Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Blueskin
  • Beiträge: 1016
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1722 Mal
  • Danke erhalten: 379 Mal
read
jobasch hat geschrieben: ....
Für die Zukunft erhält mein bei der Wahl eines elektrischen Firmenwagen nochmal xxx€ als verfügbare Leasingrate ontop und zuhause eine wallbox montiert, mit der man am Jahresende nachweisen kann, wie viel Strom geladen wurde. Das bekommt man dann erstattet.
Das ist natürlich super, wenn Dein Arbeitgeber (und vielleicht auch viele andere) das in Zukunft so handhabt!
Für den ID3 könnte das dann ein schöner Schub sein; wie Du ja schreibst, fallen einige Marken mit BEV derzeit bei vielen Firmen nicht unter die wählbaren Marken, VW jedoch schon.

Allerdings kenne ich das - in meinem begrenzten Wirkfeld - eher so, dass die Arbeitgeber BISHER gar nicht einsehen, die höheren Leasing- und Verbrauchskosten (der Außendienstler soll auf dem Weg zum Kunden nicht mit 88 hinter den LKW herzockeln, sondern dabei möglichst wenig Zeit verplempern) zu tragen, nur damit der Mitarbeiter weniger Steuern zahlen muss.
Vielleicht leitet der ID3 da ja eine Wende ein.
Anzeige

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Ob als Firmenwagen oder anders angeschafft spielt doch eigentlich nur eine untergeordnete Rolle. Vorgaben von Firmen sind selten gegen den Willen der Mitarbeiter durchzusetzten. Das groß der Menschen will im Moment noch kein E-Auto, ob berechtigt oder Aufgrund von Vorurteilen.

MfG
Michael
Och, bei uns gelingt das. Fuhrparkleiter hat im April noch erfolgreich verhindert, dass Hybride oder BEV Verwendung finden.
Und da haben genügend Mitarbeiter versucht so etwas zu bekommen.
Ich schätzte mal >300 Fahrzeuge. Bevorzugt kommen Mercedes und Volvo zum Einsatz.
Gruß Lumpf
2015-2017 BMW C-Evolution, 2017-2/2020 BMW I3/60AH. VW ID3 1st Plus bestellt. 4,4 KWp PV Anlage zum Verkauf, 4 KWp PV Anlage zur Eigennutzung, 7 KW/h Akku. Vorrübergehend mit E-Bike oder Verbrenner unterwegs. Performance ist nicht alles.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

Blueskin
  • Beiträge: 1016
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1722 Mal
  • Danke erhalten: 379 Mal
read
Der Fuhrparkleiter wird rechnen können bzw. müssen.
Und die Anzahl der unverzichtbaren Mitarbeiter, die den Arbeitgeber wechseln, weil sie kein BEV/PHEV (und zwar bitte gefälligst mit Lademöglichkeit beim AG!) sondern "nur" einen Verbrenner als Firmenwagen bekommen, dürfte überschaubar sein.

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Bei uns im Fuhrpark (Poolfahrzeuge) gibt es einige e-Gölfe und ich bin sicher, dass da bald einige ID.3s dazu kommen, allerdings gibt es bei meiner Firma kaum Firmenwagen. Dazu muss man schon ziemlich weit oben sein und die Leute fahren dann meistens andere Kisten.
Bei der Firma meiner Frau gibt es sehr viele Firmenwagen - selbst für die untere Ebene - aber obwohl seit langem darüber geredet wird, dass BEV und PHEV aufgenommen werden, kommen die nicht in die Pötte. Sollte aber nur eine Frage der Zeit sein und der ID.3 wird sicher auf die Liste kommen.
Beiden Firmen ist gemein, dass einiges getan wird um "grüner" zu werden (oder zumindest so zu scheinen). Es wurde z.B. auch eine große PV Anlage auf dem Parkhaus installiert (inklusive wachsende Zahl von Ladestationen, die alle gut von eletrischen Privatwagen belegt sind - auch einige PHEVs, die ja angeblich nie laden). Die Mehrkosten werden also bei vielen Firmen einfach im Öffentlichkeitswerbungsbudget verrechnet...

zum ID.3 selbst: Auf internationalen Foren wird darüber diskutiert, ob der ID.3 das wichtigste Fahrzeug der Dekade ist (das wird natürlich kontrovers diskutiert, aber das der ID.3 ein Desaster wird, sagen selbst die Gegner nicht)

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
  • fpk
  • Beiträge: 336
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 100 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Blueskin hat geschrieben: Der Fuhrparkleiter wird rechnen können bzw. müssen.
Und die Anzahl der unverzichtbaren Mitarbeiter, die den Arbeitgeber wechseln, weil sie kein BEV/PHEV (und zwar bitte gefälligst mit Lademöglichkeit beim AG!) sondern "nur" einen Verbrenner als Firmenwagen bekommen, dürfte überschaubar sein.
Viele Fuhrparkmanager haben nicht nur ein Kostenziel sondern auch ein CO² Ziel für den durchschnittlichen Ausstoß der Flotte. Insbesondere bei Firmen, die einen Nachhaltigkeitsbericht abliefern, ist das eine sehr transparente Kennzahl und wird die Verbreitung von PHEV und BEV treiben.
Und ich würde schon erwarten, dass durch den erheblichen Steuervorteil von BEV/PHEV einige Mitarbeiter sich ausrechnen, was das für das Nettogehalt ausmacht und entsprechend durch auf die Arbeitgeber ausüben.
Passat Variant GTE seit 08.2017 \\\ ID.3 Tour bestellt

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Das mag ja alles Anfang 2020 in den Pflichtheftchen der Firmen gestanden haben....heute stehen wir dank homeoffice, kurzarbeit und drohenden Insolvenzen vor ganz anderen Überlegungen. Da fällt schon mal das ein oder andere Privileg zur Bindung eines AN.

Ladepark Firma gestrichen....Dienstwagen gestrichen....Fuhrpark minimal.

Dies Betrifft nicht nur den ID.x. sondern alle. Bliebe der Vorteil an der Tanksäule und da setzt Ionity auf „back to diesel“. Ich hätte mir lieber einen Preisdeckel für Fahrstrom (Ac/Dc 15/30ct die kWh) die nächsten 10 Jahre gewünscht als eine Hohe Prämie. Damit kann jeder Nutzer langfristig kalkulieren...gemolken kann er auch später werden.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

campomato
  • Beiträge: 514
  • Registriert: Di 14. Jul 2015, 10:33
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 196 Mal
read
Ein Preisdeckel für Fahrstrohm erreicht nur einen Teil der Stromer-Fahrer, Fahrzeugförderung jeden.
Ich bin in den letzten 5 Jahren >100tkm elektrisch gefahren, öffentlich bezahlt habe ich vielleicht 20€. Soviel zum Preisdeckel.
i3 BEV 60Ah, 9/2015, 110tkm, Leasingrückgabe 10.9.20 20
ID3 1st Line3 Max seit 11.9.2020 türkis

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Es gibt einige, die von Corona stark betroffen wurden, aber viele Firmen und erst recht Handwerker und Co merken von Corona gar nichts - oder die Auswirkungen sind nur temporär. Meine Firma hatte zeitweise auch Kurzarbeit angemeldet, aber an unseren CO2 Zielen wurde ausdrücklich nicht gerüttelt. Sofern nicht eine zweite Welle a la spanische Grippe noch viel schlimmer wütet, gehen wir nächstes Jahr wieder von normalen Umsätzen aus. Klar, dass gilt nicht für alle, aber ich glaube, dass die Auslieferung des ID.3 durch Corona auf Seiten der Produktion mehr Auswirkungen hatte, als die Nachfrage ggf nachgegeben hat. Alle EVs sind derzeit ausverkauft. Selbst eine Zurückhaltung im Flottengeschäft - sollte es sie geben - ist bis nächstes Jahr erst mal egal. Absatzsorgen brauchen die Firmen derzeit bei keinem EV zu haben.

Den Preisdeckel für Fahrstrom sehe ich sehr kritisch. Das wäre dann eine Subvention, die irgendwie finanziert werden muss. Zudem denken dann die Leute, die Preise wären real. Man hat dann den gleichen Effekt wie bei EVs. Die Hersteller wollen nicht richtig investieren, da sie damit Verluste machen und der Kunde jammert, weil nichts passiert. Wir brauchen einen tragfähigen Markt für Ladeinfrastruktur. Der Preis kommt dann über Wettbewerb. Ich bin durchaus kein Jünger der freien Marktwirtschaft, aber man muss ihre Stärken nutzen, ohne ihre Schwächen immer hinzunehmen...

Zudem ist es auch nötig den Markt sinnvoll zu strukturieren. Ähnlich wie bei den Autobahntankstellen, werden gut plazierte HPC einfach teuer sein, aber man braucht sie selten und wer sie benötigt sollte auch freie vorfinden. Die anderen werden zu günstigeren Lösungen greifen, die sich damit überhaupt erst entwickeln können.

Eine wichtige Maßnahme wäre eher die Firmentankkarte für Verbrenner in ihrer heutigen Form abzuschaffen und durch eine km Ausgleichspauschale zu ersetzen. (Ich sage das als Besitzer einer solchen Karte)

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

USER_AVATAR
read
Die Förderung nutzt jedem? Und günstiger Fahrstrom nur einem Teil?

Nein, es werden quasi nur Neuwagen gefördert. Was soll die blödsinnige Leasingrate von Null oder 9 Euro suggerieren? Ich „muss“ Konsumieren, obwohl ich eigentlich nicht brauche. Und mit Fahrstromdeckel wäre auch der Heimlader günstiger dran. (Anlehnung Wärmepumpentarif)

Gratis hat keine Zukunft mehr...weder bei Aldi noch als i tüpfelchen beim Arbeitgeber.

Der freie Wettbewerb hat bislang in D beim Ladesäulenaufbau nicht wirklich funktioniert...
Ein Erfolgsanteil in Norwegen ist auch der günstige Strompreis.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Wird der ID 3 zum Desaster?Oder ist er eine echte Alternative?

MKM3
  • Beiträge: 360
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:10
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Schade dass es mit der Förderung der Energie beim Diesel jahrzehntelang funktioniert hat, beim Fahrstrom ist das dann wieder keine Lösung.
Muss man nicht verstehen. Vor allem genießen jetzt die, die bereits ein EV fahren keine Vorzüge beim aktuellen Konjunkturförderungsprogramm mit grünem Anstrich.
Ein Deckel bei der Bepreisung auf handelsübliche Endkundenpreise (25-35ct(kWh) wäre absolut wünschenswert, ach ja, beim Mobilfunkroaming in der EU scheint es auch funktioniert zu haben.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag