Verbrauch e208

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Melde mich auch mal wieder zum Verbrauch. Ich fahre seit über acht Jahren elektrisch. Das alles, was @Nohgosol oben schrieb, kann ich nur x-mal unterstreichen. Ich weiß aus diesen acht Jahren Erfahrung, was auf mich mit dem e208 zukommt. Wahrscheinlich mit jedem anderen e-Fahrzeug wäre es nicht viel anders gewesen. Ein- zwei Ausnahmen vielleicht, die etwas weniger verbrauchen.

Diejenigen, für die der e208 das erste e-Fahrzeug ist... Nein, ich drücke es anders aus: Wenn ich mir mein erstes e-Fahrzeug zulege, würde ich erst mal ausgiebig diverse Foren rauf- und runterlesen, um in etwa zu erfahren, was da so auf mich zukommen kann (so habe ich das damals gemacht, als ich mit dem Twizy anfing). Hinterher fängt dann meist das Klagen an. Für mich unverständlich.

Da ich aber zu Hause an der Fotovoltaik lade, ist der Mehrverbrauch im Winter für meine Bedürfnisse nicht so relevant. Ich komme überall hin, wo ich hin will. Auch mal etwas weiter.

So, jetzt werden wieder einige auf mich einschlagen, nur zu.

Gruß
Jürgen
e208 gt-line EZ Februar 2020
Anzeige

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Da ja sehr viele hier echte "Sparbrötchen" sind hier ein kleiner Tipp zum kostensparenden Vorheizen eures Autos.
Wie in meinem Forumsbeitrag :" Erfahrungen/ Geschichten vom E208" schon erwähnt - kostet das Aufheizen des Auto's in den ersten 7 Min etwa 40 ct bis die Zubehörverbrauchsanzeige sich bei "gemäßigten" 15% einpendelt (ohne Losfahren).

Wollte ihr euer Auto Auftauen und/oder Vorheizen gibt es auch die "Standheizung für Arme" wie ich sie nenne.
Verlängerungskabel und 2 KW Heizlüfter für 10 Min ins Auto. Kostenpunkt 0,35 kwh = 10 ct.
Ergebnis: Auto warm + Scheiben frei(ohne Kratzer).
Viel Spass beim Ausprobieren. Hat für mein gesamtes bisheriges Verbrennerleben bestens funktioniert.
Peugeot e208 GT in Silber.
10 KW PV + 7,5 kwh Speicher + Wallbox = bereit für die Zukunft. ;-)

Re: Verbrauch e208

vetenari
  • Beiträge: 358
  • Registriert: Sa 19. Okt 2019, 15:11
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
DerMüller hat geschrieben: Ich warte seit langer Zeit auf ein passendes BEV und stehe zwischen Klein- und Kompaktwagen.
Ich habe in den letzten Jahren gemerkt, dass Euphorie der falsche Antrieb ist.
Nach den Erfahrungen hier habe ich den Eindruck, dass die inneren Werte des e-208 nicht dem äußeren gefälligen Eindruck entsprechen.
Die Effizienz ist fragwürdig und die Wintertauglichkeit noch mehr.

Ein Grundproblem ist dabei die Aufheizzeit und bei solch einem kleinen Akku frisst sie zu viel der verfügbaren Energie.
Es geht nur besser mit Vorheizen an der Wallbox und dabei schlägt die schlechte Effizienz wieder zu und es geht auch nur zu Hause.

Da steht sich der e-208 noch relativ gut. [OT] Ich möchte nicht wissen, was für Erfahrungen die Erstkäufer mit dem neuen e-Twingo machen. Der dürfte bei einer Reichweite von deutlich unter 100 km landen wenn man den SoC nicht von 100 auf 0% ausnutzt sondern bei 10-90% bleibt. [OT Ende]

Ich lauere noch ein bisschen und dann wird es wahrscheinlich ein Wagen mit größerem Akku und effizienter Ladetechnik + guter WP werden. Er darf auch hinten ein bisschen mehr Platz haben.
Nein - an dem 208 kann man einiges nicht toll finden. Aber warten auf ...bessere Effizienz - die 2% bringen nix? Nein - wenn größeren Akku - wer es braucht - ist von eigenem Fahrprofil abhängig = mehr Geld = mehr Rucksack.
Die "Wintertauglichkeit" ist reine Physik. Wer das nicht will muss halt einen Diesel fahren.
Will ich nur nicht. Entweder damit leben und sich dafür entscheiden weniger CO2 abzugeben, wenn ich unbedingt fahren muss oder E sein lassen.
e208 gt-line (EZ 9/2020)

Re: Verbrauch e208

Helfried
read
DerMüller hat geschrieben: Ich habe in den letzten Jahren gemerkt, dass Euphorie der falsche Antrieb ist.
Bei mir ist es umgekehrt.

Der richtige Antrieb brachte mir Euphorie, wo ich mit dem vorherigen Verbrennerauto nur halblustig hingefahren bin.
Das heißt, der Weg ist neben dem eigentlichen Endpunkt der jeweiligen Fahrt mehr als bisher von Belang geworden. Man achtet im E-Auto beispielsweise mehr auf die kleinen Schönheiten der Landschaft. Man fährt sogar belustigt kleine Umwege bzw. langsamere und schönere Strecken (z.B. Passstraße statt Autobahntunnel). Einige Roadtrip-Youtuber bringen den Effekt gut rüber (etwa Alex von Elektrisiert).

Dazu muss aber der Antrieb stimmen, sprich vor allem der Verbrauch. Ich habe festgestellt, je billiger der Strom ist (z.B. Lidl), desto mehr Spaß hat man auf der Strecke, da das Gewissen frei ist und das Gehirn aufnahmefähiger ist für diverse Nebenaspekte einer Reise. Abgesehen davon bleibt mehr Geld fürs Essen über. ;)

Re: Verbrauch e208

Nohgosol
  • Beiträge: 379
  • Registriert: Do 10. Okt 2019, 12:27
  • Wohnort: Augsburg
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 355 Mal
read
Als kleine „Vorwarnung“ noch (der eine oder andere weiß es vielleicht noch nicht)... der Winter kommt jetzt. Schnee(Regen), nasse Straßen, Schneematsch, Wind und „Trommelwirbel“ > Minustemperaturen. Die Verbräuche werden noch mal eine ganze Ecke nach oben gehen (hoffe, dass ich jetzt nicht zu viel verraten habe)
Wer Sarkasmus findet hat ihn entweder verstanden oder darf sich ihn einpacken für einen anderen Tag *grins*.

Noch als kleine Anmerkung - wenn man eine Route in ABRP plan, dann sollte man einmal auf die Anzeige der Strecke und der Ladestops tippen (oder klicken). Für meine letzte Tour hat er 231wh/km ausgegeben (Hat also genau das wiedergegeben, was ich auch an Verbrauch hatte (23,44kWh/100km).
Peugeot e 208 GT Line - Artense Silber - Elektrisch unterwegs seit dem 18.09.2020 - https://www.instagram.com/electriclion_e208/

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Verbraeuche von >20kWh/100km kenne ich vom e-Golf nicht, auch nicht aus dem letzten (laschen) Winter. Liegt wohl daran, dass der e-208 den Akku erst mit teuer Strom auflaedt, der e-Golf allerdings nicht (und dass wir nur Stadt und Landstrasse fahren).
dezember.png
januar.png
Interessant ist, ob andere PSA-Modell aehnliche Verbraeuche haben. Ich glaube mich erinnern zu koennen, dass Fully Charged meinte, der e-2008 waere sparsamer als der e-208, was vom Luftwiderstand her nicht sein kann, von einer anderen Software allerdings schon. Irgend eine Zeitung hat auch dem Corsa-e geringere Verbraeuche bescheinigt.
Ioniq FL: seit 04/21, e-Golf 300: seit 11/19

Re: Verbrauch e208

MaxDev
  • Beiträge: 147
  • Registriert: Do 5. Nov 2020, 22:27
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
@Fu Kin Fast wie genau bekommst Du die Verbräuche dort in der App(?) angezeigt? In der MyPeugeot-App wird bei mir einzig die Entfernung und Zeit berechnet, die Kategorie Verbrauch ist aber komplett leer..

Ich habe mich heute 25km durch die Stadt bewegt, Vmax 60km/h, im Schnitt eher so 30km/h, Heizung auf 19,5 Grad und dafür ganze 20% Akkuladung verbraucht. Der Bordcomputer hat dafür ganze 90km Reichweite abgezogen.

Das Fahrzeug ist für mich auch nicht das erste e-Auto.. ich habe mal testweise gestern Abend noch die gleiche Strecke mit einem (kalten) eGolf zurückgelegt. Obwohl ich mit dem eGolf deutlich sportlicher unterwegs war, standen am Ende 16kWh/100km auf der Uhr. Beim (warmen) Franzosen 24kWh/100km...
Peugeot e208 Allure (silber, EZ 11/2020)
Bild

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Heute wollte ich die Frage beantworten wie lange das Aufheizen eines 50kWh-Akkus bei -1°C Außentemperatur dauert. Ich hab gerade aus beruflichen Gründen einen Zoe ZE50 und bei diesem habe ich heute morgen über OBD2 die Batterietemperatur beobachtet:
Start: Batterietemperatur 2°C
nach 20min Landstraße: 2°C
nach 35min und etwas Vollgas auf der Autobahn: 6°C
=> der Zoe hat gar keine Batterieheizung!

Aber der Zoe hat auch keine Schnelllade-Option und wenn das der Hauptgrund für die Notwendigkeit der hungrigen Batterieheizung in unserem e208 ist wäre das bei meiner Anwendung (100% AC Laden) eine mächtige Stromverschwendung. ...dann würde ich mir ein Häkchen in den Einstellungen wünschen "Schnellade-Option AN/AUS" ;-)

Re: Verbrauch e208

Gerri83
  • Beiträge: 311
  • Registriert: Do 27. Aug 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 135 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
nunja, man darf ja auch nicht vergessen dass die Batterieheizung eben auch die Batterie schont, das merkt man nicht in den ersten 2-3 jahren aber bestimmt nach 5-10....

Re: Verbrauch e208

geka
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 66 Mal
  • Danke erhalten: 141 Mal
read
e208GT hat geschrieben: Heute wollte ich die Frage beantworten wie lange das Aufheizen eines 50kWh-Akkus bei -1°C Außentemperatur dauert. Ich hab gerade aus beruflichen Gründen einen Zoe ZE50 und bei diesem habe ich heute morgen über OBD2 die Batterietemperatur beobachtet:
Start: Batterietemperatur 2°C
nach 20min Landstraße: 2°C
nach 35min und etwas Vollgas auf der Autobahn: 6°C
=> der Zoe hat gar keine Batterieheizung!
Nicht richtig, die Zoe hat eine Luftheizung, die beim Laden, abhängig von der Temperatur, läuft.
Beim Fahren jedoch offensichtlich abgeschalten ist.
Macht Sinn aus meiner Sicht.
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag