum? Die BMU verliert jeden Referenzwert und hat keine Möglichkeit der vernünftigen Errechnung. Somit wird von einem neuen Akku mit voller Kapazität ausgegangen. Sowohl beim Laden als auch beim Entladen. Somit wird der Akku wird sehr stark gestresst.
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: DBCAM - do it yourself?

che412
  • Beiträge: 134
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 20:25
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
B7CA89D8-3B99-45EF-9B77-DB1CAC246BAA.png
B7CA89D8-3B99-45EF-9B77-DB1CAC246BAA.png (15.42 KiB) 531 mal betrachtet
Zum Vergleich die Daten von hominidae.

Re: DBCAM - do it yourself?

PeterWL
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
miresc hat geschrieben:
PeterWL hat geschrieben: Dann lass uns bitte an Deinen konkreten Erkenntnissen und Fakten teilhaben (Quellen, Zahlen, Daten............), ....... ich bin Ingenieur und nur Fakten zählen für mich, der Rest ist Spekulation. Grüße, Peter
Wer lesen will und kann, ist klar im Vorteil. Da nehme man doch bitte selbst die diesbezüglichern Meldungen aus den DBCAM- und SOH-Threads hier im Forum und vergleiche die nicht gerade wenigen dort übermittelten Werte, bilde ungefähre Mittelwerte, erkenne Tendenzen und ziehe seine Schlussfolgerungen. Wer daraufhin zu anderen Ergebnissen oder Schlüssen kommt als ich, kann das gerne belegen.
Lesen und rechnen kann ich sehr gut....., sagt Dir "statistische Signifikanz" etaws? Mitsubishi hat von dem PHEV über 200.000 Fahrzeuge verkauft. Um derartige "Skizzen" zu machen, bedarf es dann verlässlicher Daten von ca. 10.000 Outi PHEV. Wir befinden uns also wieder im Bereich der individuellen Spekulation. Grüße, Peter

Re: DBCAM - do it yourself?

miresc
  • Beiträge: 1079
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
PeterWL hat geschrieben:
miresc hat geschrieben:
PeterWL hat geschrieben: Dann lass uns bitte an Deinen konkreten Erkenntnissen und Fakten teilhaben (Quellen, Zahlen, Daten............), ....... ich bin Ingenieur und nur Fakten zählen für mich, der Rest ist Spekulation. Grüße, Peter
Wer lesen will und kann, ist klar im Vorteil. Da nehme man doch bitte selbst die diesbezüglichern Meldungen aus den DBCAM- und SOH-Threads hier im Forum und vergleiche die nicht gerade wenigen dort übermittelten Werte, bilde ungefähre Mittelwerte, erkenne Tendenzen und ziehe seine Schlussfolgerungen. Wer daraufhin zu anderen Ergebnissen oder Schlüssen kommt als ich, kann das gerne belegen.
Lesen und rechnen kann ich sehr gut.....; sagt Dir "statistische Signifikanz" etwas? Mitsubishi hat von dem PHEV über 200.000 Fahrzeuge verkauft. Um derartige "Skizzen" zu machen, bedarf es dann verlässlicher Daten von ca. 10.000 Outi PHEV. Wir befinden uns also wieder im Bereich der individuellen Spekulation. Grüße, Peter
Dem widerspreche ich entschieden. Da es sich ja seit 2014 um im Wesentlichen baugleiche Fahrzeuge handelt, reicht ein Bruchteil von Stichproben für diese Relevanz, und zwar insbesondere deshalb, weil die dabei erfassten und gemeldeten Daten alle in die gleiche Richtung gehen (wie auch hier im SOH-Thread mit einigen Dutzend Teilnehmern). Mit ist nicht bekannt, dass irgend jemand behauptet oder gar mit Daten belegt hätte, dass es sich bei den Tausenden international gemeldeten Fällen um "Ausreißer" handelt und das BMU-Akku-Degradationsproblem bei der Mehrzahl der Fahrzeuge gar nicht vorhanden wäre. Wenn dem so wäre, müsste zuerst Mitsubishi und den Importeuren daran gelegen sein, solches zu behaupten und zu belegen. Aber nein, sie tun das nicht, denn ihnen ist die Problematik sehr wohl bekannt. Sie versuchen statt dessen, mit Beruhigungsschreiben anderen Inhalts und DBCAM soweit als möglich gegenzusteuern. Nochmals: Meine Skizze zeigt ein vereinfachtes Modell eines (dank der verbauten BMU Hard- und Software) m. E. im Prinzip alle produzierten Outlander PHEV betreffenden Sachverhalts auf.

Re: DBCAM - do it yourself?

PeterWL
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Schon klar, nun wissen wir ja alle was los ist. Ich sage immer zu meiner Schwiegermutter, dass kannst du dem Hydranten oder alternativ der Telefonzelle erzählen..... Grüße, Peter

Re: DBCAM - do it yourself?

miresc
  • Beiträge: 1079
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
PeterWL hat geschrieben: Schon klar, nun wissen wir ja alle was los ist. Ich sage immer zu meiner Schwiegermutter, dass kannst du dem Hydranten oder alternativ der Telefonzelle erzählen..... Grüße, Peter
Ein Glück, dass ich zwei weit besser erzogene Schwiegersöhne habe als deine Schwiegermutter! Aber zur Sache Statistik und ihrer Relevanz: Um das Wahlverhalten von 50 Millionen Wählern bei einer Bundestagswahl auf ein Prozent genau vorauszusagen, bedarf es der qualifizierten Befragung von gut tausend Wahlberechtigten, ein Verhältnis von 1:50000. Wie viele einzelne Fahrzeuge eines Typs untersucht das Kraftfahrt-Bundesamt, um einen Rückruf wegen eines schwerwiegenden Mangels anzuordnen? Das Verhältnis zu den produzierten Fahrzeugen dürfte ähnlich sein!

Re: DBCAM - do it yourself?

che412
  • Beiträge: 134
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 20:25
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Wenn ich mir die Graphic von Caprice anschaue, besonders zwischen den beiden DBCAMs und die Sprünge rausrechne, sieht es fast so aus, als würde die DBCAM ebenfalls genau diese Sprünge aufheben.
Ich würde gerne mehr Daten auswerten können, um dies zu untermauern.
Und ich würde gerne wissen, ob die Sprünge nicht doch von einem Fehler im System verursacht werden.

Ich erwarte eine Alterung der Batterie in linearer Abhängigkeit zu den Ladezyklen.

Re: DBCAM - do it yourself?

jolly_roger
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Mo 8. Apr 2019, 19:14
  • Wohnort: GG
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
che, ich kann dir gern mal meine xls zukommen lassen, wo alles dokumentiert ist

Re: DBCAM - do it yourself?

USER_AVATAR
read
che412 hat geschrieben: Ich würde gerne mehr Daten auswerten können, um dies zu untermauern.
Und ich würde gerne wissen, ob die Sprünge nicht doch von einem Fehler im System verursacht werden.

Ich erwarte eine Alterung der Batterie in linearer Abhängigkeit zu den Ladezyklen.
Meine Daten kannst Du auch nutzen.
Ich erfasse jeden einzelnen Sprung mit Datum und Kilometerstand.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk
Mitsubishi Outlander PHEV Plus FAP 2019
Meine Batterie Degradation in Zahlen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag