Kaufberatung EQC in 2021

Kaufberatung EQC in 2021

Cheapshots
  • Beiträge: 4
  • Registriert: So 25. Okt 2020, 09:52
read
Hallo liebes Forum,

wo fange ich an...

Ich beschäftige mich ehrlichweise noch nicht sehr lange mit der Elektromobilität, aber glaube das ich es aufgrund meines Fahrprofils und einem Benziner als Zweitwagen eigentlich kein großes Risiko habe.

Vorweg zur meiner Umgebung, wir bauen gerade eine Photovoltaik Anlage mit 9,9 kW und einem Speicher von 12kW, ansonsten gibt es in meiner unmittelbaren Umgebung nur 22 kWh Lader, der nächste mit über 100 kW ist ca. 30km entfernt, Stromkosten aktuell bei ca. 27-29 cent je nach Anbieter. Eigenes Haus mit Stellmöglichkeiten für die Wallbox und Autos.

Mein Fahrprofil gebe ich mit ca. 30k km an, Strecke zur Arbeit 75km, aktuell nur 2,3 kW Steckdosen zum laden, auf der Strecke sind aber ein paar Schnelllader 100 kW +, aufgrund von Corona kann man aktuell aber nicht sagen wie oft ich wirklich fahren muss, zur Zeit fahre ich nur maximal 1x die Woche, "nach" Corona gehe ich von 2x in der Woche aus. Da ich aber für einen großen Arbeitgeber arbeite mit 3 Parkhäusern vor Ort, wird in den nächsten Monaten sicher auch die ein oder andere Wallbox kommen.

Mein Auto wäre ein Firmenwagen, den Strom muss ich aber im Gegensatz zu Sprit selber zahlen, dafür bekommt man einen Zuschuss auf die Leasingrate.

Jetzt meine eigentliche Frage:

Der EQC ist wenn ich mich richtig informiert habe von 05/2019, da ich mit dem bestellen noch bis November warten würde wegen dem 11 kWh Lader, würde ich den Wagen wahrscheinlich auch frühestens im März - Mai bekommen, dann ist das Auto 2 Jahre alt, was in der IT zumindest ein sehr langer Zeitraum ist.

Die Qualität vom Auto wird dadurch vielleicht nicht schlechter, die Technik im Auto aber auch nicht besser. Das Infotainment im EQC gefällt mir soweit zwar ganz gut, aber ich finde zumindest von der Optik das Navi auch eher 2019 als 2021, das Virtuelle Cockpit ist zwar vom Detailgrad sehr filigran, aber so wirklich Konfigurieren kann man da ja nichts, man hat die zwei "Kreise" und den Mittelteil dazu kann man die Farben noch ändern, ich denke da müsste jetzt ja deutlich mehr gehen, siehe z.B. Audi E-Tron...

Optik vom Auto gefällt mir, ist aber stand jetzt auch nicht mehr sooo besonders wie vielleicht Anfang 2020, die durchgezogenen LED Lichter gibt es bei anderen Herstellern jetzt auch, ID4 vorne, Audi, Porsche, VW hinten.

Das AR im Navi finde ich super, auch das man endlich Ampeln sehen kann wenn man zu weit vor fährt finde ich top, weiß aber nicht ob die anderen das nicht auch können!? Teilweise können die das AR auch im HUD abbilden, das finde ich z.B. sehr angenehm.

Jetzt kommen der Enyaq und der ID4 auch noch im nächsten Jahr, die von der Größe für mich auch passen würden, die aktuell zumindest up to date sind von der Technik und am Ende dann auch noch deutlich günstiger.

Problem ist das man die beiden ID4 und Enyaq nicht fahren kann, optisch gefällt mir persönlich der Innenraum vom Enyaq auch recht gut und auch von außen ist er nicht so schlecht.

(Frage: Warum darf der Enyaq eigentlich den Grill leuchten lassen, das Mercedes Emblem beim EQC aber nicht, außer in Amerika?)

Naja am Ende stelle ich mir halt die Frage, soll ich / ist der EQC in 2021 immer noch 88k € Wert, oder ist was die Technik angeht vielleicht ein Enyaq oder ID4 für 60k € schon weiter in der E Mobilität?

Vielen Dank für eure Antworten, bei Fragen einfach schreiben ich versuche zeitnah zu antworten.

Gruß

Maik
Anzeige

Re: Kaufberatung EQC in 2021

Misterdublex
  • Beiträge: 3690
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
Hallo,

bitte, der wichtigste Schritt in Richtung E-Mobilität, ist die Korrekte Verwendung der Einheiten:

Arbeit in kWh (z.B. Kapazität des Akkus)
Leistung in kW (z.B. Leistung der Ladesäule)
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kaufberatung EQC in 2021

Misterdublex
  • Beiträge: 3690
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
Also zu den Fahrzeugen:

Ich würde nicht so die CCS-Lader fokussieren.

Schau dir mal die Verbräuche der Fahrzeuge an, der Skoda Enyaq iV50 z.B. 16 kWh/100 km. Macht bei 150 km/d also 24 kWh/d.

Die bekommst du selbst an Schuko über Nacht nachgeladen
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kaufberatung EQC in 2021

Cheapshots
  • Beiträge: 4
  • Registriert: So 25. Okt 2020, 09:52
read
Hallo zusammen,

ich hätte vielleicht erwähnen sollen das ich immer von der 77kW Batterie ausgehe, also iv 80 oder ID4 pro max oder wie genau der heißt.

Ich will auch nicht sagen das Verbrauch nicht wichtig ist, aber so wirklich offizielle Daten zu dem id4 oder enyaq gibt es ja noch nicht und wlp beim eqc und Realität liegen auch noch etwas auseinander.

Wichtig ist am Ende das ich so um die 300km schaffen kann. Mir ist klar das ich das nicht mit 180 km/h schaffen werde, aber 130 sollten als Reisegeschwindigkeit schon drin sein.

Meist fahre ich aber am Tag nicht mehr als 200km daher sollten selbst 180 auf kurzen Etappen machbar sein, da ich zu Not jeden Abend Tag laden kann.

Gruß Maik

Re: Kaufberatung EQC in 2021

Misterdublex
  • Beiträge: 3690
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
Ich dachte die Fahrzeuge der VAG sind auf 160 km/h elektronisch abgeriegelt.

Was meinst du denn, wie hoch die Zeitersparnis auf 200 km ist, wenn du im Peak 180 km/h fährst, statt 130 km/h. Ich glaube das Grundrauschen auf der BAB sind eher die 130 km/h, alles darüber kannst du eh nur im Peak darüber fahren. Der Zeitgewinn insbesondere zwischen 130 km/h und 160 km/h ist marginal.

Vor allem, wenn du das Fahrassistenz-Paket Plus im Enyaq nehmen würdest, dann kannst du feststellen, dass das dahingleiten mit 130 km/h im E-Auto sehr erholsam ist. Unser e-Golf300 macht das als 2017er Modell schon sehr gut. Da bekommt man schon ein gutes Gefühl dafür, was autonomes Fahren bedeutet.
Zuletzt geändert von Misterdublex am So 25. Okt 2020, 13:34, insgesamt 2-mal geändert.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kaufberatung EQC in 2021

Cheapshots
  • Beiträge: 4
  • Registriert: So 25. Okt 2020, 09:52
read
Der EQC kann 180 die anderen beiden 160.

War in Gedanken, aber meinte halt mit Höchstgeschwindigkeit 😉

Re: Kaufberatung EQC in 2021

Misterdublex
  • Beiträge: 3690
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 460 Mal
read
Zum Thema welche Fahrzeuge sind weiter, ich denke die VAG ist insgesamt gedanklich weiter in der E-Mobilität. Was für Mercedes spricht ist die direkte Einbindung von Internetmedien von Drittanbietern.

In einer YouTube-Präsentation zum Mercedes EQV wird z.B. dargestellt, dass Mercedes es geschafft hat, die Ladesäuledaten und Erfahrungen aus diesem Forum/Stromtankstellenverzeichnis einzubinden.

Ich vermute, dass wird im EQC sicher auch so sein.

Das zeugt davon, dass Mercedes auch über den eigenen Tellerrand hinaus geblickt hat und sich die Entwickler wirklich mit der E-Mobilität und deren Nutzern auseinander gesetzt haben.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kaufberatung EQC in 2021

USER_AVATAR
read
Wenn ich mir Dein Fahrprofil und Deine häusliche Infrastruktur anschaue, wirst Du mit jedem der Autos Deine Anforderungen erfüllt bekommen (und eine 11 kW-Wallbox bei Dir nachzurüsten, wird Dir m.E. leicht fallen und ist eine Langfrist-Investition).

Dann kauf Dir doch einfach das Auto, daß Dir persönlich zusagt. Das findest Du nur raus, wenn Du das Auto Probe fährst.
Das ist jetzt leichter gesagt als getan, wenn man den Skoda nicht probefahren kann, aber ein id3 wird Dir sicherlich einen Eindruck geben, was Dich bei der VW-Familie erwartet, der EQC macht das gleiche für die Mercedes-Welt.
Und wenn Dir der Mercedes zusagt, kannst Du ja ggf. noch auf EQA/EQB warten, die liegen preislich wahrscheinlich wie der id.4 und werden vermutlich auch Deine Anforderungen erfüllen.

Noch besser aber: du least erstmal. Weil man beim Umstieg auf E-Auto nicht nur den Antrieb, sondern irgendwann auch die Perspektive wechselt. Und dann kann es sein, daß Du nach 3 Jahren sagt: hey, ich habe jetzt soviel über E-Autos gelernt und weiß jetzt viel genauer, was ich wirklich will.

Leasen empfiehlt sich auch für Deine Frage zum "Veralten". Veraltet sind alle Autos in dem Moment, wo Du sie übernimmst, aber eines der meistverkauften E-Autos ist von 2010 (Zoe) und das stört da auch keinen, weil das Auto für den aufgerufenen Preis macht, was die Kunden von ihm erwarten (ok, meistens. :-) ) "Veraltet" wäre für mich jetzt kein Kriterium.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Kaufberatung EQC in 2021

Cheapshots
  • Beiträge: 4
  • Registriert: So 25. Okt 2020, 09:52
read
Hallo zusammen,

gibt es beim EQC denn Ausstattung die ihr genommen habt, die aber nicht taugt oder Ausstattung die ihr nicht genommen habt und euch jetzt ärgert?

Beispiel:

HDU
Klimatisierte Sitze
TV Tuner
Elektronische Sitzeinstellung

Aktuell überlege ich beim EQC auch die 20 und nicht die 21 Zoll Felgen zu nehmen, aufgrund von Verbrauch und Komfort!?

Macht das wirklich so einen Unterschied? Gegen die 21 Zoll Felgen spricht sonst eigentlich nur der Konfigurator bzw der Preis.

Der EQC steht sonst schon sehr hoch im Kurs, bin aber Mal gespannt ob sie ausser dem 11 kW Lader sonst noch was ändern oder ob der Preis angehoben wird...

Gruß Maik

Re: Kaufberatung EQC in 2021

nervtoeter
  • Beiträge: 92
  • Registriert: Do 24. Mai 2018, 10:24
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Das sind alles persönliche Vorlieben welche nur du dir beantworten kannst.
Es gibt Leute wie ich die ein HUD toll finden, andere brauchen das nicht oder es stört sie. Klimatisierte Sitze nettes Feature habe ich heute, brauche ich nicht wirklich. TV Tuner für was bitte ist der nötig? Beim Laden checke ich Emails oder schau YouTube auf dem Handy, iPad.
Konzentriere dich auf das wesentliche, löst der EQC einen Abend will Wunsch aus oder nicht. Ich hab den Eindruck das Fahrzeug überzeugt dich nicht. Dann teste mal einen ID3, hat mich überhaupt nicht überzeugt und einen Tesla, und einen Audi kann man auch probefahren.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „EQC - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag