Verbrauch e208

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Verbrauch e208

spiff
  • Beiträge: 111
  • Registriert: Do 4. Jun 2020, 07:54
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Ich hab das Auto jetzt erst ein paar Tage, aber hier meine Rechnung für die ersten 524km - meist Landstraße/Stadt wenig Autobahn - das was man halt so an den ersten Tagen alles ausprobiert. Für mich taugt der Normalmodus einwandfrei und mit dem Vorheizen und Heizungseinstellung habe ich ein wenig ausprobiert was hier geht.

Ich kann die Beobachtung für mich bestätigen, dass wenn man nicht vorheizt und dann los fährt der Verbraucht die ersten 20 Minuten Fahrt deutlich höher ist und dann runtergeht.

Hier mal die Werte:

Code: Alles auswählen

Verbrauchsanzeige im Auto:
524 km * 14,6 kWh/100 km = 76,5 kWh

Dazu kommt noch dass es bei Kauf 100% geladen war und jetzt 18% weniger Ladung hat - also ca. 9 kWh noch dazu:
76,5 kWh + 9 kWh = 85,6 kWh 

Ergibt dann 16,3 kWh / 100 km.

Tatsächlich geladen hab ich allerdings laut Abrechnung auf der Karte:
83,3 kWh + 9 kWh = 92,3 kWh

Ergibt dann 17,6 kWh / 100 km.
(inkl. aller Ladeverluste, Vorheizen, Heizung etc.)
Das meiste war Schnellladen mit EnBW/ADAC - ergibt bei 0,380168ct/kWh rund 6,70€ pro 100 km. Ob das für einen gut oder schlecht ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Man kann davon ausgehen, dass es im Winter teurer wird da man mehr Energie für das Vorheizen verbrauchen wird und im Sommer ggf. etwas günstiger. Ausserdem wird sich das mit dem Anwendungsprofil ändern - fährt man zB durch die Stadt zur Arbeit könnte ich mir vorstellen, dass man auch unter die 14,6 kWh/100km Verbrauch laut Anzeige kommt, wenn man hauptsächlich im Berufsverkehr mit-schwimmt.
Anzeige

Re: Verbrauch e208

McIc
  • Beiträge: 141
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 17:37
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Das passt aber nicht ganz, wo sind die Ladeverluste für die Grundladung beim Verkäufer?

Re: Verbrauch e208

spiff
  • Beiträge: 111
  • Registriert: Do 4. Jun 2020, 07:54
  • Hat sich bedankt: 256 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
read
Das stimmt die hab ich nicht eingerechnet - das wird mit der Zeit einen geringer werdenden Fehler ausmachen.

Re: Verbrauch e208

McIc
  • Beiträge: 141
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 17:37
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Leider sind eben die Ladeverluste nicht zu vernachlässigen, wenn es um den Gesamtenergieverbrauch geht. Ich habe einen Zwischenzähler direkt vor der Ladeeinrichtung in der Garage. Auch der Widerstand für die Zuleitung zur Garage kostet Energie und wäre mit einzurechnen. Ich werde auch diese Verluste mal messen. Ich habe den Energieverbrauch über längere Strecken noch nicht gemessen, d.h. die Rekuperation sollte noch etwas Einsparung bringen. Derzeit bin ich mehr als 40% über den Werksangaben, vielleicht hätte ich das Fahrzeug im Sommer kaufen sollen :-)

Re: Verbrauch e208

Jo Bucanero
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Fr 16. Okt 2020, 15:36
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Die Ladeverluste variieren ja beim Laden, vor allem am Wechselstrom, auch je nach Landeleistung. Je höher der Landestrom, möglichst 3 Phasig, desto kleiner die Ladeverluste.

Mich würden solche Messwerte aus der täglichen Praxis sehr interessieren.

Herzlichen Dank für deine Bemühungen im Voraus.
Peugeot e-208 GT blau. Wird zu 90% zu Hause aufgeladen.
An einer go-e Ladestation vorwiegend mit Solarstrom.

Re: Verbrauch e208

McIc
  • Beiträge: 141
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 17:37
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Geladen habe ich in dem Fall mit GO-eCharger 3phasig mit 10A auf jeder Phase. Die anderen Varianten (1phasig, 3phasig von 6A bis 16A) werde ich noch probieren. Mit der mitgelieferten Ladeeinrichtung sind die Ladeverluste nochmal höher, aber das wissen wir ja schon...

Re: Verbrauch e208

Jo Bucanero
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Fr 16. Okt 2020, 15:36
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Der go-e Charger ist natürlich für solche Messungen bestens geeignet, da man fast alles nach Belieben per APP einstellen kann. Ich teile mit meinem Nachbarn eine PVA. Damit wir jederzeit aneinander vorbeikommen und tagsüber ausschliesslich von der PVA und Pufferbatterie laden wollen, beschränken wir den Strom auf 8A auf allen 3 Phasen. Sollte es mal schneller gehen, was bis heute noch nie vorgekommen ist, genügt nach Absprache ein Druck aufs Knöpfchen am go-e Charger und schon lädt es mit 16A auf allen 3 Phasen.

Der Nachbar lädt seinen Tesla sowieso meistens im Geschäft oder gratis unterwegs. Der Zoe seiner Frau kommt auch erst abends an die Steckdose. Ich lade fast ausschliesslich tagsüber. Da er nur eine einfachere und ältere Wallbox hat und wir keinen Internetzugang in den Garagenboxen haben, können wir das z.Z: nicht besser managen. Das wird sich aber noch ändern. Allerdings steht das nicht weit oben auf der To-do-Liste. Hat von Beginn, seit 5 Wochen, problemlos geklappt.
Keine Sicherungen sind rausgeflogen und die SOC waren auch immer wie erwartet.
Peugeot e-208 GT blau. Wird zu 90% zu Hause aufgeladen.
An einer go-e Ladestation vorwiegend mit Solarstrom.

Re: Verbrauch e208

McIc
  • Beiträge: 141
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 17:37
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
für 8A 3phasig brauchst du eine Momentanleistung von mehr als 5kW, das ist die Spitzenleistung von mindestens 18 Modulen wenn sie voll in der Sonne liegen.
Das brauchst du über mehrere Stunden um den Akku des Autos zu laden. Und dann noch aus der Pufferbatterie, welche Kapazität hat die denn? Die Anlage muss ja riesig sein, um den Bedarf von 3 E-Autos zu decken. Die Spitzenenergielieferung meiner PVA war im Sommer an zwei Tagen ca. 32kWh. Leider ist das Dach unseres Hauses zu klein um den Energieberdarf für das Auto nur ansatzweise zu decken.

Re: Verbrauch e208

Jo Bucanero
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Fr 16. Okt 2020, 15:36
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Die PVA gehört dem Nachbarn. Sie ist für ein EFH ziemlich gross und bedeckt das ganze Dach. Es müssen nicht ständig 3 Autos aufgeladen werden. Ziemlich regelmässig, auch nicht jeden Tag, nur mein e-208 und der Zoe. Mit dem Zoe werden meist nicht mal 20 Km pro Tag gefahren. Ist wirklich nur für den Arbeitsweg für seine Frau. Für alles Andere haben sie ja den Tesla.

Er produzierte bis vor 5 Wochen mit der PVA ständig mehr Strom als er selber verbrauchen konnte. Dafür bekam er vom EW nur eine Einspeisevergütung von 12 Rp/kWh. Ich bezahle ihm 20 Rp/kWh. Gleichviel wie ich auch regulär beim EW bezahlen müsste. (inkl. allen Gebühren und Steuern) Für uns eine Win-win-Situation. Er bekommt mehr für seine Überschussproduktion und ich konnte mich mit wenig Aufwand an seine El Installation Anhängen. Die Betongaragenboxen sind nicht in unsere Häuser integriert, sondern gleich daneben unterirdisch in einer Art Tiefgarage.
Peugeot e-208 GT blau. Wird zu 90% zu Hause aufgeladen.
An einer go-e Ladestation vorwiegend mit Solarstrom.

Re: Verbrauch e208

Shodan1971
  • Beiträge: 87
  • Registriert: Di 1. Okt 2019, 15:04
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Kurzes Update: Habe jetzt 801 km, durchschnittsverbrauch ist 19.5kwh. ich bin die ganze Zeit jetzt eco gefahren, nur zum überholen mal kurz auf normal oder sport.

letzte woche (ca. 10 Grad oder mehr) habe ich mich im Pendelverkehr stark zurückgehalten. aber ein paar stellen muss man auf der AB bei uns kurz mal 130+ fahren, um voranzukommen. den rest bin ich dann geschlichen.

--> damit komme auch auf ca.230- 240km mit einer ladung.bei dieser fahrweise. es sind kleine AB-strecken vorbei, wo ich ca. 120-130 fahre, aber auch mal beschleunigen muss, um vorbeizukommen bzw. sich einzureihen. bei 100/110 wird man hier von Lastwagen, kleinbussen und pendlern einfach weggedrängt...

heute morgen: 40km bei 2GRad. Auto war vorklimatisiert und schön warm. davon ca. 5KM berg runter (300hm0, keine Reku, da voll geladen. dann 25km AB mit 110-120 und dann rest landstraße / stadt mit ECO und B ---> 19.4KWH. Anzeige von 330km auf 246! (-80km). Heute abend /25km) muss ich wieder den Berg hoch und dann schätze ich, dass ich bei 190- 200km lande- Also verlust von über 130km reichweitenanzeige bei normaler realer Fahrt von 65km!

Das sieht alles nicht so toll aus.. unter 100km restreichweite loszufahren ist dann auch bei Kurzstrecken riskant und das bedeutet, dass ich ständig nachladen muss.... bin etwas ratlos derzeit, da ansonsten alles sehr positiv ist (bis auf den misslichen Frontantrieb und die eher schwache "kurvenfahrt" selbst bei geringen tempi).

Gruß shodan
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag