VW stellt den VW ID 3 (Neo) vor

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW stellt den VW Neo vor

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3871
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 642 Mal
read
Wer glaubt, das die genannten Preise realistisch sind, glaubt sicher auch an den Weihnachtsmann. Die Wahrscheinlichkeit das VW ein richtiges E-Auto günstiger als ihren Spielzeug E-Up verkauft halte ich für nicht vorhanden.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.
Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Das wirst du dann schon sehn....
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben:Wer glaubt, das die genannten Preise realistisch sind, glaubt sicher auch an den Weihnachtsmann. Die Wahrscheinlichkeit das VW ein richtiges E-Auto günstiger als ihren Spielzeug E-Up verkauft halte ich für nicht vorhanden.

MfG
Michael
Wer sagt denn, dass der e-Up nach der nächsten Produktaufwertung noch 23.000€ kosten wird?
Preislich wird für einen Kleinwagen definitiv Platz zwischen e-Up und Neo sein, sonst könnte sich Volkswagen die Ankündigung sparen.

Re: VW stellt den VW Neo vor

hu.ms
  • Beiträge: 1469
  • Registriert: Do 19. Jul 2018, 10:14
  • Hat sich bedankt: 264 Mal
  • Danke erhalten: 364 Mal
read
Heute ist die AR-Sitzung bei VW. Da wird über die weitere BEV-Vorgehensweise ab 2022 entschieden.
Der kleine ID. (B-Segment = Polo) ist da dabei.
Für diesen sind 20.000 € angedacht. Da gehe ich von 85kw Motor und 41 kwh accu (ca. 280km wltp) aus.
PSA kommt ja auch 2020 mit 208 und Corsa in diesem Segment und genannten 250km wltp.

Hier geht's aber um den ID.neo.
Den sehe ich in der basisversion bei 28.000 €, 125kw Motor und 48 kwh accu,
wobei die preise erst im kommenden mai festgelegt werden sollen.
Mein Interesse gilt ohnehin der 62 kwh variante, für geschätzt 33.000 € - ohne zusatzausstattungspakete.
Ich hoffe, sie wird auch ab produktionsbeginn gebaut.

Lt. der verlinkten Präsentation sind die begriffe entry, pure, range und performance startpakete in denen auch unterschiedliche motore stecken.
Bis zu 16 ausstattungpakete kommen da noch obendrauf.
Zuletzt geändert von hu.ms am Fr 16. Nov 2018, 08:40, insgesamt 1-mal geändert.
M3 SR+ stroniert.
ID.3 1st. reserviert - aber am 22.07.20 Pro Life + WP bestellt -
EZ 03.11.20, sw 0792 ab 08.04.21.
PV 9,6 kw + E3DC akku-speicher 10 kwh = 78 % autark incl. BEV-laden tagsüber.
go-e 1,3 bis 11kw

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
"Günstige" Preise haben nichts mit Wohltätigkeit zu tun. Es gibt einen relativ klaren Zusammenhang zwischen Verkaufspreis und zu erreichendes Marktvolumen. VW strebt aus verschiedenen Gründen (die auch nichts mit Wohltätigkeit oder grünem Gewissen zu tun haben, sondern eher Flottengrenzwerten und Marktanteilen, sowie kritische Größe zum erreichen nötiger Skaleneffekte) ein relativ großes Volumen an. Um dies abzusetzen MUSS der Preis entsprechend niedriger sein. Da das Portfolio abgestimmt sein muss, wird der Preis von den e-up Drillingen zwangsweise auch noch weiter sinken... Wieso man eine sinnvolle Fahrzeugkategorie für Stadt und Zweitwagen als Spielzeugauto verunglimpfen muss erschließt sich mir nicht ganz...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
04?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: VW stellt den VW Neo vor

Nozuka
  • Beiträge: 1706
  • Registriert: Mo 15. Jul 2013, 21:52
  • Hat sich bedankt: 139 Mal
  • Danke erhalten: 451 Mal
read
Glaube das wurde hier noch nicht geposted, mehr Details von VW zu Zwickau:

https://www.volkswagen-newsroom.com/de/ ... ropas-4382


Sehr interessant finde ich das, weil die Ökobilanz vom Elektroauto dann kaum noch jemand anzweifeln kann:
Mit dem in Zwickau produzierten ID. wird Volkswagen erstmals ein Fahrzeug an Kunden ausliefern, das bilanziell über die gesamte Liefer- und Fertigungskette CO2-neutral produziert wird. Im Herstellungsprozess wird die Entstehung von CO2 so weit wie möglich vermieden oder reduziert – und die nicht vermeidbaren Emissionen durch Klimaschutzmaßnahmen ausgeglichen. Die Maßnahmen zur CO2 Vermeidung bei der Fertigung des ID. umfassen auch die energieintensive Produktion von Batteriezellen. Für die Fertigung der Zellen wurde vereinbart, dass die Lieferanten grünen Strom aus erneuerbaren Quellen einsetzen. Mit diesem großen Hebel lässt sich die Ökobilanz des E-Autos weiter verbessern.

Im Werk Zwickau wurde die externe Stromversorgung bereits 2017 auf 100 Prozent Ökostrom umgestellt. Verbleibende Emissionen aus einem eigenen Blockheizkraftwerk mit hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung sowie der gesamten Vorkette werden ab Produktionsanlauf des ID.
durch zertifizierte Klimaprojekte nach offiziell anerkannten Standards ausgeglichen. Thomas Ulbrich: „Wir wollen mit unseren Elektroautos einen substanziellen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Entscheidend ist, dass E-Autos sowohl nachhaltig gebaut als auch genutzt werden. Der ID. wird ein Vorbild in Sachen nachhaltige Mobilität sein.“
Hat bei dem Link aber noch weiter Details zum Ausbau, inkl. Grafik

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben:Wer glaubt, das die genannten Preise realistisch sind, glaubt sicher auch an den Weihnachtsmann. Die Wahrscheinlichkeit das VW ein richtiges E-Auto günstiger als ihren Spielzeug E-Up verkauft halte ich für nicht vorhanden.
MfG
Michael
jungs lasst doch mal die katze im dorf ,ich weiss man soll es nicht tun aber 25k€ sind 50kDM, wer von euch hier hat sich für diese summe damals jemals einen pkw in die garage gestellt, ok die die die mark nicht kennen, 25k€ ist eine ansage und für viele der gesellschaft schmerzgrenze, ihr könnt nicht vom tummelplatz going ausgehen :!: ich hoffe das vw nicht fake verbreitet und schluss

PS: bisher war der golf immer an platz 1 im verbrennerranking warum soll es mit den elektro mobilen anders werden :?: :?: :?:
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: VW stellt den VW Neo vor

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3871
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 642 Mal
read
Ein gut ausgestatteter Verbrenner Golf kostet doch auch 32k€. Ein Mercedes C-Klasse mit dem größten Anteil im Konzern im Schnitt etwa 50k€ umgerechnet fast 100.000 DM das hält doch auch keine Kunden ab.
Mehr bezahlen und weniger bekommen ist bei den Leuten das Gefühl beim E-Auto. Ich bin davon überzeugt das hier eher Händler Netto Einkaufpreise als Verkaufspreise genannt werden.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 118000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 90000km, E-UP seit 2020, 4500km, C180TD seit 2019 26000km , max G30d seit 2020 300km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013, E-Expert 75kWh bestellt.

Re: VW stellt den VW Neo vor

midget77
  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
  • Wohnort: DC Ladewüste
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Alle derzeit erhältlichen BEV sind überteuert(aus unterschiedlichen Gründen)
Wenn VW BEV verkaufen muss, wird VW auch gute Produkte anbieten, wenn erforderlich sogar zu "günstigen" Preisen
Was passiert wenn das CO2-Flottenziel erreicht ist, ist eine andere Frage...
Endlich :roll: : 3 phasiger AC-Lader = Grundausstattung in "jedem" E-Auto!
Optional hoffentlich bald auch mit 22kW...

Re: VW stellt den VW Neo vor

USER_AVATAR
read
Michael_Ohl hat geschrieben:Ein gut ausgestatteter Verbrenner Golf kostet doch auch 32k€.
Liste, aber wer zahlt schon Liste?
Ein Mercedes C-Klasse mit dem größten Anteil im Konzern im Schnitt etwa 50k€ umgerechnet fast 100.000 DM das hält doch auch keine Kunden ab.
90% davon sind gewerbliche Kunden und die zahlen auch nicht den Listenpreis (und keine MWSt).

Wenn es für den Neo ähnlich gute Rabatte wie für die Verbrenner geben wird dann erst wäre der Neo auf Verbrennerpreis Niveau, aber beim Neo kann man Rabatte wohl vergessen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag