Erfahrungen als Familienauto

Re: Erfahrungen als Familienauto

gagu
  • Beiträge: 135
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 09:33
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Also in der Mitte gibt es keinen Isofix und das Unterfangen könnte recht Eng werden. 3 Sitzerhöhungen geht gerade so mit hin und her schieben dass man sich noch anschnallen kann ob das mit dem Cybex noch klappt? Leider ist die Auswahl von Autos mit 3 vollwertigen Sitzen um Kindersitze unterzubringen sehr eingeschränkt. Da sind wir beim Touran und Alhambra gelandet.
Anzeige

Re: Erfahrungen als Familienauto

Odanez
  • Beiträge: 3929
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 96 Mal
  • Danke erhalten: 397 Mal
read
schade, dass Renault den Scenic nicht elektrifiziert, da passen hinten die Kinder locker rein
Bild
Meine Eltern hatten einen Scenic aus erster Generation, mit den sind wir auch gut in den Urlaub gefahren, 3 Kinder hinten, Alter 19, 17 und 13. Das Ding war als er rauskam ein echtes Raumwunder, wenn man nicht ein zu großes Auto mit 3 Sitzreihen gebraucht hat.

Auch schade, dass heute auch bei größeren Autos wie den Outlander nicht Wert darauf gelegt wird, dass hinten auch 3 Erwachene gut sitzen können - machbar wäre es ja.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 83%, 80.000km
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Erfahrungen als Familienauto

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Odanez hat geschrieben: Auch schade, dass heute auch bei größeren Autos wie den Outlander nicht Wert darauf gelegt wird, dass hinten auch 3 Erwachene gut sitzen können - machbar wäre es ja.
Ja und die dritte Outlander-Sitzreihe gibts beim PHEV aus Platzgründen halt auch nicht. Mit drei Kindern ist man heute halt sowieso eher die Ausnahme. Aber es geht mit dem Outlander, bisher sind wir immer zurecht gekommen. Die Zeit, in der man wirklich gleichzeitig drei Kindersitze /-erhöhungen braucht, geht sowieso schnell vorbei.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Erfahrungen als Familienauto

CreytaX
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
Ich persönlich finde den Outi recht schmal. 1,8m
3 Kindersitze der heutigen Art passen da sicher nicht rein.

Hab einen Cybex der braucht fast die Hälfte des mittleren Sitzes mit.


Am Beifahrersitz hat er Isofix.

Re: Erfahrungen als Familienauto

4504
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Bei Testfahrten überzeugten in diesem Punkt:

- Peugeot 5008 (leider wird DER genau nicht als Plugin-Hybrid angeboten, 3008 und 508 allerdings)
- Ssangyong Rexton (schon erstaunlich was man da für den Preis bekommt) Als Zugfahrzeug (mit Diesel und Automatik 3,5t) und Familienauto durchaus sehenwert, aber ist auch ein echtes Dickschiff
- Tarraco, Kodiaq und Tiguan Allspace

Beim Outlander sei der standardmässige ISOFIX auf dem Beifahrersitz zu erwähnen.

Gruß,
4504

Re: Erfahrungen als Familienauto

Max2495
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Sa 21. Sep 2019, 17:18
  • Hat sich bedankt: 138 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Ich persönlich finde den Outi recht schmal. 1,8m
Was durchaus auch einen Vorteil darstellen kann. Ich komme z.b. in die Garage besser und leichter rein als mit dem Tiguan. Wobei da sicherlich der panzerähnliche Wendekreis des Tiguan darüber hinaus seinen Beitrag dazu leistet und den Vorteil von ca. 35cm kürzer deutlich verspielt.
Baustellendurchfahrten auf Autobahnen sind auch deutlich einfacher zu durchfahren, der outlander eröffnet einfach mehr Platz zum „Nachbarn“
Aber wer drei Kindersitze hinten unterbringen muss, hat natürlich beim outlander seine liebe Not.

Gruß

Re: Erfahrungen als Familienauto

Menzinger
  • Beiträge: 23
  • Registriert: So 17. Sep 2017, 16:23
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo, hier mal ein Foto mit 2x Cybex Pallas, da bleibt nicht viel Platz in der Mitte. Wenn man die Sitze aus dem Isofix aushängt, kann sogar für Kurzstrecken ein Erwachsener in der Mitte sitzen. (Die Sitze sind auch mit dem Gurt gesichert)
Bild
Dateianhänge
IMG_20191024_175417175.jpg

Re: Erfahrungen als Familienauto

Haiberger
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Do 9. Mai 2019, 22:05
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Hallo zusammen,

ich komme vom Ford S-Max zum Outlander.

Für 3 kleine Kinder passt der Outlander definitiv nicht. Obwohl er kein kleines Auto ist, geht es auf der Rückbank einiges enger zu als in einem Van. Das liegt einfach an der fehlenden Breite. Der S-Max ist ja ca. 8-9 cm breiter als der Outlander.

Meine Kinder sind inzwischen groß, so dass ich den Platz sehr selten brauche. Ab und an fahr ich aber mit meinem Sohn zum Fußball und nehme noch 3 Spieler mit. Das ist dann hinten zu dritt schon kuschelig. Mit Kindersitzen aber nicht möglich. Bei 2 Kindern würde ich sagen, geht. Bei 3, keine Chance.

Vielleicht hilft das ja weiter, auch wenn bereits einige Beiträge zur gleichen Aussage gekommen sind.
Viele Grüße!
Thorsten

Mitsubishi Outlander PHEV TOP 2019 in Panther-Schwarz + AHK

Re: Erfahrungen als Familienauto

MrMaus
  • Beiträge: 488
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Naja.. 3 Kindersitze gehen schon, wenn nicht 2 Erwachsene mit müssen. Vorne hast du auch isofix

Re: Erfahrungen als Familienauto

CreytaX
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
Für mich ist der Otto such nur ein 4 Sitzer.
Nut zur Not auf kurzer Strecke werden es auch mal 5.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag