Empfehlung für Elektroauto

Alles über den Elektroauto-Kauf

Empfehlung für Elektroauto

NUTOKA
  • Beiträge: 34
  • Registriert: Mo 7. Jul 2014, 10:16
  • Wohnort: Engen
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo zusammen,

ich war mit dem Vectrix Li+ und meinem Peugeot 106 electric 100.000km unterwegs. Da der Peugeot jetzt in die Jahre gekommen ist und immer gebrechlicher wird, will ich mir nun ein neues Auto zulegen. Ich habe heute den e Golf Probe gefahren und muss sagen, dass ich sehr angetan bin. Ich pendle jeden Tag 80 km und da ist eine Reichweite von 200km völlig ausreichend für mich.

Jetzt habe ich Fragen zum Laden. Mein alter Peugeot wurde von mir mit Schuko oder CEE Stecker geladen. Im Geschäft habe ich ja 9h Zeit. Wie sieht es nun mit den neuen Kisten aus? Ich habe keine Lust überall eine "besondere" Wallbox zu installieren, die einen Haufen Geld kosten. Zu Hause habe ich eine Drehstromkiste mit 32A. Wie könnte ich beispielsweise einen Golf im Geschäft laden? Schuko soll ja nur im Notfall gehen, da sich das Ladekabel anscheinend überhitzt. Den Golf bekommt man ja mit 199€ monatlich finanziert, Gesamtpreis irgendwo bei 22 T€. Gibt es Alternativen? Wie gesagt, die wenigsten hier werden je einen Peugeot 106 electric 60.000km gefahren haben, deshalb finde ich den Golf schon absolut genial.

Gruss NUTOKA
Anzeige

Re: Empfehlung für Elektroauto

USER_AVATAR
read
An einer guten Schukodose kannst Du prinzipiell schon laden mit dem mitgelieferten Ladekabel. Das Ladekabel überhitzt nicht, sondern der Stecker und die Steckdose, wenn der Kontakt schlecht ist. Da aber ein Thermometer im Stecker ist, unterbricht das Ladekabel die Ladung, wenn die Temperaturen zu hoch sind. Wenn das aber passiert, sollte man die Schukosteckdose austauschen.

Wenn Du mit mehr als 2,3 kW über Schuko laden willst, brauchst Du eine mobile Wallbox, die Du dann an Deine Drehstromsteckdose anschließen kannst. Die bekanntesten (Juice Booster, NRG Kick, go-e) sind recht teuer, aber haben viele Funktionen. Es gibt aber auch einfache Ladeziegel (Tesla UMC beispielsweise), die man an die CEE-Dose anschließen kann. Technisch besteht zwischen Ladeziegel, mobiler Wallbox und fester Wallbox kein prinzipieller Unterschied. Es sind im Prinzip Schalter, die den Strom anschalten, nachdem ein Auto angesteckt wird, einige Sicherheitschecks bestanden sind, und das Auto Strom anfordert.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Empfehlung für Elektroauto

USER_AVATAR
read
Da mir (in der Firma) schon mit dem Vectrix eine fachmännisch installierte Schukosteckdose mal zu warm (= bräunliche Verfärbung) geworden ist habe ich zu Hause und in der Firma CEE-Steckdosen. Beim Vectrix habe ich den Stecker geändert und für die Autos nutze ich die mitgelieferten 10A-Schukoladegeräte seit Jahren ohne Probleme mit 16A-Adaptern CEE-Schuko von Mennekes, die Kupplungen scheinen ausreichend temperaturbeständig. Von Bals gibt oder gab es blaue 16A-Schukosteckdosen, die waren in den ersten Westaflex-Ladesäulen verbaut.
Bild
72.500 KM Vectrix VX-1 seit 09/2011, 90.000 KM Nissan Leaf 04/2015-02/2020, 40.000 KM Passat GTE seit 07/2018, 10.000 KM Zero DSR seit 08/2018 und 3.000 KM E-Golf seit 03/2020

Re: Empfehlung für Elektroauto

AndiH
  • Beiträge: 2371
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 103 Mal
  • Danke erhalten: 220 Mal
read
Du könntest dir die VW Drillinge e-Up!,Citigo,Mii anschauen, wären noch etwas günstiger als der e-Golf bei gleicher Reichweite und von der Größe her in etwa wie dein Peugeot 106. Mit der Steckdose laden kann man alle, die sollte halt nicht an der letzten Litze hängen und es dauert halt je nach Akku Größe länger bis voll.
Seit 02/2016 über 3.700 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag