Die Eierlegende-Wollmich-Ladebox entsteht...

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Die Eierlegende-Wollmich-Ladebox entsteht...

menu
Benutzeravatar
    Berndte
    Beiträge: 6412
    Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
    Wohnort: Oyten (bei Bremen)
    Hat sich bedankt: 31 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal

folder Di 5. Sep 2017, 03:02

Huch... die Frage kam ja auf der letzten Seite auch schon einmal.
Muss leider gestehen, dass ist das aktuell nicht beantworten kann... sieht aber schwer nach Tippfehler aus.
Ist mittlerweile schon etwas her.... aber ich kann ja nochmal nachmessen.

Warum bei einphasig anders als bei dreiphasig? Das weiß sicher nur Renault ... :?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Anzeige

Re: Die Eierlegende-Wollmich-Ladebox entsteht...

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 903
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal

folder Di 5. Sep 2017, 15:27

Weil es mich interessiert, habe ich mal einen halben Tag gegooglet und habe dabei gefunden, dass die Werte wohl in der IEC 61851-1 definiert sind. Die ist im Netz quasi unauffindbar, muss man für teures Geld kaufen. Ein Auszug steht hier: https://de.m.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2
Demnach wären die Werte für 13A und 20A wohl richtig, dann müsste der für 16A fehlerhaft sein.
Laut dem Artikel im Wiki gibt es aber nur 4 Werte, der Rest ist Toleranz. Artikel veraltet? Oder ist der Markt schon weiter als die Norm?

Vielleicht sollte ich mir weniger Gedanken machen und bei der Realisierung meiner Ladestation ein bisschen ausprobieren. Die Werte von Renault dürften auch nur bedingt zum 22kW-Lader im Smart passen.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: Die Eierlegende-Wollmich-Ladebox entsteht...

menu
Benutzeravatar
    Berndte
    Beiträge: 6412
    Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
    Wohnort: Oyten (bei Bremen)
    Hat sich bedankt: 31 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal

folder Di 5. Sep 2017, 16:07

Achso meinst du das.

Liegt daran, dass es keine Definition für 16A gibt!
Wird oft gern verwechselt, aber ein 11kW Ladekabel hat eine Codierung mit 20A.
13A gibt es auch noch ... 1500 Ohm... sehr seltene und eigentlich veraltete Ladekabel.

Den 16A Wert habe ich am Zoe mittels Poti direkt am Objekt gemessen, also kann der Wert doch stimmen?
Bin jetzt ehrlich gesagt zu faul noch einmal zu messen und zu testen.

Beim Smart ist das natürlich nicht so ohne Versuche übertragbar!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg

Re: Die Eierlegende-Wollmich-Ladebox entsteht...

menu
Ahvi5aiv
    Beiträge: 1457
    Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

folder Do 15. Nov 2018, 00:06

Die 16 A sind wohl nicht genormt. Daher kann man dafür auch keinen Wert finden.
Da aber der Ladekontroller irgendwie doch mitbekommen soll ob er 16 A verwenden darf weil z.B. eine 16 ACEE blau/rot dran ist oder ein "guter" 16 A Schuko und damit dann dem Auto mitteilt es darf 16 A ziehen und nicht nur 13 A (was ja gut 20 % mehr sind) hat Er einfach irgend welche Werte, die verfügbar waren, verwendet.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag