Ladebox - jetzt schon?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladebox - jetzt schon?

menu
RouvenE
    Beiträge: 35
    Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:17
folder So 12. Mai 2019, 19:48
Hallo,

Seit 2 Jahren überlege ich, ein eAuto zu kaufen. Binnen der kommenden 2-18 Monate wird es dann soweit sein.

Nun wohne ich im Grunde zwischen mehreren Häuserblocks und einem Neubaugebiet. Vor kurzem las ich, dass man Wallboxen daheim beim Energieversorger anmelden solle, vor allem, um sich die notwendige Last/Lade-„Stärke“ zu „sichern“. Wegen der vielen Nachbarn, die momentan keine eAuto nutzen, aber eben eines Tages eine Wallbox daheim benötigen werden, frage ich mich daher:

Wäre es sinnvoll, eine Wallbox daheim zu installieren und anzumelden, obwohl noch kein eAuto vorhanden ist?
Kann man gar eine solche anmelden, wenn beispielsweise nur ein geeigneter Anschluss gelegt wird, an dem noch gar keine Wallbox angeschlossen ist?
Wie sehr schreitet die Preis-und Technikentwicklung bei den Wallboxen voran, sodass ein jetziger frühzeitiger Kauf einer Wallbox ggf. sinnfrei wäre?

Jedenfalls, eine Wallbox sollte vor einem eAuto installiert sein.

Der Markt der Wallboxen erscheint mir unübersichtlich... mein Hauptproblem wird sein, dass ich jetzt gar nicht genau weiss, welches Auto ich kaufen werde und wieviel mein Hausanschluss hergibt (11 bzw. 22 kWh). Sicherlich wird es aber entweder ein BMW i3 oder ein Model S/3.

Deshalb bitte eine Anschlussfrage: kauft man in diesem Falle zwingend eine Wallbox ohne fest verbundenem Ladekabel ? An eine Wallbox ohne Ladekabel kann man dann doch ein x-beliebiges Kabel mit CCS, Typ2 oder sonstiges anschliessen?

Und...
- wie sichere ich eine solche Box gegen ungewünschte Stromklauer?
- auf welchen Boxen basieren die Energieversorger-Boxen?
- kann man solche Boxen - nicht unterdacht - an der Hauswand ohne Regenschutz installieren?

Besten Dank für Euren Rat...
Tags: Wallbox
Anzeige

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
Sir Henry
    Beiträge: 802
    Registriert: Mo 22. Okt 2018, 14:42
    Hat sich bedankt: 115 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder So 12. Mai 2019, 21:21
Du kannst kein CCS-Kabel an Deine Wallbox anschließen, wenn das keine Gleichstrombox ist. Und die sind teuer.

Derzeit geht Typ2 eigentlich bei jedem aktuellen Fahrzeug.

Ob Du mit oder ohne Kabel bestellst, ist eher eine Frage der Bequemlichkeit, eventuell des Aufstellorts (nicht vorhandene Kabel zwickt Dir keiner durch) und Deiner persönlichen Vorlieben.

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
Orion
    Beiträge: 134
    Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
    Hat sich bedankt: 19 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder So 12. Mai 2019, 21:32
Wenn es noch 18 Monate bis zur Autolieferung sind, würde ich noch ein bisschen warten mit dem Kauf.

Eine Leitung (6-10 mm²) könntest du aber bereits legen lassen, die dann vorerst in einer Abzweigdose endet.

Später kannst du dann eine Wallbox kaufen, in den 1,5 Jahren könnte sich noch einiges tun und die Dinger billiger werden.
Du kannst gerne eine 3phasige kaufen (22kW), das heißt ja nicht, dass du das auch nutzen musst/kannst. Ist abhängig vom Auto und - vor allem - vom Hausanschluss.
wie sichere ich eine solche Box gegen ungewünschte Stromklauer?
Wenn die Wallbox öffentlich zugänglich ist, würde ich ein fest angeschlossenes Kabel verwenden. Das ist viel bequemer für dich. Das Kabel jedes Mal aus dem Auto zerren nervt einfach nur.

Damit niemand anderes laden kann, könntest du eine Box mit Zugangskontrolle verwenden. Einfacher Schlüssel bzw. RFID-Chip (finde ich besser).
Jedenfalls, eine Wallbox sollte vor einem eAuto installiert sein.
Muss gar nicht unbedingt sein. Eine Schuko-Steckdose genügt auch erst mal für die ersten Wochen.

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
Sir Henry
    Beiträge: 802
    Registriert: Mo 22. Okt 2018, 14:42
    Hat sich bedankt: 115 Mal
    Danke erhalten: 36 Mal
folder So 12. Mai 2019, 21:58
Orion hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 21:32
Muss gar nicht unbedingt sein. Eine Schuko-Steckdose genügt auch erst mal für die ersten Wochen.
Wenn da eine ordentliche Zuleitung hinführt. Als ich bei mir die Test-Zoe eingesteckt habe, ist regelmäßig die Sicherung geflogen.

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
electic going
    Beiträge: 784
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 51 Mal
folder Mo 13. Mai 2019, 09:21
Bei deinem Hausanschluss solltest du eher davon ausgehen, dass du keine 22kW für das Auto haben wirst. Alles unter 40A Hausanschluss wäre fatal mit einem 22kW Lader: ruck zuck ist da mal die Sicherung geflogen, wenn das Auto lädt und irgend ein größerer Verbraucher aktiv wird: Waschmaschine, Spülmaschine und dann mal noch die Heizung oder Warmwasser. Und versuch mal in der Nacht, wo du ja das Auto lädst, den Notdienst deines Netzbetreibers zu bekommen.

Davon mal abgesehen: 22kW Wallbox ist teuer und ob du nun nachts 6 oder 10 Stunden lädst, ist für die meisten Anwender völlig egal. Von den Mehrkosten kannst du sogar öfter zu einem Schnelllader fahren, wenn es sein muss und bist immer noch günstiger dran.

Ich habe es noch billiger gelöst: die vorhandene CEE16 Dose an einen mobilen Lader. Der ist kann sogar Urlaubstauglich.

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
RouvenE
    Beiträge: 35
    Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:17
folder Do 16. Mai 2019, 17:37
Das heisst, mit einem Typ2-Ladekabel kann ich sowohl den Tesla M3/S als auch einen i3 laden?
Die Wallbox befindet sich vor meinem Haus auf meinem Grundstück. Um Stromdiebe zu vermeiden, würde ich den Strom via App freigeben wollen.

Dass anfangs Schuko ausreicht, ist mir bewusst - ich würde aber gerne direkt mit passender Auslegung durch eine Wallbox starten wollen.

Mir ist nicht klar, wie ich erkennen kann, ob 11 oder 22 kW möglich sind.

Mit meinem Energieversorger habe ich bereits telefoniert. Es gibt keinen Antrag auf Genehmigung einer privaten Wallbox, vielmehr gibt es ein Info-Formular, mit dem man den Versorger von meiner Wallbox in Kenntnis setzt, damit dieser ggf. irgendwann die Netzkapazität rechtzeitig ausbauen kann. Der Berater meinte, der Elektriker würde dieses Formular für mich ausfüllen. Ich würde die Wallbox oder den vorbereiteten Anschluss aber lieber durch einen guten bekannten Elektriker-Meister installieren lassen und das Formular selbst einreichen. Der Berater hat es aber nicht verstanden. Wie habt Ihr das gemacht? Ist ein Unternehmen zur Meldung zwingend notwendig?

Energieversorger bieten scheinbar Basic-Wallboxen zum Hochpreis an. Ich selbst fand bei meiner Recherche Wallboxen wie die von Webasto oder e-go.
Gibt es denn einen Communitytipp einer update- und zukunftsfähigen Wallbox zum guten Preis-/Leistungsverhältnis mit 22kW? Da die Wallbox recht prominent sichtbar wäre, würde ich ein fest installiertes Kabel ggf. ausschließen wollen.

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
bill_lee
    Beiträge: 41
    Registriert: Sa 10. Nov 2018, 15:50
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 18:29
Der go-echarger kann bis zu 22KW AC und hat eine Dose für das Typ2 Ladekabel zum Auto. Das Kabel kann man also entfernen, falls gewünscht. Die Box kann das Kabel aber auch dauer-verriegeln. Strom klauen kann eigentlich keiner, die Box kann mit RFID Chip aktiviert werden. Ist eigentlich eine mobile Wallbox, die aber mittels Wandhalterung auch an die Garagenwand geschraubt werden kann. Die Box wird an eine vorinstallierte Steckdose Dose gesteckt. Standardmäßig eine CEE32 Dose die du für 22kw auch bräuchtest, mittels verschiedener Adapter aber auch CEE16 und sogar Schuko. Der go-e Charger wird hier im Forum gut supportet. Der Charger kann ins heimische WLAN eingebunden werden. Es gibt ne App die für mich ausreichend komfortabel ist und ständig weiter entwickelt wird. Wie es in 2 Jahren ausschaut, weiß man natürlich nicht ...

Die Installation einer 22kw Dose kann dir keiner verbieten und man muss sie auch nicht anmelden. Installation der Dose und Anschluss im Sicherungskasten macht der freundliche Elektriker. Soweit könnte man da schon mal vorbereiten .... Falls du später doch eine fest installierte Wallbox anschließen willst, fliegt die CEE32 Dose eben wieder raus.
i3s 120Ah Imperialblau seit 03/2019
go-eCharger an CEE32

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
Jarry
    Beiträge: 160
    Registriert: Di 26. Sep 2017, 07:02
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 16 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 19:25
RouvenE hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 17:37

Gibt es denn einen Communitytipp einer update- und zukunftsfähigen Wallbox zum guten Preis-/Leistungsverhältnis mit 22kW? Da die Wallbox recht prominent sichtbar wäre, würde ich ein fest installiertes Kabel ggf. ausschließen wollen.
www.openwb.de

Kann 22kW.
Sogar mehrfach mit Loadsharing
Kann mit extra EVU-Modul auch den ganzen Hausanschluss überwachen. (Optional)
Kann über eine Webseite gestoppt werden (Dann kann niemand fremdes laden)
Wird ständig weiterentwickelt
Wenn PV-Anlage vorhanden ist, kann sie die Ladung anhand des Überschusses steuern

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
RouvenE
    Beiträge: 35
    Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:17
folder Do 16. Mai 2019, 21:55
OpenWB klingt sympathisch... erweckt nur den Eindruck der stark PV-lastigen Auslegung... ehrlich gesagt sieht die OpenWB auch max. mittelschick aus, was aufgrund des Montagepunkts eine höhere Rolle spielt.

Ist es denn ein Problem, den go-e-charger als feste Wallbox zu nutzen? Gefühlt sind die meisten Wallboxen mobil nutzbar. Der Unterschied zu scheinbar nicht mobilen Wallboxen ist mir nicht ganz klar. Gibt es einen vernünftigen Ratgeber online, der die aktuelle Technik bzw. das aktuelle Angebot berücksichtigt?

Re: Ladebox - jetzt schon?

menu
XTreMe
    Beiträge: 23
    Registriert: Do 29. Nov 2018, 17:07
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Do 16. Mai 2019, 22:21
RouvenE hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 21:55
Ist es denn ein Problem, den go-e-charger als feste Wallbox zu nutzen? Gefühlt sind die meisten Wallboxen mobil nutzbar. Der Unterschied zu scheinbar nicht mobilen Wallboxen ist mir nicht ganz klar. Gibt es einen vernünftigen Ratgeber online, der die aktuelle Technik bzw. das aktuelle Angebot berücksichtigt?
Den Wiki zu den Wallboxen gibt es hier auf der Seite. Ich hab auch einen go-e Charger. Der Vorteil ist, dass man immer eine Option z.B. bei Roadtrips mehr in der Tasche hat, viele Hotels o.Ä haben eine CEE16/32 auf ihren Stellplätzen/Tiefgaragen, damit wird das Auto über Nacht dann garantiert voll geladen.

Ein anderer Vorteil ist, dass z.B der go-e Charger einen integrierten FI mit Gleichstromerkennung [~200€] hat, und das man eine CEE Steckdose nicht beim Netzbetreiber anmelden muss, da hatten hier schon viele Leute Probleme, speziell wenn es um 32A geht. So legt dir einfach der Elektriker die Dose und du schließt nur die Box an.

Und ja den go-e Charger kann man auch einfach in der CEE Dose lassen, die Wallbox wird mit einem Bügelschloss am Kabel gesichert. Außerdem verriegelt das Typ 2 Kabel in der Box, selbst wenn jemand die Box aus der CEE Dose zieht, somit kann er die Box nicht klauen weil das ganze noch mit dem Auto verbunden ist.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag