VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

ChristianW
  • Beiträge: 293
  • Registriert: Do 10. Aug 2017, 18:42
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 142 Mal
read
150kW hat geschrieben:
Den Crozz/Q4 e-tron positioniert man dann gegen Model 3/Y, die bekommen dann auch Allrad und den 83er Akku und dürfen wegen den Tesla-Preisen auch teurer sein als die ID.3s. Was sollen die kosten? 45 - 50.000 Euro?
Laut helbig waren es glaub ich 38.000€ für einen 83er Neo.
Ja, die Schätzung bezog sich eher auf Allrad und Audi. Der ID.3 mit 83er Akku wird ja erst gegen Ende nächsten Jahres in Produktion gehen.
Anzeige

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4236
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1098 Mal
  • Danke erhalten: 1404 Mal
read
150kW hat geschrieben: Was in China gebraucht wird, wird hauptsächlich in China gebaut werden.
hauptsächlich
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

wosch
  • Beiträge: 238
  • Registriert: Fr 28. Okt 2016, 15:30
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Auch wenn man noch 1000 mal wiederholt, dass VW eh nur soviel E-Autos wir nötig liefern wird, wird es dadurch nicht richtiger.
Das kann sich ein Hersteller leisten, der Verbrenner auf E-Autos umrüstet, aber das Werk in Zwickau wird komplett auf MEB umgerüstet. Die MÜSSEN das auslasten, sonst sind die Strafzahlungen Peanuts dagegen. Offizielle von VW haben nun auch schon mehrmals gesagt, dass ihre größte Befürchtung eher ist, die ganzen MEB-Fahrzeuge nicht loszuwerden.
Also wieso wiederholt man immer und immer wieder den selben Blödsinn, obwohl schon die Logik einen sagt, dass das Quatsch ist?

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

ChristianW
  • Beiträge: 293
  • Registriert: Do 10. Aug 2017, 18:42
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 142 Mal
read
wosch hat geschrieben: Auch wenn man noch 1000 mal wiederholt, dass VW eh nur soviel E-Autos wir nötig liefern wird, wird es dadurch nicht richtiger.
Das kann sich ein Hersteller leisten, der Verbrenner auf E-Autos umrüstet, aber das Werk in Zwickau wird komplett auf MEB umgerüstet. Die MÜSSEN das auslasten, sonst sind die Strafzahlungen Peanuts dagegen. Offizielle von VW haben nun auch schon mehrmals gesagt, dass ihre größte Befürchtung eher ist, die ganzen MEB-Fahrzeuge nicht loszuwerden.
Also wieso wiederholt man immer und immer wieder den selben Blödsinn, obwohl schon die Logik einen sagt, dass das Quatsch ist?
Diess sagte, dass durch die neuen CO2 Werte bis 2030 mehr Elektroautos verkauft werden müssen. Zitat: "Das heißt, unser beschlossenes Umbauprogramm, das für diesen Systemwechsel erforderlich ist, reicht noch nicht aus." Er sagt es selbst, es muss nur "ausreichen", mehr habe ich auch nicht behauptet. Das bedeutet für mich es wurde davor mit nur dem geplant was absolut nötig war (auch wenn es ein ganzes Werk oder mehrere sind) und jetzt wird nochmal erweitert, eben weil es wieder als Vorgabe von außen kommt.
http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 270-3.html

Also immer gerade so viel wie nötig (ausreichend für CO2 Ziele, extern getrieben). Keine Frage rüsten sie das Werk in Zwickau um. Und ja, das Werk müssen sie dann auch auslasten. Und nein, die Strafzahlungen werden keine Peanuts sein wenn Diess sagte es müsse nochmal erweitert werden, sonst würde man einfach die Strafzahlungen zahlen wenn das günstiger wäre und man dafür das Risiko weg hat die Fahrzeuge nicht los zu werden. Zumal laut dir schon bei den jetzigen Mengen Bedenken bestehen.

Ich kann natürlich völlig verstehen warum das so gemacht wird, keiner hat Geld zu verschenken. Und danach wird eben gehandelt.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4236
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1098 Mal
  • Danke erhalten: 1404 Mal
read
wosch hat geschrieben: Auch wenn man noch 1000 mal wiederholt, dass VW eh nur soviel E-Autos wir nötig liefern wird, wird es dadurch nicht richtiger.
[...] Die MÜSSEN das auslasten, sonst sind die Strafzahlungen Peanuts dagegen. Offizielle von VW haben nun auch schon mehrmals gesagt, dass ihre größte Befürchtung eher ist, die ganzen MEB-Fahrzeuge nicht loszuwerden.
ich sehe da keinerlei Widersprüche. Die bauen Zwickau um und wollen da richtig Stückzahlen produzieren um parallel dazu strafzahlungsfrei ihre Verbrenner in den Markt drücken zu können.
Klar .. wenn sie die BEV nicht loswerden haben sie doppelt verloren: Die Investitionen in zwickau, die Lieferverträge und obendrei die Strafzahlungen für die Verbrenner.

Absolut logisch und vernünftig. Die Planung und die Gefahren.
Dass die das co2-Strafzahlungsvermeidung im großen Umfang planen ist daran zu sehen, dass sie offenkundig über den Preis BEV-Stückzahlen in den Markt drücken wollen. (ID3 und up!)
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Nozuka
  • Beiträge: 1682
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 135 Mal
  • Danke erhalten: 432 Mal
read
Macht ja keinen Sinn mehr als nötig zu produzieren, wenn man gar nicht weiss ob die Fahrzeuge dann auch verkauft werden können. Wenn die Nachfrage grösser ist, kann man immernoch über weitere Werke nachdenken, solange man damit Geld verdient.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

wosch
  • Beiträge: 238
  • Registriert: Fr 28. Okt 2016, 15:30
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Genau so ist es. Zwickau muss ausgelastet sein und alles was da produziert wird muss auch verkauft werden.
Modellvarianten zurück halten ist da sicher keine gute Idee.
Dass die nicht gleich Wolfsburg umbauen und gucken was passiert, ist mehr als Verständlich.
Ende 2020 reden wir immerhin von 350.000 Autos im Jahr, die aus Zwickau kommen + China + USA (ich glaube die später).
Die msus man erst einmal verkaufen. Dann kann man weiter sehen. Wenn sie die verkaufen und die Lieferzeiten schiessen nach oben und sie bauen nicht weiter um, dann kann man immer noch sagen, die wollen gar nicht, aber Emden steht ja schon fest.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

zitic
  • Beiträge: 2883
  • Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
wosch hat geschrieben: die aus Zwickau kommen + China + USA (ich glaube die später).
+MEB-Linie bei Skoda. + Ausweitung der aktualisierten BEV-Variante auf alle Mitglieder der NSF.

Und in der Realität ist es dann wahrscheinlich so, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt. Dass die Zukunft in der Elektromobilität liegt, hat VW wohl mit am stärksten unter den konventionellen OEM begriffen.

Natürlich braucht man rein rechtlich eine große Menge BEV. Evtl. könnte man einen Teil auch günstiger über Strafzahlungen kompensieren. Allerdings ergibt es natürlich Sinn hier nicht einfach unnütz Geld für nichts auszugeben. Da ist das Geld besser in die Umstellung auf BEV investiert, wenn man daran glaubt. Und dafür geht man dann auch ein wenig in Risko. Da muss man dann auch schon überzeugt sein.

Die Äußerungen sind ja schon ziemlich eindeutig. Dass man das Geschäft, das noch Geld (u.a. für die Umstellung) verdient, nicht öffentlich verteufelt, ist ja selbstverständlich. Da wäre man sich wahrscheinlich doch der ein oder anderen Aktionärsklage sicher. Und öffentlich kommunizierte Strategie lässt ja keinen Zweifel daran, dass der Verbrenner ein Auslaufmodell ist, was dessen Verkäufe sicherlich nicht noch anstachelt.

Das ist ja keine Feel-Good-Position wie bei Volvo, wenn sie die 180km/h-Limitierung ankündigen. Das schärft eigentlich nur ihr Image und kostet eigentlich nichts, sondern spart sogar noch, weil man die Technik einfacher halten kann.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

Naheris
read
Ich wüsste jetzt keinen Autohersteller, der von irgend einem Typen mehr als nötig baut, egal welches Fahrzeug und welcher Antrieb das war. Dabei gilt: Nötig = Nachfrage = absetzbare Fahrzeuge. Warum auch? Einfach so Autos in riesigen Außenlagern verrosten zu lassen erscheint jetzt erst einmal nicht so clever.

Das die Lieferzeit des e-Golf inzwischen wieder stark gesunken ist zeigt auch nicht gerade, dass VW die Anzahl der Wägen knapp hält. Der e-Golf ist derzeit sogar unter den Top 20 der verkauften PEV weltweit (#13 glaube ich). Ganz so schlecht macht sich VW also mal nicht.

Die ID-Serie wird da auch nicht ganz irrelevant sein.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, Übermorgen: Taycan.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

USER_AVATAR
  • Axxel
  • Beiträge: 216
  • Registriert: So 6. Jan 2019, 16:57
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Abnahmemengen- und Zeiten der Akkus sind Basis der Lieferverträge. Das Produktionsvolumen steht damit fest. Da in den nächsten zwei bis drei Jahren auch andere Mütter zu schönen Töchtern kommen, werden sich ab 2020 / 2021 die Konditionen für Käufer deutlich zum Besseren wenden. Und die dann entstehenden Preise für gebrauchte BEV werden die Verkäufer nicht erfreuen.
Mit besten Grüßen vom Axel aus Berlin
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag