Akku beim neuen e-Up 2020

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Akku beim neuen e-Up 2020

gohz
  • Beiträge: 511
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 146 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Habe dazu leider nichts bei der Suche im Forum gefunden. Daher diese Frage:

So wie ich es verstehe hat der alte e-UP! eine aktive Akkukühlung.

Wie sieht das beim e-UP! 2020 mit dem wesentlich größeren Akku aus? Gibt es da eine Akkukühlung oder wird dieser nur passiv gekühlt wie beim e-Golf?
Gibt es eine Akkuheizung?
Anzeige

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

Flowerpower
  • Beiträge: 841
  • Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Beide Versionen des eUps haben keine aktive Kühlung.
"Wenn man Feuer mit Feuer bekämpft, bleibt gewöhnlich nur Asche übrig" -Abigail van Buren

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

Firefly1965
  • Beiträge: 157
  • Registriert: So 18. Mär 2018, 20:44
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Kann ich bestätigen.
Laut emobly.de Stand Nov.2019 hat der e-up 2020 nur eine passive Akkukühlung. Deswegen auch max. 40kW an CCS. Laut Aussage der VW Fachleute im Nov.19 ist deshalb auch 2x hintereinander laden an CCS möglich, bevor es zum Drosseln der 40 kW kommt. Ob es im Hochsommer zum Rapidgate bei der 3. Ladung bei 30 Grad Lufttemp. kommt, bleibt abzuwarten. Ich warte jetzt erst mal auf die ersten Ladekurven für Winter u. Sommer. Ich hab Zeit. Mir reicht der Seat Mii mit Vollausstattung. Mal schauen wie VW(Seat, Skoda)
die Akkukühlung mit Fahrtluft gelöst hat. Is ja ein Stadtauto, das man am besten über Nacht an AC zweiphasig mit max. 7,2 kW lädt. Ich hab momentan 54 km hin und 54 zurück. 108 km täglich. Dh. am besten jeden Abend laden an AC mit 7,2 oder Haushaltsstrom bis 80-90% SoC.

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

Michael_Ohl
  • Beiträge: 2887
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 298 Mal
read
Funktioniert das Ladegerät am Tage nicht oder warum sollte man den Wagen Nachts laden? Wir planen den Ausschließlich am Tag zu laden aus praktischen Gründen, da wir keine Ladesäule zu Hause haben.

MfG
Michael

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

Misterdublex
  • Beiträge: 2796
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 260 Mal
read
Nachtladung mit Heimanschluss ist halt entspannter.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

USER_AVATAR
read
Ihr habt keine Steckdose Zuhause, in erreichbarer Nähe? Stadtwohnung nehme ich an?
Freund der Gleichstromladung :twisted:

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

der kleine Nik
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Fr 13. Dez 2019, 20:28
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Da es hier um den Akku geht und nicht um den optimalen Strom könnte ich noch Mal zum Thema zurück.
Achtung sehr viel Spekulation habe da keine offiziellen Bestätigungen:
Alter e-up 18650 litium Eisen Akkus ->zyklen stabil, geringe speicherdicht. Einsatzgebiet eigentlich phev
neuer Akku Lithium Polymer lg chem e 63-> hochwertiger Aufbau wie beim Zoe. (geringer Platzbedarf), hohe Speicherdichte deshalb gleicher Platzbedarf mit doppeltem Energiegehalt und nur geringfügig schwerer.

Da sollte vom Aufbau nicht genug Platz sein um noch ein Kühlsystem zu integrieren. Vielleicht ist aber die Innenraum Luft zur Kühlung herangezogen.

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

USER_AVATAR
  • Ranger Kevin
  • Beiträge: 228
  • Registriert: Di 29. Okt 2019, 12:46
  • Wohnort: Radevormwald
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
der kleine Nik hat geschrieben: Alter e-up 18650 litium Eisen Akkus
Ich kann zwar auch nur spekulieren, aber ich glaube nicht, dass der alte E-Up 18650-Zellen hatte. Soweit ich weiß sind Tesla die einzigen, die diesen Standard-Formfaktor verbauen.
mfg der Kevin

(Skoda Citigoe IV Style, bestellt 25.09.19, AB 16.10. - lange keine Info, dann angeblich für KW30 eingeplant, nach Verzugsetzung angeblich auf KW20 vorgezogen, nach Corona angeblich wieder fix für KW30 zur Produktion eingeplant)

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

jbl391
  • Beiträge: 92
  • Registriert: So 30. Sep 2018, 14:31
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
der kleine Nik hat geschrieben: Alter e-up 18650 litium Eisen Akkus ->zyklen stabil, geringe speicherdicht. Einsatzgebiet eigentlich phev
Nach allem, was sich im Netz finden lässt, sieht es so aus:

Falsch ist, dass es sich um 18650-Zellen handelt (das sind kleine Rundzellen mit 18mm Durchmesser und 65mm Länge, daher der Name). Sowas hat der Tesla.

Richtig ist, dass die Zellen aus dem PHEV-Bereich stammen. Der Plug-In-Prius verwendet die gleichen Zellen. Es sind quaderförmige (sogenannte "prismatische") Zellen von Panasonic mit 25Ah. Jede einzelne Zelle besteht aus kombinierten Pouch-Zellen in einem Metallbecher. Die Chemie ist Li-NMC (Nickel-Mangan-Cobalt), soweit ich weiß im Verhältnis 1:1:1. Es sind 102 Zellen in Serie und je 2 Zellen parallel, zusammen 50Ah und ca. 400V Spannung (je nach Ladezustand).

Quellen:
viewtopic.php?f=50&t=36073
https://opus4.kobv.de/opus4-bam/files/1 ... 1_2012.pdf, Seite 31
https://www.toyota-tech.eu/HYBRID/MSDS/ ... 201205.pdf
6 Jahre CityEl, 4 Jahre Twizy, e-up! seit Nov. 2018

Re: Akku beim neuen e-Up 2020

der kleine Nik
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Fr 13. Dez 2019, 20:28
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Ich dachte Tesla baut keine 18650 mehr (wie sie in vielen Laptops vor Jahren schon benutzt wurden bzw. e zigarette) sondern die haben einen eigenen Aufbau gemacht.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag