Wie am cleversten vorgehen?

Alles über den Elektroauto-Kauf
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wie am cleversten vorgehen?

USER_AVATAR
read
Bei deinen Anforderungen empfehle ich dir einen gebrauchten Toyota Auris Hybrid.

Das was du von einem E-Auto erwartest gibt es zu deinem Wunschpreis einfach noch nicht.
Anzeige

Re: Wie am cleversten vorgehen?

Misterdublex
  • Beiträge: 4333
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 621 Mal
read
VeannonGE hat geschrieben: Turbolader. Und damit ist er noch fahrtüchtig. Er fährt zwar nicht mehr schneller als 30, aber im Zweifel bringe ich ihm über Feldwege auch zum Händler. :-) Aber klar, steht und fällt mit der Definition "intakt".

Als erster Überblick. Könnt ihr mir mal sagen, welches Modell ich mir zuerst anschauen soll?
Auto ersetzt die Familienkutsche und muss Platz für zwei Kinder plus Zubehör bieten (Kinderwagen). Reichweite ist relativ egal, solange schnelles Laden möglich ist. Sowas wie beim Ioniq bei der Testfahrt möchte ich nicht nochmal erleben. Ansonsten hat der Ioniq sehr viel Spaß gemacht. Wollte gar nicht wieder aussteigen. Aber Vernunft und Preis/Leistung sind wichtiger als Fahrspaß. Neupreis inkl. aller Prämien (auch die in Aussicht gestellten 4000 Cotona Prämie) unter 20.000 wäre gut.
Wo fang ich an?
Also wir haben derzeit einen VW e-Golf300 als Familienwagen. Zwei Kinder im Kindergartenalter. Da muss regelmäßig ein Kinderwagen mit hinein. Wird derzeit knapp.

Deshalb schauen wir gerade nach dem VW e-Caddy „Trendline“, der kommt jetzt gerade zu den Händlern und ist quasi total neu am Markt und noch sehr unbekannt. Technisch ist der im Prinzip ein e-Golf300 in der Caddy-Karosserie.

Listenpreis laut BAFA:

31.500 € da gehen dann runter BAFA und Herstelleranteil

-6.000 €

= 25.500 €

Ggf. kommt jetzt noch die COVID-19-Prämie:

- 4.000 €

Dann liegt man bei einem Listenpreis für den e-Caddy von:

21.500 €.

Achja, die meisten im Forum werden mich wegen meiner Empfehlung eines „Volkswagens“ und dann noch eines e-Caddy auf „Verbrenner-Plattform“ zu den Teufeln jagen, aber faktisch hat ein e-Caddy das Zeug zum Familienwagen!
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

USER_AVATAR
read
Der eCaddy ist nicht einmal ein 'echtes' VW Elektroauto sondern ein Verbrennerumbau von ABT. Die bekommen den Verbrenner Caddy von VW geliefert, bauen den Benzin/Dieselmotor aus und bauen dann in Handarbeit den E-Antrieb ein, so etwas wird immer ein Exot und ein ziemlicher Kompromiss bleiben, mit allen daraus folgenden Nachteilen.
Und 250 km in einem Rutsch schafft der eCaddy eh nicht.

Außerdem bezweifle ich sehr das die 4000€ zusätzlich zu den 3000€ Bonus kommen werden, viel wahrscheinlicher wird der 3000€ Bonus auf 4000€ erhöht.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

Misterdublex
  • Beiträge: 4333
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 621 Mal
read
@drilling:
Das erfolgt auf diese Weise, da eine Einbindung in die VW-Produktion so am einfachsten adaptiert werden konnte.
Alle durch ABT entfernten Komponenten gehen zurück an VW und werden wieder eingesetzt. Als „von Hand“ würde ich die Produktion von ABTe hinsichtlich e-Caddy und e-Transporter nicht bezeichnen. So soll die Kapazität bei mehreren Zehntausend Fz/a liegen.

@VeannonGE:
Der e-Caddy passt aber zu seinem Fahrprofil und den Anforderungen perfekt:

- die täglichen 100 km schafft der e-Caddy locker,

- für die 250 km Strecke muss man wahrscheinlich voll geladen losfahren und für einmal 15 min zwischendurch an CCS mit 50 kW nachladen und am Ziel dann aufladen. Wenn das jetzt nicht täglich ist, kann man das wohl vertreten und mehr als 250 km am Stück fährt der Threatersteller laut seiner Darstellung eigentlich nicht,

- da es ihn nur in der Maxi-Version gibt, bietet er extrem viel Platz für mindestens 2 Erwachsene und 2 Kinder. Da kann der Kinderwagen (nicht zusammengeklappt) hinein gepackt werden und zusätzlich noch 1 Dreirad, 1 Laufrad, 1 Kinderfahrrad und zahlloses Gepäck für einen sehr langen Familienausflug.
Zuletzt geändert von Misterdublex am So 24. Mai 2020, 19:16, insgesamt 4-mal geändert.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

USER_AVATAR
read
Mit Zwischenladung würde es für deutlich weniger Geld auch ein gebrauchter 30kWh Leaf oder ein gebrauchter Soul tun, aber das wollte der Threadersteller ja nicht.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

Misterdublex
  • Beiträge: 4333
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 621 Mal
read
Ist vielleicht zu klein?
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

USER_AVATAR
read
Er sagte doch die Platzverhältnisse eines Golfs reichen ihm, der Leaf bietet auf jeden Fall mehr Platz als ein Golf, der Soul wohl auch, bin aber noch in keinem drin gewesen.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

Misterdublex
  • Beiträge: 4333
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 621 Mal
read
Der Kofferraum des Souls ist erschreckend klein, wesentlich kleiner als im e-Golf. Hatten wir vor dem Kauf hinreichend getestet.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

VeannonGE
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:24
  • Hat sich bedankt: 138 Mal
  • Danke erhalten: 78 Mal
read
Ok. Plan B. Für Langstrecke kann ich im Zweifel auch recht einfach auf einen Hyundai Kona Verbrenner zurück greifen. Wäre zwar eigentlich gerne unabhängig von Anderen, aber das geht so einfach nicht.

Oder Plan C doch was Gebrauchtes.

Plan D. Mehr Geld in die Hand nehmen?! Leaf wäre damit eine Option, die mir gefallen könnte?

eCaddy wäre eine sehr vernünftige Lösung. Caddy hab ich als Verbrenner aber schon nicht übers Herz gebracht optisch. Aber ich kenne nur zufriedene Fahrer. Also mit dem gewöhnlichen Caddy.

@drilling:
Finde ich ja witzig. Ich habe gefühlt kaum Prämissen und selbst dafür gibt es kein eAuto. Ich möchte nur Platz und schnell laden (oder größer Akku) für Listenpreis um ~30k€. Also meines Erachtens keine wirklich großen Wünsche, könnte man meinen.

Oder doch besser leasen.

Re: Wie am cleversten vorgehen?

Misterdublex
  • Beiträge: 4333
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 621 Mal
read
@VeannonGE:
Den VW e-Caddy bietet VW derzeit sogar nur als Leasing-Fahrzeug an, da da e-Caddy nur eine Brücke sein soll bis zum VW ID Buzz.

Ich denke innerhalb deines Budgets ist definitiv ein passendes E-Auto möglich!

Gebraucht bekommt man da auch einen Peugeot Partner Tepee Electric für ca. 19.000 €:

https://m.mobile.de/auto-inserat/peugeo ... ml?ref=srp

Der hat leider nur lediglich einen 22 kWh Akku (120 km Reichweite) und kann DC (Chademo) nur mit 30 kW. Auch ist er in Deutschland sehr selten. Dafür Platz ähnlich zum VW Caddy, für gebraucht unter 20.000 €.

Der e-Caddy ist da zwar teurer mit 37 kWh Akku und DC (CCS) 50 kW aber auch das modernere Auto.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag