Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

USER_AVATAR
read
Moin Moin,
hat jemand hier evtl. eine Lösung mit den Phönix-Komponennten samt RFID Leser gebaut? Bzw ist das mit der kleinen Version überhaupt möglich? :shock:
Phönix hat ja auch eine "große" Version mit Sim-Karten Slot mitlerweile, die auch offenbar mehr Funktionen hat.
Leider habe ich keine Testbox :roll: :lol:

"Kleine" Günstige Version: EM-CP-PP-ETH
"Große" Teure Version: EV-CC-AC1-M3-CBC-RCM-ETH
:shock: :?

Danke für Tipps etc. 8-)
Bild
09/2017-heute -> Zoe Intens Q210 11/2014 (Privat)
04/2019-06/2019-> Firmenwagen (P)Opel
07/2019 Model 3 SR+ Firmenwagen
Elektromeister
Anzeige

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

USER_AVATAR
read
Naja, steht ja eigentlich alles im Datenblatt. Unter https://www.phoenixcontact.com/online/p ... tegory=ALL im Handbuch auf Seite 31 und 51ff. Du brauchst neben dem EV-CC-AC1-M3-CBC-RCM-ETH noch einen Modbus RTU-fähigen Kartenleser. Dann kannst Du entweder via Whitelist oder wohl auch via Modbus den Ladevorgang freischalten. Wie letzteres funktionieren soll hab ich allerdings auf die Schnelle nicht gefunden.

Allerdings basiert die Ladefreigabe wieder nur auf der UID der Ladekarte, ist also mit diversen Sicherheitsproblemen belastet ;-)
Fragen zum Laden? https://ladefragen.de/
Ladestationstester selbst bauen: https://evsim.gonium.net

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

USER_AVATAR
read
gonium hat geschrieben:Naja, steht ja eigentlich alles im Datenblatt. Unter https://www.phoenixcontact.com/online/p ... tegory=ALL im Handbuch auf Seite 31 und 51ff. Du brauchst neben dem EV-CC-AC1-M3-CBC-RCM-ETH noch einen Modbus RTU-fähigen Kartenleser. Dann kannst Du entweder via Whitelist oder wohl auch via Modbus den Ladevorgang freischalten. Wie letzteres funktionieren soll hab ich allerdings auf die Schnelle nicht gefunden.

Allerdings basiert die Ladefreigabe wieder nur auf der UID der Ladekarte, ist also mit diversen Sicherheitsproblemen belastet ;-)
Bei dem großen habe ich das schon gelesen ja ;)

Wäre ja vielleicht auch interessant ob die Freigabe auch durch ein externen Service erfolgen kann.
Bzw ob dies schon jemand versucht hat.
(Unsere Ladesäule/Steuerung in der Firma kann es, natürlich unter der vorraussetzung das man geeichte/MID-Konforme Zähler verbaut)
Gibt ja diverse Anbieter die die Freigabe per QR-Code/App anbieten.
Ob Phönix kompatibel ist weiß ich nicht.
Wäre ja eine gute möglichkeit, dass Privatpersonen anderen E-Fahrern Strom zur Verfügung stellen können.
(Ohne dabei auf Kosten "sitzen" zu bleiben)
Bild
09/2017-heute -> Zoe Intens Q210 11/2014 (Privat)
04/2019-06/2019-> Firmenwagen (P)Opel
07/2019 Model 3 SR+ Firmenwagen
Elektromeister

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

USER_AVATAR
  • Mittelhesse
  • Beiträge: 1154
  • Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
  • Wohnort: Biskirchen
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
extern freigeben kannst du ja schon den alten Controller über 24V Eingang oder über ModBus
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz mit Z.E. 40 Upgrade

Model 3 LR AWD schwarz seit 14.02.2019 :D

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

ChristianF
  • Beiträge: 594
  • Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Wenn du einfach nur auf Basis einer externen Karte freigeschaltet haben willst, ohne alles drum und dran, kannst du einen beliebigen Reader nehmen, der einen Schließerkontakt anbietet. Damit kannst du dann die ext. Freischaltung ansteuern, das geht auch bei dem. Kleinen Modul.
Viele Grüße,
Christian

Seit 2017 elektrisch unterwegs, aktuell mit einem e-Golf 300 und einem Zoe ZE40.
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

USER_AVATAR
read
Es geht ja darum, anderen die Möglichkeit zu geben ebenfalls zu Laden. :)
Änhlich wie bei den großen Anbietern.
Is nur die Frage ob die Steuerung das unterstützt.
Bild
09/2017-heute -> Zoe Intens Q210 11/2014 (Privat)
04/2019-06/2019-> Firmenwagen (P)Opel
07/2019 Model 3 SR+ Firmenwagen
Elektromeister

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

ChristianF
  • Beiträge: 594
  • Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Dann ist wahrscheinlich eine TNM Box einfacher und günstiger, zumal da schon der Abrechnungsservice drin ist. Du gibst nur deinen Strompreis an und gut is.
Viele Grüße,
Christian

Seit 2017 elektrisch unterwegs, aktuell mit einem e-Golf 300 und einem Zoe ZE40.
Überschussladung mit Leistungssteuerung an eigener PV-Anlage

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

muena
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mo 2. Apr 2018, 01:48
read
Hallo zusammen!

Ich habe diesen Thread gefunden, weil ich ebenso gerade eine Wallbox mit dem Phoenix Controller kaufen und mit einem Raspberry Pi ansteuern möchte.

Zuerst mal mein Kompliment, dieser Thread bündelt viel Wissen!

Jetzt meine (vermutlich ganz dumme) Frage:
Kann man irgendwo den Akkustand des Autos in Prozent auslesen, oder weiß den der Controller selbst nicht?

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

juanmax
  • Beiträge: 104
  • Registriert: So 23. Nov 2014, 21:31
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Der Phoenix Controller kann das gar nicht wissen

Re: Phoenix Contact EV Charge Controller + Modbus

USER_AVATAR
  • Mittelhesse
  • Beiträge: 1154
  • Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
  • Wohnort: Biskirchen
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Das Auto überträgt beim AC Laden keine Daten über Füllstand etc. an den Ladecontroller, von daher muß ich juanmax recht geben ;)
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz mit Z.E. 40 Upgrade

Model 3 LR AWD schwarz seit 14.02.2019 :D
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag