Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

Wie und wo man sein Elektroauto günstig versichern kann

Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

Willi-E
  • Beiträge: 17
  • Registriert: Fr 21. Feb 2020, 20:30
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hat jemand Erfahrungen mit einem Telematik Versicherungs-Tarif bei einem E-Auto gemacht?

Maßgeblich ist hier die Sensoreinheit in Kombination mit einem Smartphone.

Sensoreinheit = Technisches Gerät, das im Auto an der Frontscheibe angebracht wird. Es enthält insbesondere Beschleunigungssensoren.

Insbesondere bei einem Elektroantrieb ist ja z.B. an der Ampel im Vergleich zu einem Verbrenner die Beschleunigung wesentlich stärker.

Hinweis:
Um die gesammelten Daten (Uhrzeit, Position, Geschwindigkeit, etc.) geht es hier nicht, sondern ausschließlich darum, ob diese Art Tarif für E-Autos praktikabel sind.
Anzeige

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

DasSchaf
  • Beiträge: 39
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 06:34
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Installier dir die APP von Allianz, Cosmos Direct oder Allsecur und probiere es aus. Dort kannst du dann deinen Score ablesen.

Für mich ist das nichts. Ich beschleunige zügig, nehme die Geschwindigkeit mit durch Kurven und fahre oft Nachts...
Geschwindig­keit: Das Tempolimit zu über­ziehen, kostet Punkte.
Bremsen: Abruptes Bremsen deutet auf wenig voraus­schauendes Fahren und zu geringe Sicher­heits­abstände hin.
Beschleunigen: Kavalier­starts sind ein Anzeichen für einen flotten Fahr­stil.
Straßentyp: Auf Auto­bahnen passieren weniger Unfälle als inner­orts. Wer oft Unfall­schwer­punkte passiert, erhält Punkt­abzüge.
Nacht­fahrten: Sie erhöhen das Unfall­risiko.
Kurventempo: Ein Gyroskop im Handy misst die Fliehkräfte.

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

DasSchaf
  • Beiträge: 39
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 06:34
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Habe das heute Mal auf 180 km getestet. Würde 20% bekommen. Wie zu erwarten Bremsen OK. Kurven zu schnell und allgemein die Geschwindigkeit zu hoch für 30%

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

Willi-E
  • Beiträge: 17
  • Registriert: Fr 21. Feb 2020, 20:30
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ich fahre jetzt seit 2 Monaten mit dem Telematik Tarif und muss sagen, das im Großen und Ganzen das meiner normalen Fahrweise entspricht und ich derzeit im Folgejahr einen Rabatt von 26% erhalte. Einzig die Beschleunigung ist m.E. zu extrem vorgegeben. Das spiegelt sich in folgenden Situationen immer wieder, insb. auf den Beschleunigungsstreifen von Autobahn und Landstraße. Hier muss man bedingt durch die hohe Beschleunigung zur Vermeidung so langsam das Pedal treten, dass man mit ca. 80km/h am Ende auf die Fahrbahn wechselt. Hier lässt sich bestimmt herstellerseitig der Algorithmus noch nachbessern.

Positiv wirkt sich m.E. die Fahrweise definitiv auf die Unfallwahrscheinlichkeit, den Verbrauch und den Reifenverschleiß aus.

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

USER_AVATAR
read
Vor- und Nachteile von Telematik-Tarifen im Überblick:

Vorteile

Personalisiertes Feedback zum Fahrverhalten - Sichere Fahrweise wird vermittelt

Günstiger Versicherungstarif, Bonus für vorausschauende Fahrweise - Reduzierung des Spritverbrauchs und weniger Verschleiß am Auto


Nachteile

Unsicherheit hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit

Nicht alle Versicherungsnehmer können mit einem Telematik-Tarif sparen. Unvorsichtige Fahrer erhalten negative Einzelbewertungen, wodurch deren Score fällt. Daher kann es passieren, dass die Versicherungsprämie höher ausfällt als zuvor.
Ab 04.08.2016 Zoe R 240 Life. Kfz-Versicherungen für Elektroautos: https://versicherungen-emobil.de/kfz-ve ... lektroauto, Direkt zum Vergleich: https://versicherungen-emobil.de/kfz-ve ... svergleich

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

USER_AVATAR
read
Wir fahren beide E-Autos seit Oktober 2019 mit der HUK24 Telematik und liegen aktuell bei 22-30 % Nachlass. Lästig sind die "zu schnell gefahrenen Kurven", der Rest passt. Für uns ist das also ganz praktikabel. Wenn man schneller unterwegs ist, kann man auch einfach BT deaktivieren.
Für Fahrer, die sich regelmäßig nicht an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, ist das aber definitiv nichts. Laut Huk24 zahlt man nicht mehr, wenn man nicht regelkonform fährt - aber dann sollte man es trotzdem besser lassen.
In der App kannst du auch einstellen, das die Übertragung der Daten erst erfolgt, wenn man im WLAN unterwegs ist.
Nissan Leaf Acenta 24 (2015) & Hyundai Kona Trend 64 (2019)

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

GrillSgt
  • Beiträge: 47
  • Registriert: So 3. Mai 2020, 10:22
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
@Willi-E Man kann ja auch mit einem E-Auto bei sensiblen Fuß gefühlvoll anfahren.

Ich sehe da aber eigentlich nur Nachteile.
Als Datenschützer befürchte ich, dass die bisherigen Telematiktarife nur dazu dienen, die Akzeptanz der Benutzer zu testen. Verkauft wird sowas immer mit den tollen "Vorteilen". Wenn das genug benutzen, dann ist aber sicher zu erwarten, dass das eher zum Nachteil derer ausgelegt wird die nicht daran teilnehmen. Sprich der Preis wird angehoben und unliebsam Fahrenden wird sogar gekündigt oder wird erst gar nicht angenommen bei anderen Versicherern. Evtl. wird das dann auch irgendwann sogar verpflichtend.
Ist dann ein bisschen wie mit der Schufa. Da weiss man auch nie so genau was wie und warum gesamelt und wie es verwertet wird. Man bekommt immer nur das Ergebnis davon zu spüren. Das ist doch hier nicht anders. Letztlich entscheiden intranspararente KI-Systeme darüber ob man gute oder schlechte Werte erhält. Wie das zu Stande kommt weiß man nicht.

Hinzu kommt, jeder der so etwas nutzt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es die Schaffung eines recht vollständigen Bewegungsprofils erlaubt. Dass die Anbieter dabei immer nur die "Vorteile" herausstellen ist wohl klar. Aber solche Daten haben auch einen Wert - jedenfalls für Versicherungen (KfZ, Unfall, Lebensversicherungen usw.). Die einzige Frage ist doch, ob und wann diese Daten miteinander in Verbindung gebracht werden.

Beim Datenschutz wird immer gesagt es wird "alles dafür getan" etc. pp.. Die sichersten Daten sind aber die, die erst gar nicht anfallen.

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

einfallzel
  • Beiträge: 141
  • Registriert: Mi 24. Mai 2017, 22:43
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Absolute Zustimmung. Durch Telematiktarife wird nichts günstiger, sondern bestenfalls nur teurer für andere.
Die Unternehmen kaufen die Infrastruktur ja nicht umsonst ein.
Aber es dürfte für sie leichter werden, im Schadensfall grobe Fahrlässigkeit (anhand des historischen Fahrverhaltens in Bezug auf ein undursichtiges abstraktes stark simplifiziertes Idealfahrerkonzept) zu unterstellen und Schadensleistungen zu reduzieren oder verweigern.
Durch die Telematiktarife wird das Vertragsverhältnis höchst asymmetrisch, der Kunde ist gläsern aber über die Berechnung seines Tarifs und die Preisstruktur sowie die finanziellen Aktivitäten des Unternehmens wird er nicht in gleichem Maße informiert.
Der Kunde begibt sich wissentlich in einen massiven Nachteil.
Dumm nur, das bei "Herdenignoranz" über kurz oder lang telematik-freie Tarife unbezahlbar sein werden.
--
Audi A3 40 e-tron sport 03/20

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

GrillSgt
  • Beiträge: 47
  • Registriert: So 3. Mai 2020, 10:22
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Es muss ja jeder selbst wissen was er tut.
Aber das besonders Gefährliche an solchen Daten ist meines Erachtens: Zunächst wird gesagt die Daten werden nur zum Zwecke von dies und das genutzt. Mit der Zeit wachsen aber auch immer die Begehrlichkeiten von (Strafverfolgungs-)Behörden und Unternehmen.

Im Prinzip hat man dies schon beim Versuche der PKW-Maut gesehen die ja nun (erstmal) wieder tot ist. Auch hier hatten Strafverfolgungsbehörden auch gleich Interesse daran bekundet, dass die Daten die durch die Mautbrücken erhebt ja auch der Strafverfolgung zu Gute kommen könnten. Ähnlicher Fall das Thema der Vorratsdatenspeicherung (die ja nicht mehr so genannt werden soll / darf).

Aktuell laufen ähnliche Diskussionen wieder in Bezug auf die Corona-App. Immer wieder werden Stimmen laut, dass ja man auch eine vollständige Aufzeichnug benötigt, wer idealerweise zu welchem Zeitpunkt an welchem Ort gewesen ist. Erstaunlicherweise gibt es dort viel Gegenwind und kaum jmd. würde sie womöglich nutzen.
Aber geht es darum "scheinbar" ein paar Euro zu sparen - Entschuldigung für den weiteren Wortlaut - sind einige bereit ihre Seele zu verkaufen.

Das Problem ist einfach, sind die Daten erfasst, sind sie da und gehen auch nicht mehr weg. Und wann, wer, wie und was damit macht weiß man nicht. So ein Stück Papier ist geduldig und viele Ideen über die Nutzung kommen dann nach und nach hinzu. Beteuereungen von Unternehmen und Behörden, das ja nicht zu tun, sind genauso wie der GPS-Softschalter im Smartphone. Ob das dann das tut was es soll? - Man weiß es nicht so genau, wir wollen nur alle fest daran glauben.

Bei so etwas wie den "Telematiktarifen" (und auch Alexa & Co.) denke ich immer, der heutige Zustand äre der absolute Traum der Stasi gewesen. Die Menschen hängen sich von selbst alles notwendige für ihre vollständige Überwachung in ihr Auto bzw. die Wohnung und bezahlen sogar auch noch Geld dafür.

Re: Versicherung mit Telematik / Erfahrungsaustausch

USER_AVATAR
read
Aus den von dir beschriebenen Gründen verzichte ich ganz bewusst auf eine Sprachsteuerung meines Laptop, Smartphone, Bluetooth-Lautsprechers oder des Navi im Auto.
Ab 04.08.2016 Zoe R 240 Life. Kfz-Versicherungen für Elektroautos: https://versicherungen-emobil.de/kfz-ve ... lektroauto, Direkt zum Vergleich: https://versicherungen-emobil.de/kfz-ve ... svergleich
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Versicherung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag