Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

Heavendenied
  • Beiträge: 1645
  • Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 253 Mal
read
Tesla mag da einen kleinen Denkanstoß gegeben haben, aber faktisch müssen dir Hersteller jetzt E-Autos im großen Stil verkaufen, um die Flottenwerte einzuhalten.
Von daher halte ich die Behauptung, ohne Tesla gäbe es alle anderen E-Autos heute nicht für absolut übertrieben (um nicht zu sagen komplett falsch)...

Ich finde das M3 auch ein schickes Auto. Aber wie viele schon schreiben brauchen wir weder die Leistung noch die vielen anderen "Vorteile". Die Nachteile hingegen (sehr flach, keine ordentliche Kofferraumöffnung, schlechter Service etc) überwiegen ganz klar.

Und eins verstehe ich gar nicht: Warum soll plötzlich jedem das M3 passen? Die ganzen letzten Jahre hat man sich sein Auto seinen Bedürfnissen entsprechend gewählt. Für den einen war das ein Kleinstwagen, für die anderen eine dicke Limo. Jetzt plötzlich soll jeder nen (für ihn unpassenden) Tesla kaufen... Sorry, aber ich glaube da merkt eigentlich jeder, dass nicht jetzt plötzlich das M3 für alle das passende Auto ist.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Hyundai Ioniq 2017, e-Niro 2020 64kWh)
Anzeige

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
ID.3 und M3 vergleichen ist absurd. Völlig unterschiedliches Konzepte, andere Klasse, andere Fahrzeugform, anderer Preis. Der einzige Grund, warum man diese vergleicht, ist, dass beide langstreckentaugliche BEVs sind.
Eberhard hat geschrieben: Ich bin gerade auf der Suche nach einem eAuto für meine Tochter. Vorgabe: täglich 160km Pendelstrecke müssen auch unter widrigen Umstände möglich sein. Laden nur in der heimischen Garage.
max. €30.000 Invest.
eGolf ging nicht, da reicht die Reichweite nicht immer.
160 km sollten doch auch mit einem e-Golf (oder auch mit einem e-up) immer drin sein, wenn diese Pendelstrecke nicht hauptsächlich mit höherer Autobahngeschwindigkeit gefahren wird (bei normalen Pendlerzeiten meist aber sowieso nicht möglich). Und bei widrigen Umständen fährt man meistens sowieso deutlich langsamer, so dass sich das wieder ausgleicht. Und letztlich ist Gegenwind wichtig, aber auf der Pendelstrecke ist es unwahrscheinlich, dass man morgens starken Gegenwind hat, und dann abends der Wind um 180° dreht und man auf dem Rückweg wieder starken Gegenwind hat.

Wenn mit höherer Autobahngeschwindigkeit gefahren wird, vielleicht einen Ioniq in Betracht ziehen. Ist eher mit dem e-Golf vergleichbar als ein Kleinwagen wie ein e-208.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Heavendenied hat geschrieben: Tesla mag da einen kleinen Denkanstoß gegeben haben, aber faktisch müssen dir Hersteller jetzt E-Autos im großen Stil verkaufen, um die Flottenwerte einzuhalten.
Von daher halte ich die Behauptung, ohne Tesla gäbe es alle anderen E-Autos heute nicht für absolut übertrieben (um nicht zu sagen komplett falsch)...
Das stimmt zwar inzwischen. Aber die Flottenwerte sind ja nicht aus einem Vakuum entstanden. Gäbe es Tesla nicht und hätten sich die anderen Hersteller nicht besonders angestrengt, gäbe es vielleicht nur Elektroautos wie i-MiEV, Zoe und Leaf mit Batteriegrößen von 10-20 kWh, und keine oder kaum Schnellladenetzwerke. Unter diesen Bedingungen wären wohl kaum Regulierungen zustande gekommen, die die Hersteller gezwungen hätte, größere Stückzahlen von BEVs zu verkaufen.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
162312 hat geschrieben:
Für mich kommt Tesla nur bedingt in frage da ich mit dem Service-Konzept meine bedenken hab und ich mit der US-First Politik nicht zurecht komme ... sollen Sie Ihre Tesla doch selber fahren ... ;)
Macht es VW mit dem ID.3 anders? Den gibt es doch auch erstmal im Heimatmarkt :)

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

Schaumermal
  • Beiträge: 3120
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 626 Mal
  • Danke erhalten: 881 Mal
read
Florian96 hat geschrieben:
162312 hat geschrieben: Für mich kommt Tesla nur bedingt in frage da ich mit dem Service-Konzept meine bedenken hab und ich mit der US-First Politik nicht zurecht komme ... sollen Sie Ihre Tesla doch selber fahren ... ;)
Macht es VW mit dem ID.3 anders? Den gibt es doch auch erstmal im Heimatmarkt :)
Ja - völlig.
Den ID.3 wird es parallel in ganz Europa geben - nicht nur in D.
Und den e-UpMiGo gibt es auch in F und NL und Dk und Nor und D - nicht nur in Tschechien.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Heavendenied hat geschrieben:
Von daher halte ich die Behauptung, ohne Tesla gäbe es alle anderen E-Autos heute nicht für absolut übertrieben (um nicht zu sagen komplett falsch)...
Das es "komplett falsch" ist sehe ich anders. Ohne es böse zu meinen. Denn ohne Tesla wüsste die Regierung doch gar nicht, dass es auch komplett ohne Verbrenner geht. Dann wären jetzt vielleicht die Vorschriften ab 2020 nur noch Pug-In Hybride mit mind. 100km rein elektrischer Reichweite o.Ä.

Denn ich denke nur anhand des City-Stromers, würde man nie auf die Idee kommen bis 2025 alle Verbrenner-Neuzulassungen zu verbieten (Norwegen)

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Heavendenied hat geschrieben:
Und eins verstehe ich gar nicht: Warum soll plötzlich jedem das M3 passen? Die ganzen letzten Jahre hat man sich sein Auto seinen Bedürfnissen entsprechend gewählt. Für den einen war das ein Kleinstwagen, für die anderen eine dicke Limo. Jetzt plötzlich soll jeder nen (für ihn unpassenden) Tesla kaufen... Sorry, aber ich glaube da merkt eigentlich jeder, dass nicht jetzt plötzlich das M3 für alle das passende Auto ist.
Dies war ja nicht meine Frage.

Es hieß der ID.3 heißt ID.3, da er genau auf das Model 3 abzielt. Darum auch erst meine Frage mit dem Vergleich.

Ging mehr um Innovation, bzw. Stärken, Vorteile, warum ich mich eher für das Eine oder das Andere entscheide.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben:
Florian96 hat geschrieben:
162312 hat geschrieben: Für mich kommt Tesla nur bedingt in frage da ich mit dem Service-Konzept meine bedenken hab und ich mit der US-First Politik nicht zurecht komme ... sollen Sie Ihre Tesla doch selber fahren ... ;)
Macht es VW mit dem ID.3 anders? Den gibt es doch auch erstmal im Heimatmarkt :)
Ja - völlig.
Den ID.3 wird es parallel in ganz Europa geben - nicht nur in D.
Mit Heimatmarkt meine ich Europa. Die USA ist Flächenmäßig doppelt so groß wie Europa.

Der e-Golf wird in den USA auch nur in 10 Staaten angeboten.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

bernd71
  • Beiträge: 1266
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 190 Mal
read
Florian96 hat geschrieben: Es hieß der ID.3 heißt ID.3, da er genau auf das Model 3 abzielt. Darum auch erst meine Frage mit dem Vergleich.
Auch wenn es einige nicht einsehen es wird nicht jede Entscheidung von Tesla beeinflusst. Es sind zwei unterschiedlich Autoklassen, warum sollte der ID.3 dann auf ein Model 3 abzielen. Nicht alles glauben was man so ließt.

DIe anderen Hersteller bauen die Autos in den gleichen Klassen in denen sie auch vorher unterwegs waren. Wo ist da der Einfluß von Telsa, Klein- und Kompaktwagen gegen Telsa Model S und X? Aber wurde hier schon x-mal durchgekaut.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
bernd71 hat geschrieben:
Florian96 hat geschrieben: Es hieß der ID.3 heißt ID.3, da er genau auf das Model 3 abzielt. Darum auch erst meine Frage mit dem Vergleich.
... warum sollte der ID.3 dann auf ein Model 3 abzielen.
Wie kommt dann der "Name" zustande? Warum eine 3 und vor allem warum eine Nummer und kein Name, wie wir es von Volkswagen kennen?

Er soll sich ja in die Käfer, Golf Erfolgsgeschichte einreihen. Heißt die nächste Generation des ID.3 dann ID.3.2. ? :D
Zuletzt geändert von Florian96 am Mi 26. Feb 2020, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag