VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Ich vermute, der Unterschied zwischen VW und Tesla ist der:
VW kann viele Autos in kurzer Zeit bauen, hat aber noch nciht so viele Batterien.
Also beginnt VW mit vielen Autos und kleinen Batterien und kann mit einem Volks-E-Auto werben.
Tesla muss es erst mal hinbekommen viele Autos in kurzer Zeit zu bauen und trotzdem Geld zu verdienen.
Also große Batterie und Stückzahl hinkt hinterher.
Jeder will einfach nur möglichst viel Gewinn machen. Da steckt keine kundenfreundliche Philosophie dahinter.
e-Golf und Kia e-niro
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto, von der Notwendigkeit der Energie- und Mobilitätswende überzeugt
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

k.azz`
  • Beiträge: 90
  • Registriert: Mi 20. Jun 2018, 19:24
  • Wohnort: Bonn
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Mag sein, ich habs überlesen, aber wo genau wurde gesagt, dass nur der kleine Akku ab Start 2020 kommt? Oder geht's nur um den 80er, dass der nicht direkt kommt. Ich mag ja eher die Mitte haben.

Re: VW stellt den VW Neo vor

EddyB
read
Es ist ja auch bei den Verbrennern nicht unüblich, zunächst mit den teureren Varianten den Markt mit guten Margen abzufischen. Da aber der neue und kaum existierende BEV Markt in voller Breite angegriffen werden soll, ist ein Einstieg mit primär einer Minimalkonfiguration logisch. Schon aus medialen Gründen.

Re: VW stellt den VW Neo vor

hu.ms
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 262 Mal
  • Danke erhalten: 363 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Ich glaube, sie haben viel zu wenig Akkuzellen. Deshalb auch die Verzögerungstaktik.
Es bestehen verträge mit 3 batteriezellenherhstellern für insges. 15 mio. e-autos bis 2025. Wert über 20 mrd.€.
Der größte zellenlieferant ist LG chem, die bauen derzeit ein großes werk in westpolen nahe Breslau.
Der lieferweg nach Braunschweig, wo die accu-packs gefertigt werden, ist überschaubar.

Welche verzögerungstaktik meinst du ?
Die rollaut-termine wurde im april 18 bekannt, und seindem nicht mehr geändert:
Produktionsbeginn im nov.19 - anlaufphase, vorführwagen für die händler usw. Auslieferungen an kunden ab april 20.
Das VW zuvor 2 jahre geschlafen hat, bevor sie mit der MEB-entwicklung begonnen und die produktionsentscheidung im Okt.17 getroffen haben, ist ja wohl hinlänglich bekannt.

Die "first edition" schätze ich auf max. 20.000 fahrzeuge, die sind in 6 wochen gebaut wenn das band mal flutscht.
Danach die individuellen bestellungen nach vorreservierung (wenn danach auch bestellt). Aber nur 48 und 62 kwh akkus.
Der große akku 83 kwh kommt erst prallel mit anlauf des 2. produktionsbands für den crozz und audi A3, die den gleichen akku bekommen, im okt. 20.

Ich will einen 62 kwh mit wenig zusatzausstattung.
Wenn ich rechtzeitig reserviere sollte der spätestens im Mai 20 in meiner garage stehen und nicht mehr als 33.000€ kosten.
Aber vielleicht wechsle ich ja noch bis sept zum peugeot 208 oder dem kleinen telsa Y. ;)
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

150kW
  • Beiträge: 5230
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 145 Mal
  • Danke erhalten: 554 Mal
read
Der Grund für die spätere Einführung des 83er Akkus wird wohl auch sein das der mehr "Spezialteile" hat. 48,55,63kWh basieren alle auf den gleichen Zellpaketen nur mit unterschiedlicher Anzahl. Der 48er ist also quasi ein 63er, nur mit weniger Paketen. Das macht die Produktion einfacher/effizienter.

Re: VW stellt den VW Neo vor

EddyB
read
Sind die bisher bekannten Kapazitätsangeben brutto oder netto und wenn netto mit wieviel überhang? Ist schon etwas bekannt? Beim neuen Audi ist es ja eine Nettoangabe.

Re: VW stellt den VW Neo vor

wdegolf
  • Beiträge: 212
  • Registriert: So 30. Jul 2017, 11:13
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Brutto, Netto nutzbar dann 10% weniger denke ich
Zuletzt geändert von wdegolf am Sa 5. Jan 2019, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
150kW hat geschrieben:48,55,63kWh basieren alle auf den gleichen Zellpaketen nur mit unterschiedlicher Anzahl. Der 48er ist also quasi ein 63er, nur mit weniger Paketen. Das macht die Produktion einfacher/effizienter.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass VW bei kleineren Batteriekapazitäten die Spannung der Batterie reduziert.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4236
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1097 Mal
  • Danke erhalten: 1404 Mal
read
Solarstromer hat geschrieben:
150kW hat geschrieben:48,55,63kWh basieren alle auf den gleichen Zellpaketen nur mit unterschiedlicher Anzahl. Der 48er ist also quasi ein 63er, nur mit weniger Paketen. Das macht die Produktion einfacher/effizienter.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass VW bei kleineren Batteriekapazitäten die Spannung der Batterie reduziert.
Wo steht was von Spannungsreduktion?
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

EddyB
read
wdegolf hat geschrieben:Brutto...
Quelle?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag