ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
alter Falter hat geschrieben: Einen Vergleich mit dem Fiat 500e "La Prima" hätte ich lieber gesehen, dessen Retro-Design sich Fiat fürstlich bezahlen lässt.
Der 500e ist den UpMiGos technisch aber in jeder Hinsicht deutlich überlegen, viel größerer Akku, Flüssigkühlung, doppelt so schnelle CCS Ladung, usw. insofern nicht wirklich vergleichbar.
Anzeige

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Den Fiat 500e gibts doch noch gar nicht! Alles nur Prospekt bisher und dort kann der Honda-E auch bis 100 KW laden statt der wirklichen 50 KW. :)
e-Up! Style in weiß/schwarz, Upsilon
14.10.19 bestellt
13.10.20 Auslieferung GMD

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Na ja, die 80 kW beim 500e wurden auch explizit in den offiziellen Videos genannt (inklusive der Angabe von 80% in einer halben Stunde), und bei 45 kWh Akkugröße und Flüssigkühlung sind 80 kW auch keine Kunst insofern ist das schon real.

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

ubit
  • Beiträge: 2561
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 835 Mal
read
Entscheidend ist aber nicht wieviel kWh man in 30 Minuten nachladen kann sondern wie viele km man in 30, 45 oder 60 Minuten in den Akku bekommt. Da spielt dann halt neben der Ladeleistung auch der Verbrauch eine wichtige Rolle .

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
wenn ich im prius forum vom egon lese, der up kommt unter 10kWh, das sagt doch einiges und er hat keinen grund den up in den himmel zu loben!
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp BYD-Box7.7 https://www.aktion-eigenstrom.net

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
drilling hat geschrieben: Na ja, die 80 kW beim 500e wurden auch explizit in den offiziellen Videos genannt (inklusive der Angabe von 80% in einer halben Stunde), und bei 45 kWh Akkugröße und Flüssigkühlung sind 80 kW auch keine Kunst insofern ist das schon real.
Ich hatte etwas von 42 kWh Kapazität (45 brutto / 42 netto?) gelesen, und so manche Gimmiks sind wahrscheinlich nicht in der Grundausstattung vorhanden. Was die versprochene Ladeleistung angeht, wird erst die Realität zeigen. Wenn die nämlich ähnlich schnell zurückgeht wie beim neuen Polestar 2 oder Opel Corsa e (und beim UpMiiGo sowieso), dann ist der Zeitgewinn auf Langstrecken gegenüber den UpMiiGos unverhältnismäßig gering.
Skoda CITIGOe iV Ambition, CCS, Tempomat, bestellt 4.3.2020 - eingeplant KW 41, geliefert KW44
Für das Lithium in einer großen Autobatterie braucht man so viel Wasser wie für die Produktion von einem Kilo Rindfleisch
Für sechs Liter Diesel werden etwa 42 kWh benötigt

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Ich denke, so ein Vergleich wird wahrscheinlich nicht gemacht. Eher Mini gegen Fiat, weil quasi Klassiker im modernen Gewand und gleich positioniert. Vielleicht noch der Honda E als Dritter? Aber man wird aus den Tests ableiten können, wie der e-up und seine Brüder da abschneiden würden.

Den Verbrauch hat ja nicht nur ams mit 310 km gemessen, auch Seat selber gibt ja selber eine Reichweite in der Stadt von 358 km an. Denn die Effizienz des Autos scheint an sich sehr gut zu sein. Die Heizung ist halt nicht effizient, da traditionell ausgeführt. Und der Akku ist nicht temperiert, das würde dem Schnellladen und der Wintereffizienz helfen. Und der Lader darf gerne dreiphasig sein. Aber diese Dinge sind nicht realistisch, der Wagen wird ja wegen des niedrigen Preises gekauft.
VW e-up 2
teal blue, Upsilon, alle Pakete, CCS

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

ubit
  • Beiträge: 2561
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 835 Mal
read
Naja - ob eine Akku-Klimatisierung wirklich mehr Reichweite im Winter bringt ist noch fraglich. Die Energie um den Akku zu heizen muss halt auch irgendwo her kommen. Und es dauert auch ein wenig bis der Akku aut Temperatur ist. Dito im Sommer wenn der Akku gekühlt wird. Auf Kurzstrecken wird das kaum einen Unterschied machen oder sogar kontraproduktiv sein.
Bei der Ladeleistung - Stichword Rapidgate - hat eine Akku-Klimatisierung natürlich Vorteile. Aber das ist halt nicht das Zielgebiet eines UpMiGo. Insofern verschmerzbar.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

USER_AVATAR
read
Ja, ich denke auch, dass die Akku Thermokonditionierung erst ab einer gewissen Akkugröße Sinn macht, da zu viel Leistung dafür gebraucht wird und somit nicht für den Vortrieb zur Verfügung steht.
e-Up! costa azul, bestellt am 7.1..2020, ausgeliefert am 29.5.2020

Re: ams 13/20 S.48 ff. Vergleichstest Smart EQ Forfour gegen VW e-up

Zoidberg
  • Beiträge: 730
  • Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
eUpVerbrauch.jpg

Wer es nicht eilig hat und außerorts im Verkehr mitschwimmt, der wird zufrieden sein. Ich bin es jedenfalls.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag