Mit eUp! (Jg. 2013) über den Gotthardpass?

Mit eUp! (Jg. 2013) über den Gotthardpass?

Thrainer
  • Beiträge: 3
  • Registriert: So 24. Apr 2016, 02:10
  • Wohnort: Schweiz, AG
  • Danke erhalten: 2 Mal
  • Twitter
read
Hallo

Mich interessiert, ob schon jemand mit einem alten eUp! (Akku Brutto 18.6 kWh) über den Gotthardpass gefahren ist, also von Erstfeld nach Airolo oder Gegenrichtung. Gemäss ABRP ist es eine knappe Angelegenheit nur mit DC-Laden.

Gruss
Thomas
Anzeige

Re: Mit eUp! (Jg. 2013) über den Gotthardpass?

Vagant
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Sa 23. Mai 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Kann ich so nicht sagen. Aber unser Citigo mit dem grossen Akku ist erstaunlich am Berg, aufwärts frisst er die Reichweite, abwärts kommt fast mehr zurück als vorher drin war :-)

Ich würds versuchen, notfalls mit Ladekaffee in Andermatt!

Gruß
Vagant

Re: Mit eUp! (Jg. 2013) über den Gotthardpass?

USER_AVATAR
read
Letzthin mit dem MINI SE von Erstfeld (dort noch mal kurz nachgeladen) bis Andermatt.
Richtung Furka abgebogen. Drüber. Dann den Grimsel hoch bis zum Hospiz:

12:38 | 91% 14:35 | 44% 01:57 70 km 13.7 kWh | 47% 19.6 kWh/100km 35 km/h 13 °C


Vor Jahren mit dem BMW i3 REx von Chur über den St. Bernhardino
(dort wird schneller gefahren, als auf der Gotthard-Route):
Um 12:15 h machte ich mich bei perfekten 20° Aussentemperatur auf den Weg Richtung San Bernardino. Auf dem Gipfel erwarteten mich 15°. Das Navigationssystem war wieder skeptisch, ich war mir wieder sicher, wir packen das reinelektrisch bis nach Lugano – immerhin 143 km. Nach einigen Kilometern Fahrt war ein Wohnmobil vor mir, welches ich mir als Schrittmacher aussuchte. Da dieses jedoch kurz vor dem Gipfel auf einen Rastplatz fuhr, setzte ich mich bei der Fahrt hinab ins Tal hinter einen LKW. Unnötige Vorsicht: An der Autobahnausfahrt Bellinzona hatte ich nach 110 km seit Chur noch 66 prognostizierte Reichweitekilometer. Mit zuviel Restkapazität (18% SOC, Restreichweite 27 km) erreichte ich den Ladepunkt in Lugano. Der Durchschnittsverbrauch betrug von Chur über den San Bernadino nach Lugano 11.5 kWh / 100 km, bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 75.8 km/h.
MINI SE

Re: Mit eUp! (Jg. 2013) über den Gotthardpass?

Vagant
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Sa 23. Mai 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Erstfeld bis Gotthard Hospiz sind 1600 Höhenmeter und rund 40km. Das müsste auch der "kleine" Up schaffen...

Re: Mit eUp! (Jg. 2013) über den Gotthardpass?

Thrainer
  • Beiträge: 3
  • Registriert: So 24. Apr 2016, 02:10
  • Wohnort: Schweiz, AG
  • Danke erhalten: 2 Mal
  • Twitter
read
Danke für eure Beiträge.

Ich habs geschafft. Bin gestern vom Aargau nach Locarno gefahren und wieder zurück. Auf dem Gotthardpass betrug der SOC 20% Richtung Süden und 50% Richtung Norden. Tagestotal 471 km mit 11.4 kWh/100 km. Dabei fuhr ich nicht extrem sparsam, oft mit Klimaanlage und selten Windschatten. Die Passstrasse hoch zu summen war spassig, das häufige Laden nicht so.

Was mich erstaunt hat, dass die Ladeleistung kurzzeitig 48 kW betrug (an EVTEC-Lader in Kriens), das habe ich vorher noch nie bemerkt.

Gruess
Thomas
Gruess
Thomas

Re: Mit eUp! (Jg. 2013) über den Gotthardpass?

USER_AVATAR
  • Tillamook
  • Beiträge: 285
  • Registriert: Sa 29. Dez 2018, 05:26
  • Wohnort: Friesland
  • Hat sich bedankt: 171 Mal
  • Danke erhalten: 217 Mal
read
Moin,

Ja unser "Historischer" E-Up hat so seine Qualitäten und ist ziemlich unproblematisch. Je nach Temperatur kann man bis zu 4x an CCS laden bevor die Leistung deutlich einbricht. Auch die 48 kW peak schafft meiner nach 100.000 km problemlos.
VW E-Up! Highline 1. Gen
95.000 km (Stand 07/2021)

Bild
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag