Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

apopesc
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:49
  • Wohnort: Hann.Münden
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
  • Website
read
Der SOC kann nicht unter den festgesetzten Wert entladen werden. Die BMU riegelt dies dann ab. Wenn es nicht mehr zum fahren reicht, kann es zwar noch zum kühlen/heizen reichen, jedoch ist dies kein Vergleich zu einer Kalibrierung.
Es gibt wohl durch ziehen der Sicherung F14 die Möglichkeit, die BMU zu überlisten, sodass der Wagen wirklich komplett entladen wird.
Der größte Unterschied ist jedoch, dass die Kalibrierung den ermittelten SOH Wert auch in die BMU schreibt.
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

miresc
  • Beiträge: 1080
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
Durch Ziehen der Sicherung F14 würde man die Kraftstoffpumpe außer Funktion setzen. Dann würde beim Fahren wohl das in anliegender Grafik dargestellte Szenario eintreten. Eine - für den Akku ziemlich tödliche - vollständige Entladung des Akkus würde nicht eintreten, wohl aber bis minimal 13%. Dann bliebe der Wagen stehen.
PHEVAkku.jpg
PHEVKapazität.jpg

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • PHEV-Muc
  • Beiträge: 73
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 22:41
  • Wohnort: München-Sendling
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
apopesc hat geschrieben: Es gibt wohl durch ziehen der Sicherung F14 die Möglichkeit, die BMU zu überlisten, sodass der Wagen wirklich komplett entladen wird.
Ziehen der Sicherung F14 (15A) im Hauptsicherungskasten Motorraum (Fahrerseite) macht die Benzinpumpe stromfrei.
Dies verhindert zuverlässig das Eingrätschen des ICE, da dieser wegen Mangel an Treibstoff nicht anspringt.
Jedoch wird dauernd versucht, den Motor zu starten. Dies äussert sich durch leichtes Ruckeln beim Fahren und leichte "Anlassergeräusche" im Stand.

Zu Versuchszwecken habe ich den Outi so runtergefahren.

Bei 27.5 % SOC wollte er den Verbrenner anwerfen. Ließ sich aber noch weiter fahren.
Bei 21 % SOC hat er die Leistung eingeschränkt auf 10KW und diese ist relativ schnell weiter gefallen.
Bei 18.9% SOC hab ich ihn abgestellt, und an die Ladestation gehängt.

Bin mal gespannt, was mein SOH jetzt so macht.
Das Laden ist zwar schon fertig, aber ich lass ihn bis Feierabend erstmal weiter dran.

Mehr input zu diesem Experiment später.
Mitsubishi Outlander PHEV 2018, DBCAMed

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Ratzkatz hat geschrieben: Das ist ja interessant! Ihr möchtet nun selbst in die Fahrzeugelektronik eingreifen und daran rumspielen bei einen nagelneuen Fahrzeug mit Garantie! Nur weil Mitsubishi euch mitgeteilt hat das es Gründe gibt an der BMS keine Softwareänderung vorzunehmen.
Ich finde das OK und vertraue den Ingenieuren von MMC. Stellt euch vor Ihr hättet einen Verbrenner gekauft. Würdet ihr jeden Monat auf den Leistungsprüfstand fahren um festzustellen ob die Leistung noch der im Fahrzeugschein eingetragenen entspricht? Die Antwort ist sicherlich bei vielen hier "Nein".
Nur weil der kostenlose Watchdog hier immer wieder was Anzeigt sich verrückt zu machen finde ich übertrieben.
Ein User hat unter Andy's Videos einen interessanten Kommentar hinterlassen. Er hat mit leeren Akku die VorHeizung oder Vorkühlung aktiviert und die Batterie 🔋 unter die 30% entladen. Das ist dann so ähnlich wie ein DBCAM. Man zeigt der BMS das doch mehr Kapazität vorhanden ist.
Ich habe das gestern gemacht mit 20min kühlen und 10 heizen bin ich runter auf 23% SOC gekommen. Nach anschließenden Volladung hat mich die Reichweitenanzeige mit 57 km begrüßt. Ich muss das noch länger Beobachten ob es tatsächlich was bringt aber vielleicht ist das ein geeigneter Workaround ohne mit dem MUT3 herumzuspielen.

Ich habe schon immer STGs umkodiert und geändert, auch bei Verbrennern und hatte NIE Probleme mit der Garantie, warum auch.

Leute die davon keine Ahnung haben machen da immer eine Drama draus, als ob das gefährlich und verboten wäre.
Ist mir unbegreiflich.
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • PHEV-Muc
  • Beiträge: 73
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 22:41
  • Wohnort: München-Sendling
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
PHEV-Muc hat geschrieben: Zu Versuchszwecken habe ich den Outi so runtergefahren.
Bei 27.5 % SOC wollte er den Verbrenner anwerfen. Ließ sich aber noch weiter fahren.
Bei 21 % SOC hat er die Leistung eingeschränkt auf 10KW und diese ist relativ schnell weiter gefallen.
Bei 18.9% SOC hab ich ihn abgestellt, und an die Ladestation gehängt.
Bin mal gespannt, was mein SOH jetzt so macht.
Das Laden ist zwar schon fertig, aber ich lass ihn bis Feierabend erstmal weiter dran.
Feierabend, und keine Änderung beim SOH. Bleibt bei 88,9 %
Werde mal schauen, ob ich ihn morgen wieder leerfahren kann - F14 bleibt erstmal draussen.
BTW: Einträge im Fehlerspeicher gibt die Fehlfunktion der Benzinpumpe keine.
Zuletzt geändert von PHEV-Muc am Mo 17. Jun 2019, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Mitsubishi Outlander PHEV 2018, DBCAMed

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

stgt_hb
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Welche SOH hast Du Dir erhofft?

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • PHEV-Muc
  • Beiträge: 73
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 22:41
  • Wohnort: München-Sendling
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
stgt_hb hat geschrieben: Welche SOH hast Du Dir erhofft?
Keine. Just fooling around. (Es gibt ja vereinzelte Berichte, dass nach tieferem Entladen der SoH wieder ansteigt.)
Mitsubishi Outlander PHEV 2018, DBCAMed

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
MUT3 mit Lexia funktioniert.

Korrektur:

Mit der aktuellen Version 8 kann auf alle Steuergeräte inkl. BMU zugegriffen werden. Reset und auch CMU oder Zellglättung wären möglich. Perfekt für all diejenigen, die aus der Garantie raus sind, bzw. deren Händler für die CMU Geld verlangen ...

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Mein MUT ist heute angekommen. Ich fahre mit der Originalen MUT III Software 2018.03 und alle Funktionen scheinen vorhanden zu sein. Die 2019er von weiter oben habe ich noch nicht versucht...

Zum Thema Garantie bin ich noch geteilter Meinung. Man nimmt ja Veraenderungen am Fahrzeug vor, an der Elektronik. Das ist so vom Hersteller nicht gewollt und vorgesehen. Verwirkt es zumindest die Batteriegarantie?
Andererseits verwendet man mit der MUT und den Prozeduren die original gleichen Teile und Software, die auch der Haendler verwenden wuerde. Die Prozeduren hinterlassen keine Eintraege in den Logfiles des Autos, sind also nachher nicht nachpruefbar. Wenn das nun viele machen, freut sich Mitsubishi, weil ja die Batterie nie unter 70% abrutschen wird. Die sollten uns daher die MUT fuer umsonst geben, richtig? ;)
Ja, der Andy aus Australien. Eigentlich aus Kassel aber nun seit 2009 hier unten ;)
https://www.youtube.com/unpluggedev

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

maiks
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Fr 19. Apr 2019, 11:25
read
Wie ist das mit dem Treiber, da steht was von unlimitiert account oder ist das egal ?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag