Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

Snoopy911
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Sa 18. Jan 2020, 11:29
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Hallo Forum,

nach ca. 3.000 km mit meinem Citigo-Stromer tippe ich mal meinen Erfahrungsbericht.

Karosserie/Innenraum:
Zum Auto selbst gibt’s ja an sich nicht viel zu schreiben, ist halt ein UpMiGo. Um den Mitteltunnel bzw. die Handbremse herum wäre noch die eine oder andere Ablagefläche brauchbar, aber so isses halt bei dem Preis. Dafür gibt’s lustige Gimmicks wie den Abfallbehälter und Parkscheinhalter.

Den Kofferraum kann man leider schnell zerkratzen. Dafür gibt’s im Zubehörhandel aber eine gute, wenn auch relativ teure Lösung: https://www.skoda-tuning.com/fahrzeugmo ... t-Mii.html und ggf. https://www.skoda-tuning.com/fahrzeugmo ... i-re-.html.


Fahrverhalten:
Der Citigo ist natürlich kein Sportwagen, lässt sich aber flott um Kurven ziehen. „Schwammig“, wie früher mal hier zu lesen, finde ich das Fahrverhalten nicht, auch nicht verglichen mit früheren Autos meiner "Sturm-und-Drang-Zeit" mit KW-Gewindefahrwerken und so.

Allerdings ist das Überfahren von kurzen Bodenwellen, Gullydeckeln, nicht-ausweichbaren Schlaglöchern und dgl. kein Vergnügen. Das stuckert und poltert deutlich und fühlt sich am Lenkrad, nun ja, billig an. Allgemein hätte die Vorderachse diesbezüglich bei der Entwicklung und wahrscheinlich vom Material mehr Aufmerksamkeit verdient, aber … der Preis.

Ach so: dieser Spurhalte-Assi ist völlig überflüssig, da hätte ich lieber einen Abstands-Tempomat gehabt. Die Straßenbauämter sparen sich in letzter Zeit sowieso immer häufiger die Mittelstriche.


Fahrleistungen:

Ampelstart? Ja, da ist man der König! Nur ein Audi RS6 war mal einigermaßen parallel … bis ca. 50, 60 km/h. Ansonsten sind die Fahrleistungen ausreichend und genügen allemal zum „Mitschwimmen“ auf Bundesstraßen und Autobahnen (wo ich allerdings nur ein kurzes Stückchen unterwegs war).

Überholmanöver auf Landstraßen gelingen gut, allerdings ist das bergauf nicht empfehlenswert; es sei denn, das, äh, Opfer ist deutlich langsamer, die Strecke lang genug und noch ausreichend Kapazität in der Batterie. Mit Vollstrom endet die Anzeige für den aktuellen Verbrauch bei 99,9 kWh.

Ich bin quasi ausschließlich mit Stufe „B“ unterwegs, auch wenn das manchmal etwas „ruckelig“ ist (Kombination „Gas weg + bremsen“ – da freut sich der Wackeldackel). Mit etwas Übung ist man fast überall bremsfrei unterwegs. Auf meiner Strecke habe ich Spitzkehren, die ich trotzdem anbremsen muss, ansonsten empfiehlt es sich eventuell, auf freier Strecke ab und zu in die Eisen zu gehen, damit selbige nicht rosten.


Reichweite:

Wie erwähnt, wohne ich im Schwarzwald. Mein Arbeitsweg (30 km einfach) ist eine ziemlich kurvige Strecke, das erste Viertel möchte ich gar eher als Pass bezeichnen (Überwindung von über 500 Höhenmetern auf 6 km Strecke).

Ich starte gewöhnlich mit einer 80%-igen Batterieladung (ca. 260 km Reichweite).

Wenn ich in die nächste Stadt und zurück fahre (ca. 15 km einfach), auch über jenen „Pass“, habe ich je nach Fahrweise bei meiner Rückkehr noch ca. 60 bis 67% (ca. 180 km Rest-Reichweite) in der Batterie.

Fahre ich meinen täglichen Arbeitsweg, muss ich nach 2 Tagen (ca. 120 km) an die Ladestation, die Batterieanzeige ist dann kurz vor der Reserve (Rest-Reichweite ca. 60 km; die wären aber den erwähnten Pass bergauf de facto aufgebraucht).

Auf einer flacheren Strecke Richtung Freiburg mit einem „erhöhten Hügel“ dazwischen bin ich je 75 km hin und zurück gefahren und hatte, bei 100% Ladung beim Start, zu Hause dann noch knapp ca. 40% in der Batterie. Das verdeutlicht, dass es ganz erheblich auf die Topographie der zu fahrenden Strecke ankommt. Bei weiteren Fahrten in "unbekanntes Terrain" kann das schwierig werden.

Alles in allem zieht der Citigo im Schnitt ca. 15 kWh. Da wir hier in den letzten Wochen einige äußerst „frische“ Tage hatten, gehe ich im Winter von ca. 20-30% höherem Verbrauch bzw. entsprechend niedrigerer Reichweite aus.


Fazit:
Auch in eher bergigen Gegenden ist der Citigo-Stromer ein guter Pendler. Wer sich bei seinem Arbeitsweg bezüglich der Reichweite nicht sicher ist, sollte das Auto einfach mal für einen Tag zwecks Probefahrt zur Arbeitsstelle und zurück leihen.

Ansonsten ein prima Kleinwagen für den Wocheneinkauf oder – bei umgeklappter Rückbank – kleinere Einkäufe im Baumarkt. Strecken bis je 100 km hin und zurück – bei flacher Topographie! – sind auch kein Problem. Längere Strecken, die ein Laden „irgendwo“ erfordern, oder die über längere Passagen „steil“ sind, würde ich persönlich damit nicht fahren wollen. Aber dafür habe ich den Citigo auch nicht geholt.
Citigo e IV Style, crystal-blau, Pakete Funktion 2, Komfort plus; GRA, Sunset || bestellt 14.10.2019, ULT Mitte/Ende Februar 2020 - Anmeldung 09.03.20 || Operationsgebiet: Schwarzwald :D
Anzeige

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

Helfried
read
Snoopy911 hat geschrieben: Längere Strecken, die ein Laden „irgendwo“ erfordern, oder die über längere Passagen „steil“ sind, würde ich persönlich damit nicht fahren wollen.
Was wäre denn beim Laden das Problem?

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

toka
read
naja, von 20%-80% eine Stunde Ladezeit. Mir ist es egal ich habe Zeit und trinke gerne Kaffee...
Seat Mii Electric am 26.09.19 bestellt und am 02.06.20 beim Händler abgeholt

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

USER_AVATAR
read
Wohnst du in der Gegend um Todtnau?
E-UP Style, Costa Azul/Schwarz, alles drin außer E-Sound
bestellt: 05.02.2020, Karosseriebau: 13.03.2020, Coronapause, Lackierung 29.04.2020, Montage 30.04.2020, Auslieferung vorbereitet 04.05.2020, Abgeholt am 09.06.2020

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

Snoopy911
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Sa 18. Jan 2020, 11:29
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
@ManuelT: Bei Freudenstadt, im Nordschwarzwald. Aber trotzdem in Baden! :)

@Helfried: Ja, die Ladedauer und mangelnde Notwendigkeit. Für Langstrecken nehme ich dann doch lieber den (noch dazu geräumigeren) Erstwagen.
Citigo e IV Style, crystal-blau, Pakete Funktion 2, Komfort plus; GRA, Sunset || bestellt 14.10.2019, ULT Mitte/Ende Februar 2020 - Anmeldung 09.03.20 || Operationsgebiet: Schwarzwald :D

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

toka
read
Ich fahre auch mit dem Mii 4-500 km mit 2/3 Ladestops, ist ja nur 1 oder 2 mal im Jahr und wir sind nur noch zu zweit.
Seat Mii Electric am 26.09.19 bestellt und am 02.06.20 beim Händler abgeholt

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

USER_AVATAR
read
Hallo Nachbar, Danke für deinem schönen Bericht, der sich mit meinen Eindrücken großenteils überdeckt.

Ich hatte fast einen Citigo Style bei der bhg-Niederlassung Freudenstadt gekauft, aber es ist dann doch einen e-Up! geworden. Ein sympatischer Verkäufer, gab es da.

Ich war diese Woche kurz in Freudenstadt,

viewtopic.php?f=388&t=57081

hin auf der B28 und zurück über den Abstieg von Zuflucht, den Du sicher gut kennst. Das macht richtig Spaß.

Vielleicht bist Du mal in meiner Gegend, um unsere Erfahrungen auszutauschen. Gibt es noch "Badener" hier?

Jan
e-UP! Style EZ 02/2020 pure white/black Vollausstattung

Ford Mondeo Hybrid EZ 04/2014 seit 02/2017
Bild

Kehl

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

spoeh-man
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Do 2. Apr 2020, 20:29
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Ja wir sind auch 2 Badener mit aktuell einem E-up und hoffentlich auch noch dieses jahr mit dem 2.
VW e-up! United, bestellt 03.04.2020, LT unverb. bei Bestellung Q4/2020; kein LT, Lounge: Q1/2021, KW32 auf März 2021, KW 44 auf KW2 2021
VW e-up! Style, bestellt 02.05.2020 Vorführwagen, LT unverb. bei Bestellung 08.05.2020, Auslieferung 08.05.2020

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

USER_AVATAR
read
Vielleicht organisiere ich mal einen Lokaltreff der Badener UpMiiGos, im Juli oder August. Ich kenne mich gut in Straßburg aus.

Und es gibt in Kehl/Kittersburg einen recht gemütlichen Biergarten.

https://www.xn--alte-mhle-kittersburg-eic.de/

Angenommen Corona erlaubt es.

Jan
e-UP! Style EZ 02/2020 pure white/black Vollausstattung

Ford Mondeo Hybrid EZ 04/2014 seit 02/2017
Bild

Kehl

Re: Erfahrungsbericht: mit dem Citigo im Schwarzwald unterwegs

diba
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Mo 30. Mär 2020, 12:09
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Ich muss, sobald mein Citigo da ist, dringend eine Württemberger Schwaben Gruppe einrichten ... Gelbfüassler ... ;-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag