Was sagt Asien zur Ladetechnik

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Was sagt Asien zur Ladetechnik

menu
Fahrer
    Beiträge: 75
    Registriert: So 15. Nov 2015, 10:39
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Sa 2. Nov 2019, 11:42
Ist mir momentan noch etwas verborgen mit der Ladetechnik. Aber es ist erstaunlich, welche Preisvorstellungen hier in "D" angestrebt werden. Ein DC Lader ist kaum erschwinglich und einfache "Verlängerungskabel sind ebenso saumäßig teuer...

Ein Blick zu Alibaba und der Preis reduziert sich bis um Faktor 4 - was mich irritiert :)

Also habe ich mal einen Anbieter herausgesucht:
https://www.alibaba.com/product-detail/ ... NwCThW&s=p

Möglicherweise verstehe ich irgendwann wie das mit der DC Technik funktioniert - technische Details sind irgendwie im Verborgenen - bisweilen zumindest.

Was stimmt mit dem von Alibaba nicht - kann man damit etwas anfangen ?
Anzeige

Was sagt Asien zur Ladetechnik

menu
DiLeGreen
    Beiträge: 1129
    Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
    Wohnort: Würzburg
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 60 Mal
folder So 3. Nov 2019, 12:03
Ein verbreitetes Problem ist wohl ein hoher Ripple-Strom, der ziemlich schlecht für die Lebensdauer der Batterie ist. Das lässt sich aber messen.

Bei 400V erreicht dieser Lader keine 30kW, sondern nur 13kW, da er max. 33A liefert.

Der Lader kann zwar CAN- und RS485-Bus sprechen, von ChaDeMo oder gar CCS steht da aber nichts. Es fehlt also noch der Teil der mit dem Auto spricht und entsprechend für den Lader übersetzt (inkl. Kabel und Stecker).

Hier im Forum wurde auch schon über komplette E-Auto Lader aus fern Ost gesprochen, inkl. der Feinheiten von Zoll und Reparatur-Abwicklung, ich glaube da ging es um die Geräte die jetzt in DE von Ladetechnik Nord vertrieben werden.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Ein Schritt zurück...

menu
Fahrer
    Beiträge: 75
    Registriert: So 15. Nov 2015, 10:39
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder So 3. Nov 2019, 13:05
Ja - das ist nur ein "Einschub" zum Kaskadieren um höhere Ladeleistungen zu ermöglichen :)
Der Preis ist aber "interessant" - selbst für die Ladeleistung. Bisweilen habe ich beim Querlesen es so aufgefaßt - teuer sei die Leistngshardware, Umrichter mit Zwischenkreis gehen nicht günstiger. Alibaba zeigt hingegen viele günstige Ideen.

Ripple bei Drehstrombrücckengleichrichtung und nachgeschaltetem Umrichter - ....

Damals liefen unsere Siemens SPS´en nicht an original Siemens Netzteilen. "Real Ripple" - mit Peaks im mehrfachen der angedachten 24V - was die Produktion regelmäßig ausfallen ließ. So schlecht war damals schon kein chinesisches Produkt.......

Ich benötige auf jeden Fall mehr als das was mir der mitgelieferte Kram ermöglicht und zudem ist eine Backuplösung bestimmt auch ratsam....

Also etwas einfacher - eine Kabelverlängerung TYP 2 (Eigennutz)
So etwas bei Alibaba fängt Einphasig und 32A bei ca. 40€ an.

Das ist dann beim Import unkritisch, da die Freigrenze nur bei hohen Versandkosten überschritten wird. Bei anderen Bastelleien greife ich öfters auf Alibaba zurück und habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Die Verzollung ist auch problelmlos - etwas anstrengend gegebenfalls, sollte man es mit EMS oder heute GDSK zu tun bekommen. Aber auch das klappte bisweilen gut.

Also - was spricht denn gegen so ein einfaches Produkt, wie Ladekabel ??

Ich bin sehr über die Preise erstaunt, was Mennekes und andere für komisch überzogene Preise zu erzielen hoffen. Aktuell steht im Marktplatz ein gebrauchtes Mennekes TYP 2 für nur 220€.

Da stimmt doch etwas mit der Preisgestaltung hier in "D" nicht - ich fühle mich etwas "verunsichert"

Re: Was sagt Asien zur Ladetechnik

menu
Benutzeravatar
folder Di 5. Nov 2019, 16:30
Fahrer hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 13:05
Da stimmt doch etwas mit der Preisgestaltung hier in "D" nicht
D ist ein Hochpreisland.

Ich habe am Anfang auch China Typ2 Stecker benutzt. Sobald die feucht werden fangen die an zu rosten. Qualitätsware aus China ist nicht für ein paar Euronen zu haben. Dort hat Qualität inzwischen auch seinen Preis. Das Problem ist nur was ist nur billig und was ist Qualität sieht man erst, wenn man das Zeug in der Hand hat.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Was sagt Asien zur Ladetechnik

menu
Fahrer
    Beiträge: 75
    Registriert: So 15. Nov 2015, 10:39
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 7. Nov 2019, 18:53
Schauen wir mal - hab nun für 130€ 7m Typ2 eingekauft....

Re: Was sagt Asien zur Ladetechnik

menu
Ecano
    Beiträge: 670
    Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
    Wohnort: Reiskirchen
    Hat sich bedankt: 114 Mal
    Danke erhalten: 85 Mal
folder Do 7. Nov 2019, 19:07
Bitte die Erfahrungen dannhier posten.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018

Re: Was sagt Asien zur Ladetechnik

menu
Benutzeravatar
folder Do 7. Nov 2019, 21:40
Fahrer hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 18:53
hab nun für 130€ 7m Typ2 eingekauft..
8m Typ2 kostet bei uns nur 139 €.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag