Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstützung

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstützung

skusi
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Do 4. Okt 2018, 13:03
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
Hallo,

bin recht neu hier und hab mich schon versucht ein wenig einzulesen.

Grund meiner Anmeldung:
wir überlegen gerade uns für den Weg zur Arbeit ein Elektroauto als Drittauto zu beschaffen.

Unter anderem finden wir den Renault Zoe für uns sehr Interessant.

Fahrprofil:
- tägliche Fahrt zu Arbeit und retour (hälfte Autobahn, hälfte Bundesstrasse, Gesamtkilometer rund 65 km)
- plus Fahrten zur Schule, Einkaufen & Sport. ca. 15 - 20 km pro tag
==> ergibt eine Wochenkilometerleistung von ca. 400,00 km
- kommen aus Österreich (das heisst sogar auf der AB gehts mal bergauf und bergab, Winter gerne minus 15 Grad und mehr)


Wir sind noch noch nie mit einem Elektroauto gefahren und dementsprechend blauäugig!
Wenn ich das so lese muss ich meine Art zu fahren enorm umstellen - das heisst auf der Autobahn keine 130ig mehr sonder eher Richtung 90 kmh?
Ich werde den Zoe wahrscheinlich jeden Tag laden müssen (mir steht eine 11kw Ladestation, steht im Dorf und kann gratis benutzt werden zu Verfügung)?

Alternativ bin ich auch offen für Vorschläge von Eurer Seite! Unser Budget beträgt ca. 20.000 Euro und es darf sich auch gern ein junger Gebrauchtwagen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Skusi
Anzeige

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
  • joschka
  • Beiträge: 705
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 06:19
  • Wohnort: Esslingen am Neckar
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
wilkommen im forum :D

ich war jedenfalls mit unsrem zoe ze 40 bereits mehrfach übern bernardino am lago maggiore und ebenso mehrfach in gargellen oben, montafon .... auch schon bei -15 grad ....

alles völlig problemlos ... und wenn ich die tageskilometer sehe würde ich sagen du darfst den ruhig auch weiterhin mehr als flott fahren ... keine sorge

unserer wird übrigens mit knapp 2 jahren dann zum ende des jahres hin verkauft ... nur so ganz by the way............
gruesse aus dem sueden 8-)
joschka

tesla model☰

need a tesla ... https://ts.la/martin37532

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

skusi
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Do 4. Okt 2018, 13:03
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
read
@joschka: vielen Dank das ist doch mal sehr gut lesen!

Klappt auch das laden von abends bis morgen mit nur 11kw-Ladestation?

Ich habe früher mal zwei Renault Händler angeschrieben ob es möglich wäre eine Zoe mal für ein, zwei Tage probe zu fahren. Bin schon auf die Antworten gespannt.

LG, skusi

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
read
Kannst Du ganz einfach ausrechnen:

40kWh Akku / 11kw = 3,6 Stunden.

Sprich nach 4 Stunden etwa vollgeladen...
BMW I3 120Ah

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
  • eNico
  • Beiträge: 223
  • Registriert: Do 30. Mai 2013, 02:18
  • Wohnort: Salzburg
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Viersitzer zwingend? Deine Anforderung erfüllen auch ein gebrauchter Leaf 1 (ZE0) und Soul EV.
Hast Du zu Hause eine Lademöglichkeit / Steckdose / Starkstromdose?

Du kannst auch mit einem EV so schnell fahren wie erlaubt (oder schneller), aber mit steigender Geschwindigkeit steigt der Widerstand zum Quadrat. Deshalb per EV tendentiell langsamer, wenn die Strecke und die Batteriekapazität sich decken. Mit entsprechenden Reserven, auf kurzen Strecken oder zB im Sommer aber auch gerne mal schneller!

Es gibt mehrere Anbieter, die verschiedene Elektroautos über längere Zeiträume (zB ein Monat lang) vermieten - wie zum Beispiel NextMove. Ich würde wirklich empfehlen ein Monat mal zu mieten daß Du Dir selbst ein Bild machen kannst.
Ioniq VFL - mit 28kWh voll Fahrspaß unterwegs :mrgreen:

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

Ruhr_Atoll
  • Beiträge: 136
  • Registriert: Mo 25. Mai 2015, 19:05
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
- Geschwindigkeit auf der Autobahn? Kommt darauf an, wieviel Strecke du zurücklegen musst. Bei bis zu 85km am Tag wirst du aber selbst im Winter, selbst mit der alten ZOE (mit kleinerem 22kwh-Akku, das neue Modell hat einen 40kwh-Akku), nie eine Zwischenladung brauchen. Weshalb du auf den 30km Autobahn davon wahrscheinlich so fahren kannst wie gewohnt (der ZOE geht aber schon bei 130 die Puste aus, und bei 140 ist wirklich Schluss. Von daher wird man wahrscheinlich eh etwas langsamer fahren)
- jeden Tag laden müssen? Ja, die ZOE mit dem kleinen Akku ja. Die neuere nicht unbedingt. Hast du eine Garage mit Stromanschluss? Wielange steht die ZOE dort nachts? Wahrscheinlich reicht schon ein normaler Schuko-Anschluss, um die 85km über Nacht nachzuladen. Kannst natürlich auch die 11kw Ladestation im Ort nehmen. Aber das wird bestimmt mit der Dauer nerven, dort dann zu warten. Kannst damit zwar paar Euro Stromkosten sparen, aber wenn du die Wartezeit mit nem Kaffee überbrückst in der Nähe, ist die Ersparnis nachher schon wieder weg.
- Budget: nur um sicherzugehen, es ist dir klar, dass bei den ZOE-Preisen der Akku nur sehr selten enthalten ist, und man den Akku von der Renault-Bank mietet?

Für deine Anforderungen sollte eigentlich so gut wie jedes Elektroauto genügen. Wenn du kein Stromanschluss/keine Garage hast, und zwingend per 11kW laden willst: beachte, dass nicht jedes Auto 11kW Typ2 laden kann.

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
  • Nordlicht
  • Beiträge: 1651
  • Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
  • Wohnort: 24589 Seedorf
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
...hallo nach Südeuropa... :lol:
Wir haben in Deutschland in allen Gebieten Stammtische, wo man reichlich Informationen bekommt und auch mal eine Mitfahrt organisiert bekommt.
Ich empfehle Dir mal Kontakt zum ZOE-Club Austria aufzunehmen. Hier wirst Du mehr Informationen bekommen, als Du Dir träumen lässt...
Vielleicht sehen wir uns dann ja beim nächsten ZOE-Club Event in Wels?!
Liebe Grüße von der Nordsee wünscht das Nordlicht
09/2009: 29kW Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kWp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: fällt aus

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

Felix Klüsener
  • Beiträge: 29
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 19:29
read
Hallo und willkommen bei goingelectric,

für 80 bis 90 Kilometer am Tag ist die Zoe gut geeignet.
130 auf der Autobahn sind kein Problem bei so kurzen Strecken und auch der Winter sollte daran nichts ändern.
Das Autohaus Mittermüller in Hart bei Graz hat einige gebrauchte Zoe im Angebot. Zum Beispiel eine 2 Jahre alte Zoe Intens, mit 22 kWh Mietakku und 5000 km Laufleistung für 13890€.
Eine Zoe ZE40 ist etwas teurer und auch die Akkumiete ist höher, dafür muss nur alle 2 Tage geladen werde.
Für ein Drittauto würde ich aus Kostengründen den 22 kWh Akku empfehlen. Der reicht locker.

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Ich kann Dir aus persönlicher Erfahrung berichten, dass ich zu meinem alten Arbeitgeber mit der großen Zoe zwei mal hin und zurück gekommen bin. Hatte das Auto öfter als Leihwagen. Die Wegstrecke waren pro Richtung 46 km mit jeweils knapp 1000 Höhenmetern (ging über die Frankenhöhe). Die Strecke geht dabei vorwiegend über die Autobahn. Dort war ich mit Tempomat hinwärts 130 und rückwärts 110 unterwegs und bin zu Hause mit 52 % Restkapazität bei Temperaturen um 0 °C angekommen, sodass ich mich am nächsten Tag noch mal ohne Zwischenladen getraut habe.

Ich denke, dass Du Dir viel zu viele Gedanken über Dein Fahrverhalten machst. In Österreich darf man ja glaube ich eh nicht schneller wie 130 fahren. Da wirst Du zwei, drei Tage ohne Zwischenladen auskommen (je nach Witterung).

Zu dem Thema Mehrverbrauch beim Schnellfahren: Es wird gerne so dargestellt, als sei es ein „Nachteil“ von Elektroautos, dass bei erhöhter Geschwindigkeit der Verbrauch exorbitant ansteigen würde. Die Wahrheit ist jedoch, dass Verbrennungskraftmaschinen (Benzin, Diesel) bei niedriger Last extrem ineffizient werden. Im Endeffekt ist es also so, dass beim Verbrenner der Effekt dadurch kaschiert wird, dass er bei 90 einfach mehr Kraftstoff in Wärme statt in Kraft umwandelt als bei 130.

Ich fahre ja selbst einen Diesel. Nun kann man den Literverbrauch tatsächlich in kWh Heizwert umrechnen. Das ist zwar in gewissem Rahmen eine Milchmädchenrechnung, veranschaulicht das Ganze aber etwas besser. Beim Diesel wären das 9,7 kWh/l, beim Benzin 8,5. Bei meinem Diesel mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,58 l/100 km kommen wir so auf astronomische 63,8 kWh/100 km.

Die Zoe mit dem Motor R90 habe ich bei meinem zwei Testfahrten mit 20,6 kWh/100 km und einem Durchschnittstempo von 72,1 km/h bewegt. Zum Vergleich, mein Diesel laut Spritmonitor 72,2 km/h, also durchaus ein fairer Vergleich. Über zwei Tage habe ich so 37 kWh verbraucht, hatte also noch etwas Reserve im Akku.

Nur ein paar Vergleichszahlen: Der Verbrauch entspräche am Heizwert umgerechnet 1,98 l/100 km Diesel, bzw. 2,12 l/100 km Benzin. Bemessen am aktuellen deutschen Durchschnittstrompreis von 28,13 ct/kWh kosteten mich 100 km ca. 5,79 € (zum Vergleich mein Diesel 7,78 €, also ca. 26 % weniger). Und da bin ich, wie gesagt, genau so schnell auf der Autobahn unterwegs wie mit meinem 165-PS-Diesel.

Noch ein abschließender Tip meinerseits: Wir sind mittlerweile zum Nissan Leaf umgeschwenkt, da der im Endeffekt genau so viel wie eine Zoe kostet (auf fünf Jahre gerechnet und Zoe-Akkumiete berücksichtigt), ähnlich weit kommt, schnellladefähig ist und noch dazu ein voll ausgestattetes Fahrzeug mit dem aktuellen Stand der Technik ist, der durchaus in vielen Fällen auch einen Erstwagen ersetzen kann.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: Kaufentscheidung Elektroauto ... wir bitten um Unterstüt

USER_AVATAR
read
tolle antworten ung eine gute beratung bisher - wie ich finde :!:
interessant jetzt deine antwort, wie und wo du laden willst.

wenn du "nur" die ladestation im dorf nutzen kannst, dann ist der zoe top, da er die 11kW abgreifen kann (wenn akku warm. wenn akku kalt, wird auch das auch nix).
11 kW können mW nur: zoe, tesla, bmw i3 mit entsprechender ausstattung... (habe ich ein modell vergessen?)

wenn du zu hause laden kannst, würde ich mich nach einem gebrauchten ohne akkumiete umschauen. die würde mich nerven :D
bin gespannt.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag