Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

Nozuka
  • Beiträge: 1435
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 106 Mal
  • Danke erhalten: 329 Mal
read
Jede Auto Marke hat ihre Fanboys. Aber eine so starke sektenartige Vergötterung wie bei Tesla habe ich noch nie gesehen... da braucht es ein neues Wort.
Ist aber in diesem Forum noch erträglich, sind hier nur paar wenige User. Viel schlimmer ist es bei den EV News Sites...
Anzeige

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

jhg
  • Beiträge: 449
  • Registriert: So 14. Jul 2013, 18:59
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Nochmal zurück zu der angeblichen Aussage von Osterloh:
Es gibt mehrere Berichte dazu, ich habe keinen gefunden in dem das Thema Tesla auch erwähnt wurde.
A3 e-tron seit März 2017
ID.3 Max in Mangangrau bestellt. 1st Mover.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

150kW
  • Beiträge: 4568
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 387 Mal
read
Natürlich schaut sich VW auch Tesla an und analysiert was die so haben. Machen sie aber bei anderen Marken auch.
Und das ändert auch nichts daran das der MEB bzw. ID.3 nicht als Konkurrenz zu Tesla oder Model 3 geplant wurde.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Ich könnte wetten, früher oder später wird auch VW weg gehen von 80+ Steuergeräten zu einem Zentralcomputer und auch weg von Kilometern CAN Bus hin zu 100m Ethernet Leitungen und Datenübertragung via Plus-Leitung...
Anstatt sich selber was noch besseres einfallen zu lassen.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

Sinclair
  • Beiträge: 157
  • Registriert: Mo 30. Dez 2019, 19:19
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Hat der ID.3 doch schon: Nur noch drei Hochleistungsrechner und Gigabit-Ethernet.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

Naheris
read
In der USA gibt es im Gegensatz zu Europa gar keine Gesetzgebung welche autonomes Fahren verhindert. Das ist nur eine Ausrede um nicht liefern zu müssen. Kein verkauftes Serienfahrzeug von Tesla fährt autonom, und in Kalifornien sind sie letztes Jahr weniger als 50 Meilen autonom gefahren. Dort müssen sie das nämlich veröffentlichen. Tesla kann kein Autonom.

Ganz abgesehen davon ging es mir nicht um diese Aussage sondern dass jeder Mitarbeiter für seine Firma sprechen kann. Laut Aussagen des Stores wäre auch ein Model S ohne AP nachrüstbar sobald die Assistenzsysteme kämen. Das war auch eine Aussage eines Verkäufers von Tesla. Und das war sicher nicht der Fall.

Osterloh ist genauso wenig relevant für strategische Aussagen des Konzern wie ein Verkäufer eines Hersteller-eigenen Autohauses.

Und selbst wenn bedeutet ein Vergleich von digitalen Funktionalitäten nicht, das die Autos als Produkt auch Mitbewerber sein könnten. Ohne Software wäre ein Touareg auch nicht auf dem Stand eines Tesla.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

t-nigs
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 15:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Elon hat doch in den letzten 5 Jahren zu jedem beliebigen Zeitpunkt autonomes Fahren in zwei Jahren vorausgesagt. Alles Marketing. Schaut man mal hinter die Kulissen, auch in so manches Forum, dann schreiben da Leute, dass ihr Auto mal wieder einen Fußgänger bei Schnee nicht erkannt hat.

Ich behaupte: Auch in 10 Jahren fährt in Europa niemand vollständig autonom. Wenn ich von angeblichen Robotertaxis höre, die nicht mal mehr ein Lenkrad verbaut haben, muss ich lachen.

Aber aus Sicht von Tesla ist dieses Marketing ja auch nicht dumm. Bei der Hardware können die klassischen Autohersteller, wie eben VW, relativ zügig aufholen. Bei der Software eben nicht. Da kann Tesla mit halb garen Features, die man sich dann noch ein bisschen künstlich hyped, punkten. Massentauglich wird das lange nicht sein. Man schaue alleine zum Standard-Autopilot ein beliebiges Video. Mindestens ein Mal kommt dort ein "ja, das hat jetzt nicht geklappt". Und das ist noch ganz weit weg von dem, was vollständig autonomes Fahren bedeutet.

Wenn ich mir einen Tesla bestellen würde, dann aus Prinzip eben genau ohne den zinslosen Kredit in Form von "Sonderausstattung" für das autonome Fahren. Beim ID.3 schätze ich sehr, dass sich VW auf die Basics konzentriert, was schon schwer genug ist.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Alle die hier gerade negativ über autonomes Fahren reden, haben das gleiche Mind set wie die, die keine Zukunft in der E-Mobilität sehen und meinen der Hype geht bald vorbei und wir fahren wieder alle Verbrenner.

Müssen nicht mal so weit weg schauen. HEAT in Hamburg in der Hafen-City ist der erste vollautonome Linienbus.

Audi verspricht seit mindestens 2016 von Level 3 Autonomie im A7. Wo bleibt das? Tesla hat wenigstens Smart Summon und bald Reverse Smart Summon.
Da passiert wenigstens was im Rahmen des möglichen.

Ich werde auch Openpilot benutzen. Jeder einzelne Mensch weniger, der sein Leben auf der Straße lässt ist ein Erfolg! Ich will das mit blöden konservativen Sprüchen nicht ausbremsen. Es könnten meine Kinder sein. Tausende Menschen sterben de facto täglich im Straßenverkehr. Mit Kameras und Radarsensorik wurde schon so viel geschafft. Auch bei mir hat das System von duzende male reagiert. Gepiepst, geblinkt, gebremst, Sitze in eine Aufrechte Position gefahren, Gurte gestrafft, Fenster geschlossen, eingelenkt... was auch immer... (oft zu früh und während ich die Situation selbst unter Kontrolle hatte, aber besser so als am Ende gar nicht)
Darum beteilige ich mich aktiv daran, anstatt Fortschritt zu boykottieren.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

USER_AVATAR
read
Sinclair hat geschrieben: Hat der ID.3 doch schon: Nur noch drei Hochleistungsrechner und Gigabit-Ethernet.
Auch nur um die 100m Leitungslänge im Gesamtfahrzeug? Dachte was von 1,3km gelesen zu haben. Kann aber auch Golf 8 sein.

Re: Was ist besser am ID.3 im Vergleich zum Model 3?

t-nigs
  • Beiträge: 31
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 15:48
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Ich habe nichts von Boykott oder sonstigem geschrieben. Autonomes Fahren ist lediglich (insbesondere von Tesla-Fans) aktuell völlig überhyped. Die Technologie ist noch nicht so weit wie sie geredet wird. Das hat doch überhaupt nichts damit zu tun, dass wir uns ebenso freuen, wenn sie endlich da ankommt, wo man sie heute per Marketing hin reden will ...

Wenn du als Boykott ansiehst, dass ich eine sau teure Sonderausstattung nicht mit bestelle, weil überhaupt nicht ersichtlich ist, was ich irgendwann mal bekomme: Ok...

Und Smart summon klappt vielleicht auf der grünen Wiese. Das kannst du nicht ernsthaft als ausgereift bezeichnen. Steht da im UI eigentlich noch Beta dran?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag