Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3530
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 181 Mal
read
Moin!
Es gäbe sonst beim Smart noch die Option der AHK. Damit wäre dann auch der Straßentransport legal. Dank des umlegbaren Beifahrersitzes bietet der 451 schon enorm viel Stauraum.
Gruß Ingo
Anzeige

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Dodge Ram 5500
  • Beiträge: 149
  • Registriert: Sa 17. Aug 2019, 18:26
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
spark-ed hat geschrieben: In Feld und Wald habe ich noch keine Polizei gesehen. Die ist theoretisch nur auf den letzten Metern im Ort präsent und das "Risiko" gehe ich gerne ein. Muss halt jeder für sich selbst abwägen, wie immer im Leben.

Ja klar , muss das jeder für sich selbst entscheiden . Der Transport sollte jedoch sicher sein , sprich Achslasten .
AHK sind doch für verschiedene e-Autos verfügbar , da sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein .
Sollte es dennoch solch ein smart sein , ist die Möglichkeit für solch einen mit AHK gegeben ( siehe vorheriges post )

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Think
  • Beiträge: 595
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
bm3 hat geschrieben: Ist bei mir die gleiche Fragestellung und ich konnte das bisher noch nicht lösen, jedenfalls nicht mit für mich vertretbarem Einsatz von Kapital. Deshalb steht auch noch das Fahrzeug mit Verbrennungsmotor und AHK hier. Und es steht die meiste Zeit.
Bodenfreiheit, die meisten haben so um die 150mm, das reicht normalerweise auch für unsere geschotterten Waldwege hier aber mehr wäre wünschenswert.
Wenn man dann auch noch einen Teil des Brennholzes ins Fahrzeug läd wird es noch weniger, aber bisher hatte ich keine Probleme dabei, ganz ohne Luftfederung / Niveauregulierung. Ich habe auch bisher noch nie einen Allradantrieb dafür benötigt.
Es gibt auch hier Leute die haben extra noch einen kleinen Traktor dafür, aber die holen auch mehr Brennholz. Wobei, die Traktoren sind dann meisten schon 50 Jahre alt und noch älter und entsprechend sind auch die Ruß- und Abgaswolken die sie produzieren. Ich habe aber noch zum Glück dabei nur 3 Raummeter Buchenholz an Jahresheizdarf komplett. Mit unserem i3 wird mich niemand im Wald sehen, der hat zum Einen keine AHK und zum Anderen ist der mir viel zu schade als ein "Arbeitsgerät" im Wald. Auch hat der ebenfalls nur so ungefähr die 150mm Bodenfreiheit. Mit dem Vectrix-Roller fahre ich aber schonmal zum Holzsägen. Da kann ich jetzt direkt die Motorsäge anschließen und die Sägekette läuft dabei wunderbar geschmiert mit kalt gepresstem Rapsöl aus dem Supermarkt.

Wenn man mehr als genug "Asche" hat ist das hier übrigens eine mögliche Lösung in naher Zukunft :
https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... en-preise/
Hattest Du nicht mal einen Colenta?
Die Pritschenausführung wäre dafür doch bestimmt bestens geeignet u. der Kastenwagen wie meiner wäre auch noch ok für solche Transportzwecke.
Vielleicht hättest Du den doch besser behalten sollen.........
Ich fahre meinen noch gerne, da ich für nur ca. 5000km/Jahr keinen Sinn in einem modernen Li-FZG sehe, dessen Akkus einfach zu schnell altern im Gegensatz zu den bei meinem verbauten 140er Säften die auch nach fast 25 Jahren immer noch bei guter Laune sind........Li-Akkus wären da bestimmt schon so gut wie tot :mrgreen:
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
read
Think hat geschrieben:
...Hattest Du nicht mal einen Colenta?...
Ja, den hatte ich mal, einen Varica-Bus 5-Sitzer und das war eine tolle Kiste. Minibus wäre heute auch noch ein gutes Konzept für Allround-E-Autos. Ist aber schon über 10 Jahre her und wer wusste schon damals wie es heute mal sein wird. Und die Bleianker heute, naja. Ich brauche die nicht mehr. Aber damals habe ich auch schon ordentliche Mengen Brennholz damit gefahren und das ging sehr gut. Sitzbank hinten raus, Pappe rein und dann ordentlich was an Brennholz reinladen .
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
read
Ich habe für sowas den Outlander und einen Doppelachshänger. Derzeit nehme ich aber meistens noch unseren alten Jimny als Zugmaschine, da meiner Frau der nagelneue Outlander für Waldfahrten noch zu Schade ist. Langfristig ist es aber sein Job. Ich habe mir den Outlander auf 2 Tonnen auflasten lassen, aber fürs Holz holen ist es eigentlich nicht nötig. Ich habe zudem noch einen Kleintraktor - aber an dem ist meist eine Seilwinde und ein Frontlader, um das Holz auf den Anhänger des Autos zu laden (ich lasse das meist auf 2,50m abgelängt und mache es erst am Haus klein). Ich käme nie auf die Idee Holz in den Kofferraum zu laden. Der ist sowieso meistens mit drei Motorsägen und entsprechendem Zubehör voll...

Ich mache das zwar auch nur für den Eigenbedarf, aber dafür habe ich auch eine Stückholzzentralheizung für ein großes Zweifamilienhaus und brauche gut 20-25 Raummeter pro Jahr.

Als langfristiges Projekt möchte ich irgendwann meinen Traktor elektrifizieren...

(Hauptsächlich um den Kleintraktor zum Landmaschinenhändler zur Inspektion zu fahren, habe ich mir den Outlander überhaupt auf 2 Tonnen auflasten lassen)
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
05!/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
  • wischi
  • Beiträge: 157
  • Registriert: Mi 22. Okt 2014, 15:25
  • Wohnort: Ferschnitz
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Geht notfalls auch mit Zoe - man darf halt kein Weichei sein
Renault Zoe Q210 seit 12/2014 Kia E-Niro Titan weiss seit 05/2019

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

elektroauto fan
  • Beiträge: 195
  • Registriert: Sa 13. Jun 2015, 21:09
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Hallo Mischel!
Wenn die unbefestigten Wege nicht im schlechtesten Zustand sind,
empfehle ich dir einen elektrischen Kangoo.
Habe schon selber damit einiges Brennholz vom Wald nach Hause transportiert.
Zuladung max450kg. Platz ist genug da, einzig die Reichweite ist nicht so toll.
Es gibt viele günstige Angebote am Gebrauchtwagenmarkt, - den Akku solltest du dann
meiner Meinung nach kaufen.
Wieviel cm Bodenfreiheit er hat, kann ich nicht genau sagen.
Schau es dir einfach selber mal an. :-)

mfG
Andreas
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag