Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

USER_AVATAR
  • Andi42
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Looks like there's a Type-2 option for the Fluence/SM3. The junction Box is different and the Type 2 connector is 3-phase. But it's not clear whether the charger also has three phases. For the Zoe's 43kW charging option the cable from the junction box to the port is too thin. Maybe 11kW or 22kW.

Cheers
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Anzeige

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

Jens Garsoffke
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 28. Feb 2020, 12:23
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo Andi42, ich möchte mich bei dir für deine Pionierarbeit bedanken. Ich habe meine Fluence dank deiner sehr guten Anleitung und einer Autowerkstatt (die sich auf den Umbau von "Normalen" Fahrzeugen auf Elektro spezialisiert hat) ebenfalls mit fast neues Akkus aus einem Nissan Leaf bestückt. Nach dem 3.mal Laden habe ich nun eine Reichweite von 110km auf der Uhr. Ich habe allerdings noch nicht resettet.
Für alle Interessierte nun meine Bezugsquellen:

Akku:
Carel Hassnik
pro-LOX

Houtsnip 18
1713SR Obdam
Nederland

+31 226 712020 tel
+31 634 953776 mob

Werkstatt meines Vertrauens:

Herr Mathias Bär
CITYSAX Mobility GmbH
Schönburgstr. 13
01108 Dresden
Tel.: 0351 8834308
Fax : 0351 8834309
Mobil: 0173/5893731
Mail : info@citysax.com

Vielen Dank Andi!

...und liebe Grüße aus Dresden

Jens

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

USER_AVATAR
read
Hallo Jens,

Wieviel Akku hast du jetzt drin und was hat es zusammen gekostet?

VG Gerd
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/,
https://www.tesla.com/referral/gerd8028 1500 km gratis Strom beim Teslakauf.

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

Jens Garsoffke
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 28. Feb 2020, 12:23
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Der Akku ist aus einem verunfalltem Nissan Leaf Bj. 2017 und hatte 22.300km runter

SOH 92.48%
HX 80.66%
Ahr 74.88
VDC 340.33
DeltaV 10mV

Bezahlt habe ich für den Akku und die Umbauarbeiten (Fa. Citysax, Dresden) 7.750 € zzgl. MwSt

Die MwSt kann ich ausweisen, da ich Gewerbe angemeldet habe.

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

terkaa
  • Beiträge: 45
  • Registriert: Do 13. Feb 2020, 19:40
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Just an idea: If you are not willing to redrill your old battery horizontal bars, this Din Rail with oval holes might work(it is worth a shot). You need about 9 meters of this:

https://www.grainger.com/product/GRAING ... ack-18Z758

Tero

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

USER_AVATAR
  • Andi42
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Stromreduzierung für (hoffentlich) bessere Reichweitenanzeige

Ich möchte endlich mal das Thema mit der falschen Reichweite mit dem neuen Akku angehen. Wenn das Auto anfängt vor sich hin zu piepsen, dann geht noch 40-50km was bevor der Akku wirklich leer ist.

Ich habe ja beim Umbau bereits einen Stecker vorgesehen, mit dem ich den Strom vom Stromsensor raus und wieder rein führe. Zusätzlich die 0V und +5V vom Stromsensor.

Jetzt habe ich zwei alternative Schaltungen entworfen, die beide den gemessenen Strom auf 80% reduzieren müssten. 80% weil ich vorher einen 24kWh Akku drin hatte und jetzt einen 30kWh Akku drin habe.

Der Stromsensor im Akku liefert im Leerlauf (kein Strom gemessen) 3,16V. Die Spannung wird kleiner, wenn der Akku entladen wird und größer, wenn er geladen wird.

Die Schaltungen arbeiten folgendermaßen:

Schaltung 1:
Erste Verstärkerstufe: Invertierend - Verstärkung 0,8
Zweite Verstärkerstufe: Invertierend - Verstärkung 1
Die Referenzspannung der invertierenden Verstärker ist 3,16V
Als Verstärker kommen Rail-to-Rail Typen zum Einsatz

Mögliches Problem: Der Stromsensor hat mehr Möglichkeiten Entladeströme abzubilden, da der Nullpunkt mit 3.16V deutlich über der Hälfte der Versorgungsspannung von +5V ist. Durch die invertierenden Schaltungen könnte ich nach dem ersten Operationsverstärker an die Betriebsspannungsgrenze geraten.

Schaltung 2:
Das Eingangssignal geht auf einen Spannungsteiler mit Faktor 0,8, der in Bezug auf die Referenzspannung runterteilt.
Damit die Referenzspannung stabil ist, wird sie gepuffert an den Spannungsteiler gegeben.
Die geteilte Ausgangsspannung wird ebenfalls gepuffert ausgegeben, damit die Belastung durch das BMS keine Auswirkung hat
Als Verstärker kommen Rail-to-Rail Typen zum Einsatz

Mögliches Problem: keines?

Wer doch ein Problem sieht, darf es hier anmerken, da ich ansonsten die zweite Schaltung baue und im Auto ausprobiere.

Viele Grüße
Andreas
Dateianhänge
Stromreduzierer.JPG
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

USER_AVATAR
read
Ich würde das jetzt einfach mit einem Vorwiderstand oder Spannungsteiler mal versuchen.Halt,da kommst du ja im Ruheszustand vermutlich von den 3,16V weg.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

mger
  • Beiträge: 86
  • Registriert: Sa 5. Aug 2017, 13:42
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Schaltung2 sieht gut aus. Vielleicht folgende Punkte:

1.) Für die 5V aus denen die 3.16V gebildet werden, irgendwas temperaturstabiles (buried zener?) nehmen, falls das ne Dauerlösung werden soll.
2.) Ist die Ausgangsimpedanz des Sensors bekannt? Nicht dass die 1.6k Last zum Problem werden?
3.) Wird SOC/Restreichweite tatsächlich aus der aufintegrierten Entlademenge gebildet?
4.) Falls der gemessene Strom auch in die Steuerung des Laders eingeht, könnte es Überraschungen geben...

Ansonsten: Geiles Projekt - Respekt!

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

USER_AVATAR
  • Andi42
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
- Die 5V kommen vom Stromsensor und sind auf meinem Messgerät 5,00xx . Die nehme ich direkt.
- Die Eingangsimpedanz des BMS checke ich nochmal, aber ich denke, dass der Stromsensor einen aktiven Ausgang hat - Danke für den Hinweis.
- Ob SOC über den Strom ermittelt wird kann ich nicht sagen. Der einzige Parameter ist es sicher nicht, aber ich vermuter ein beteiligter. Mein Eindruck ist, dass Die Akkuspannung und die Temperatur sich auch auswirken.
- Ich vermute (hoffe), dass der Lader auf den Primärstrom regelt und auf die 16A (bzw. 10A am Notlader) regelt. Sekundär kommt hat, was kommt...

Viele Grüße
Andreas
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec

Re: Umbau Fluence auf 30kWh Leaf-Akkus

USER_AVATAR
  • Andi42
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Mo 20. Jul 2015, 14:00
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
Die Schaltung (#2) ist auf- und im Auto eingebaut.
Der OP-Amp ist ein MC33202. Die Eingangsimpedanz des BMS ist 4,7kOhm

Die erste Probefahrt hat keine Probleme gemacht.

Mal sehen, wie sich jetzt die Reichweitenanzeige entwickelt.

Viele Grüße
Andreas
Dateianhänge
20201020_222111.jpg
Fluence Z.E. seit 12/2015 | Corbin Sparrow seit 09/2011 | Kewet ElJet3 von 10/2005 - 02/2016 | Peugeot Scootelec
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Fluence Z.E. - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag