Wasserstoff als eigenes Thema

Deine Meinung zum Blog, Wünsche und Kritik
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
read
Ich schlage vor, dass eine neue Sektion H2-Mobilität ins Forum aufgenommen wird.
Wasserstoff im PKW ist ja durchaus umstritten, aber dennoch Teil der größeren Elektroauto-Community.
Ich wäre interessiert an einem Meinungsaustausch.
Passat GTE (bestellt, wird wohl 2/2022)
e-up 2021 (seit 2/2021, wird 2/2022 zum Passat GTE)
e-Golf 2020 (seit 3/2020, bleibt "für immer")
Passat B7 Variant TDI (bis 8/2021)
Polo IV (bis 3/2020)
Anzeige

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

Casamatteo
  • Beiträge: 1168
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 274 Mal
  • Danke erhalten: 259 Mal
read
Wer ist denn H2-mobil? Ich habe mal versucht im Münchner Carsharing mit H2 zu fahren, aber der Betrieb wurde vorher eingestellt.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 53000km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 2098
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 366 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Oh, diese Kuh... Na ja, ein Dorf wird sich zum durchtreiben finden.

Ist etwas, mit einem Tankstellennetz von 6 an der Zahl in der Bundesrepublik, ein Teil der "größeren Community"?
Oder soll nur der Absatz von Wasserstoff,welcher in absehbarer Zeit eher aus Erdgas denn anders gewonnen wird, gefördert werden?

Ich hoffe auf die Intelligenz des Menschen, dass dieser Kuh der Markt,und die Infrastruktur in Europa, Gott sei Dank, davonlief.

BEV im PKW Bereich, bis zum 4,5 Tonner ist Mittlerweile der Richtige Weg, nur dass die Hersteller hier, Shareholdervalue getrieben, mit der Umwelt ein Leichtfertges Spiel treiben.
Nicht umsonst wurde MAN Steyr gekauft, auch um dort ein Zentrum betr. LKW bis 7,5 Tonnen als BEV zu etablieren.

Und nicht Wasserstoff.
Die grüne Gewinnung dieses Brennstoff benötigt mehr Energie.
Was soll das den für einen Sinn ergeben?

Insbesondere da man endlich in Europa mal eine Richtung aller Hersteller erkennt.
Japan ist anders und nicht vergleichbar.
Zentaleuropa hat ein bestehendes, Leistungsfähiges Elekronetz.
Randbereich davon sind in etwa, wie Japans Stromnetz.
BMW i3, Nissan e-nv200, Mercedes e-Vito; Peugeot Expert 75 kWh. Vorsicht bei Peugeot diese lieferten 6 Monate verspätet.

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

hgerhauser
  • Beiträge: 1916
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 87 Mal
  • Danke erhalten: 310 Mal
read
Gibt schon einen thread

viewtopic.php?f=36&t=14339&start=6050

Der reicht, die überwiegende Mehrheit hier ist gut infomiert und weiß, dass Wasserstoff im PKW grober Unsinn ist.

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 10316
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 386 Mal
  • Danke erhalten: 2318 Mal
read
Man könnte einen "Warteraum Wasserstoff" anlegen. Man sollte aber drauf achten, dass dieser gut ausgestattet ist und man einige Jahre dort aushalten kann. In dieser Zeit können die Wasserstoff Wartenden über ihre Verbrenner sprechen, die man nun fahren muss bis in 15 Jahren endlich der H2 Wagen gekauft und wirtschaftlich betreib bar ist.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 2098
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 366 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Touche'.......
BMW i3, Nissan e-nv200, Mercedes e-Vito; Peugeot Expert 75 kWh. Vorsicht bei Peugeot diese lieferten 6 Monate verspätet.

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

Michael_Ohl
  • Beiträge: 4575
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 860 Mal
read
Ach komisch diese 15 Jahre wurden doch 1968 anlässlich der Mondlandung auch genannt bis zur Serienreife dieser revulutionär neuen Brennstoffzellen bis Autos Flugzeuge Schiffe und Wohnwagen damit ausgerüstet sind.
Ich würde den Wartesaal für mehrere Generationen auslegen ähnlich wie den Wartesaal für Fusionsreaktore.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 122000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 94000km, E-UP seit 2020, 10000km, C180TD seit 2019 33000km , max G30d seit 2020 600km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 10000km

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

Singing-Bard
  • Beiträge: 606
  • Registriert: Mi 21. Apr 2021, 17:02
  • Hat sich bedankt: 1097 Mal
  • Danke erhalten: 259 Mal
read
Wasserstoff als Brennstoff für Fahrzeuge ist eine ausgezeichnete Idee und wird sich mit Sicherheit in Zukunft durchsetzen.

Kurz nachdem die flächendeckende Energieversorgung der Erde durch Kernfusionsreaktoren umgesetzt wurde :-)
(auch dann nicht)

P.S. Wer einen kurzen Rant schauen möchte warum es keine Wasserstoff-Auto geben wird kann sich ja gern dies Video anschauen:


Wie sich das Wasserstoffauto selbst zerstört - Enercab (09.08.21)
https://www.youtube.com/watch?v=U3cNzXVZ34s

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

AndiH
  • Beiträge: 2675
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 197 Mal
  • Danke erhalten: 314 Mal
read
Es wird sehr viele auch sinnvolle Anwendungsfälle für Wasserstoff als Energieträger geben, der PKW ist eher keiner davon. Die Frage ist dann halt ob dieses Forum sich auf PKW artige beschränkt oder auch andere Formen der Mobilität (LKW, Schiffe, etc.) behandeln will.
Seit 02/2016 über 4.500 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Wasserstoff als eigenes Thema

USER_AVATAR
read
hgerhauser hat geschrieben: Gibt schon einen thread

viewtopic.php?f=36&t=14339&start=6050

Der reicht, die überwiegende Mehrheit hier ist gut infomiert und weiß, dass Wasserstoff im PKW grober Unsinn ist.
Danke für den Link. Sollte erst mal reichen.
Warten wir mal ab, bis die Saudis uns in 5 Jahren mit billigem H2 fluten. Dann wird sich so manche Perspektive ändern.
Passat GTE (bestellt, wird wohl 2/2022)
e-up 2021 (seit 2/2021, wird 2/2022 zum Passat GTE)
e-Golf 2020 (seit 3/2020, bleibt "für immer")
Passat B7 Variant TDI (bis 8/2021)
Polo IV (bis 3/2020)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „GoingElectric Blog“

Gehe zu Profile