Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

whr
  • Beiträge: 615
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 238 Mal
read
levtan hat geschrieben: Dann könnte man in die Mulde die Kabel versenken?
Ich habe den dort vorhandenen Styroporeinsatz mit dem Teppichmesser etwas nachbearbeitet, und dort das Notladekabel hineingepackt.

Für das häufig genutzte Typ-2-Kabel nutze ich die dafür vorgesehene getrennte Mulde, die bei tiefer Position des Kofferraumbodens direkt zugänglich ist.
Anzeige

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
Morgen...!

Meiner Meinung nach gehen die beiden folgenden Punkte aus einem Problem hervor:
onkelfritz hat geschrieben:
  • Die Untermenüisierung ist zwar hier noch lange nicht so ins Absurde getrieben worden wie z.B. beim Golf 8 oder ID3, aber es reicht schon um den Fahrer bei den Drillingen zum Verstellen der Bässe 12 Befehle ausführen zu lassen!!! Das nervt und ist zudem ein großes Sicherheitsrisiko. In Zeiten von Playlisten muss viel häufiger der Klang nachreguliert werden als früher, als man noch häufiger ganze Alben durchgehört hat.
    Zum Vergleich: Bei meinem letzten Auto brauchte ich dafür 2 Befehle. Bei meinem ersten einen einzigen (separater Drehregler). So viel zum automobilen „Fortschritt“ in manchen Belangen.
  • Die „Soundanlage“ mit den 6 Lautsprechern hat mich enttäuscht. Ich höre gerne etwas lauter und da dröhnen die Mittelbässe sehr unangenehm. Obwohl ich starke Bässe liebe, muss ich sie im Citigo auf -7 bis -9 zurückdrehen und selbst dann dröhnt es teilweise noch. Angesichts dessen, dass die Ausstattung mit 6 Lautsprechern die „Top-Soundanlage“ ab Werk darstellt, ist das schwach.
...die Qualität der Audiodatei...Die bescheidenste Qualität kann durch die "Beste" Anlage nicht kompensiert werden. Wer stark komprimierte MP3 Dateien nutzt, darf sich zum einen nicht über die ändernde Qualität zwischen den Liedern und zum anderen über die miese Qualität beschweren. Einfach Dateien im WAV, FLAC Format oder MP3s mit 320 Kbit/s wählen, dann musst du die Anlage auch nur einmal einstellen und kannst die gesamte Klangbreite der Anlage nutzen.

MfG André
Škoda Citigo e iV - Style in Crystal-Blau (quasi Vollausstattung)
Bestellt am 21.02.2020
Übernahme am 06.10.2020
Sommer: Fuchs Leichtbau-Schmiederäder (4,8kg)

Aktuell 3.500 km für 4,96 € 8-)

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

ubit
  • Beiträge: 2575
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 849 Mal
read
Naja - iTunes hat (oder hatte) dafür speziell eine Funktion mit der man die Lautstärke der MP3s aneinander angleichen kann. Der Pegel hängt halt immer stark davon ab wer die Musik digitalisiert bzw. vorher schon davon wie das Studio abmischt. Das hat mit dem Dateiformat wenig zu tun.
Wenn man aber viel zwischen sehr unterschiedlichen Musikrichtungen wechselt, dann gibt es keine "technische Lösung". Pop, Rock und Oper erfordern halt doch unterschiedliche Lautstärken. Wobei ich einen Drehregler für die Lautstärke auch besser finde als Tasten für Lauter/Leiser.
Ansonsten habe ich in unserem e-Up keine Probleme mit dem Sound. Ich höre allerdings auch nicht irrsinnig laut - man muss ja auch noch in der Lage sein die Umgebung akustisch wahrzunehmen - und bevorzuge auch eine eher ausgewogene Abstimmung ohne penetrant übertriebene Bässe. Den Klang muss ich NIE nachjustieren. Natürlich ist das System im e-Up keine Wohnzimmertaugliche Top-Soundanlage - aber ich habe auch schon deutlich schlechteres gehört. Wenn es dröhnt ist es einfach zu laut eingestellt. Da empfehle ich dann den Hörgeräteakustiker....

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

meinereinerbln
  • Beiträge: 76
  • Registriert: Do 15. Aug 2019, 09:58
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
Ich glaube, man muss immer schauen, was für ein Auto man fährt. Bei einem Klein(st)wagen kann ich einiges verzeihen, was bei meinem Mittelklassekombi gar nicht gehen würde.

Auch der gegen den citigoe eingetauschte Aygo hatte die Mittenausströmer wie der citigoe. Kalte Hände waren in dem kleinen Auto nie ein Problem. Mal schauen, was der Winter bringt.

Für die Langstrecke werden die meisten den citigoe nicht kaufen, obowohl alles bis 500/600 km nach der ersten Erfahrung durchaus auch mal geht, natürlich nicht jeden Tag.

Was sich Skoda/VW bei den Apps gedacht hat? Keine Ahnung, der Ansatz ist ja ganz nett, aber die Umsetzung ist ein graus (Vekehr wird allerdings bei mir angezeigt und auch berücksichtigt und die App lässt sich auch auf dem Sofa bedienen, ob mann allerdings vom Offline-Modus in den normalen Modus einfach so wechseln kann, muss ich nochmal schauen)

Und die Lautsprecher sind für einen Klein(st)wagen doch durchaus brauchbar. Ich war vom Platzangebot total begeistet, liegt wohl viel daran, welches Auto man vorher gefahren hat. In den Aygo passten keine Getränkekisten ohne die Sitze umzulegen, in den citigoe schon. Der Kofferraum ist deutlich größer. Aber fehlende Kofferraumverkleidung ist mir auch negativ aufgefallen, Ladekantenschutz wurde nachgerüstet.

Den Spurhaltenassistent ist in meinen Augen ebenfalls schrecklich, das funktioniert in anderen Autos von Skoda/VW deutlich besser, aber auch hier, es ist ein Kleinstwagen. Einen Notbremsassistenten hätte ich auch für deutlich sinnvoller bei einem als Stadtauto konzipierten Auto erachtet.
citigoe iV Style sei Juli 2020 in blau, Komfort+ und Tempomat; Skoda Enyaq iV 80 bestellt Oktober 2020 in Quartz-Grau-Metallic

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

ubit
  • Beiträge: 2575
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 849 Mal
read
Der Wechsel vom Offline in den Onlinemodus gelingt bei meinem e-Up auch nicht. Verbindung herstellen klappt auch nur im Stand. Manchmal muss ich auch die App beenden, Bluetooth abschalten, Fahrzeug neu starten, Bluetooth ein, App starten => klappt *g* Sehr lästig auf Grund der extrem langen Startzeit der App - in dieser Zeit sind andere schon fast am Ziel angekommen....

Der Spurhalteassi ist mir bisher nur auf der linken Spur in einer Autobahnbaustelle unangenehm aufgefallen - schmale Spuren mag das Ding nicht. Ansonsten ist das Ding dezent genug um nicht wirklich unangenehm aufzufallen und schlecht genug damit man gar nicht erst in Versuchung kommt die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Ich bin allerdings eh ein erklärter Gegner der aktuell verbauten semizuverlässigen Assistenzsysteme. Die Dinger mögen manchmal die Rettung sein - aber sie sind längst noch nicht zuverlässig genug um tatsächlich auf die Straße zu gehören.

Und das Platzangebot finde ich traumhaft für diese Klasse - zumindest vorne. Ich bin 198 cm groß und habe mehr als ausreichend Platz in dem Auto und mehr Kopffreiheit als in unserem Fabia Kombi. Die fehlende Tiefenverstellung des Lenkrads ist bei mir kein Problem - man muss halt den Sitz entsprechend einstellen damit man das Lenkrad erreicht (zumindest wenn man klein ist). Und bei umgeklappter Rückbank findet auch genug Zeug hinten Platz. Zum Vergleich: Ein Hyundai i20 ist "eigentlich" eine Klasse größer - in sowas kann ich aber nicht fahren weil ich keine sinnvolle Sitzposition finde.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
ubit hat geschrieben: Ansonsten ist das Ding ... schlecht genug damit man gar nicht erst in Versuchung kommt die Hände vom Lenkrad zu nehmen.
Endlich schreibts mal einer! :danke:

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
Skunkara hat geschrieben: Interessant. Erstmal vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Die Liste der negativen Eindrücke ist relativ lang. Vieles davon kann ich von meinem e-UP nicht bestätigen, was dann wohl zeigt, dass es die bessere Wahl ist. Teilweise natürlich auch vieles Meckern auf hohem Niveau, man kann einem so günstigen Kleinwagen nicht vorschmeissen, dass er bestimmte Funktionen nicht hat.

Vorallem die Lautsprecher im e-UP sind wirklich gut, da hab ich schon ganz anderes gehört.
Der Grund warum du vieles besser bewertest ist wohl eher dass wir unterschiedliche Ansprüche/Wahrnehmungen haben aber sicherlich nicht dass der Up funktional die bessere Wahl ist. Schließlich sind die Drillinge technisch baugleich (bis auf wenige Details). Bei den Lautsprechern allerdings meine ich mal gelesen zu haben, dess es für den Up ab Werk welche von einem Hifi-Hersteller gibt (weiß nicht mehr welcher, kann die Sonderausstattung auf der HP auch nicht mehr finden). Vielleicht hast du die?
Citigo Style schwarz mit allem EZ 7/2020

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
pcandre hat geschrieben: Morgen...!

Meiner Meinung nach gehen die beiden folgenden Punkte aus einem Problem hervor:
onkelfritz hat geschrieben:
  • Die Untermenüisierung ist zwar hier noch lange nicht so ins Absurde getrieben worden wie z.B. beim Golf 8 oder ID3, aber es reicht schon um den Fahrer bei den Drillingen zum Verstellen der Bässe 12 Befehle ausführen zu lassen!!! Das nervt und ist zudem ein großes Sicherheitsrisiko. In Zeiten von Playlisten muss viel häufiger der Klang nachreguliert werden als früher, als man noch häufiger ganze Alben durchgehört hat.
    Zum Vergleich: Bei meinem letzten Auto brauchte ich dafür 2 Befehle. Bei meinem ersten einen einzigen (separater Drehregler). So viel zum automobilen „Fortschritt“ in manchen Belangen.
  • Die „Soundanlage“ mit den 6 Lautsprechern hat mich enttäuscht. Ich höre gerne etwas lauter und da dröhnen die Mittelbässe sehr unangenehm. Obwohl ich starke Bässe liebe, muss ich sie im Citigo auf -7 bis -9 zurückdrehen und selbst dann dröhnt es teilweise noch. Angesichts dessen, dass die Ausstattung mit 6 Lautsprechern die „Top-Soundanlage“ ab Werk darstellt, ist das schwach.
...die Qualität der Audiodatei...Die bescheidenste Qualität kann durch die "Beste" Anlage nicht kompensiert werden. Wer stark komprimierte MP3 Dateien nutzt, darf sich zum einen nicht über die ändernde Qualität zwischen den Liedern und zum anderen über die miese Qualität beschweren. Einfach Dateien im WAV, FLAC Format oder MP3s mit 320 Kbit/s wählen, dann musst du die Anlage auch nur einmal einstellen und kannst die gesamte Klangbreite der Anlage nutzen.

MfG André
Du hast zwar Recht, dass mp3s generell nicht für die ganz hochwertige Klangwiedergabe taugen. Aber das ist nicht der Grund meiner Unzufriedenheit. So hoch sind meine Ansprüche auch wieder nicht. Ich höre seit ca. 15 Jahren nur noch mp3s/Spotify und der Klang war mir in meinen bisherigen Autos immer gut genug. Beim Citigo dröhnen aber eben wie gesagt die Mittelbässe wenn man etwas lauter hört. Leise finde ich den Klang auch gut, aber halt nicht laut.
Citigo Style schwarz mit allem EZ 7/2020

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

USER_AVATAR
read
onkelfritz hat geschrieben: Der Grund warum du vieles besser bewertest ist wohl eher dass wir unterschiedliche Ansprüche/Wahrnehmungen haben aber sicherlich nicht dass der Up funktional die bessere Wahl ist. Schließlich sind die Drillinge technisch baugleich (bis auf wenige Details). Bei den Lautsprechern allerdings meine ich mal gelesen zu haben, dess es für den Up ab Werk welche von einem Hifi-Hersteller gibt (weiß nicht mehr welcher, kann die Sonderausstattung auf der HP auch nicht mehr finden). Vielleicht hast du die?
Das müsste der VW up! beats sein:
"Sechs Lautsprecher, digitaler 8-Kanal-Verstärker und Subwoofer in der Reserveradmulde – mit dem 300 Watt Soundsystem von Dr. Dre2 klingt der up! "beats" wie ein Wolf im Schafspelz."

https://www.volkswagen.de/de/modelle-un ... lsrc=aw.ds
e-up style am 25.10.19 bestellt, Abholung am 21.08.2020
CCS, Winter-, Assistenz- und Komfortpaket, Winterräder, Blade-Felgen, 4x Klappschlüssel

Re: Citigo e iV, erster Erfahrungsbericht

smarty79
  • Beiträge: 1159
  • Registriert: Di 24. Okt 2017, 22:36
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 236 Mal
read
Nee, hier ist die Rede vom Helix Soundsystem aus dem schönen Sauerland, verkauft über VW Zubehör. Habe ich und ist ein Traum, auch wenn ich den Seriensound (beim 6 LSP) so schlecht jetzt nicht fand (deutlich besser als Golf, Touran, Sharan). Das beats ist letztlich China-Kram sounded by beats und die Erfahrungen damit sind durch die Bank nicht so dolle.

Kurz zum Platzangebot: War völlig positiv überrascht. Zwischen den Sitzen ist zwar weniger Platz als vorher im Fiesta Mk7, dafür sind aber einfach die Sitze breiter. Hinter mich mit meinen 1,76m passt sogar ohne Einschränkungen der Cabriofix auf Easyfix-Basis. Sitze aber auch wie im ADAC-Training gelernt. Drei Sitze hinten vermisse ich nicht im geringsten. Drei Kindersitze passen nicht, drei Erwachsene eh nicht. Dafür sind die Gurtschlösser soweit auseinander, dass unsere Kinder problemlos selbst dran kommen.
e-Up! style am 02.07.20 in WOB abgeholt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag