Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

pelziger37
  • Beiträge: 363
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
nicht zu vergessen ..was bringt die Zukunft ??
ab wann wird einem an der Ampel di Scheibe eingeschmissen ,mit einem Diesel , von unseren Umweltfreunden ??
so wie die heiß geliebten Fahrradfahrern ,die gerne mal einen Spiegel abtreten ,wenn sie nicht das Zentralgestirn sind..
ich mein die tolleranten ..
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen
Anzeige

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

MrMaus
  • Beiträge: 488
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
JA gut, das spielt dann keine Rolle ob, PHEV dran steht und der Motor läuft, oder ob es ein Diesel ist.

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Es gibt überall solche Leute und solche Leute. Z. B. auf der einen Seite von DEN Fahrradfahrern zu sprechen und auf der anderen von DEN SUV-Fahrern bringt uns nicht weiter.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

Outlander-Fan
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Do 5. Dez 2019, 10:10
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
gogogo hat geschrieben: Hab die Kaufabsicht nun doch verworfen, denn auch 8L auf der AB sind mir noch zu viel. Mit Hänger wird das vermutlich noch deutlich mehr. Mein aktueller Diesel nimmt 5L und Benzin wird immer teurer.
Wenn ich mehr Kurzstecken hätte wäre ich dabei geblieben.

Es ist schon recht schwer momentan ein passendes Auto zu kaufen. Für die Umweltaktivisten ist der Diesel böse und ein SUV auch.
Ein bezahlbares E-Auto mit ausreichender Reichweite gibt es als Kombi momentan nicht, auch nicht mit AHK.

Danke für die Unterstützung hier und weiterhin viel Freude mit euren Mitsus
Aha! Diesel wird nicht teurer, hurra! ;)
Grüssle aus dem Wilden Westen
Udo

seit 29.01.2020 Outi Mj. 20 Top, Granit-Braun Metallic

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

ptah_sokol
  • Beiträge: 83
  • Registriert: Do 17. Okt 2019, 20:56
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Strom wird auch teuer..

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Audi a4 2010 -> Outlander PHEV Basis Diamant MY2020

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

Outlander-Fan
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Do 5. Dez 2019, 10:10
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Auch, ja.

Deshalb kommt bis zum Sommer Photovoltaik aufs Dach :mrgreen:
Grüssle aus dem Wilden Westen
Udo

seit 29.01.2020 Outi Mj. 20 Top, Granit-Braun Metallic

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

MrMaus
  • Beiträge: 488
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Ne Strom wird Billiger :-) Ganze 0.7 Rappen.

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

USER_AVATAR
read
MrMaus hat geschrieben: JA gut, das spielt dann keine Rolle ob, PHEV dran steht und der Motor läuft, oder ob es ein Diesel ist.
Der Motor eines PHEV läuft sehr selten, wenn er in Reichweite eines Radfahrers ist. Wenn man ihn richtig benutzt läuft er in der Stadt gar nicht, sondern vielleicht mal auf der Autobahn - oder wenn man damit einen schweren Hänger den Berg hoch zieht.

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

USER_AVATAR
read
Hallo, fahre auch seit 3Jahren einen A3 etron, den zu 90Prozent elektrisch, lohnt sich für mich und lohnt sich für die Umwelt. Jeder Tropfen Öl weniger ist besser für uns ALLE.
Die Meere die uns jahrelang geschützt haben sind randvoll mit Wärme die wir verursacht haben. Das Umkippen des Klima abrupt steht bevor....
jetzt im I3 120Ah in fluid-black unterwegs mit Vollausstattung

Re: Rechnet sich ein Outlander PHEV für uns?

Bach
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mi 17. Jan 2018, 17:23
  • Wohnort: Raum Aachen
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
blackcrow hat geschrieben:
Bach hat geschrieben: Sind wir doch mal ehrlich. Rein von den Kosten rechnet sich der PHEV gegenüber eines Diesel nicht, aber wegen des einzigartigen Fahrgefühls möchte ich ihn nicht mehr missen. Umweltaspekte lassen wir mal unberücksichtigt.
Ehrlich? Das ist definitiv falsch! Ich weiß mittlerweile wirklich nicht mehr, wie man zu solchen Pauschalisierungen kommt.
Zur Erklärung (und täglich grüßt das Murmeltier, wurde schon zigmal geschrieben): DAS HÄNGT VOM FAHRPROFIL AB!
Alltag kurze Strecken (Bsp ich fahre 7km einfache Strecke zur Arbeit) und trotzdem mehrmals im Jahr längere Strecken in den Urlaub oder zur weitverstreuten Familie? PHEV richtig und rechnet sich! Pendlerstrecke von 100km täglich? Diesel rechnet sich! Kann das gut beurteilen, da ich vor dem PHEV einen Diesel hatte!
Zum Benzinverbrauch auf Langstrecke: war voriges Jahr in Norwegen, ca 4000km, vollgepackt und Dachbox, ca. 8L Durchschnittsverbrauch (ohne nachladen und charge benutzt). Im Stadtverkehr kann ich zum Benzinverbrauch nix sagen, da ich zu Hause über PV lade.
Ist doch prima wenn es sich deiner Meinung nach für dich rechnet. Auch wenn der PHEV nur „etwas teurer „ in der Anschaffung ist, ich schaffe nicht so viele KM in meinem Leben zu fahren um diese Mehrkosten durch geringeren Verbrach auf der Kurzstrecke wieder reinzufahren.👍Mal alles nicht zu ernst nehmen.👉
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag