ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

USER_AVATAR
read
Das Problem bei der 77 kWh Batterie ist, das du das zusätzliche Gewicht immer mit dir rumschleppst.
Das verringert die Effizienz auf allen Strecken, auch den meist gefahrenen Kurzstrecken.
Hatte auch überlegt den Tour zu nehmen, aber dieser Aspekt war mir für den Alltag (70 km Pendler) wichtiger.
ZOE R90 Intens ZE 40 ------------- ID.3 FAST-Max seit 19.10.2020 ! ;)
& Wallbe ECO 2.0, 11 KW --------- mit WP / East Derry / Makena-Türkis --- Software 0792 / Navi 21.1
Anzeige

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

USER_AVATAR
read
Ich habe auch sehr lange rumüberlegt, ob 58 oder 77 kWh. Es sind immerhin 30% mehr Reichweite/Lebensdauer. Andererseits denke ich, dass die Degradation beim 58er schon gering genug ist, um 10 bis 15 Jahre fahren zu können und die Altersdegradation vielleicht noch eher zuschlägt. In der Praxis war für mich die Frage, wovon ich mehr habe: Bessere Beschleunigung + 5 Sitze + evtl. Möglichkeit auf ein nachträgliches Schiebedach von Webasto oder eben die Langstreckentauglichkeit des 77ers. Habe mich dann für den 58er entschieden, aber auch deswegen, weil der Pro S nicht vollständig genug ist. Wenn es noch einen dazwischen gäbe mit Sitzheizung, Rückfahrkamera und Discover Pro für etwa 2000 € mehr, wäre die Wahl noch schwerer gewesen. Ich denke aber auch auch, dass der 58er schon recht gut für eine Langstrecke ist. Wäre mein Schwerpunkt Langstrecke, wäre es sicherlich der 77er geworden. Oder auch als Laternenparker. Aber ich habe mir zuhause eine 11 kW-Wallbox geleistet. Die will auch mal gebraucht werden :).
j.

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

troyan
  • Beiträge: 215
  • Registriert: Mo 20. Jul 2020, 12:40
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
UdoZOE hat geschrieben: Das Problem bei der 77 kWh Batterie ist, das du das zusätzliche Gewicht immer mit dir rumschleppst.
Das verringert die Effizienz auf allen Strecken, auch den meist gefahrenen Kurzstrecken.
Hatte auch überlegt den Tour zu nehmen, aber dieser Aspekt war mir für den Alltag (70 km Pendler) wichtiger.
Dafür hast du die Ladeverluste beim Laden.

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

USER_AVATAR
read
Welche Ladeverluste soll die 58 kWh-Batterie mehr haben ?
Ladeverluste gehen immer prozentual (über Wirkungsgrad) in die Ladeleistung ein.
Sind somit bei gleicher Ladeleistung (AC & DC) auch gleich. :klugs:
Nur wenn du mit 125 kW lädts, hat die 77 kWh Batterie Nachteile.
Oder lieg ich jetzt vollkommen daneben ?
ZOE R90 Intens ZE 40 ------------- ID.3 FAST-Max seit 19.10.2020 ! ;)
& Wallbe ECO 2.0, 11 KW --------- mit WP / East Derry / Makena-Türkis --- Software 0792 / Navi 21.1

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

troyan
  • Beiträge: 215
  • Registriert: Mo 20. Jul 2020, 12:40
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
32% größere Batterie bedeutet, dass man theoretisch 1/3 weniger Ladevorgänge haben wird. Also muss man die Ladeverluste bei den zusätzlichen notwendigen Ladevorgängen gegenüber der geringeren Effizienz aufgrund der schweren Batterie gegenrechnen.

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

USER_AVATAR
read
Klingt interessant, is es aber nicht ;)
Die Ladeverluste fallen nicht pro Ladevorgang an, sondern pro geladene kWh ! (Weil Wirkungsgrad)

Also spielt die Anzahl der Ladevorgänge keine Rolle, sondern nur die Lademenge in kWh.
Verluste somit gleich, bei gleicher Ladeleistung, egal welche Batterie.
Da die 77 kWh-Batterie schwerer ist und das Fahrzeug mehr verbraucht (auch auf Kurzstrecken) ist also die Effizienz geringer, sprich es ist teurer.
ZOE R90 Intens ZE 40 ------------- ID.3 FAST-Max seit 19.10.2020 ! ;)
& Wallbe ECO 2.0, 11 KW --------- mit WP / East Derry / Makena-Türkis --- Software 0792 / Navi 21.1

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

josefjosef
  • Beiträge: 187
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 09:44
  • Wohnort: Oberösterreich
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
read
Hallo. Ichhabe mir im österr. Konfigurator die Preise mal rechnen lassen. Der billigste id3 steht bei 36500,- inkl. und der teuerste mit komplettausstattung, alles was geht ist bei 51660,-.

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

sheridan
  • Beiträge: 947
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 179 Mal
read
Beim Pro S fehlt mir mindestens mal das ACC-Radar. Man will ja mehr Reichweite, weil man längere Strecken fährt und dort ist ACC ein relevanter Komfortgewinn. Zum nächsthöheren Modell mit ACC ist aber ein 7500€-Preissprung. Beim Golf steht ACC mit 320€ in der Aufpreisliste. Die vorkonfigurierten Modelle vor allem bei der grossen Batterie zu einschränkend. Auf eine Wärmepumpe kann man meiner Meinung nach beim grossen Akku gut verzichten, vor allem bei 1200€ Aufpreis. Bei Tesla hat die bisher auch niemand vermisst.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

USER_AVATAR
read
Es hieß hier im Forum, dass man ACC nachrüsten können wird.
ID.3 Tech weiß/WP/AHK, ME 2.1 (792)

Re: ID.3 Pro S Basis - 77 kWh für deutlich unter 40.000 EUR brutto

Sinclair
  • Beiträge: 212
  • Registriert: Mo 30. Dez 2019, 19:19
  • Hat sich bedankt: 51 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Meine auch, daß West-Ost geschrieben hat, ACC gäb's demnächst im In-Car Shop. Für größere Touren nehme ich ABRP, und fürs Navigieren zwischendurch halte ich meinem alten Tomtom mit der vertrauten Gerd-Schröder-Stimme die Treue.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag