Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • nightmare
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:30
  • Wohnort: Schweringen
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Deine Fragen würden mich auch interessieren, insbesondere zu einer übersichtlichen Ladehistorie.
Noir013 hat geschrieben: Personalisieren
So wenig es den idealen Menschen gibt, gibt es die ideal Ladebox. Was dem einen zu Bunt ist, ist dem anderen zu hell. Deshalb lassen sich nicht nur Konten für die Nutzung anlegen, sondern auch Details an der Box individuell anpassen.
Wie legt man Konten für Nutzer an oder sind damit die 10 RFID Nutzer gemeint?
Hier ist die Einstellung der LED´s gemeint. Du kannst die Farbe und Helligkeit über die App einstellen und so u.U. Energie sparen.
Seit Aug. 2017 eine gebrauchte ZOE / Pendle 130KM täglich / z.Zt. noch keine Lademöglichkeit bei der Arbeit
Anzeige

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

pschlein
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 29. Apr 2018, 18:56
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
peter.poetzi hat geschrieben:
chrism3 hat geschrieben: Vielen Dank für das Update.
Ich hätte eine kurze Frage, wie kann der Neustart der Box über die API aufgerufen werden?
Mit

Code: Alles auswählen

rst=1
Liebe Grüße
Peter
Hallo,
Ist mit der neuen Firmware auch das Feature dabei, bei dem man über die REST API eine RFID Karte (parameter uby) mitgeben kann, (auf die der Verbrauch gebucht werden soll) wenn man die Ladefreigabe über die REST API erteilt?

Vielen Dank
Peter

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

ToyToyToy
  • Beiträge: 683
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 19:44
  • Wohnort: Südhessen
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 132 Mal
read
Heute hat sich meine Box (neueste Firmware) merkwürdig verhalten. Am Vormittag habe ich erfolgreich geladen und dabei die Lademenge per App begrenzt. Am Nachmittag bin ich an der Box, weil ich den Montageort etwas verändern wollte, und nehme die Box von der Halterung. Es erscheint plötzlich ein blauer LED-Ring mit einigen weißen LEDs und alles blinkt irgendwie. Die Rückseite der Box fühlt sich auch relativ warm an, obwohl der Ladevorgang schon etliche Stunden zurück lag.

Ich hänge die Box wieder in die Halterung. Etwa jede halbe Minute blinken dann die LEDs für ca. 10 Sekunden bunt durcheinander - es ist kein System zu erkennen, kein umlaufender Ring oder so. Hier ist eine Aufnahme davon:

https://youtu.be/p8-bKOTiRU4

In echt wirkte es noch viel bunter, anscheinend konnte die Kamera dies nicht so aufnehmen. Dies ging ein paar Mal so weiter, bis die Box sich gar nicht mehr rührte. Nach einem Neustart durch Steckerziehen war wieder alles OK.

Was war hier los?

Grüße
Frank
Prius 2 von 8/2004 bis 9/2019 - Kia Soul EV seit 11/2017 - Kia e-Soul 64 kWh seit 9/2019 - Meine aktuelle aWATTar-Statistik

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
@peter.poetzi:

Ich lade meine Zoe derzeit mit dem Lader nur 1 Phasig an Schuko. Das WLAN verhält sich ab und an merkwürdig. Der Lader lädt ganz normal. Ab und an schaue ich mit dem Handy per Dirket-WLAN in den Lader. Irgendwann komme ich mit dem Handy aber nicht mehr rauf. Der Lader ist als WLAN-Gerät zwar zu sehen, jedoch ruft das Handy keine IP-Adresse ab sondern quittiert mit "Keine Verbindung auf das Netzwerk". Erst, nachdem ich den Lader abgestöpselt habe ist wieder eine direkte Verbindung möglich. Diese Erscheinung betrifft nur das WLAN. Der Ladevorgang läuft normal durch.
Kann sich da irgendetwas weghängen?
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

Ionity bettelt um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
ToyToyToy hat geschrieben: Ich hänge die Box wieder in die Halterung. Etwa jede halbe Minute blinken dann die LEDs für ca. 10 Sekunden bunt durcheinander - es ist kein System zu erkennen, kein umlaufender Ring oder so.
Servus Frank!

Hmm, ich finde es schaut nett aus :-D Vielleicht ein einprogrammiertes Easteregg zur Feier der 1000. Ladung?

Aber nachdem es nach dem neu Einstecken wieder weg war sollte es wohl nur ein kleiner Schluckauf gewesen sein...

Grüazi MaXx

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

andi80
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Sa 6. Jan 2018, 11:27
read
@JuGoing:
Das ist zugegebenermaßen ein wenig abenteuerlich. Ich nutze ein leicht modifiziertes RSCP-Example. Da mir C nicht so leicht von der Hand geht, lese ich die Werte über PHP aus, zusammen mit dem Ladestand des Ioniq über Mysql und dem Goe Charger über JSON und mach die Logik darüber. Mit RSCP-Example hatte ich schon letztes Jahr rum gespielt. PHP ist nun erst kürzlich wegen des Chargers dazu gekommen.

@Kuhprah:
Das ist mit eins der Probleme: Das PWM-Signal des Typ2-Steckers kann nur bis 6A runter übertragen. Aber Tesla hat auch eine JSON API, mit der man das einstellen könnte (Also den Charger auf Max-Ampere lassen und den Tesla "regeln"). Ausprobieren kann ich das mangels Hardware leider (noch) nicht, aber das war ursprünglich der Plan, weil die Tesla-Ladesäule zwar extrem günstig aber nicht gerade smart ist. Wie ich erfahren habe kann man die aber nicht einfach so kaufen sondern bekommt eine pro VIN.

Das mit dem Phasen zu und wegschalten ist auch noch etwas, das für die original E3DC-Wallbox spricht. Die kann tatsächlich umschalten zwischen einer und drei Phasen. Etwas womit sie meines Erachtens besser werben sollten. Eine bessere Eigenstromnutzung macht das Teil aus meiner Sicht deutlich attraktiver. Wenn da nicht immer noch der Preis wäre.

Man könnte natürlich mit einem zweiphasigen Schütz L2 und L3 wegschalten und das Schütz per Relais an einem Raspberry Pi schalten. In meinem Fall wäre das derselbe, der auch den Hotspot für den go-e Charger aufmacht.
Man müsste aber dafür sorgen, dass während des zu und abschalten grad nicht geladen wird. Und fraglich ist, wie der goE auf das zu oder wegschalten von Phasen reagiert.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Kuhprah
  • Beiträge: 129
  • Registriert: Sa 11. Okt 2014, 00:40
  • Wohnort: CH-SO
read
Hmm. PWM, JSON, API, Raspherri Pi... alles Fremdwörter :D Sobald ich sowas brauche bin ich raus :lol: Und solange ich Garantie aufs Auto habe verwende ich keinerlei Drittools. Scheinbar können die sehen wenn man sowas verwendet und sollte es bei updates etc. mal Probleme geben is fertig mit Garantie/goodwill, dann heisst die Stunde mit 185€ löhnen... :shock:



Beim Phasen schalten würde ich ja sagen das so zu machen dass man die Box erst komplett stromlos schaltet und danach entweder mit 1, 2 oder 3 wieder einschaltet. Während des Betriebes umschalten kann ich mir nicht vorstellen dass das gut wäre... Aber da ich ja einphasig bis 32A durch jagen kann reicht mir das 8-) 7,2kW genügen. Und der Spannungsabfall ist mit 9V zwischen 6A und 32A auch recht klein...

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

almrausch
  • Beiträge: 1178
  • Registriert: Mi 8. Nov 2017, 08:44
  • Wohnort: Nordheide
  • Hat sich bedankt: 48 Mal
  • Danke erhalten: 100 Mal
read
Kuhprah hat geschrieben:Und solange ich Garantie aufs Auto habe verwende ich keinerlei Drittools. Scheinbar können die sehen wenn man sowas verwendet und sollte es bei updates etc. mal Probleme geben is fertig mit Garantie/goodwill, dann heisst die Stunde mit 185€ löhnen... :shock:
Das Auto steckt an einem Typ2 Kabel und was darüber kommt, ist genormt. Warum die Stromstärke schwankt, darf dem Auto egal sein, so lange es innerhalb der Spezifikation ist. Und das macht der go-e.

Ich möchte auch sehr bezweifeln, dass es im Auto ein Logging über das Ladeverhalten gibt ...
EV: IONIQ Elektro Premium 28 kWh, SW: 181002
Apps: IoniqInfo 0.7 | Dateimanager + 2.0.9 | EasyTouch 4.5.26 | Set Orientation 1.1.4 | ABRP Transmitter 3.1.5
PV: 5 kWp Ost + 5 kWp West mit E3/DC S10 13,8 kWh
Wallbox: go-eCharger

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

andi80
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Sa 6. Jan 2018, 11:27
read
Das wäre mir jetzt auch neu, dass die Ladestromschwankungen aufgezeichnet werden. Es klappt sogar, die Ladung beim plötzlichen Aufziehen einer ganz dunklen Wolke zu unterbrechen und nachher wieder aufzunehmen. Ich meine mal gelesen zu haben, dass diverse Fahrzeuge früher mal ein Problem mit volatiler Versorgung hatten, weil sie nach einer Unterbrechung einfach bis zum nächsten Anstecken das weitere Laden verweigert haben. Das scheint aber Geschichte zu sein.

Grundsätzlich ist auf lange Sicht eine geregelte Ladung unabdingbar. Wir wollen doch nicht, dass die apokalyptischen alle gleichzeitig Abends um sechs nach der Arbeit-Lader versehentlich das Stromnetz in die Knie zwingen. Ist aktuell noch ein unlösbares Problem. Zumindest wenn man nach den deutschen Energieversorgern geht. Hier warnen die Netzbetreiber immer nur und die Stromdealer machen nur dann lastabhängige Tarife, wenn der billig-Strom auf Normalniveau und der teure deutlich darüber ist. Warum klappt das in Österreich? Gibt es da die Trennung zwischen Stromanbieter und Netzbetreiber nicht oder stellt man sich da einfach nicht so an?

Es wäre aber schon mal interessant, das Signal für den Ladestrom ein wenig außerhalb der Spezifikation zu betreiben (Teilschritte bei den Ampere, oder ein Signal für weniger als 6 Ampere), aber der goE sorgt dafür, dass ich keine "Fehler" machen kann ;-)

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

dingsundbums
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mo 27. Nov 2017, 09:58
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Hallo zusammen,
ich bin gestern mal dazu gekommen den neuen go-e mit unserer neuen Zoe (R90 Z.E. 40) :D auszuprobieren und habe leider ein Problem.

Lader und Zoe gehen beide auf Prüfung, die scheinbar erfolgreich verläuft.
Sobald der go-e die Ladespannung freigeben will, klackt es kurz in der Box und der Charger macht einen Reset inklusive Buntem Leuchtring.
Es scheint so, als wenn er das Kabel nicht verriegelt bekommt.

Zumindest bekomme ich das immer aus der Box gezogen.

Folgendes habe ich schon ausprobiert:
- Verschiedene Adapter (Cee16 3 Phasig und Schuko)
- Feinsicherung im Gerät vorsorglich getauscht-
- Verschiedene Steckdosen, auch bei meinem Schwager am anderen Standort
- Erdungsprüfung deaktiviert (Also Norwegenmodus)
- Kabel unterschiedlich tief eingesteckt, gewackelt, innerhalb der Toleranz mal etwas bewegt und kontrolliert, obs wirklich GANZ eingesteckt ist

Das Typ 2 Kabel was bei der Zoe dabei war, ist von Delphi.

Ich vermute mal das entweder die Verriegelung in der Typ 2 Buchse am Charger defekt ist, oder das Kabel bzw. die Buchse passungsungenauigkeiten haben.

Habe hier im Forum auch schon gelesen, das manche mit der Passgenauigkeit der Ladekabel Probleme hatten.

Hat das einer von euch schonmal gehabt ?
Irgendwelche Ideen, was ich noch testen könnte ?
Ich wüsste leider auch nicht, wo ich auf die schnelle ein anderes Typ2 Kabel zum gegenprüfen herbekomme.

Ich würde ja (bin etwas elektrotechnisch begabt) die Box sogar mal öffnen um die typ2 dose zu kotrollieren.
Da aber eine Gehäuseschraube gelackt ist, wars das dann mit der Garantie....

Liebe Grüße,
Dierk

PS: Das mitgelieferte Ladekabel funktioniert bisher an jeder öffentlichen Ladesäule problemlos....
Renault ZOE Ph1 Z.E.40 / R90 Intens mit Batteriekauf, EZ 06/18
Renault ZOE Ph2 Z.E.50 / R135 Intens mit Batteriekauf, EZ 06/20
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag