Tschüss Wirtschaftswachstum

Nette Gespräche - gerne über den Tellerrand hinaus

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Benutzeravatar
folder Do 25. Jul 2019, 14:40
Odanez hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 13:30
Aber höhere Bundeswehrausgaben bedeuten auch Wirtschaftswachstum.
...und täglich grüßt das Murmeltier bzw. Wolfgang Borchert:

„Alle Leute haben eine Nähmaschine, ein Radio, einen Eisschrank und ein Telefon.
Was machen wir nun? fragte der Fabrikbesitzer.
Bomben, sagte der Erfinder.
Krieg, sagte der General.
Wenn es denn gar nicht anders geht, sagte der Fabrikbesitzer.“
ZOE Intens Q210 2013-2018
ZOE ZE40 Limited R110 ab 2019
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Anzeige

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Benutzeravatar
    JoDa
    Beiträge: 912
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 88 Mal
    Danke erhalten: 72 Mal
folder Fr 26. Jul 2019, 00:28
Back to Topic
Solange die Weltbevölkerung zunimmt muss die Erde wohl ein Wirtschaftswachstum aushalten, da eine reiche Bevölkerung kein Bevölkerungswachstum mehr zeigt. ;)
Aber selbst in reichen Bevölkerungen (Europa, Nordamerika) bedingt die notwendige Umstellung des Energiesektors (von fossilen Brennstoffen und AKWs zu erneuerbaren Energien) und der Nahrungsmittelproduktion (von Agrarkonzernen und Tierfabriken wieder zurück zu familären Strukturen) ein Wirtschaftswachstum.
Das Wirtschaftswachstum an sich ist m.E. also kein Problem für ein nachhaltiges Leben der Menschen auf der Erde.

Die Produzenten suggerieren mit Hilfe der Werbung, dass man nur durch Konsum glücklich werden kann. Geld bzw. Kaufkraft alleine macht sicher nicht glücklich bzw. bedeutet viel Besitz auch viel Arbeit. ;)

Das fatale in unserem Wirtschaftssystem ist m.E. daher nicht das Wirtschaftswachstum und auch nicht die Geldwirtschaft sondern das keine Kostenwahrheit herrscht. Alles was nichts kostet (z.B. Luft, Wasser) ist auch nichts Wert! Das soll nicht heißen dass ich möchte das Luft und Wasser was kostet. Ich wäre sogar für Gratis Grundnahrungsmittel, so wie es ja im Recht auf angemessene Ernährung im Völkerrecht (UN Sozialpakt 1976) vorgesehen ist. ;)
Eine Kostenwarheit bei allen Konsumgütern (Lebensmittel, Energie, Kleidung, ... ) ist m.E. unabdingbar, denn ansonsten greift der Kunde selbstverständlich immer wieder zum billigsten Produkt und verschwendet es.
Beispiele hierfür wurden ja schon genug genannt obwohl sie oft nicht richtig zitiert werden.
z.B.: In Deutschland werden 11 Mio.t Lebensmittel pro Jahr einfach weggeschmissen. 6,7 Mio.t davon von Privathaushalten (Quelle: focus.de). Betroffen macht es jedoch erst wenn man die Menge auf jeden der 82 Mio. Bundesbürger aufteilt, und dann 135kg bzw. 82kg erhält!

Zu meiner Überraschung hat der homo sapiens im Anthropozän schon mehrmals gezeigt, dass er selbst verursachte globale Katastrophen meistern kann.(Overkill, Saurer Regen, Ozonloch). Daher glaube ich, dass die Menschheit die Verbrennung von fossilen Brennstoffen stoppen wird. Da Geld die Welt regiert wäre ich für eine soziale CO2-Steuer.
Leider handelt die Menschheit immer erst dann, wenn die negativen Auswirkungen für Alle spürbar werden. Das ist jedoch beim Klima fatal, da das zusätzliche CO2 nicht mehr aus der Atmosphäre entfernt werden kann, und der Temperaturanstieg und die Extremwetterereignisse erst Jahre später zeitverzögert auftreten. (Siehe: Wikipedia: Klimasensivität)

Wollte eigentlich was positives schreiben, ist mir leider nicht gelungen. :(
Wünsche wieder einmal
Gute Nacht

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Benutzeravatar
folder Mi 31. Jul 2019, 12:58
Odanez hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 13:30
...und Flintenuschis Nachfolger AKK47 will das Bundeswehr Budget erhöhen.
Ist ja auch bitter notwendig. So wie die Bundeswehr heruntergewirtschaftet wurde.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
1234567890
    Beiträge: 411
    Registriert: Mi 20. Aug 2014, 22:18
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Mi 31. Jul 2019, 13:19
Elmi79 hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 07:02
- wo in deiner Statistik ist zu erkennen, dass die Quote nicht vielleicht dadurch gesenkt wurde, dass die Lebensmittel in Hungergebiete verbracht wurden?
Sorry, aber das ist doch Blödsinn hoch 3. Wir verfrachten also Lebensmittel, die bei uns nicht mehr in angemessener Zeit verbraucht werden können, in Hungergebiete? Wie lange dauert der Transport? Wie gelangen die Lebensmittel überhaupt in die Kriesengebiete? Sind sie dann überhaupt noch genießbar? Eine zu krumme Gurke wird wohl kaum mehr essbar sein, bis sie nach wochenlangem Transport in einem Hungergebiet in Afrika an kommt. Dazu kommt noch, dass vermutlich viele die Nahrungsmittel nicht kennen, nicht wissen, wie man sie zubereitet und dann eventuell noch nicht mal vertragen. Unsere Industrienahrungsmittel und Frischlebensmittel eignen sich schlicht nicht dafür in Hungergebiete verfrachtet zu werden. Mal ganz abgesehen davon, dass wir mit Lebensmittelspenden bereits mehrfach die existierenden bäuerlichen Strukturen in Afrika platt gemacht haben (Export von Produktionsüberschüssen von Hähnchen, Weizen, Butter, ... zu Dumpingpreisen nach Afrika).

Die Rechnung: "Mit dem, was wir weg werfen, könnte man die Hungernden der Welt x-mal ernähren" geht nur in der Theorie auf, funktioniert in der Praxis schlicht nicht. Das ist Dummenfang für empörungsempfängliche Bürger.

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Benutzeravatar
folder Mi 31. Jul 2019, 13:33
Sinnvoller wäre dann wohl der Ansatz, weniger Überschuss zu produzieren und die gesparten Gelder in Entwicklungsprojekte zu investieren. Aber wie soll man das steuern?
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Odanez
    Beiträge: 2672
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 44 Mal
    Danke erhalten: 205 Mal
folder Mi 31. Jul 2019, 13:34
kub0815 hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 12:58
Odanez hat geschrieben:
Do 25. Jul 2019, 13:30
...und Flintenuschis Nachfolger AKK47 will das Bundeswehr Budget erhöhen.
Ist ja auch bitter notwendig. So wie die Bundeswehr heruntergewirtschaftet wurde.
haha der war gut :lol: - Geld in die Bundeswehr zu stecken ist wie es direkt in ein schwarzes Loch zu stecken. Lieber Neuanschaffungen komplett stornieren, Sanierungsprojekte beenden, mehr Rüstung brauchen wir wirklich nicht, gegen wen denn?
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 85%, 70.000km

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Benutzeravatar
folder Mi 31. Jul 2019, 13:58
Odanez hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 13:34

haha der war gut :lol: - Geld in die Bundeswehr zu stecken ist wie es direkt in ein schwarzes Loch zu stecken. Lieber Neuanschaffungen komplett stornieren, Sanierungsprojekte beenden, mehr Rüstung brauchen wir wirklich nicht, gegen wen denn?
Si vis pacem para bellum

( Platon / Cicero )

Alt aber wahr.


Gruß SRAM
________________________________________________
Empfehlung: End of Landschaft https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Bild

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
KlareWorte
    Beiträge: 182
    Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:22
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Mi 31. Jul 2019, 14:02
iOnier hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 13:33
Sinnvoller wäre dann wohl der Ansatz, weniger Überschuss zu produzieren und die gesparten Gelder in Entwicklungsprojekte zu investieren. Aber wie soll man das steuern?
Agrarsubventionen abschaffen. Wäre auf alle Fälle ein Anfang. Aber dann kommt der "arme" Milchbauer und jammert wieder.... Warum die Spezies Milchbauer geschützt werden muss, habe ich noch nie verstanden.

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Odanez
    Beiträge: 2672
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 44 Mal
    Danke erhalten: 205 Mal
folder Mi 31. Jul 2019, 14:05
SRAM hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 13:58
Odanez hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 13:34

haha der war gut :lol: - Geld in die Bundeswehr zu stecken ist wie es direkt in ein schwarzes Loch zu stecken. Lieber Neuanschaffungen komplett stornieren, Sanierungsprojekte beenden, mehr Rüstung brauchen wir wirklich nicht, gegen wen denn?
Si vis pacem para bellum

( Platon / Cicero )

Alt aber wahr.


Gruß SRAM
als ob das heute noch irgendeine Bedeutung hat. Deutschland muss sich nicht verteigiden. Der einzige der eine Aufrüstung fordert ist Trump, mit dem einzigen Grund, dass der NATO-Angriffspakt die Osterweiterung beschleunigen kann. Weitere Rüstungsausgaben werden ausschließlich zu Angriffszwecken dienen, und nicht zur Verteidigung. Siehe dazu diverse Beiträge von Daniele Ganser u.A.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 85%, 70.000km

Re: Tschüss Wirtschaftswachstum

menu
Benutzeravatar
folder Mi 31. Jul 2019, 14:11
Odanez hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 14:05
als ob das heute noch irgendeine Bedeutung hat. Deutschland muss sich nicht verteigiden. Der einzige der eine Aufrüstung fordert ist Trump, mit dem einzigen Grund, dass der NATO-Angriffspakt die Osterweiterung beschleunigen kann. Weitere Rüstungsausgaben werden ausschließlich zu Angriffszwecken dienen, und nicht zur Verteidigung. Siehe dazu diverse Beiträge von Daniele Ganser u.A.
Wirst du im dennoch-Fall in der ersten Reihe stehen, wenn Panzer in deinem Heimatort einrücken ?

Gruß SRAM
________________________________________________
Empfehlung: End of Landschaft https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Bild
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Off-Topic / Stammtisch“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag