Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

stgt_hb
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
@Andy
Wenn man nur das Trippel macht, in wieweit nimmt man da Veränderung an der Software des Fahrzeugs vor? Hast Du ja selbst gesagt, dass dies wohl ohne "Spuren" funktioniert.

Wäre ein pragmatischer Ansatz für den Fall das Mitsubishi sich nicht bewegt.

Und nach Deiner Hochrechnung in einem Deiner letzte Videos wir auf Grund der Menge aus finanzieller Sicht nichts passieren. Einzig auf Grund von Imageverlust könnte sich da was tun. Oder durch eine Klage, auf die sich dann weitere Klagen berufen können.
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

apopesc
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:49
  • Wohnort: Hann.Münden
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
  • Website
read
unpluggedEV hat geschrieben: Die Prozeduren hinterlassen keine Eintraege in den Logfiles des Autos, sind also nachher nicht nachpruefba
Das stimmt leider nicht ganz. Die Software schreibt bei jeder Kapazitätsmessung den ermittelten Wert zusammen mit dem Kilometerstand in die BMU. In die Felder 402-411 das Messergebnis und 412-421 den Kilometerstand. Weiterhin wird der Wert 429 bei der ersten Messung von "nicht vorhanden" auf "vorhanden" gesetzt.
Somit ist der Verlauf der Kapazitätsmessungen eindeutig nachvollziehbar.
Nicht erkennbar ist aber, wer und womit, dies gemacht wurde ;)
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

Hjalmarson
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 16:34
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Moinsen, ich wäre auch bei der anteiligen Beschaffung des MUT dabei. Ich würde dazu auch den Weg nach München machen (das lässt sich sicherlich einrichten). Gruß Hjalmarson

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 525 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
apopesc hat geschrieben: Die Software schreibt bei jeder Kapazitätsmessung den ermittelten Wert zusammen mit dem Kilometerstand in die BMU. In die Felder 402-411 das Messergebnis und 412-421 den Kilometerstand. Weiterhin wird der Wert 429 bei der ersten Messung von "nicht vorhanden" auf "vorhanden" gesetzt.

Damit meinst Du die Ergebnisse der sogenannten "DBCAM" (drive battery capacity automatic measurement), richtig? Es ist also Speicher für 10 dieser DBCAM's vorgesehen, was passiert wohl beim 11.? Wenn man das also alle 1.5 Jahre wiederholen würde, wäre man für 15 Jahre zunächst mal "fein raus". Danach sind Auto und/oder Batterie wahrscheinlich ohnehin mehr oder weniger "fertig".

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 21 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
apopesc hat geschrieben:
unpluggedEV hat geschrieben: Die Prozeduren hinterlassen keine Eintraege in den Logfiles des Autos, sind also nachher nicht nachpruefba
Das stimmt leider nicht ganz. Die Software schreibt bei jeder Kapazitätsmessung den ermittelten Wert zusammen mit dem Kilometerstand in die BMU. In die Felder 402-411 das Messergebnis und 412-421 den Kilometerstand. Weiterhin wird der Wert 429 bei der ersten Messung von "nicht vorhanden" auf "vorhanden" gesetzt.
Somit ist der Verlauf der Kapazitätsmessungen eindeutig nachvollziehbar.
Nicht erkennbar ist aber, wer und womit, dies gemacht wurde ;)
Ja klar, aber deswegen macht man ja den Reset zuvor...Dann gibt es nur den letzten Eintrag.
Ja, der Andy aus Australien. Eigentlich aus Kassel aber nun seit 2009 hier unten ;)
https://www.youtube.com/unpluggedev

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Habe gestern kurz die Software (2019.03) und die MUT aus China getestet. Alle PHEVs von 2014-2019 werden angezeigt und die Funktionen scheinen alle verfuegbar. Hatte den Wagen selbst aber nicht verbunden. Ich habe alles unter Windows 10 Pro 64Bit Version 1903 installiert und alle Treiber fuer die MUT wurden korrekt installiert und erkannt. Werde erstmal mit dieser Softwareversion fahren und sehen wie es so geht bevor ich die 2019 aus Russland versuche ;) Am WE geht's rund und meine Frau muss mir das Essen in die Garage bringen. Werde wohl auch dort schlafen...

Das schwedisches Automagazin Recharge.se hat gestern einen Artikel ueber den Outlander PHEV veroffentlicht in dem es um die Batterie Problematik geht. Ich hatte den Redakteur nachts noch angeschrieben weil der Artikel nur im Premium Bereich des Magazines online zur verfuegung steht. Er hat ihn mir freundlicherweise in Englisch zugeschickt und um mehr Informationen gebeten. Es tut sich was. Mehr dazu gabs in den Kommentaren unter meinem letzten Video...

Nochmal kurz zur Frage der Nachpreufbarkeit. Ich werde die MUT an meinem Wagen nutzen und auch darueber Videos machen. Seit Oktober 2017 habe ich meinen Fall bei Mitsubishi gemeldet und bisher (1 1\2 Jahre +) hat sich ausser einer neuen Batterie und ein paar Prozeduren nicht viel ergeben. Ich will deren Bemuehungen und auch die neue Batterie nicht runterspielen. Die Loesung muss von Japan kommen und nicht von den Haendlern oder Niederlassungen. MM Australia versucht zu helfen, muss aber immer sehr sehr lange auf Antworten aus Japan warten. Wie es damit weitergeht... keine Ahnung...
Ich nehm das jetzt mal in meine eigene Haende ;)
Ja, der Andy aus Australien. Eigentlich aus Kassel aber nun seit 2009 hier unten ;)
https://www.youtube.com/unpluggedev

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

stgt_hb
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Ich kenne die japanische Mentalität nicht, doch wenn es mehr in die Presse kommen sollte käme dies wohl doch einem Gesichtsverlust gleich, oder?

Das glaube ich tut ihnen mehr weh, wie Geldverlust, wobei der PHEV ja wohl nur einen Bruchteil des Umsatzes macht.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

4motion
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 21:12
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
stgt_hb hat geschrieben: ...wobei der PHEV ja wohl nur einen Bruchteil des Umsatzes macht.
Man sollte nicht unterschätzen, welche Bedeutung der PHEV für die Zukunft und Image des Unternehmens in Europa hat. In D ist der Outlander das 2. meist verkaufte Fahrzeug und nach Umsatz vermutlich an 1. Stelle.
Vermutlich wird der PHEV im Juli in D öfter verkauft worden sein als das Tesla Modell 3. Er steht 2019 bei allen Elektroautos an Platz 5.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

4504
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Hallo Forum,
grundlegend wird uns das Prinzip "Plug-In" für die Zukunft erhalten bleiben. Selbst Autos mit warmer oder kalter Brennstoffzelle brauchen einen el. Speicher. Jetzige Autos, wie unser Outlander, dienen den Herstellern zum sammeln von Erfahrungswerten im Umgang mit der Akkutechnologie. Es müsste im Interesse von Mitsubishi liegen unsere Bedenken ernst zu nehmen, zukünftige Autohersteller kommen nicht mehr ohne diese Technik aus.

Ich hoffe Mitsubishi realisiert die Gefahr sich langfristig den Ruf zu ruinieren.

Grüße,
4504

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 525 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
4504 hat geschrieben: Ich hoffe Mitsubishi realisiert die Gefahr sich langfristig den Ruf zu ruinieren.

Im Moment schwimmen Sie oben auf der Woge, wie z.B. der J.D.Powers-Report zeigt. Bei Toyota kam da vor ca. 10-12 Jahren auch am Scheitelpunkt der Reputation und des Erfolgs, der Moment an dem begonnen wurde, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Man sieht wohin das führt...

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 21 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag