Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstützung

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2287
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 473 Mal
read
Hallo
Schon mal über den Ioniq nachgedacht? Mit dem kannst Du die 130 locker fahren, er macht auch 160 ohne Probleme. Er ist derzeit das sparsamste E-Auto. Gerade auf der Autobahn macht sich seine Aerodynamik stark bemerkbar. Er hat auch alle beliebten Spielereien drin und genug Platz für 4 Leute und Kinderwagen.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
read
Der Zoe ist gerade auf der Autobahn ein Säufer. Dank dem großen Akku ist die Reichweite zwar trotzdem kein Problem, aber ich würde da eher nach einem Ioniq schauen, das bessere und modernere Auto.
Die Sitzplätze hinten im Zoe sind auch eine Zumutung. Ein Kollege mit Fahrgemeinschaft hat ihn deshalb verworfen. Vorne ist es OK. Die Sitze haben quasi keinen Seitenhalt, das ist mehr ein französisches Sofa, finde ich aber OK. Unschön ist die Höhe des Fahrzeugs, die eben auch ihren Tribut, speziell auf der Autobahn fordert.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
read
aufgrund des hier beschrieben falls würde ich den ioniq nur dann nehmen, wenn er sofort da ist und sehr günstig.
und beides wird eher nicht der fall sein :D

das geht beides aber mit dem zoe.
und deine beschriebenen sitzprobleme @karlsson, kann ich so nicht unterschrieben - aber das ist geschmackssache.
ich denke, der zoe reicht hier völlig aus.
aber warten wir mal ab, was unsere beratung hier für folgen hat :D
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

stelen
  • Beiträge: 675
  • Registriert: Mo 17. Sep 2018, 11:29
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
wp-qwertz hat geschrieben:tolle antworten ung eine gute beratung bisher - wie ich finde :!:
interessant jetzt deine antwort, wie und wo du laden willst.

wenn du "nur" die ladestation im dorf nutzen kannst, dann ist der zoe top, da er die 11kW abgreifen kann (wenn akku warm. wenn akku kalt, wird auch das auch nix).
11 kW können mW nur: zoe, tesla, bmw i3 mit entsprechender ausstattung... (habe ich ein modell vergessen?).
Den E-Tron, sprengt aber mit 80k Grundpreis ein wenig das Budget
_________________________________________________________

Meine Website rund um PHEV und E-Mobilität allgemein: v60-hybrid.de

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

BernhardLeopold
  • Beiträge: 504
  • Registriert: So 7. Feb 2016, 22:10
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
skusi hat geschrieben:wir überlegen gerade uns für den Weg zur Arbeit ein Elektroauto als Drittauto zu beschaffen.

Fahrprofil:
- tägliche Fahrt zu Arbeit und retour (hälfte Autobahn, hälfte Bundesstrasse, Gesamtkilometer rund 65 km)
- plus Fahrten zur Schule, Einkaufen & Sport. ca. 15 - 20 km pro tag
==> ergibt eine Wochenkilometerleistung von ca. 400,00 km
20.000 km im Jahr ist für mich das Erstauto. Werden denn die anderen auch noch bewegt?
Ein begrenztes Budget ist ja OK (ich hab auch mit einer gebrauchten ZOE als EInstiegsdroge angefangen), längerfristig wird das E-Auto aber das Erstfahrzeug der Familie werden, da niemand mehr freiwillig die Verbrenner nehmen wird.
skusi hat geschrieben:Ich werde den Zoe wahrscheinlich jeden Tag laden müssen (mir steht eine 11kw Ladestation, steht im Dorf und kann gratis benutzt werden zu Verfügung)?
Das ist aber keine Dauerlösung, denn ich nehme an die Ladestation steht nicht nur Dir zur Verfügung. Wenn du die jede Nacht belegst, wird das zu Konflikten in der Dorfgemeinschaft führen...
Besser zu Hause laden, da braucht man nicht um Mitternacht abstecken gehen...
Graz, Österreich - Tesla Model 3 LR AWD

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
read
wp-qwertz hat geschrieben:und deine beschriebenen sitzprobleme @karlsson, kann ich so nicht unterschrieben - aber das ist geschmackssache.
ich denke, der zoe reicht hier völlig aus.
Vorne ja, hinten Katastrophe. Das sind Notsitze, weil kaum Abstand zu den Vordersitze und der Abstand Sitzbank zu Fußablage ist viel zu gering, das passt höchstens für sehr kleine Menschen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben: Vorne ja, hinten Katastrophe. Das sind Notsitze, weil kaum Abstand zu den Vordersitze und der Abstand Sitzbank zu Fußablage ist viel zu gering, das passt höchstens für sehr kleine Menschen.
finde ich eben nicht. da haben wir zu 5 drin gesessen. was nicht gerade eben geht. ist kein luxus, geht aber, wie wir finden :D
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

skusi
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Do 4. Okt 2018, 13:03
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
BernhardLeopold hat geschrieben:
skusi hat geschrieben:wir überlegen gerade uns für den Weg zur Arbeit ein Elektroauto als Drittauto zu beschaffen.

Fahrprofil:
- tägliche Fahrt zu Arbeit und retour (hälfte Autobahn, hälfte Bundesstrasse, Gesamtkilometer rund 65 km)
- plus Fahrten zur Schule, Einkaufen & Sport. ca. 15 - 20 km pro tag
==> ergibt eine Wochenkilometerleistung von ca. 400,00 km
20.000 km im Jahr ist für mich das Erstauto. Werden denn die anderen auch noch bewegt?
Ein begrenztes Budget ist ja OK (ich hab auch mit einer gebrauchten ZOE als EInstiegsdroge angefangen), längerfristig wird das E-Auto aber das Erstfahrzeug der Familie werden, da niemand mehr freiwillig die Verbrenner nehmen wird.
skusi hat geschrieben:Ich werde den Zoe wahrscheinlich jeden Tag laden müssen (mir steht eine 11kw Ladestation, steht im Dorf und kann gratis benutzt werden zu Verfügung)?
Das ist aber keine Dauerlösung, denn ich nehme an die Ladestation steht nicht nur Dir zur Verfügung. Wenn du die jede Nacht belegst, wird das zu Konflikten in der Dorfgemeinschaft führen...
Besser zu Hause laden, da braucht man nicht um Mitternacht abstecken gehen...
ich muss näher darauf eingehen:
ich pendle jeden Tag zur Arbeit wie gesagt ca. 65 km (beide Richtungen) und du hast natürlich recht Drittauto würde mein bestehender Opel Insiginia werden denn ich für den Hängerbetrieb weiter benötige (hauptsächlich für die Fahrten mit dem WoWa). Meine Frau pendelt täglich 20 km und hat einen Kleinwagen (sie will auch "noch" kein E-Auto).

Die Ladestation im Dorf bietet die Möglichkeit zwei Fahrzeuge zu laden also zwei Säulen. Noch dazu kommt, dass diese nie benutzt werden (ab und an mal von jemanden auf der Durchreise). Aber Langfristig gesehen hast du schon recht!

Für mich ist das eine Rechenaufgabe um Kosten zu sparen:
- keine Motorbezogene Steuer
- Strom möglichst gratis öffentlich zu laden

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
read
wp-qwertz hat geschrieben:finde ich eben nicht. da haben wir zu 5 drin gesessen. was nicht gerade eben geht. ist kein luxus, geht aber, wie wir finden :D
Ja, geht zur Not. 100km zu viert hatte ich auch mehrfach, ist aber kein Spaß. Ich musste dann auch so weit nach vorne rücken, das es für mich als Fahrer schon doof war. Und ich bin auch nur 1,78m und der Hintermann hatte auch meine Größe.
Mein Kollege mit der Fahrgemeinschaft (140km am Tag) zu viert wird damit jedenfalls überhaupt nicht glücklich. Außer hinten sitzen nur Grundschüler.
Man braucht sich da aus Loyalität zur E-Mobilität auch nichts schön reden, sondern sollte einfach mal sachlich die Lage betrachten.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

skusi
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Do 4. Okt 2018, 13:03
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
wp-qwertz hat geschrieben:tolle antworten ung eine gute beratung bisher - wie ich finde :!:
... finde ich auch! Überhaupt ein sehr freundlicher Haufen hier! Kenn ich aus anderen Foren auch ganz anders!

Da ich es wirklich nicht eilig habe werde ich den einen oder anderen Wagen in den nächsten Wochen probe fahren.

Der Hyundai Ioniq gefällt mir auch sehr gut ... passt nur leider derzeit nicht in unser Budget.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag