Reichweite aus echter Erfahrung

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: AW: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Hammer Verbrauch! Da sieht man mal, was drin ist, wenn ein effizienter Motor, ein kleines Auto und eine sparsame Fahrweise zusammen kommen 8-)
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Da darf man über solche Verbräuche (Touran Diesel DSG) nicht nachdenken:
Dateianhänge
20140516_115223.jpg
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: AW: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Ähm, *hüstel*... Das ist jetzt aber nicht der typische Verbrauch eines Touran TDI. Fahr den E-Up mal genauso, dann übersteigt der auch 30 kWh.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Wollte eigentlich noch was schreiben.
Und zwar fährt dieser Touran nur Kurzstrecken.
1-2km dazwischen viel start stopp und dann wieder das Ganze
einige Male. Eben mit dem km Stand bereits.

Was man da einsparen könnte. Aber das sieht keiner.
Es fehlt das BEWUSSTSEIN. Ich sags eh so oft schon.

PS: 30kWh sind 3l Benzin oder so. Immer noch nur 20% vom Touran :P
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Ja, klar. Kurzstrecke und Diesel ist blöd. 2004er C-Klasse 220CDI Automatik 5 Gang über 15km Stadtverkehr in Paris - 12,5l/100km. War jetzt gar nicht mal geheizt.
Am Ende des Tages standen da aber trotzdem 5,3 Liter im Schnitt über 800km bei überwiegend Reisegeschwindigkeit 130km/h mit 3 Personen + Gepäck + Hund. Das ist dann mehr das geeignete Streckenprofil.

Insbesondere in der Stadt dürfte der E-Up wohl schwer zu schlagen sein. Zumindest nicht mit einem Auto. 10kwh/100km reichen ja auch für 15-20 Pedelecs ;)
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Ja.
Aber ein Zoe ist auch sparsam.
Mit 13kWh/100km komm ich sicher hin.
Nur hab ichs noch nie ausprobiert so extrem zu sparen.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Hallo.
Seit einigen Tagen ist mein e-UP! ja auch da.
Ich bin ja noch in der Lernphase, also bewußt und extrem sparen klappt noch nicht.
Ich fahre einfach und freue mich.

Aber gestern auf meiner Haus und Hofstrecke, also die 14km mit 3 Stopps die ich immer fahren muss, wurde auch 10,0hWh/100km angezeigt. Das ist im Ortsverkehr mit Tempomat und Schiebedach gut zu schaffen.
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

Spürmeise
read
vw-eup hat geschrieben: 10,4 kWh auf 100 km ist ein super Schnitt ...
Die Werksangabe von 11,7 kWh auf 100 km lässt sich locker unterschreiten
Beziehen sich die Werkangagen nicht auf den Vebrauch ab Steckdose?

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

rolfrenz
  • Beiträge: 957
  • Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
dedetto hat geschrieben:Hallo.
Seit einigen Tagen ist mein e-UP! ja auch da.
Ich bin ja noch in der Lernphase, also bewußt und extrem sparen klappt noch nicht.
Ich fahre einfach und freue mich.

Aber gestern auf meiner Haus und Hofstrecke, also die 14km mit 3 Stopps die ich immer fahren muss, wurde auch 10,0hWh/100km angezeigt. Das ist im Ortsverkehr mit Tempomat und Schiebedach gut zu schaffen.

@dedetto: Erst einmal viel Spaß mit dem Kleinen - hast ja lange mit Vorfreude gewartet :-). Dann ein kurzer Zwischenstand von meinem e-Up! nach ca. 1.200 km mit 3 unterschiedlichen Fahrern - viel Testen (auch Fernheizung/Kühlung ohne Ladekabel) - viel Spaß (Berge mit Power hinauf, Autobahn 135 km/h) aber auch ab und zu eco und eco+ Fahrweise:

15,4 kWh E-Motor minus 3,0 kWh Rekuperation plus 2,2 kWh Nebenaggregate = 14,6 kWh/100 km
Bandbreite von 11,8 - 4,6 + 1,0 = 8,2 kWh bis 23,3 - 10,1 + 14,1 = 27,3 kWh
Temperaturen zwischen ca. 5º und 25º C

Ich bin recht zufrieden damit - umgerechnet sprechen wir ja hier von ca. 1,6 l Benzin oder 1,5 l Diesel - angesichts der Fahrversuche, wo alle in der Familie einmal das volle Potential auskosten wollten, hatte ich in den letzten 35 Jahren eigentlich noch nie ein Auto, dass so wenig Energie auf den km Fahrspaß verbraucht hat.

Sehr schön finde ich eben auch die Bandbreite der Möglichkeiten (die ich schon vom Prius her kenne): Mit zartem Gasfuß Dahingleiten im Bereich von 10 kWh bis zum lustvollen Auskosten der Fahrdynamik bei immer noch vertretbaren knapp 30 kWh liegt es eigentlich nur an Fahrerin oder Fahrer, was daraus werden soll.

Wie die Erfahrung mit dem Prius bei uns über 8 Jahre gezeigt hat - nach den ersten Spaßerlebnissen pendelt man sich dann im Schnitt bei 90% vernünftiger bis sparsamer Fahrweise ein. Ich denke so werden rund 12-13 kWh im langjährigen Mittel möglich sein, ohne sich extrem kasteien zu müssen… Das wäre für mich durchaus ok.
1.500 km Gratis Tesla Supercharging > https://ts.la/florian59849
10% auf Tesla Maßgepäck für Frunk&Trunk > https://oscarandhamish.refr.cc/floriane

VW e-Up! seit 17.4.2014
TESLA Model 3 seit 27.2.2019
SONO SION reserviert am 2.8.2016

Re: Reichweite aus echter Erfahrung

USER_AVATAR
read
Hallo.

Ich kann rolfrenz voll zustimmen. Nach bisher fast 400km liegt der Langzeitverbrauch bei knapp 13 kWh/100 auf der Anzeige. Und wir fahren mangels entsprechender Erfahrungen z.Z. zwar gemütlich über Land in die Großstadt, dann aber mit "ohne jegliche Sparmaßnahmen" zurück. Dabei sind auch mal 10km "am Anschlag" (> 130) :D . Rekuperation ist bei mir i.d.R. auf Stufe 2.

Z.Z. hätte ich keine Bedenken eine Strecke von 140km in Angriff zu nehmen, eine vernünftige Geschwindigkeit vorausgesetzt.


Meine bisherige Grobkalkulation:
10kWh im Ortsverkehr (<55), ca. 13kWh auf der Landstrasse (~90) und ca. 16kWh auf der Autobahn (auch mal 120).

Ich vermute allerdings:
Wie auch bei den Verbrennern sind Verbrauchsanzeige und echter Verbrauch ab Steckdose (bzw. Zapfhahn) nicht unbedingt so eins. Das ist noch eine Sache, die möchte ich noch etwas näher betrachten. Ich habe mal so einen preiswerten Verbrauchsmesser dazwischen gesteckt. Das Haushaltssteckdosenladekabel läd bei uns mit kapp 10A und 2180 Wh. Nun ist das Messgerät so billig, ich möchte es nicht unbeaufsichtigt hängen lassen. Daher kontrolliere ich z.Z. über die Ladedauer. Die angegebene Ladedauer hält der e-UP erfreulicherweise recht genau ein. Wenn ich davon ausgehe das die Ladung keine Pause macht sollte ich auf eine akzeptable Genauigkeit kommen können. Aber das wird noch näher betrachtet. Ich werde dann berichten.

Aber erst mal etwas positives für alle "Faulen".
Mein Ladekabel bleibt an der Steckdose. Angesteckt, aber am Ladekästchen ausgeschaltet meldet das Messgerät 0 Wh, d.h. der Standby Strom ist unter der Messmöglichkeit es Geräts. Somit kann das Kabel hängen bleiben.
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-up!, Citigoe iV, Mii electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag