Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug ?

Elektroautos mieten / Elektroauto Carsharing

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar

folder Mo 1. Dez 2014, 12:44

Mike hat geschrieben:Sind CarSharing Firmen alle so kleinlich?
Wie gesagt, mit DriveNow und Car2go hatte ich solche Probleme noch nicht, und zumindest mit DriveNow bin ich zeitweise recht viel gefahren. Ich bin auch die letzten 12 Jahre, bevor ich den Tesla hatte, viel mit Sixt gefahren, und hatte auch nie Probleme. Aber es ist natürlich sehr schwer zu sagen, ob ich einfach nur Glück hatte. Es gibt auch von den anderen Anbietern unschöne Geschichten, wenn man danach sucht.
Mike hat geschrieben:Wegen einem kleinen Kratzer mache ich selbst bei meinem privaten PKW keinen Aufstand. Wie soll der Kunde das vor Antritt der Fahrt alles genau überprüfen? :shock:
Ob das ein "kleiner" Kratzer war, darüber lässt sich natürlich streiten. Mir wäre er an meinem Privatwagen auch keine 300 Euro wert gewesen. Hier sind die Bilder:
schadensbild_1363947_4.jpeg
schadensbild_1363947_5.jpeg
P.S. @Mods: Sollte die Debatte vielleicht einen eigenen Thread bekommen?
Anzeige

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar

folder Mo 1. Dez 2014, 12:53

Auch interessant: Meine Kündigung war die direkte Antwort auf den Erhalt der Schadensrechnung, und auch genau so begründet. Das hat aber keinen interessiert. Es gab keinerlei Anstalten, mir entgegen zu kommen oder mich sonstwie umzustimmen. Nur eine sachliche, formale Abwicklung meines Kündigungswunsches. Da fehlen Multicity bzw. DB Rent offenbar entscheidende Kompetenzen, um das Modell zum Erfolg zu führen. Oder will man das gar nicht?

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar
    fabbec
    Beiträge: 1518
    Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04
    Danke erhalten: 5 Mal

folder Mo 1. Dez 2014, 14:20

Im Fernsehen wurde jetzt auch schon mehrfach vor den Carsharing Problemen gewarnt!
ZB Kostenfalle Schaden

Volker wieso nimmst du überhabt sowas in Anspruch?! Hast doch e Auto! ;-)

Mich Schrecken schon die monatlichen Kosten ab
Ich würde zu Gerne mal 1er aktiveE fahren (hab früher einen 1er selber gehabt ;-) )aber ohne drivenow nicht möglich und in meiner Nähe nicht verfügbar!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar
    imievberlin
    Beiträge: 1892
    Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
    Wohnort: Berlin

folder Mo 1. Dez 2014, 15:27

Ach Volker mach dir keinen Kopf. Im Mietwagenforum gabs auch mal eine Welle in der Sixt alles und jeden angeschrieben hat. Da denen einfach die Beweislast fehlt hoffen sie auf den einen "dummen" der dann zahlt.
Einfach abstreiten mit der richtigen Begründung und gut ist, sollte es vor Gericht gehen haben die schlechte Karten. Sixt hat wohl schon einige Prozesse diesbezüglich verloren.
Deine Kündigung finde ich aber gut und konsequent auch wenn sie nicht den gewünschten Effekt erzielt hat.
i-MiEV Bj. 2011

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar

folder Mo 1. Dez 2014, 15:47

fabbec hat geschrieben:Volker wieso nimmst du überhabt sowas in Anspruch?! Hast doch e Auto! ;-)
In Berlin ist es immer gut, mehrere Optionen zu haben. Im konkreten Fall wollte ich möglichst schnell und bequem in die Stadt, dort dann aber was trinken und mit Öffentlichen zurück. Erst letzte Woche bin ich versehentlich in die falsche S-Bahn eingestiegen (war wohl zu sehr in Tapatalk versunken ;) ), und als ich (am falschen Bahnhof) ausstieg, stand ein Mini von DriveNow da. Ideal für die "letzte Meile".
fabbec hat geschrieben:Mich Schrecken schon die monatlichen Kosten ab
Welche monatlichen Kosten? Du bezahlst pro Minute (inklusive Treibstoff, Parkraumbewirtschaftung muss Dich auch nicht kümmern) und das war's. Nur dann halt ab und zu mal 300 Euro für einen Kratzer... :P
imievberlin hat geschrieben:Einfach abstreiten mit der richtigen Begründung und gut ist, sollte es vor Gericht gehen haben die schlechte Karten. Sixt hat wohl schon einige Prozesse diesbezüglich verloren.
Damit habe ich kein Problem, wenn es ein Schaden außen ist. Da der Schaden innen ist, sehe ich keine guten Chancen. Ich habe nunmal unterschrieben, dass ich den Wagen vor jeder Fahrt checke und alle Vorschäden melde. Der Rest ist im Ermessen der Kulanz des Anbieters -- der sich diesbezüglich einen guten Ruf zulegt, oder eben auch nicht.

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar

folder Di 2. Dez 2014, 09:55

So ein Kratzer entsteht beim Drilling sehr schnell - oder besser gesagt, man sieht ihn dort besonders deutlich. Da reicht schon ein Rucksack mit Reißverschluss beim Umdrehen oder ein Metallteil am Schuh beim Aussteigen. Andere Autos sind m.E. nach nicht so empfindlich.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Rob.
    Beiträge: 647
    Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
    Wohnort: Germany

folder Mi 17. Dez 2014, 01:18

Sind das nicht normale Gebrauchsspuren, die bei Benutzung eines Mietwagen eben entstehen? Muss man erst einen Gutachter kommen lassen, um so ein Fahrzeug für ein paar Kilometer in der Stadt zu übernehmen?

Habe selbst noch nie die hinteren Türen geöffnet, nur aussen geguckt und nach dem Abstellen ein Handyfoto gemacht. Letzteres hat sich schon rentiert, da auch mir vor einigen Monaten ein Schaden aufgedrückt werden sollte. Anhand des Fotos konnte ich nachweisen, dass der Kratzer nicht von mir war. Jedenfalls kam nix mehr. Scheint leider Methode zu haben das Vorgehen von Multicity oder doch nur Zufall?

Habe zwar die MC-Karte noch, doch seitdem bin ich nicht mehr gefahren, hatte aber auch keinen Bedarf...

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype), Leaf MY2018, GLC 350 e 4MATIC, EQ fortwo, I-Pace, Model X

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

folder Mi 17. Dez 2014, 09:00

Sofern Rechtsschutzversicherung vorhanden würde ich das auch jeden Fall durchboxen.

Ehrlich egsagt habe ich noch bei keinem Mietwagen die hinteren Türen innen bei Übernahe begutachtet. Bei Carsharing, welches ja für sehr kurze Zeiträume gedacht ist, ist das schon ein wenig absurd, wenn man 5min den Wagen checken muß, um dann 7 min zu fahren... :roll:

Da der C-Zero ja scheinbar sehr empfindlich ist, würde ich das unter normalen Gebrauchspuren verbuchen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar

folder Mi 17. Dez 2014, 09:17

Irgendwie kommt mir das vor als will Multicity die laufende Kosten drücken und holt sich jetzt für jede Kleinigkeit etwas vom Kunden.

Ich kann mir aber nicht vorstellen , dass der "Schaden" jemals repariert wird.

Im Sommer hab ich schon in Fahrzeugen gesessen, bei denen ein kräftiger Rums (Das übliche, Laterne aufs Heck oder verbogener Stoßfänger) als "kleinen" Schäden seit einem halben Jahr im Boardbuch eingetragen waren.
Teilweise war da alles schon massiv am rosten.

Wird wohl gerade auf verschleiß gefahren.

Ich würde es auch mal drauf ankommen lassen.


BTW: Die Anzahl der verfügbaren Fahrzeuge ist laut ab und Webseite immer mal zwischen 170 und 185.
Immer nur maximal 15 Fahrzeuge im Einsatz?
Ist das alles was MC noch auffährt oder gibt es da DB Probleme?

Schon mal ein Fahrzeug gefunden was nicht in der App zu finden war (Bisher ehr das Gegenteil bei mir ;-) )
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo

Re: Elektrisches Carsharing Multicity Berlin auf dem Rückzug

menu
Benutzeravatar

folder Mi 17. Dez 2014, 09:32

Großstadtfahrer hat geschrieben:Irgendwie kommt mir das vor als will Multicity die laufende Kosten drücken und holt sich jetzt für jede Kleinigkeit etwas vom Kunden. Ich kann mir aber nicht vorstellen , dass der "Schaden" jemals repariert wird.
Auch wenn ich die Vorgehensweise von Multicity kritikwürdig finde, hier muss ich sie in Schutz nehmen: Zusammen mit der Rechnung von Multicity habe ich eine Kopie der Rechnung von der Reparatur des Fahrzeugs bekommen -- mit Kennzeichen, Fahrgestellnummer, Kilometerstand und natürlich den Details der durchgeführten Arbeiten. Ob man bei einem Kratzer an einem Carsharing-Auto gleich die halbe Tür ersetzen muss, und ob man das dann einem Kunden in Rechnung stellen muss, der Stein und Bein schwört, diese Tür gar nicht benutzt zu haben, kann man sicher diskutieren. Aber Multicity hält sich jedenfalls ans Kleingedruckte und stellt den Schaden erst in Rechnung, nachdem er repariert wurde, und nur in Höhe der tatsächlich angefallenen Kosten.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Elektroauto Mieten“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag