VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

150kW
  • Beiträge: 5223
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 554 Mal
read
puddnig hat geschrieben:Ich schaetze mal, dass der der Neo einen der beiden Motoren aus dem Etron bekommt zusammen mit dem Vorderachsgetriebe des Etron.
Das sind zwei völlig verschiedene Ansätze. Der e-tron hat z.B. Rotorinnenkühlung. Sehr aufwändig und teuer. Auch die Leistungselektronik stammt von verschiedenen Zulieferern und ist komplett anders aufgebaut.
Audi macht auch in vielen anderen Bereichen "ihr Ding". Klar teilen die sich auch Komponenten, aber es wird auch viel in Eigenregie entwickelt.
Motor und Elektronik beim Neo wird wohl auch eine Weiterentwicklung vom e-Golf sein, während der e-tron sicherlich viel aus dem R8 e-tron Projekt übernommen hat.
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Teilen sich audi und porsche wenigstens die Entwicklung?

Ich habe gerade die Rückbank vom Q3 gesehen...sie konnte wie beim Twingo verschoben werden. Auch die Lehne war variabel. Könnte dies auch im Neo landen?
ExKonsul leaf blau 57500 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: VW stellt den VW Neo vor

150kW
  • Beiträge: 5223
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 144 Mal
  • Danke erhalten: 554 Mal
read
Ja, mit PPE und SPE haben Audi und Porsche eine gemeinsame Plattform.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Justus65
  • Beiträge: 986
  • Registriert: Di 6. Sep 2016, 12:42
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 155 Mal
read
drilling hat geschrieben: Warum VW den unbedingt so kurz bauen mußte verstehe ich nicht, denn für den Platzverbrauch ist die Breite viel wichtiger (wegen der engen Parkplätze) und da ist der Neo mit seinen 1,80m ziemlich fett.
Es wird auch längere Autos geben (Crozz und Buzz), von anderen Anbietern gibt es schon längere Fahrzeuge, muss man halt auch mehr bezahlen.
Zur Breite: Alle Autos wurden in den letzten Jahrzehnten immer breiter, ohne dass im Innenraum davon etwas angekommen wäre. Aber jeder möchte in einem fahrenden Wohnzimmer unterwegs sein, in dem man von der Außenwelt nicht belästigt wird. Hinzu kommt noch der verbesserte Seitenaufprallschutz. Diese Dämmung (gegen Lärm und Temperatur) benötigt nun mal Platz. Alternativ könnte man ein Auto wie in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bauen, wird man aber kaum verkaufen können, da jeder meckern würde, wie laut die Kiste ist. Da war nichts mit el. Fensterhebern, Klimaanlage, el. verstellbaren Sitzen, Sitzheizung, Sitzlüftung, Servolenkung, etc. Dafür wog der Opel Ascona, in dem innen so viel Platz war wie heute im Passat, wenn ich mich recht erinnere, ungefähr 750kg.
Hinten stinkt es nicht mehr..
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. (Albert Einstein)
ID.3 1st Max am 16.10.2020 abgeholt.

Re: VW stellt den VW Neo vor

Nozuka
  • Beiträge: 1677
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 135 Mal
  • Danke erhalten: 430 Mal
read
1.80m entspricht doch dem Golf. Und der war bei mir bisher noch nirgends zu breit.

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Man merkt die Länge eines Autos bei der Parkplatzsuche in der Stadt sehr wohl. Mit meinem Passat war das immer eine Qual.

Nochmal zum cW. Man sieht das auch schön an den leicht nach unten gezogenen Dächern bei modernem Kombis. Das ist zwar schlecht für die Beladung, aber gut für den Windwiderstand. Natürlich sind die 20% Front nicht egal, aber da kann man sich eben noch so viel Mühe geben, wenn das Heck nicht passt. Zudem sind auch an den Staupunkten die Oberflächen nicht so wichtig, während hinten jede Fuge spürbar ist. (Man muss sich nur Mal Tragflächen beim Flugzeug genauer anschauen)

Auch wenn ich selber Kombifans bin, muss man aber auch Mal sehen, was denn real verkauft wird. Der normale Golf ist nun Mal ein nachgefragtes Auto. Natürlich hoffe ich trotzdem auf einen baldigen Neo Kombi
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
04?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Justus65 hat geschrieben:Zur Breite: Alle Autos wurden in den letzten Jahrzehnten immer breiter, ohne dass im Innenraum davon etwas angekommen wäre. Aber jeder möchte in einem fahrenden Wohnzimmer unterwegs sein, in dem man von der Außenwelt nicht belästigt wird. Hinzu kommt noch der verbesserte Seitenaufprallschutz. Diese Dämmung (gegen Lärm und Temperatur) benötigt nun mal Platz.
Das komische ist nur, dass in den Autos der Platz nicht außen, sondern zwischen den Passagieren immer breiter wird.
e-Golf 300: seit 11/19
Ioniq FL: bestellt 11/20 - Ever Given hält ihn zurück

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Nozuka hat geschrieben:1.80m entspricht doch dem Golf. Und der war bei mir bisher noch nirgends zu breit.
Welcher Generation vom Golf?
:-D
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
  • Tigger
  • Beiträge: 1502
  • Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
  • Wohnort: Leibertingen, LK SIG
  • Hat sich bedankt: 104 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Golf VII - 1.799 mm
Golf VI - 1.779 - 1.786 mm
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Hat sich schon jemand die Mühe gemacht, mit den nun bekannten Daten zu cW, einer anhand der Abmessungen geschätzten Stirnfläche und der Gewichtsschätzung den Luft- und Rollwiderstand und den Verbrauch abzuleiten?
VW ID.3 1st
Software 0792
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag