Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Karsten B.
  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 25. Aug 2019, 20:41
read
Moin,
ich möchte mal ganz pauschal in die Runde fragen, mit wieviel Geld muss man mindestens rechnen wenn man elektrisch fahren möchte?

Erstmal spielt es keine Rolle ob ein einmaliger Kaufpreis oder monatliche Leasingrate offeriert wird.
Jahresfahrleistung sagen wir mal um die 10.000 km jährlich.

Hintergrund ist folgender:
Meine Frau hatte über die Firma seit zwei Jahren einen Zoe.
Jetzt allerdings wird das Privileg gestrichen, der Wagen kommt weg.
Da wir hier auf dem Land leben muss ein Auto her.

Daher checken wir jetzt die möglichen Optionen.

Ich hatte mal kurz bei Opel geschaut, weil auch vorher ein Opel im Gespräch war, allerdings befürchte ich, unter ökonomischen Gesichtspunkten werden wir wohl wieder beim Verbrenner landen...

Viele Grüße
Karsten



Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Anzeige

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Helfried
read
Ich würde einen gebrauchten Hyundai Ioniq kaufen. Verbrauch ab 10 kWh/100km, sparsame Heizung, 100 € Service im Jahr.
Und die wenigsten Defekte aller Autos hier im Forum. Stromkosten in der Praxis etwa 2 €/100 km.

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

TorstenW
  • Beiträge: 2318
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 644 Mal
read
Moin,

najaaaaa, 2 Euro ist ein wenig geschmeichelt. Es sind eher um die 3 bis 4 Euro/100km.
An sonsten ist der Ioniq im Unterhalt wirklich günstig.
Alles in allem musst Du mit 35 bis 40 Cent pro Kilometer rechnen, wenn Du alles (auch den Wertverlust) mit einrechnest. Das ist immer noch günstiger als ein vergleichbarer Verbrenner.

Grüße
Torsten
Zuletzt geändert von TorstenW am Di 1. Dez 2020, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Helfried
read
Bei den anvisierten lockeren 10000 km jährlich kann man es schon gut mit Lidl-Strom mischen, um leicht auf die 2 € zu kommen.
Oder Nachtstrom, voller Tank um 3,50 Euro (gibt's wohl nicht in jedem Dorf :) ).

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3638
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 550 Mal
read
Meine beiden Billigsten Möglichkeiten sind ein gebrauchter Kangoo ZE der mich mit 60.000 km 3500 € gekostet hat und ein VW E-UP, der mich 65 € + MwSt. im Monat im Leasing kostet. Jetzt denke ich gerade an den Austausch des ersten Kangoo ZE mit über 116.000 km weil die Batterie es nicht mehr so gut macht und ich gern etwas mehr Reichweite hätte.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 116000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 87000km, E-UP seit 2020, 2000km, C180TD seit 2019 23000km , max G30d seit 2020 240km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Karsten B.
  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 25. Aug 2019, 20:41
read
Vielen Dank schonmal für die Tipps.
Die Stromkosten wären erstmal egal, weil, einen Verbrenner müsste man ja auch betanken.
Eventuell bestände auch die Möglichkeit den Wagen weiter in der Firma zu laden.

Trotzdem muss ich hier mal neugierig zwischenfragen, was ist denn Lidl Strom? Und was kann man da mischen?

Von daher, interessant ist erstmal rein die Investition der Anschaffung, sprich, Kaufpreis oder Leasingpreis.
Ioniq hatte ich noch nicht so auf dem Schirm, mal schauen.

Der Kangoo wäre meiner Frau zu groß. Der fällt schonmal raus...

Gruß
Karsten

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 3894
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Celle, 6km von der weltweit ersten Erdölbohrstelle entfernt.
  • Hat sich bedankt: 871 Mal
  • Danke erhalten: 205 Mal
read
Da kann man gut bei E-Flat was leasen.
https://e-flat.com/privatkunde.php
e360 und e320 sind Zoes, die Zoe kennt ihr ja offensichtlich schon. e250 ist einer der Drillinge, also eUp und Brüder. Vielleicht reicht ein eUP für eure Anforderungen.
e100 ist als Zweitwagen interessant, die sind aber schon älter, dann lieber relativ neuwertige obig genannte Modelle. Merkt man ja am Preis, das die nicht ganz so gefragt sind, wenngleich bei bestimmten Anforderungsprofilen auch dieses Fahrzeug sehr gut passt.

e250 mit 10.000km wären ungefähr 240€/Monat (konkret Anfragen, dann hast du's genau), dafür ist wirklich ausser Strom alles drin (Versicherung,Vollkasko,Wartung, ggf. Reparatur), zur Werkstatt fahren, sagen:"Rechnung an Electrify", Thema durch.

Wenn einem dann ein günstiges Elektroauto über den Weg fährt oder man wieder einen Dienstwagen bekommt, kann man monatlich kündigen.

Ein Ionic wäre auch ne Option, oder halt eine der älteren Zoes aus dem Gebrauchtmarkt wie Mobile.de, könnte aber bei einem Defekt - wie bei jedem Auto - ziemlich schnell zurückschlagen. Muss man selbst entscheiden.
Ggf gibt es in eurem Bundesland Förderungen oder Spezialleasingprogramme, in Hamburg wurden einem die Autos ja bald noch mit Geld im Handschuhfach auf den Hof gestellt. ;-)
290 Mm elektrisch ab 2012.
Wenn's stinkt, war wohl die Verdrahtung falsch.
Zu manchen Problemen kommt man wie die Jungfrau zum Kinde, das in den Brunnen gefallen ist.

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Rangarid
  • Beiträge: 1245
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 274 Mal
read
Karsten B. hat geschrieben: Trotzdem muss ich hier mal neugierig zwischenfragen, was ist denn Lidl Strom? Und was kann man da mischen? Bild
Kostenlos laden beim Einkaufen. Sollte man aber nicht einkalkulieren da a) nicht überall verfügbar und b) es eh irgendwann abgeschafft wird.

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

Ronaan
  • Beiträge: 368
  • Registriert: Mo 21. Okt 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 255 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
Wenn die Zoe soweit vom Fahrprofil her gepasst hat, eventuell einfach wieder eine Zoe (ADAC bietet mMn interessante Pakete, aber die Leasingprofis mögen mich bitte korrigieren falls das Humbug ist).
e-Up! UNITED, Black Pearl, F.Ass., CCS, e-Sound

Best. 10.06.2020, AB vorauss. Lief. Q2 2021
26.07.20 Lounge: Q2 2021
15.12.20 Lounge: Juni 2021
10.10.20 deliveryDate: 2021-07-09
14.12.20 deliveryDate: 2021-08-23
11.01.21 deliveryDate: 2021-08-16

Re: Welches ist das günstigste Angebot für das man elektrisch fahren kann?

disorganizer
  • Beiträge: 1855
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 127 Mal
  • Danke erhalten: 377 Mal
read
also eine zoe kann man in vollausstattung und incl. batterie so um die 150€ leasen. wenn man entsprechend die ausstattung reduziert entsprechend weniger.
dazu bei rund 18kwh/100km und 29c/kwh wenn man nur öffentlich lädt mit adac tarif.
versicherung vollkasko 50€/monat rum je nach konditionen.

wenn die strecke reicht (im winter) kann man auch einen drilling nehmen. die kosten ja fast nichts im leasing.
dafür ja auch nur kurzstreckengeeignet.

wenn man leidensfähig ist könnte man noch die twizzy nehmen :-)
oder ein e-bike :-))
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag