Modell 2020 ... endlich ist er da...

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

USER_AVATAR
read
Ahnungslose Frage zu den Fußmatten: Sind da standardmäßig keine drin? Das gehört doch bei einem Neuwagen dazu...?

Oder tauscht ihr die "normalen" gegen welche aus Gummi aus?

Ich bion verunsichert ob ich bei meinem Händler noch was nachordern muss oder mir selber was besorgen.
Besonders bei einem Leasingauto will ich das natürlich nicht versauen.
SKODA CITOGOe iV "Style" bestellt 7.10.2019 -> Bauwoche KW 8 -> 6.3.2020 KW 10 beim Händler -> Fr. 13.03.2020 abgeholt! :-)
Anzeige

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

USER_AVATAR
  • droelf
  • Beiträge: 235
  • Registriert: Mi 17. Sep 2014, 21:19
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Bei mir waren gestern bei Abholung in der Autostadt Stoffmatten drin.
Twizy seit 2014, e-up! bestellt am 19.09.2019, Auslieferung 10.02.2020. Teal blue mit allem außer e-sound.

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

USER_AVATAR
read
Texilfußmatten stehen auch so in der Ausstattungsliste.
e-Up! Style in weiß/schwarz, Upsilon
14.10.19 bestellt
13.10.20 Auslieferung GMD

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

Sipple
  • Beiträge: 123
  • Registriert: Sa 25. Jan 2020, 10:26
  • Hat sich bedankt: 68 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Wenn überhaupt Fußmatten drin sind, dann die Standard-Matten. Die sind gerne auch mal Bestandteil der Gnadenzugaben des Händlers. "Ich gebe euch noch die Fußmatten dazu" - "Suuuper, dann unterschreibe ich natürlich sofort".
Gummifußmatten habe ich von VW noch nie dazu bekommen. Weder lokal vom Händler, noch bei Abholung in der Autostadt. Da bekommt (bekam) man aber wenigstens einen Einkaufsgutschein für den Shop. Der erste Gang war also immer dort in den Shop, die Gummifußmatten zumindest für vorne holen und dann gleich bei der Übergabe rein gelegt.
Die vorderen Gummifußmatten für den up haben z.B. die Nummer 1S1061501041 und kosten 26,35€. Je nachdem wo man sie kauft.
e-up! bestellt 26.11.19. Rot, alles außer Leichtmetallfelgen, Raucherpaket, e-Sound und 4 Funkschlüssel.
AB 27.11.19. Lounge 5/20-KW22-KW24-9/20-8/20-KW36-KW34.
Übergeben am 5.8.2020 nach 8 Monaten, 10 Tagen

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

USER_AVATAR
  • V-DUB
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Di 11. Feb 2020, 09:42
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo zusammen :)
Frage an alle glücklichen Besitzer:
Was ist eigentlich mit dem USB-Kabel für die Handy-Verbindung (also egal ob Lightning oder Micro-USB) - bekommt man das vom freundlichen Händler dazu oder besteht zumindest die Möglichkeit es zu erwerben? Oder muss sich selbst das passende Kabel kaufen irgendwo?
14 KW geht es los :) e-Up Style, CCS

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

toka
read
habe ein 30 cm Kabel bei Amazon gekauft, ist billiger
Seat Mii Electric am 26.09.19 bestellt und am 02.06.20 beim Händler abgeholt

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

USER_AVATAR
read
droelf hat geschrieben: Bild
Frage das Foto ist doch beim ADAC Laatzen oder ?
Gruß Dirk
--------------
Ab März 2019 mit TESLA M3 LR unterwegs, aber nur wenn meine Frau mich lässt =;-) und das ist sehr selten bis gar nicht ;)
28.12.19 VW (e-up) bestellt, 8.9. Produktion, 29.9.20 Transportweg, 16.10.20 Abholung Autostadt :!:

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

USER_AVATAR
  • droelf
  • Beiträge: 235
  • Registriert: Mi 17. Sep 2014, 21:19
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Draht hat geschrieben:
droelf hat geschrieben: Bild
Frage das Foto ist doch beim ADAC Laatzen oder ?
Aber sowas von ;-)
Twizy seit 2014, e-up! bestellt am 19.09.2019, Auslieferung 10.02.2020. Teal blue mit allem außer e-sound.

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

USER_AVATAR
read
droelf hat geschrieben:
Aber sowas von ;-)
Ahh, der Kai. Glückwunsch, endlich im warmen sitzen ;)
Gruß Dirk
--------------
Ab März 2019 mit TESLA M3 LR unterwegs, aber nur wenn meine Frau mich lässt =;-) und das ist sehr selten bis gar nicht ;)
28.12.19 VW (e-up) bestellt, 8.9. Produktion, 29.9.20 Transportweg, 16.10.20 Abholung Autostadt :!:

Re: Modell 2020 ... endlich ist er da...

Herr Rossi
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Fr 31. Jan 2020, 20:16
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
Die ersten 1.000km sind mit dem neuen E-UP gefahren und ich möchte euch von unseren ersten Eindrücken berichten.

Die Nutzer
Wir sind eine Familie mit zwei Kindern und wohnen auf dem Land. Der Wagen dient neben dem großen Sharan als Zweitwagen für die Kurzstrecken zum Kindergarten, Tagesmutter, Einkauf oder Arzt. Bis Dezember 2019 galt ich nicht unbedingt als Freund eines Elektroautos und hatte die Argumente am Start, die ihr sicher auch von anderen hören dürftet, wenn ihr berichtet, dass ihr euch evtl. einen Stromer zulegen wollt.
Gekauft haben wir uns den VW E-Up in der Variante Style mit so allem, was es gibt. Derzeit haben wir die 14“ Winterreifen drauf, über die 16“ Bereifung kann ich daher noch nicht viel sagen.

Das Auto
Zunächst das Wichtigste. Der E-UP ist und bleibt ein UP. Leute, die den Kofferraum als zu klein bemängeln, suchen in der falschen Fahrzeugklasse. Ein Kleinstwagen ist kein Kombi! Der Kofferraum reicht wirklich für zwei Kisten Bier und eine große Einkaufstasche. Wer mehr Platz benötigt, kann die Sitze umlegen, dann passen neben den beiden Bierkisten (irgendwie hat man die scheinbar immer dabei) auch vier 16“ Reifen rein.
Vorne ist das Platzangebot wirklich gut. Auch wenn der E-Up von außen sehr kompakt aussieht, ist man erstaunt über das Platzangebot im Innern. Selbst mit ausgestrecktem Arm kann man nicht die Windschutzscheibe berühren. Auch die Kopffreiheit ist mit meinen 1,81m mehr als ausreichend.
Hinten geht es deutlich enger zu. Familien mit Kindern ist ein Trittschutz an der Rückseite der Vordersitze dringend zu empfehlen. Iso Fix ist bei beiden äußeren Sitzen vorhanden. Was uns gleich sehr negativ auffiel ist, dass es hinten kein Licht gibt. Das Fummeln am Kindersitz und Babyschale muss in absoluter Dunkelheit funktionieren, da die vorderen Sitze kaum Licht nach hinten durchlassen. Auch die Fensterheber sind nicht beleuchtet, was aber verkraftbar ist.
Die Materialien im Auto können als schlicht bezeichnet werden. Trotzdem ist es nicht hässlich, sondern wirkt minimalistisch, was diesen Wagen auch ein Stück weit ausmacht. Als Klimaretter können wir nun mal unsere Mission nicht auf Alcantara Leder antreten! Dafür dürft ihr euch auf eine schnelle Sitzheizung und bequeme Sitze freuen. Auch die Frontscheibenheizung im Winterpaket ist eine klare Kaufempfehlung.
Die Rückfahrkamera ist klein, aber die Bildqualität ist gut und sie funktioniert wie eine große.
Kurz: Wo nicht viel ist, kann auch nicht viel kaputt gehen.

Das Fahren
Das Fahren mit einem Elektroauto ist ein Traum. Nahezu Geräuschlos fährt man dahin und ich muss gestehen, dass ich hin und wieder den e-sound vor der Fahrt ausschalte, auch wenn dieser eher außen als innen zu hören ist. Trotzdem muss ich zugeben, dass dieses Extra zur Pflicht werden sollte. Wer es bestellt, kann bei der Bafa unter dem Begriff AVAS eine zusätzliche Prämie von 100€ bei Nachweis beantragen. Die Schaltung, wenn man sie noch so nennen darf, Arbeitet mit der Rekuperation gut zusammen und erinnert an das Fahren im Autoskooter. Die Beschleunigung bis 50km/h ist wirklich beeindruckend und der Wagen reagiert bei der kleinsten Berührung mit dem Gaspedal. Danach beschleunigt er nicht mehr ganz so stark, was sich durch die fehlenden Gangwechsel aber immer noch fast linear anfühlt.
Die Scheinwerfer sind ausreichend hell, das Fernlicht überzeugt mehr. Das Fahrwerk finde ich angenehm und man merkt den tiefen Schwerpunkt in den Kurven. Die Reichweite würde ich derzeit bei ca. 200km sehen. Je nach Temperatur, zeigt er nach Vollladung zwischen 170 und 210km an. Auffällig ist, das manchmal die Reichweite sprunghaft um 10km sinkt, dann aber auch längere Zeit konstant ist. Der Verbrauch liegt derzeit zwischen 15-18kwh. Die Rekuperation ist bei uns meistens auf 2 gestellt, muss aber vor jeder Fahrt wieder neu eingestellt werden. Die Leistungsrückgewinnung ist über die VW App we connect einsehbar und entspricht bei uns ungefähr dem, was die zusätzlichen Verbraucher (Licht, Klima, Sitzheizung, Radio, Handy) während der Fahrt benötigen.

Infotainment:
Ein richtiger Clou ist VW mit der Miteinbeziehung des Smartphones als Bordcomputer gelungen. Warum etwas kaufen, was jeder in der Tasche hat und stets aktualisiert ist? Die App Maps&More hat mich aber bisher nicht überzeugt und wurde durch die App Androit Auto ersetzt. Hier lassen sich neben Google Maps auch diverse Streaming Dienste einbetten. We connect hatte anfangs Probleme, sich mit dem Auto zu verbinden, läuft jetzt aber auch gut und zuverlässig. Besonders die dadurch erhaltene Standheizung ist eine tolle Sache im Winter. Wer für das Auto ein neues Ladekabel für sein Handy kaufen möchte, sollte über ein Spiralladekabel nachdenken. Dieses klödert nicht auf dem Dashpad rum und bietet trotzdem die Möglichkeit, das Handy aus der Halterung zu nehmen, ohne dass man ständig den Ladestecker ziehen muss. Hier sei noch erwähnt, dass die Handyhalterung gegenüber früher deutlich größere Handys halten kann. Leider ist sie aber nicht schwenkbar.

Das Laden
Für meine Garage habe ich mir den Juice Booster 2 gekauft. Dieser kann ohne Elektriker einfach an eine 400V 16A Drehstromsteckdose angeschlossen werden. Eine Wandhalterung macht den Booster zu einer kompakten, aber weiterhin mobilen Wallbox. Das Laden geht dann doch deutlich zügiger, als bei dem VW Ziegel via 230V Steckdose. Im März kommt unsere PV Anlage aufs Dach, sodass wir den E-Up noch günstiger laden können. Ich werde berichten, ob und wie das klappt.
Unsere Erfahrungen an den öffentlichen Ladesäulen sind bisher auch nur positiv. Wir haben uns bei EnBW angemeldet und über den ADAC eine Ladekarte mit 15€ Startguthaben kostenlos bestellt. Die App mobility+ zeigt uns zudem an, bei welchen Säulen wir Laden können. Die Tarife liegen fest bei 0,29€ für Wechsel- und 0,39€ für schnelles Gleichstromladen. Eine Grundgebühr zahlt man nicht. Das Laden selbst geht wirklich einfach. Man scannt mit der App einen QR-Code ab und drückt auf starten, oder man nutzt die Ladekarte, wenn das Handy gerade nicht zur Verfügung steht. In der App erhält man dann auch eine Rechnung, die von unserem Konto abgebucht wird. Dabei hatten wir aber auch schon das Merkwürdige, dass wir bei Media Markt 30 Minuten via CCS geladen haben. Nach dem Laden hatten wir ca. 120km mehr Reichweite und erhielten eine saftige Rechnung über ganze 11 cent!?
Neben diesen kostenpflichtigen Ladestationen sollte man aber auch Ausschau nach kostenlosen Ladestationen halten. Diese laden zwar meist langsamer, sorgen aber trotzdem dafür, dass die Batterie am Ende voller ist, als vor Fahrtantritt. Gerade bei Einkaufszentren oder Möbelhäusern sind diese zu finden. Hier helfen beispielsweise die Apps PlugShare oder Mehr-tanken weiter.
Wirklich positiv ist mir aufgefallen, dass man schnell mit anderen Elektroautofahrern ins Gespräch kommt.

Fazit
Der E-Up ist ein tolles Auto und ersetzt als Zweitwagen einen Verbrenner zu 100%. Wer längere Strecken fährt, sollte aber den CCS Anschluss auf jeden Fall mitbestellen. Zudem werdet ihr feststellen, dass E-Autos in der Gesellschaft nicht überall gut ankommen. Dass der Staat das Ganze auch noch subventioniert, empfinden viele als Ungerecht.

Ich hoffe, ich konnte euch einige Anregungen geben oder einfach eure Vorfreude noch etwas vergrößern. Hier noch ein paar Bilder:
Dateianhänge
Ladestation.JPG
Auto.JPG
Auto2.JPG
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag