DBCAM - do it yourself?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: DBCAM - do it yourself?

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
MBj1703 hat geschrieben: Das ist schlichtweg falsch!
Es wird ein echter Wert gemessen, somit die echte Degradation des Akkus festgestellt.
Das ist schlichtweg richtig, denn exakt dieses habe ich behauptet.
Anzeige

Re: DBCAM - do it yourself?

USER_AVATAR
read
Dann passt dein Bild aber nicht dazu
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: DBCAM - do it yourself?

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
MBj1703 hat geschrieben: Dann passt dein Bild aber nicht dazu
Doch, das passt, die mittlere, violette Linie beschreibt in etwa die tatsächliche Degradation. (Ich weiß, diese verläuft in der Realität nicht exakt linear, aber doch näherungsmäßig.)

Re: DBCAM - do it yourself?

USER_AVATAR
read
Wieviele Mitsubishsi AKkus hast du denn schon getestet und wieviele DBCAMs durchgeführt? 8-)
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: DBCAM - do it yourself?

PeterWL
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
miresc hat geschrieben:
CreytaX hat geschrieben: Da habe ich auch eine Frage zum DBCAM.
Wenn ich diesen nur einmal oder zweimal pro Jahr mache, macht dies dann einen Unterschied?
Sprich, hat der einjährige, der zum selben Zeitpunkt stattfinden würde wie der zweite im Jahr, denselben Effekt?
Im Prinzip ja. Ich füge noch mal meine (schlampig gezeichnete, aber bisher unwidersprochene) Grafik an, die erklärt, welchen Effekt DBCAM hat. Es wird nämlich die von der BMU zur Lade- und Entladebegrenzung vorgegebene scheinbare (und zu hohe) Degradation an die im DBCAM-Prozess gemessene tatsächliche angepasst, indem dieser höhere Wert ins BMU geschrieben wird.
Je öfter ich DBCAM durchführe, desto kleiner ist dabei jeweils die Verbesserung. Beispiel: DBCAM bei 90% SOH bringt etwa 95% SOH zurück, DBCAM bei 80% SOH ermöglicht wieder etwa 90% SOH. Ich denke daher, zweimaliges DBCAM im Jahr empfiehlt sich vor allem für Vielfahrer, die mehr als 20.000 km - mit einem beachtlichen Anteil an reinem E-Betrieb - im Jahr zurücklegen. (Meine Skizze geht von 20.000 km im Jahr und acht Jahren Laufzeit = Akku-Garantiefrist bei einmaligem DBCAM pro Jahr aus.) Soweit ich gelesen habe, sind für den Eintrag neuer Werte nach DBCAM im BMU 10 freie Plätze vorgesehen.
PHEV-Akkuproblem.jpg
Danke für Deine Skizze, kenne ich (wir) schon, habe mich aber damals dazu nicht geäußert, das ist alles leiden nicht vergleichbar und die Datengrundlagen (Fakten) fehlen. Den riesen TESLA Akku mit dem kleinen vom OUTI PHEV vergleichen? Äpfel mit Birnen .....

Ich hatte/habe vor/nach dem DBCAM - 0.1Ah pro ca. 1200km (MY2170 mit ca. 40.00km ), der Wert hat sich nicht nach dem DBCAM nicht verändert. Bei mir ist das also linear und einspricht auch nicht Deiner Skizze (Steigung) Grüße, Peter

Re: DBCAM - do it yourself?

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
PeterWL hat geschrieben: Ich hatte/habe vor/nach dem DBCAM - 0.1Ah pro ca. 1200km (MY2170 mit ca. 40.00km ), der Wert hat sich nicht nach dem DBCAM nicht verändert. Bei mir ist das also linear und einspricht auch nicht Deiner Skizze (Steigung) Grüße, Peter
Doch, genau das bildet die Skizze ab! Der Abfall ist nach DBCAM jeweils genauso steil wie vorher (blaue Linien), jedoch startet der gleich steile Abfall nach jedem durchgeführten DBCAM neu bei einem höheren Ausgangspunkt als ohne. (Rote Linie ohne DBCAM und blaue Linien mit DBCAM verlaufen völlig parallel!)

Re: DBCAM - do it yourself?

PeterWL
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
miresc hat geschrieben:
PeterWL hat geschrieben: Ich hatte/habe vor/nach dem DBCAM - 0.1Ah pro ca. 1200km (MY2170 mit ca. 40.00km ), der Wert hat sich nicht nach dem DBCAM nicht verändert. Bei mir ist das also linear und einspricht auch nicht Deiner Skizze (Steigung) Grüße, Peter
Doch, genau das bildet die Skizze ab! Der Abfall ist nach DBCAM jeweils genauso steil wie vorher (blaue Linien), jedoch startet der gleich steile Abfall nach jedem durchgeführten DBCAM neu bei einem höheren Ausgangspunkt als ohne. (Rote Linie ohne DBCAM und blaue Linien mit DBCAM verlaufen völlig parallel!)
Ich weiß schon was Du mit Deiner Skizze darstellen willst, das ist auch vollständig OK für mich. Aber die (-) Steigung der linearen Funktion ist absolut willkürlich gewählt, oder hast Du Fakten ?

Grüße, Peter

Re: DBCAM - do it yourself?

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
PeterWL hat geschrieben: Den riesen TESLA Akku mit dem kleinen vom OUTI PHEV vergleichen? Äpfel mit Birnen .....
Seh ich auch so.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: DBCAM - do it yourself?

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
PeterWL hat geschrieben: Ich weiß schon was Du mit Deiner Skizze darstellen willst, das ist auch vollständig OK für mich. Aber die (-) Steigung der linearen Funktion ist absolut willkürlich gewählt, oder hast Du Fakten ?
MBj1703 hat geschrieben: Wieviele Mitsubishsi AKkus hast du denn schon getestet und wieviele DBCAMs durchgeführt? 8-)
Es sind die Fakten-Meldungen, die mir im Netz und insbesondere unserem Forum zur Verfügung stehen: Ungefährer Verlauf der BMU-Degradation, ungefährer Verlauf der tatsächlichen Degradation, wie er sich aufgrund der SOH-Werte, die von Usern vor bzw. nach DBCAM vergleichend gemeldet wurden, darstellt - und zudem darauf hindeutet, dass der Outi-Akku die Garantiebedingungen bei Durchführung von DBCAMs über die Jahre hinweg gerade so schaffen könnte. Und (da mein Schwiegersohn ein Model3 fährt) zum Vergleich Tesla-Werte, wobei ich ja nicht behauptet habe, der Outi-Akku müsste dasselbe schaffen.
Zuletzt geändert von miresc am Do 31. Okt 2019, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.

Re: DBCAM - do it yourself?

PeterWL
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
miresc hat geschrieben:
PeterWL hat geschrieben: Ich weiß schon was Du mit Deiner Skizze darstellen willst, das ist auch vollständig OK für mich. Aber die (-) Steigung der linearen Funktion ist absolut willkürlich gewählt, oder hast Du Fakten ?
Es sind die Fakten-Meldungen, die mir im Netz und insbesondere unserem Forum zur Verfügung stehen: Ungefährer Verlauf der BMU-Degradation, ungefährer Verlauf der tatsächlichen Degradation, wie er sich aufgrund der SOH-Werte, die von Usern vor bzw. nach DBCAM vergleichend gemeldet wurden, darstellt - und zudem darauf hindeutet, dass der Outi-Akku die Garantiebedingungen bei Durchführung von DBCAMs über die Jahre hinweg gerade so schaffen könnte. Und (da mein Schwiegersohn ein Model3 fährt) zum Vergleich Tesla-Werte, wobei ich ja nicht behauptet habe, der Outi-Akku müsste dasselbe schaffen.
Dann lass uns bitte an Deinen konkreten Erkenntnissen und Fakten teilhaben (Quellen, Zahlen, Daten............), ....... ich bin Ingenieur und nur Fakten zählen für mich, der Rest ist Spekulation. Grüße, Peter
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag