Kauf eines Tesla Model S 85D

Teslas Oberklasse-Elektroauto

Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
elektro-paddern
    Beiträge: 78
    Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:45
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Di 7. Jan 2020, 15:53
Hallo Forengemeinde,

nach meinem Umzug in die Schweiz bin ich in den nächsten Monaten dazu gezwungen mir ein neues Auto zuzulegen (Glücklicherweise, da ich meine "Krüke" aus dem Studium nie los werde, da sie scheinbar nicht kaputt gehen will xD). Dass es ein Elektroauto wird ist schon länger klar, allerdings wollte ich noch etwas abwarten und schauen was so auf den Markt kommt.





Meine Situation:

- Derzeit kann ich zu Hause nur an einer 230V Dose laden (mir ist bewusst, dass ich dann den Ladestrom aufs Minimum runterregeln sollte... Sonst Brandgefahr)

- Weitere öffentliche, kostenlose Lademöglichkeit an 50KW CCS wäre zudem beim Lidl direkt ums Eck

- Ich bin bereits mit dem Vermieter in Kontakt getreten bzgl Änderung des Garagenstroms... Er bzw. die Mitbewohner fänden es vermutlich nicht schön wenn ich dort lade, da es Allgemeinstrom ist xD

- Aufgrund starker Bindung nach Deutschland (Nähe Nürnberg + Köln) wird es des öfteren vorkommen, dass ich dorthin einen Ausflug machen werde (nun wohnhaft Nähe Bern -> im Schnitt 1000km hin und zurück)... Ich denke es wird so alle 4-6 Wochen der Fall sein

- Da ich Autofahren eigentlich "hasse", wäre ein Autopilot für diese langen Distanzen doch recht schön -> notwendig

- Tägliche Pendelstrecke wäre in der jetzigen Situation tatsächlich 0 km (laufe zur Arbeit)

- zusätzliche, wöchentliche Strecke im Schnitt ca. 250 km

- Urlaubs-/Wochenendausflüge dürften jährlich noch mit ein paar 1000 km zubuche schlagen (v.a. mit der Option der "kostenlosen" Anfahrt)


Kona & E-Niro fliegen raus, da sie derzeit nur "relativ" neu zu kriegen sind und bei ähnlicher Ausstattung das gleiche Kosten (haben aber weniger Leistung, kleinerem Akku, ...). Zudem ist deren "Verkehrszeichenerkennung" nur GPS gestützter Schrott... Sobald die Kartenupdates nicht mehr kommen fährt das Auto "blind" (ka wer für so nen Müll etwas zahlt... Viel Spaß in der Schweiz wenn man mit 20 km/h zu schnell in die Baustelle fährt und geblitzt wird, da KIA/Hyundai kein Updates dafür machen)

Weitere Alternativen die sich für die Langstrecke eignen sind mir nicht bekannt oder sind nicht erhältlich (leider kommen die Chinesen nicht nach Europa)

-> Spricht alles für ein Model S  





Was soll im Auto sein:

- Laufleistung < 80.000 km

- da sich hier die Preise von Teslas mit und ohne unbegrenzt kostenlosem Supercharger nicht viel nehmen, sollte es dabei sein (möchte nur ungern alle möglichken Karten von der Schweiz, Deutschland und womöglich noch Österreich und Italien mit herumschleppen)
-> Somit wohl Jahrgang 15/16

- Sitze der neueren Generation sind wohl für längere Strecken angenehmer

- Allrad

- preis-/leistungsmäßig scheinen mir die Model S 85D am besten zu sein (-> sind im 90er und 85er die gleiche Kapazität verbaut? Sowas stand auf einer der Seiten)

- Pano- oder Glasschiebedach- Facelift (<- gibt es das mit kostenlosem Supercharging?)
    -> hat sich damit etwas geändert (Qualität, Technik, o. Ä.)

- Turbinenfelgen (Nice to have)- Luftfederung (Nice to have)

- Pakete Kaltwetter, Tech(? Gibt es dort nicht mehr oder?)

- Doppellader (Falls tatsächlich ein Facelift möglich wäre, würde hier der Lader nur noch 16,5kw haben, korrekt?)

- Modell soll natürlich von hier kommen und kein US-Import sein





Ich hab noch versucht herauszufinden ob es Ende 2016 Teslas mit AP2 (der ja aufrüstbar sein müsste zu FSD) und gleichzeitig unbegrenzt kostenlosem Supercharging gab, konnte sowas jedoch nicht finden... Wurde das damals strikt getrennt, sodass es diese Kombination gar nicht gibt?

Gibt es aus 15/16 Teslas mit kostenlosem Supercharging, die bereits den größeren eMMC Chip haben, sodass dieser nicht vollaufen kann? Andernfalls wäre wohl ein Trip nach Holland nötig :)

Prüfung des Superchargings -> Hierzu muss ich mir vom Eigentümer die entsprechende Option in der App zeigen lassen, oder?

Wie kann ich den Zustand der Akkus prüfen? Bisher habe ich 2 Ideen wie ich den Zustandn herausfinden kann:
1. Rated Range (-> taugt dieser Wert zur Ermittlung wirklich?)
2. Während der Probefahrt mit Akku unter 70 (oder 80?)% an den Supercharger fahren. Bei >100kW sagt die Software ja eigentlich "das System ist gut"





Gibt es weitere Dinge, die ich beim Kauf beachten muss/soll/kann?
Gibt es noch Ausstattungen, die ich nicht erwähnt habe, jedoch kennen sollte?
Lohnt es sich ein paar Ove Kröger Videos auf Youtube zu schauen, um potenzielle Schwachstellen am Auto zu finden oder ist das Zeitverschwendung?



Grüße aus der Schweiz
Anzeige

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
Benutzeravatar
    wp-qwertz
    Beiträge: 6224
    Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
    Wohnort: WupperTal
    Hat sich bedankt: 113 Mal
    Danke erhalten: 96 Mal
folder Di 7. Jan 2020, 17:17
ich finde, du hast da schon ganz schön gut recherchiert :!:
es sind so viele details, die ich gerade bei tesla nicht eindeutig sagen kann, dass ich dir auf alle fälle viel erfolg und jemanden wünsche, der das alles so weiß :D

das, was ich dir anbieten kann, ist mein X :lol:
aber das ist nicht ganz das, was du oben beschreibst...

sonst habe ich noch die idee: schreibe deinen post hier im tff nochmal rein. da gibt es mehr tesla-expert*innen als hier. hier sind e h e r - du wirst es hier bald sicher zu lesen bekommen - diejenigen unterwegs, die sich tesla´s kaufen und nur drüber herziehen, wie schlecht da alles ist :lol:
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: xx.XX.20

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
Helfried
folder Di 7. Jan 2020, 17:38
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
Lohnt es sich ein paar Ove Kröger Videos auf Youtube zu schauen
Es gibt auch Videos von ihm, wo er Model S und Model 3 vergleicht. Diese fand ich sehr interessant (aber ich kann mich nicht mehr erinnern zwecks Link oder Zusammenfassung).

Da es dir wohl auch ums Geld geht... täte es ein Model 3 nicht auch? Außer vom Lärm her dürfte es kaum weniger edel sein, denk ich (vom Hörensagen).

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
elektro-paddern
    Beiträge: 78
    Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:45
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Di 7. Jan 2020, 19:49
Helfried hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 17:38
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
Lohnt es sich ein paar Ove Kröger Videos auf Youtube zu schauen
Es gibt auch Videos von ihm, wo er Model S und Model 3 vergleicht. Diese fand ich sehr interessant (aber ich kann mich nicht mehr erinnern zwecks Link oder Zusammenfassung).

Da es dir wohl auch ums Geld geht... täte es ein Model 3 nicht auch? Außer vom Lärm her dürfte es kaum weniger edel sein, denk ich (vom Hörensagen).
Hab ich natürlich auch dran gedacht, allerdings kostet der M3 doch ne ganze Ecke mehr als die MS die ich da im Blick hab.

Hab auch kein Problem bisschen länger am Supercharger zu stehen :)
Und so lange das Teil mir mit nervigem Stop and Go, Abstandstempomant und so auf der Autobahn ein bisschen hilft ist alles gut... Zu "autonomenm fahren": So lange nicht der Hersteller selbst für Unfallschäden aufkommt, muss man eh immer die Augen auf der Straße haben 🙄

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
Benutzeravatar
    daabm
    Beiträge: 162
    Registriert: Do 24. Jan 2019, 23:27
    Wohnort: Ba-Wü, D
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 56 Mal
folder Di 7. Jan 2020, 20:56
Helfried hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 17:38
täte es ein Model 3 nicht auch? Außer vom Lärm her dürfte es kaum weniger edel sein, denk ich (vom Hörensagen).
Hörensagen ist ein schlechter Ratgeber, wenn man über 40k Euro ausgeben will... Und nein, es ist nicht "kaum weniger edel" - in der schwarzen Innenausstattung ist ein M3 ein schwarzes Loch... Im Gegensatz zum MS, bei dem etliche Aluzierleisten für etwas Augenfreude sorgen.

@elektro-paddern: Wie es der Zufall will, habe ich seit 3 Wochen ein MS. BJ 07/2016 (Facelift), EZ 06/2017, 90D, FSD/NoA, FSC. Falls Du im TFF keine brauchbaren Antworten bekommst (woran ich nicht glaube), meld Dich einfach kurz 😎

(Meine Vorgeschichte war ähnlich...)

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
Benutzeravatar
    daabm
    Beiträge: 162
    Registriert: Do 24. Jan 2019, 23:27
    Wohnort: Ba-Wü, D
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 56 Mal
folder Di 7. Jan 2020, 21:26
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- Weitere öffentliche, kostenlose Lademöglichkeit an 50KW CCS wäre zudem beim Lidl direkt ums Eck
CCS geht beim MS erst nach Umrüstung, Kosten ca. 500,- Euro (Adapterstecker und modifizierte Bordelektrik).
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
Kona & E-Niro fliegen raus, da sie derzeit nur "relativ" neu zu kriegen sind und bei ähnlicher Ausstattung das gleiche Kosten (haben aber weniger Leistung, kleinerem Akku, ...). Zudem ist deren "Verkehrszeichenerkennung" nur GPS gestützter Schrott... Sobald die Kartenupdates nicht mehr kommen fährt das Auto "blind" (ka wer für so nen Müll etwas zahlt... Viel Spaß in der Schweiz wenn man mit 20 km/h zu schnell in die Baustelle fährt und geblitzt wird, da KIA/Hyundai kein Updates dafür machen)
Das MS hat auch keine Schildererkennung - das basiert ausschließlich auf den Kartendaten. Sind die falsch -> bitte lächeln :-) Die Erkennung wird in USA grad pilotiert, aber mit AP0/AP1-Hardware scheint das katastrophal zu funktionieren - erst die AP2-HW ist dafür evtl. leistungsfähig genug (weiß noch niemand so ganz genau).
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
-> Spricht alles für ein Model S
Jepp. Macht Spaß, hat ne Heckklappe, ist geräumig! Das erste hat das M3 auch, die anderen beiden nicht.
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- Laufleistung < 80.000 km
Warum? Die Kilometerkönige im TFF haben inzwischen 300t bis 400t km runter, außer dem Akku passiert da nicht viel. Und den kann man schonend behandeln, dann hält der auch problemlos länger. Meiner hat 145t km, und da ist nix zu merken davon.
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- da sich hier die Preise von Teslas mit und ohne unbegrenzt kostenlosem Supercharger nicht viel nehmen, sollte es dabei sein (möchte nur ungern alle möglichken Karten von der Schweiz, Deutschland und womöglich noch Österreich und Italien mit herumschleppen)
Ob Du am Supercharger zahlen mußt oder nicht, hat mit den Ladekarten nichts zu tun - die brauchst Du nur für CCS, und (s.o.) dafür mußt Du das MS erst mal umrüsten. Die SC kannst immer nutzen, die Rechnung zahlst Du ggf. über Deinen Tesla-Account. Die CCS-Umrüstung ist trotzdem zu empfehlen - mit den vielen neuzugelassenen M3 sind die SC derzeit ziemlich voll.
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- Sitze der neueren Generation sind wohl für längere Strecken angenehmer
Nein, die sind "allgemein" einfach besser :-)) Also ja, sie sind bequemer, sie sehen besser aus, sie sind besser verarbeitet. Die alten Sitze klappern gern und müssen dann nachgezogen/-justiert oder gar getauscht werden.
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- preis-/leistungsmäßig scheinen mir die Model S 85D am besten zu sein (-> sind im 90er und 85er die gleiche Kapazität verbaut? Sowas stand auf einer der Seiten)
Fast - der 90er hat nominell 86 kWh, der 85er glaub 84 (bin mir aber nicht 100% sicher - jedenfalls sind es keine 5 kWh Unterschied, das stimmt).
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- Pano- oder Glasschiebedach- Facelift (<- gibt es das mit kostenlosem Supercharging?)
-> hat sich damit etwas geändert (Qualität, Technik, o. Ä.)
Das Schiebedach habe ich zwar, aber nur weil es zufällig drin war. Das scheint etwas anfällig zu sein für Regenüberfluß in den Abläufen und auch für hakeligen Lauf - bestellt hätte ich es nicht. Einziger Vorteil: Nur mit Schiebedach gibt es Dachgepäckträger-Aufnahmen.
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- Turbinenfelgen (Nice to have)- Luftfederung (Nice to have)
- Pakete Kaltwetter, Tech(? Gibt es dort nicht mehr oder?)
Felgen sind Schnickschnak, die Luftfederung würde ich von der Wollen-Liste streichen - zu anfällig, zu viel Mechanik die kaputtgehen kann. Wozu brauchst Du Sitzheizung hinten?
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
- Doppellader (Falls tatsächlich ein Facelift möglich wäre, würde hier der Lader nur noch 16,5kw haben, korrekt?)
- Modell soll natürlich von hier kommen und kein US-Import sein
16,5 kW ist korrekt. Aber was solls - 22 kW oder 16,5 kW, mit beidem machst keinen "kurzen Ladestopp". Und auch mit 16,5 ist das Auto nach 3 Stunden 80% voll.
US-Import auf EU umrüsten macht keinen Sinn, ich kenne auch niemand, der das gemacht hätte.
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
Ich hab noch versucht herauszufinden ob es Ende 2016 Teslas mit AP2 (der ja aufrüstbar sein müsste zu FSD) und gleichzeitig unbegrenzt kostenlosem Supercharging gab, konnte sowas jedoch nicht finden... Wurde das damals strikt getrennt, sodass es diese Kombination gar nicht gibt?
Gibt es aus 15/16 Teslas mit kostenlosem Supercharging, die bereits den größeren eMMC Chip haben, sodass dieser nicht vollaufen kann? Andernfalls wäre wohl ein Trip nach Holland nötig :)
Nein, gibt es beides nicht. Eindhoven steht mir leider auch bevor, wenn nicht noch in Süddeutschland eine nähere Option aufpoppt...

Und leider ist es recht schwierig, die verfügbaren Ausstattungsvarianten je Modelljahr exakt zu kennen - da hat sich ständig was geändert. Bei mir sind Ambient Lights drin, die waren früher Bestandteil des Tech-Pakets, das es aber gar nicht mehr gab. Die belüfteten Sitze wurden mit den neuen Sitzen gestrichen. Und so weiter.
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
Prüfung des Superchargings -> Hierzu muss ich mir vom Eigentümer die entsprechende Option in der App zeigen lassen, oder?
Wie kann ich den Zustand der Akkus prüfen? Bisher habe ich 2 Ideen wie ich den Zustandn herausfinden kann:
1. Rated Range (-> taugt dieser Wert zur Ermittlung wirklich?)
2. Während der Probefahrt mit Akku unter 70 (oder 80?)% an den Supercharger fahren. Bei >100kW sagt die Software ja eigentlich "das System ist gut"
Ja, die AC/DC-Qoute kannst Dir in der App zeigen lassen. Die Degradation zeigen andere Apps an (TeslaFi u.ä.), die meisten Fahrer dürften da was nutzen, wo Du auch das prüfen kannst.

Die Rated Range kannst dafür vergessen, die zeigt nur nen Durchschnittswert basierend auf dem Verlauf an.

Wenn Du das per SC prüfen willst: Akku auf ca. 30% leerfahren und er muß betriebswarm sein! (5x hintereinander auf der Autobahn auf 150 hoch und 100 wieder runter kurz vor dem Lader.)
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
Gibt es weitere Dinge, die ich beim Kauf beachten muss/soll/kann?
Gibt es noch Ausstattungen, die ich nicht erwähnt habe, jedoch kennen sollte?
Lohnt es sich ein paar Ove Kröger Videos auf Youtube zu schauen, um potenzielle Schwachstellen am Auto zu finden oder ist das Zeitverschwendung?
Überleg nicht zu lange - das Angebot an guten Gebrauchten ist definitiv überschaubar... Und bei mir jedenfalls war klar: Es muß ein FL sein. Die alte Front finde ich häßlich, und ich wollte Full LED.

Gruß, Martin

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
elektro-paddern
    Beiträge: 78
    Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:45
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Mi 8. Jan 2020, 08:08
daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
CCS geht beim MS erst nach Umrüstung, Kosten ca. 500,- Euro (Adapterstecker und modifizierte Bordelektrik).
Na dann ist das auf jeden Fall noch ein Punkt nach dem ich Ausschau halten muss :) danke, dachte das wäre nur ein Adapter
Bei besagter Ladestation gibt es auch Chademo (auch 50kw) und Typ2 (43kw)... Chademo müsste bereits ohne Umrüstung gehen oder?

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Das MS hat auch keine Schildererkennung - das basiert ausschließlich auf den Kartendaten. Sind die falsch -> bitte lächeln :-) Die Erkennung wird in USA grad pilotiert, aber mit AP0/AP1-Hardware scheint das katastrophal zu funktionieren - erst die AP2-HW ist dafür evtl. leistungsfähig genug (weiß noch niemand so ganz genau).
Echt jetzt? Was ist das für ein Humbug :-/ eine Schilderkennung sollte, wie der Name sagt, Schilder erkennen -.-

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Macht Spaß, hat ne Heckklappe, ist geräumig! Das erste hat das M3 auch, die anderen beiden nicht.
Der M3 hat keine Heckklappe? Wie ist das gemeint?

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Warum? Die Kilometerkönige im TFF haben inzwischen 300t bis 400t km runter, außer dem Akku passiert da nicht viel. Und den kann man schonend behandeln, dann hält der auch problemlos länger. Meiner hat 145t km, und da ist nix zu merken davon.
Einfach als Reserve für die nächsten ca. 2 Jahre hätte ich gern noch etwas "Luft", dass falls mit der Batterie noch was ist, dass die Kosten noch von Tesla übernommen werden.
Die 80tkm könnten auch 120tkm sein, falls sonst alles gewünschte dabei wäre. Aber erstmal die Ziele etwas höher stecken und dann langsam Abstriche machen :D

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Ob Du am Supercharger zahlen mußt oder nicht, hat mit den Ladekarten nichts zu tun - die brauchst Du nur für CCS, und (s.o.) dafür mußt Du das MS erst mal umrüsten. Die SC kannst immer nutzen, die Rechnung zahlst Du ggf. über Deinen Tesla-Account. Die CCS-Umrüstung ist trotzdem zu empfehlen - mit den vielen neuzugelassenen M3 sind die SC derzeit ziemlich voll.
Dass der Supercharger keiner Karte bedarf ist mir bewusst. Die Aussage war auf den Fall bezogen, dass ich kein kostenloses Supercharging habe...

Wie sind denn die Preise am Supercharger?

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Nein, die sind "allgemein" einfach besser :-)) Also ja, sie sind bequemer, sie sehen besser aus, sie sind besser verarbeitet. Die alten Sitze klappern gern und müssen dann nachgezogen/-justiert oder gar getauscht werden.
Ok, die müssen dann definitiv drin sein :D

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Das Schiebedach habe ich zwar, aber nur weil es zufällig drin war. Das scheint etwas anfällig zu sein für Regenüberfluß in den Abläufen und auch für hakeligen Lauf - bestellt hätte ich es nicht. Einziger Vorteil: Nur mit Schiebedach gibt es Dachgepäckträger-Aufnahmen.
Habe nun schon mehrfach gelesen, dass es auch einen Dachgepäckträger für Panoramadach gäbe... Das mit der Undichtigkeit ist natürlich böse, kann ich das irgendwie bei schönem Wetter prüfen?

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
die Luftfederung würde ich von der Wollen-Liste streichen - zu anfällig, zu viel Mechanik die kaputtgehen kann
Ok, kommt raus :)

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Und auch mit 16,5 ist das Auto nach 3 Stunden 80% voll.
Da hast du natürlich recht... dann ist es nur Nice-to-have :) aber kein echtes Kriterium

daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
elektro-paddern hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:53
Ich hab noch versucht herauszufinden ob es Ende 2016 Teslas mit AP2 (der ja aufrüstbar sein müsste zu FSD) und gleichzeitig unbegrenzt kostenlosem Supercharging gab, konnte sowas jedoch nicht finden... Wurde das damals strikt getrennt, sodass es diese Kombination gar nicht gibt?
Gibt es aus 15/16 Teslas mit kostenlosem Supercharging, die bereits den größeren eMMC Chip haben, sodass dieser nicht vollaufen kann? Andernfalls wäre wohl ein Trip nach Holland nötig :)
Nein, gibt es beides nicht. Eindhoven steht mir leider auch bevor, wenn nicht noch in Süddeutschland eine nähere Option aufpoppt...
Gibt es denn das FL noch mit unbegrenztem fahrzeuggebundenen Supercharging? Ich meine schon welche gefunden zu haben, allerdings weiß ich nicht ob die Verkäufer evtl. selbst einen Fehler gemacht haben und ihr personengebundenes unbegrenztes Supercharging gemeint haben :-/


daabm hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:26
Ja, die AC/DC-Qoute kannst Dir in der App zeigen lassen. Die Degradation zeigen andere Apps an (TeslaFi u.ä.), die meisten Fahrer dürften da was nutzen, wo Du auch das prüfen kannst.

Die Rated Range kannst dafür vergessen, die zeigt nur nen Durchschnittswert basierend auf dem Verlauf an.

Wenn Du das per SC prüfen willst: Akku auf ca. 30% leerfahren und er muß betriebswarm sein! (5x hintereinander auf der Autobahn auf 150 hoch und 100 wieder runter kurz vor dem Lader.)
Ok, danke für die Tipps.

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
Benutzeravatar
    daabm
    Beiträge: 162
    Registriert: Do 24. Jan 2019, 23:27
    Wohnort: Ba-Wü, D
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 56 Mal
folder Mi 8. Jan 2020, 20:36
Chademo geht ohne Umrüstung, sind aber auch 130,- für ein riesen Adapterteil. Und glaub max. 50 kW. CCS geht etwas weiter :-) (142 kW)

Das M3 hat einen Kofferraumdeckel, aber keine Heckklappe. Die Heckscheibe geht NICHT mit auf. Das ist ein sehr dunkles, sehr tiefes Loch, das man da beladen muß.

Die Supercharger kosten 0,33/kWh. Für Schnellladen in DE ein sehr günstiger Preis, die meisten sind bei 40 Cent und mehr.

Meiner ist ein FL und hat noch Free SuC. Glaub 01/2017 war Schluß damit. Ich hab zwar EZ 06/2017, aber Modell 07/2016 (Vorführer mit roter Nummer), also noch mit :-)

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
Benutzeravatar
    Hansi090
    Beiträge: 1898
    Registriert: Fr 16. Mär 2018, 13:44
    Wohnort: Wiesmoor
    Hat sich bedankt: 180 Mal
    Danke erhalten: 104 Mal
folder Fr 17. Jan 2020, 13:26
@elektro-paddern: Wie ist denn der Stand der Dinge?
Im Oktober 2017 den Sion bestellt #2028
Mein erstes E-Auto für die Straße: Tesla Model S 90D - 06.06.19 :mrgreen:
Und seit dem 25.06.19 mit Wall Connector, Perfekt
PV-Anlage 30,6 kWp - seit 2009

Re: Kauf eines Tesla Model S 85D

menu
elektro-paddern
    Beiträge: 78
    Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:45
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Mo 20. Jan 2020, 14:38
Hansi090 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 13:26
@elektro-paddern: Wie ist denn der Stand der Dinge?
Glücklicherweise muss das Auto nicht genau jetzt gewechselt werden :)
Bin noch auf der Suche nach dem besten Angebot...
Letztes Wochenende war ich beim Tesla Store und hab mal so ein Ding mit 700 PS gefahren
-> zu viel xD das kostet nur viel Gummi
Das Model 3 durfte ich im Anschluss auch gleich fahren, jedoch ist das MS irgendwie schöner ;D

Ich hoffe demnächst noch was zu finden das noch ein wenig in der Garantie ist, da ich nicht unbedingt im ersten Jahr ne teure Reparatur abbekommen möchte :-/
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Tesla Model S“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag