Vorstellung neuer PHEV Fahrer

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

Dochouse
  • Beiträge: 28
  • Registriert: So 29. Apr 2018, 21:41
read
Hallo, seit dem 11.10 fahre ich den Outlander MJ2019 als Top. Habe grade so 1000 km zurückgelegt. Mein Fazit bisher:
Super leise, komme auch mit dem SDA zurecht. Gute Beschleunigung,
Die Spracherkennung ( nicht Siri) ist ein wenig nervig und versteht nicht alles. Die 360 ° Kamera möchte ich nicht mehr missen, ebenso das Sicherheits-Paket bis auf den Spurhalteassistent. Dieser lässt sich dauerhaft ausschalten. :D
Suche noch einen Schutz für die Ladekante und die Türen, möchte jedoch nicht dafür über 300 Euro bezahlen (laut freundlichen Händler). Hat jemand schon mal bei einem Drittanbieter bestellt und wie ist es mit der Passgenauigkeit?
Anzeige

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

USER_AVATAR
read
Vielen Dank an alle Antwortgeber zu meinen Fragen. Werde demnächst die gebrauchten Winterräder besorgen. Jetzt hätte ich noch eine andere Frage: da ich mir die Basisversion bestellen möchte, suche ich Bilder des Innenraumes und vor allem der Sitze in dieser Ausführung. Die Bilder im Netz sind alle mit den besseren bzw. teureren Ausstattungen. Leider hat mein Händler auch keine Basisversion zum angucken. Hat jemand einen Tipp bzw. link?
Danke!

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

USER_AVATAR
read
Schau mal bei den bekannten Online-Autobörsen. Bei mobile und Co finden sich massenhaft Bilder von Basis-Versionen

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

muinasepp
  • Beiträge: 1136
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
Ich glaube, die Sitze im Basis und Plus sind identisch. Leder gibts doch erst in der Top-Ausstattung?
Ich hab den Basis, aber Mj. 2017. Sind halt weniger Schalter im Armaturenbrett und das Radio war das ganz einfache ohne Touch-Display (weiß aber nicht, ob sie das jetzt nicht geändert haben), das hab ich gegen ein Kenwood-Gerät mit DAB und Navi ersetzt.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

Hybie
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mi 7. Nov 2018, 10:16
read
So, dann melde ich mich hier auch mal.
Seit Mai 2018, fahre ich den OUTLANDER PHEV PLUS, EZ 11/2017 als Vorführer, in Granit-Braun mit 3500 km vom Händler übernommen.
Bin toppzufrieden, bin vom ASX auf den Outlander umgestiegen, wollte eigentlich Outlander Benziner mit Automatik haben, zum günstigeren Kurs konnte ich den Hybriden bekommen.

Elektrisch geladen wird zur Zeit nur an öffentlichen Ladesäulen, (zum Teil kostenfrei).
Im Normalfall steht "Hybie" nachts 8 - 10 Stunden im Carport.
Ich brauche noch Informationen, was der so an Strom zieht an der 230 Volt-Dose.
Wenn nachts geladen wird, keine Schnellladung erforderlich.
Fahrzyklus: 5 Kilometer morgens und abends = 10 Kilometer / Tag zum Bahnhof.
Samstags/ Sonntags mal Strecken > 40 Kilometer oder denn mal Urlaub.

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

PHEV
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Ich brauche noch Informationen, was der so an Strom zieht an der 230 Volt-Dose.
Der Akku hat eine Kapazität von etwa 12kwh. In der Regel verbleiben etwa 25-30% im "leeren Akku".
D.h. etwa 8,2kwh - 9kwh wird dein Auto bei einer kompletten Ladung benötigen. (Leitungsverluste wurden nicht berücksichtigt)
[/Fahrzyklus: 5 Kilometer morgens und abends = 10 Kilometer / Tag zum Bahnhof.
Samstags/ Sonntags mal Strecken > 40 Kilometer oder denn mal Urlaub.quote]

In etwa verbraucht der Outlander rein elektrisch 13-18kwh auf 100 Kilometer.
Bei mir selbst bei ungefähr selben Fahrprofil liege ich nach knapp 30tkm nun bei 3,2l/100km und 15kwh.
Wobei der relativ hohe Benzinverbrauch Fahrten mit großem Anhänger und Wohnwagen geschuldet sind.
Bild

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

USER_AVATAR
read
Hybie hat geschrieben: Ich brauche noch Informationen, was der so an Strom zieht an der 230 Volt-Dose.
...max. 10A...Schuko oder CEE, einphasig mit 16A, 3x2,5mm2 als Anschlussleitung reicht.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

PHEV
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read

Code: Alles auswählen

    Hybie hat geschrieben:
    Ich brauche noch Informationen, was der so an Strom zieht an der 230 Volt-Dose.



...max. 10A...Schuko oder CEE, einphasig mit 16A, 3x2,5mm2 als Anschlussleitung reicht.
Auch 3x1,5mm2 reicht unter gewissen Umständen.
Neben der Stromstärke sind auch noch andere Faktoren entscheidend...Stichwort Spannungsabfall.
Solltest du eine neue Leitung ziehen müssen bist du mit 3x2,5mm2 derzeit beim Outlander auf der sicheren Seite. Ich würde aber eventuell über 5x6mm2 nachdenken um für dei Zukunft und somit für spätere oder weitere E-Autos gerüstet zu sein.
Bild

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

EPMI
  • Beiträge: 77
  • Registriert: So 11. Nov 2018, 10:31
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo zusammen.
Nach einer kurzen Diesel-Einlage (3,5 Jahre) habe ich mir nun einen Outlander bestellt der diesen Monat noch kommen soll. Vor der Episode mit dem Diesel hatte ich einen Prius 3 mit dem ich eigentlich sehr zufrieden war. Einzig die fehlende Möglichkeit Pedelecs zu transportieren hat uns damals getrennt.
Aber ganz ohne sind wir nicht. Meine Frau fährt eine ZOE und wir streiten immer wer ihn benutzen darf. Das hat jetzt ein Ende.
Es ist ein TOP geworden. Es war am schnellsten lieferbar und hatte die Assistezsysteme die ich im MB lieb gewonnen habe.
zur Zeit 2015er Renault ZOE, 2019er Outlander PHEV

Re: Vorstellung neuer PHEV Fahrer

USER_AVATAR
read
Nun kann ich mich auch offiziell Vorstellen, morgen unterschreibe ich den Kaufvertrag für einen Top mit abnehmbarer AHK, 17" Winterräder und Mode-3 Ladekabel in schwarz.
Lieferzeit ca. 3 Wochen

So viel zum Auto, nun zu mir.
47 Jahre jung, verheiratet und 2 Kinder.
Habe die letzten 15 Jahre nur Firmenwägen und einen privaten kleineren dazu.
Durch Jobwechsel kam ich vom Firmenwagen zur Car Allowance und somit damals zu einem Kia Sorento.
Der Wagen hat uns immer viel Spass gemacht, aber meine Frau wollte einen Bus, in dem wir auch schlafen können, aber keine Küche :lol:
Also wurde es ein gebrauchter Mercedes Viano Fun mit Hochdach.
Eigentlich ein tolles Auto, aber wir haben nur 4 mal darin geschlafen. 3 mal Camping als Familie und 1 mal meine Frau und ich auf einem Kurzausflug.
Noch dazu kommt, das ich letztes Jahr spontan einen kleinen Wohnwagen gekauft habe.

Nachdem der Bus mir zu viel Diesel verbraucht und auch ein bisschen was gemacht werden müsste, habe ich mich nach Alternative umgeschaut. Es sollte umweltfreundlich(er) sein, aber auch Reichweite haben und den Wohnwagen ziehen können.

Die Auswahl im Busbereich ist überschaubar, da gibt es nämlich nichts. Also ein bisschen im Web gesucht und auf den Outlander gestossen. Mal sehen wie er sich im Real Live schlägt 8-)
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag