Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
TimF hat geschrieben: Sagt mal... ich bin jetzt noch nicht sehr lange in der "E-Auto Community"... bei meiner ganzen Recherche was denn nun mein erstes E-Auto wird ist mir aufgefallen, dass unglaublich starke Gräben existieren. Kann es sein, dass es eine "Feindschaft" zwischen Teslafans und dem Rest der Community gibt?
Das ist leider korrekt. Kann man psychologisch analysieren. Is der gleiche Effekt wie zwischen Verbrennerfahrern und E-Mobil Fahrern. Ich kann den Namen des Effekts leider nicht nenne. Aber im Prinzip versucht man das eindeutig Bessere schlecht zu reden, weil man es nicht wahr haben will um sich selber nicht so schlecht zu fühlen.

Beispiel: Verbrennerfahrer wissen, sie belasten die Umwelt extrem, haben hohe Treibstoff- und Wartungskosten und müssen einige comfort abstriche machen.
Allerdings fehlt ihnen das Geld für einen Elektroneuwagen. Nun wird versucht das andere schlecht zu reden um sich selbst ein besseres Gefühl zu geben.

Anderes Beispiel: Vegetarier. Oft werden sie belächelt und man versucht gründe zu finden warum es schlecht ist was sie machen. Obwohl es offensichtlich nicht so it. Warum? Auch hier wieder um sich besser zu fühlen, da man sich ertappt fühlt und es sich nicht eingestehen will. Völlig menschlich.

Nochmal anders, aber jetzt eher nur auf den Kostenpunkt bezogen, daher nicht eine so große Diskussion. Schaltgetriebe vs. Automatik und viel Leistung vs. wenig Leistung. Wenn Automatikgetriebe und ein Fahrzeug mit mehr Leistung in Anschaffung und Unterhalt günstiger währen als Schalter mit wenig Leistung, würden mehr Menschen zu ersterem greifen. Auch jene die mit "ich schalte aber viel lieber, ist sportlicher" oder "wozu brauche ich 150PS? Mir reichen 90 vollkommen aus um zur Arbeit und zum Einkaufen zu fahren"

Man konnte diese Phänomen ebenfalls beim Recycling Klopapier feststellen. Viele Leute greifen hier zur Umweltfreundlicheren alternative, da es günstiger ist als ein vergleichbares Produkt.

Zurück zur Tesla "Feindschaft", auch hier werden gerne Dinge schlecht geredet, da sie für einen selber nicht erreichbar sind bzw. man etwas besitzt was etwas nicht so gut kann wie Andere. Um sich selbst ein besseres Gefühl zu geben, redet man die besseren Sachen schlecht.
Anzeige

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

merdian
  • Beiträge: 369
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:24
  • Hat sich bedankt: 156 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Florian96 hat geschrieben: Wozu ein HUD wenn das Auto autonom Fährt und ich in der Zeit arbeiten kann, Zeitung lesen oder mit meinem Beifahrer einen Film schauen will? Die 1000€ würde ich mir dann gerne sparen. Gleiches gilt für das Armaturenbrett vor Fahrer. Wozu soll das dienen bei Autonomie?
In X Jahren ist dies eine relevante Frage, aber nicht heute (X ist irgendetwas zwischen 5...10 und 30)
ID 1St Plus bestellt 17.6.20, auf Tech umgestiegen 3.8.20. Derzeit VW Polo Euro 5 Diesel in Stuttgart.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Jogom hat geschrieben:
Florian96 hat geschrieben:
Kann das M3 denn schon autonom fahren oder sind das nur Wunschvorstellungen?
Es geht viel mehr darum, die Autos jetzt schon für die Zukunft vorbereitet an den Kunden abzugeben. Selbst wenn es noch 2 Jahre dauert, wird ein Model 3 Fahrer das feature sowie das Interieur setting bereits haben, während andere Fahrzeugbesitzer die zur selben zeit gekauft haben, ein neues Fahrzeug bräuchten. Damit relativiert sich auch wieder der Preis.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
merdian hat geschrieben:
Florian96 hat geschrieben:
In X Jahren ist dies eine relevante Frage, aber nicht heute (X ist irgendetwas zwischen 5...10 und 30)
Es wurden doch schon Millionen Km vollautonom zurück gelegt. Geht doch nur noch um die Legalisierung und die Haftungsfrage. Springt die Kfz-Versicherung dann automatisch auf die des Herstellers um im Autopilot oder werden die Fahrzeuge ausschließlich vom Hersteller versichert und der Kunde zahlt nur bei Eigenverschulden und und und..

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
TimF hat geschrieben: Kann es sein, dass es eine "Feindschaft" zwischen Teslafans und dem Rest der Community gibt?
Nein, eher umgekehrt, es gibt einige wenige aber besonders lautstarke Tesla-Hater die hier alle anderen immer wieder provozieren müssen indem sie versuchen bei jeder Gelegenheit Tesla schlechtzureden. Meistens sind es Leute die für deutsche PKW-Hersteller arbeiten (direkt oder indirekt).
Ich fahre übrigens kein Tesla, bin aber, wie die stille Mehrheit, Tesla gegenüber positiv eingestellt.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
  • Nico
  • Beiträge: 799
  • Registriert: Sa 11. Mai 2019, 19:57
  • Hat sich bedankt: 140 Mal
  • Danke erhalten: 533 Mal
read
Florian96 hat geschrieben:
merdian hat geschrieben:
Florian96 hat geschrieben:
In X Jahren ist dies eine relevante Frage, aber nicht heute (X ist irgendetwas zwischen 5...10 und 30)
Es wurden doch schon Millionen Km vollautonom zurück gelegt. Geht doch nur noch um die Legalisierung und die Haftungsfrage. Springt die Kfz-Versicherung dann automatisch auf die des Herstellers um im Autopilot oder werden die Fahrzeuge ausschließlich vom Hersteller versichert und der Kunde zahlt nur bei Eigenverschulden und und und..
Es geht um tiefgreifende, grundlegende, rechtliche und ethische Fragen.
Das ist kein einfaches Thema und bis in Deutschland dazu eine "wasserdichte" Einigung/Lösung gefunden ist, können noch Jahre vergehen.
Erster ID.3 Kunde, Fan der Elektromobiliät und Unterstützer der großen Volkswagen Elektro-Offensive

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7459
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 251 Mal
  • Danke erhalten: 927 Mal
read
Florian96 hat geschrieben: Es wurden doch schon Millionen Km vollautonom zurück gelegt. Geht doch nur noch um die Legalisierung und die Haftungsfrage.
.) Die Superrechner welche heute autonom fahren darstellen können benötigen ca. 4kW. Das reduziert die Reichweite um 30%...
.) Autonomes fahren Überland funktioniert schon ganz gut, es sind aber noch nicht alle Entscheidungskriterien definiert. Da haben einige Ethikkommissionen noch viel zu tun.
.) In der Stadt ist das Thema noch lange nicht durch. Hier muss viel zu oft die Spur verlassen werden um irgendwie durch zu kommen, auch fährt man zentimeter an Fußgängern vorbei und die Software zur Absichtserkennung steckt noch in den Kinderschuhen. Letztens erst ist ein Fahrzeug 10 Minuten stehen geblieben weil zwei Damen vor einem Schutzweg eine rege Diskussion abgehalten haben. Die Gesichtserkennung der zum Schutzweg schauenden Dame konnte nicht gedeutet werden... Niedlich an zu sehen, wie das Fahrzeug drei mal anrollt und dann wieder stehen bleibt. An einen flüssigen Betrieb in der Stadt ist noch nicht zu denken.
.) wer sich über monetane mögliche Geschwindigkeiten in der Stadt ein Bild machen will, oder zusehen will wie Personen mit dem Fahrzeug "spielen" (also verwirren wollen) kann gerne einen Besuch in Wien machen und sich das ansehen:
https://www.wienerlinien.at/eportal3/ep ... d/-4400525
(Das Video ist sehenswert, da springen Kinder auf die Straße... Da steht ein PKW in zweiter Spur... Wie das Fahrzeug damit umgeht zeigt wie weit wir noch weg sind vom autonomen Fahren...)

Daher um OT zu bleiben, der id.3 wird auf den tesla aufschließen können, ja, aber Fahrerlos geht noch lange nicht und der Stadt gehts nur sehr langsam...
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
  • Eberhard
  • Beiträge: 741
  • Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
  • Wohnort: 97702 Münnerstadt
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
TimF hat geschrieben:Sagt mal... ich bin jetzt noch nicht sehr lange in der "E-Auto Community"... bei meiner ganzen Recherche was denn nun mein erstes E-Auto wird ist mir aufgefallen, dass unglaublich starke Gräben existieren. Kann es sein, dass es eine "Feindschaft" zwischen Teslafans und dem Rest der Community gibt?
Ich bin Teslafahrer seit 2010 und habe mir die These von Elon zu Eigen gemacht. Tesla möchte den Wechsel auf nachhaltige Mobilität beschleunigen. Das Ganze lebt davon, dass möglichst viele dem folgen. Ich habe da keine Berührungsängste anderen Marken gegenüber. Ich fahre MS und M3, für die kurzen Strecken und Sonnenschein einen smart ed cabrio aus 2013. Am liebsten würde ich das BMW Cabrio auf Elektro umrüsten. Warum gibt es hier keinen entwickelten Markt?
Um auf den Anspruch von 160km auch unter widrigen Umständen zurück zukommen bedeutet dies halt dass bei Regen/Schnee/Schneematsch mit 4 Personen mit mind. 100km/h dies sicher erfahrbar sein muss, bei guten Bedingungen wird auch schon mal 120-130km/h gefahren. Sie fährt jetzt einen Golf TSI, will sich fahrtechnisch nicht unbedingt verschlechtern und bei 30.000km/a lohnt sich ein eAuto bestimmt.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Florian96 hat geschrieben: Es wurden doch schon Millionen Km vollautonom zurück gelegt. Geht doch nur noch um die Legalisierung und die Haftungsfrage.
Nein -> https://www.spiegel.de/auto/tesla-unfal ... fc1d334e7f
"Es ist an der Zeit, zu verhindern, dass Fahrer in teilweise automatisierten Wagen so tun können, als hätten sie selbstfahrende Autos. Denn sie haben keine selbstfahrenden Autos", sagte NTSB-Chef Robert Sumwalt.
Es gibt schlicht keine vollautonomen Fahrzeuge. Nimm die rosarote Brille ab. Und genau deswegen gibt es von Google (noch) kein selbstfahrendes Auto. Googles Primat ist schlicht: Solange das nicht 100%ig ist, kann man sowas nicht bringen. Das hat schon Sebastian Thrun postuliert.

Und ich vertraue den Aussagen von Google/Waymo zu diesem Thema sehr, sehr viel mehr, als Florian96 oder Elon Musk.
Zuletzt geändert von coronav am Mi 26. Feb 2020, 17:00, insgesamt 4-mal geändert.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

Casamatteo
  • Beiträge: 617
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 117 Mal
read
Wie man so hört soll es innerhalb der Teslafahrer auch Animositäten geben zwischen den "Early Adoptern" mit teuren "SuC free" Model S und X einerseits und den "Neureichen", die mit billigem Model 3 und CCS schneller laden können, und das frecherweise auch an SuC tun, wo die "Großen" dann teilweise warten müssen bis sie kostenlos laden können und dabei nur geteilte Leistung bekommen. Erste-Welt-Probleme halt.
Smart Fortwo 451 Electric Drive EZ 03/2013 47200 km, zweiter 22-kW-Lader
Die Herstellung von 6 Liter Diesel erfordert keine 42 kWh Strom sondern nur ca. 1,2 Liter Mehrverbrauch. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag