Elektrosmog

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
read
ePlug hat geschrieben: "Hinweise für Personen mit elektromedizinischen Geräten ... Herzschrittmacher ..."
Das steht auch am Flughafen am Security Check und in der Achterbahn :lol:

Übrigends steht in der Anleitung auch, man soll nicht im Auto sitzen, wenn man Vorheizt ;)

Der Link zu dem Scharlatan, äh sorry, tüchtigen Geschäftsmann ist klasse :mrgreen:
Hier der Link zu einer "Gegen"studie: https://cordis.europa.eu/project/rcn/98912/brief/de


Auch schön:
Schutz vor Elektrosmog im Elektroauto
Personen, die mit einem Elektroauto unterwegs sind, können ihren Körper in gewissem Maß vor den Auswirkungen schützen. Abschirmende Kleidung ist mit metallischen Fasern versehen, welche große Teile der Felder vom Körper fernhalten. Mit Unterhosen und Hemden beispielsweise lassen sich so wichtige Zonen des Körpers wie Brust und Fortpflanzungsorgane schützen.
Quelle: https://www.esmog-shop.com/magazin/elek ... ktroautos/

Ich finde es immer wieder interessant, wie aus Nichts Kapital geschlagen wird.

Aber nein, nein, ich will mich nicht lustig machen, mein Bekannter fährt seit 7 Jahren Tesla, hatte einen der ersten Roadster, der leuchtet im Dunklen und kann auch der blosen Haut Eier braten. Aber sonst passt bei ihm alles :mrgreen:

Und um noch einmal erst zu werden: stand hier auch schonmal, fahre bitte keine Tram, S-Bahn, ICE oder ähnliches ohne die oben verlinkte Unterwäsche :lol: sorry, ich kann nicht anders :twisted:
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522
Anzeige

Re: Elektrosmog

UliZE40
  • Beiträge: 2993
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 185 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Bloß nicht auf die Welt geboren werden, denn da wird man sofort von kilowattstarken DVB-T2-, UKW und DAB+-Sendern strahlungsmäßig erschlagen und durchdrungen ohne dass man sich auch nur irgendwie davor schützen kann.
Und dann noch die ganzen Betriebsfunknetze, GSM, UMTS, LTE, WLAN, DECT-Telefonie und sonstiges Gerümpel, Funkwettersensoren und anderer smarter Heimkäse, Funkkopfhörer, Drahtlosmikrofone, Bluetooth, Abstandssensoren, selbstfahrende Autos mit Radar, Satellitenfunk und Fernsehen von oben, Tetra, Wetterradar, ...
Wo soll man aufhören? Alles ganz, ganz böse Sachen.

Der Sinn des Lebens? Die Menschen trage nicht genüg Hüte!

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
read
MBj1703 hat geschrieben:...Quelle: https://www.esmog-shop.com/magazin/elek ... ktroautos/...
Auch von dort: "Schalten Sie daher nicht benötigte Geräte im Auto generell ab." -> Das Hirn?
Zuletzt geändert von Flünz am Do 17. Jan 2019, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.
06/14 - 7/19 Brünette (Q210) und Gerddää (Q90)
Seit 03/17 Ohnezahn (Leaf 30KWh)
Seit 08/19 Sir Quickly (Leaf 62KWh)
Gefüttert zumeist mit freilaufenden Strömen aus eigener Dachhaltung: 9,9KWp PV + 12KWh Sonnenbatterie

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
read
Es ist aber nicht zu leugnen, dass Geräte, die elektromagnetische Wellen aussenden, negative Auswirkungen auf Menschen haben können.

Wir bauen Funkanlagen für Zählerfernauslesung ein. Einmal sprach mich ein Mieter eines Hauses an, dass er seit dem Einbau immer Kopfschmerzen hat und so ein komisches Piepen hört, wenn er an der Anlage vorbei geht. Ich hab das zur Kenntnis genommen und die Anlage anschließend erstmalig in Betrieb genommen :shock: Vorher war die noch inaktiv und stromlos. Seit der Inbetriebnahme habe ich nicht wieder von irgendwelchen Beschwerden gehört :lol:
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Elektrosmog

Jake1865
  • Beiträge: 597
  • Registriert: Fr 9. Nov 2018, 16:49
  • Hat sich bedankt: 291 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Priusfahrer hat geschrieben:Es ist aber nicht zu leugnen, dass Geräte, die elektromagnetische Wellen aussenden, negative Auswirkungen auf Menschen haben können.

Wir bauen Funkanlagen für Zählerfernauslesung ein. Einmal sprach mich ein Mieter eines Hauses an, dass er seit dem Einbau immer Kopfschmerzen hat und so ein komisches Piepen hört, wenn er an der Anlage vorbei geht. Ich hab das zur Kenntnis genommen und die Anlage anschließend erstmalig in Betrieb genommen :shock: Vorher war die noch inaktiv und stromlos. Seit der Inbetriebnahme habe ich nicht wieder von irgendwelchen Beschwerden gehört :lol:
Ja, das ist immer so, denn es gibt keinen Menschen der "Elektrosensibel" ist. Nirgendwo auf der Welt. Eine einzige Studie habe ich im EMF-Portal mal gefunden wo eine Person angeblich Elektrosensibel war. Ich könnte mir vorstellen das das Ergebnis einfach falsch war, weil es sonst mehr als eine Person auf der Welt geben müßte.

Mit dem Thema Elektrosmog kann man aber fast genau so gute Geschäfte machen wie mit der Homöopathie.
Bei der wirkt auch nur der Placeboeffekt.

Es lohnt nicht, sich lustig zu machen, denn ganz genau kann man es hier Nachlesen:
https://www.emf-portal.org/de
Dort sind alle weltweit durchgeführten Untersuchungen nachzulesen.
Menschen sind zwar nicht für elektrische Felder anfällig, jedoch für magnetische.

Fürs Elektroauto:
https://www.emf-portal.org/de/article/s ... timeSpan=0

EDIT:
Hier mal eine Zusammenfassung verschiedener Studien in Deutsch. Human und Tierversuche sind unten mit Ergebnis aufgeführt:
https://doris.bfs.de/jspui/bitstream/ur ... S82437.pdf

Gruß Jake
Die Amis haben die bessere Show. Die Deutschen bauen die besseren Autos.

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13857
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 870 Mal
  • Danke erhalten: 197 Mal
read
ePlug hat geschrieben:Moin zusammen,

ich gehöre tendenziell eher zur Fraktion der Aluhutverkäufer und über-Erdstrahlen-Lustigmacher, möchte aber an dieser Stelle mal auf Seite 2-10 im Handbuch MJ2019 hinweisen:

"Hinweise für Personen mit elektromedizinischen Geräten ... Herzschrittmacher ..."

Unter anderem steht dort z.B. bei Ladevorgängen
  • nicht im Fahrzeug aufhalten
  • nichts aus dem Kofferaum holen
Denke es schadet nicht sich fernab der Aluhut-Spässchen da vor einem Ladestopp mit Opa, Oma, ... ein wenig Gedanken zu machen.


Erik.
Geräte sind für elektromagnetische Wellen um ein Vielfaches anfälliger als Menschen. Z.B. soll man mit einem Schrittmacher nicht unbedingt unter dem Bauch einer tief hängenden 380-kV-Leitung rumhängen.

Dass am Kofferraum eines BEVs Wechsel(!)felder existieren sollten, die einen Schrittmacher gefährden könnten, halte ich allerdings für ein Gerücht. Die Warnung ist wahrscheinlich eine reine Absicherungsmaßnahme.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13857
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 870 Mal
  • Danke erhalten: 197 Mal
read
Volle Zustimmung, aber:
Jake1865 hat geschrieben:Menschen sind zwar nicht für elektrische Felder anfällig, jedoch für magnetische.
Der Unterschied ist nicht elektrisch vs magnetisch, sondern stationär vs Wechselfeld.

Noch´n Link: https://www.psiram.com/de/index.php/Elektrosmog
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Elektrosmog

Outlander08
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 20. Nov 2018, 14:37
read
Hat jemand von Euch schon mal nach längerer Fahrt mit dem PHEV Kopfschmerzen bekommen oder sich unwohl gefühlt?

Re: Elektrosmog

USER_AVATAR
read
...ganz im Gegenteil. So entspannt wie im Outi bin ich vorher mit meiner E-Klasse und dem Touareg schon lange nicht mehr gefahren.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Elektrosmog

pmd
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
Das ist unwahrscheinlich mit dem PHEV, da man ja alle 400km wieder eine Zwangspause an der Tankstelle hat, so anstrengend kann es kaum werden!

Im Straßenverkehr atmen wir dauerhaft giftige Abgase, Bremsstaub, Reifenabrieb und sonstige Krebserzeuger ein. Sich ausgerechnet in diesem Umfeld Sorgen wegen Elektrosmog zu machen ist fast schon wieder zu traurig um lustig zu sein. Aber nur fast! Da ist die UV-Strahlung bei geöffnetem Fenster relevanter für die Gesundheit....
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile