VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

Funky81
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Do 7. Jul 2016, 09:03
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Langsam aber stetig hat geschrieben:Ist Notbremsung nicht inzwischen sogar vorgeschrieben oder verwechsle ich da etwas?
Du meinst bestimmt den Automatischen Notruf.
GTE Bild
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Nein, schon die Notbremsung. Vielleicht war das aber nur für LKW.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Lepus87
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Di 2. Okt 2018, 11:02
read
Das ist einer der Assistenten die nötig sind, damit der 5. Stern im NCAP erreicht wird.
25-27k€ hin oder her, es gibt sicherlich kaum verkaufte Golf Basismodelle.. Überall ist etwas drin und damit wird der Brot und Butter Neo eben 30k kosten.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Schaumermal
  • Beiträge: 4210
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1079 Mal
  • Danke erhalten: 1395 Mal
read
Lepus87 hat geschrieben:Das ist einer der Assistenten die nötig sind, damit der 5. Stern im NCAP erreicht wird.
25-27k€ hin oder her, es gibt sicherlich kaum verkaufte Golf Basismodelle.. Überall ist etwas drin und damit wird der Brot und Butter Neo eben 30k kosten.
die 25-27k-Modelle sind aber allemal gut genug dafür um sich Newcomer wie Sion vom Hals zu halten.
Und wenn sie die liefern können ... es gibt auch dafür einen Kundenkreis. - dazu gehöre ich im Regelfall: no frills ...
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
iOnier hat geschrieben:Wurscht, reicht für >>200 km über Nacht und für unterwegs gibt's CCS ...
Nein!!!
Auf gar keinen Fall einen ein- oder zweiphasigen Schnarchlader.
Der Trend geht zum Zweit- oder (wie bei mir) Dritt-E-Fahrzeug.
Auch wenn die Akkus mittlerweile doppelte Kapazitäten, wie noch vor wenigen Jahren haben, muss ich das Laden managen können. Und das geht bei mehreren Fahrzeugen komfortabel am Besten mit mindestens 11 kw (oder höher). Bei mir scheiden deshalb die ganzen Asiaten schon von vornherein aus. Auch wenn sie noch so toll sind und auf Langstrecke mit CCS glänzen. Bitte VW schau dir BMW an, die haben in Punkte dreiphasig laden gelernt und nachgebessert.
1.) 07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz, 2.) 04.2014: Zoe intens, azurblau, 3.) 09.08.2018: Smart eq 453 Fortwo, 4.) 09.2020: Kia e-Niro / drei PV-Anlagen: 1.) aus 2004 = 7,6 kWp, 2.) aus 2007 = 7,5 kWp und 3.) aus 2012 = 4,4 kWp

Re: VW stellt den VW Neo vor

Funky81
  • Beiträge: 522
  • Registriert: Do 7. Jul 2016, 09:03
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Oeyn@ktiv hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:Wurscht, reicht für >>200 km über Nacht und für unterwegs gibt's CCS ...
Nein!!!
Auf gar keinen Fall einen ein- oder zweiphasigen Schnarchlader.
Der Trend geht zum Zweit- oder (wie bei mir) Dritt-E-Fahrzeug.
Auch wenn die Akkus mittlerweile doppelte Kapazitäten, wie noch vor wenigen Jahren haben, muss ich das Laden managen können. Und das geht bei mehreren Fahrzeugen komfortabel am Besten mit mindestens 11 kw (oder höher). Bei mir scheiden deshalb die ganzen Asiaten schon von vornherein aus. Auch wenn sie noch so toll sind und auf Langstrecke mit CCS glänzen. Bitte VW schau dir BMW an, die haben in Punkte dreiphasig laden gelernt und nachgebessert.
Ganz Locker der Neo hat 11KW AC
GTE Bild

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Oeyn@ktiv hat geschrieben:
iOnier hat geschrieben:Wurscht, reicht für >>200 km über Nacht und für unterwegs gibt's CCS ...
Nein!!!
Auf gar keinen Fall einen ein- oder zweiphasigen Schnarchlader.
Funky81 hat Dich ja schon beruhigen können, hoffe ich :-)
Auch wenn die Akkus mittlerweile doppelte Kapazitäten, wie noch vor wenigen Jahren haben, muss ich das Laden managen können. Und das geht bei mehreren Fahrzeugen komfortabel am Besten mit mindestens 11 kw (oder höher).
Wieso das? Zu kurze bzw. teils unkalkulierbar kurze Standzeiten?

Ansonsten sehe ich in der Langsamladung eher Vorteile: unnötig hohe Ladeleistungen würde ich auch aus netztechnischen Erwägungen vermeiden wollen. Aber auch einen Dreiphasenlader kann man ja "notfalls" mit nur einer Phase versorgen (das Schuko-"Notladekabel" funktioniert ja auch).
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Netztechnisch braucht Oeyn@ktiv sich keine Sorgen machen, bie uns in der Gegend sind die Verteilnetze ausreichend dimensioniert.
Ich sehe das übrigens genau so. Bei zwei eFahrzeugen hat man immer mal das Bedürfnis sie möglichst schnell zu laden auch bei höherer Akkukapazität. 11kW ist da schon das Minimum, wenn man nur einen Anschluss hat.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Mir wäre am liebsten er könnte einphasig 0 bis 7,2kw für PV Ladung. Dreiphasig 11kw die ich zuhause wahrscheinlich nie brauchen werde.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: VW stellt den VW Neo vor

hu.ms
  • Beiträge: 1461
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 261 Mal
  • Danke erhalten: 362 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:Mir wäre am liebsten er könnte einphasig 0 bis 7,2kw für PV Ladung. Dreiphasig 11kw die ich zuhause wahrscheinlich nie brauchen werde.
Das hatten wir hier auch schon:
natürlich ist auch das einphasige AC-laden an einer 10A standardsteckdose möglich (notladen wie beim eGolf).
Sind dann eben nur 2,3 kwh. Bei 16A dann 3,6 kwh - sollte doch für PV-anlagen + wechselrichter gut passen.

Schön wäre ein zwischenspeicher im haus, der tagsüber geladen wird und nachts, wenn das auto in der garage steht die energie an dieses weitergibt (optilmaler weise DC an DC) und natürlich den nächtlichen strombedarf des hauses auch deckt.
Habe ich gerade in planung für 2020. Ich hoffe die preise für hausspeicher gehen endlich richtung 250 €/kw.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag