Was spricht gegen den Kangoo?

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    Stefan1975
    Beiträge: 185
    Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
    Wohnort: 21439 Marxen
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 07:46
Heyho!

Aktueller Stand: Meine Frau den Zoe, ich den Nissan Evalia Benziner. Rund 1600 KM im Monat. Die Tankstelle raubt mir den letzten Cent. Etwas neues muss her und genial wäre natürlich ein E-Mobil.


Aber ich möchte Platz haben! Also einen netten Kofferraum, in dem ich auch mal schlafen kann. Auch wenn die Beine etwas angewinkelt sind :-) Und eine höhere Sitzposition muss sein.
Eigentlich ist der Evalia perfekt, aber als E-Mobil ist er viel teuer als der Kangoo und bietet mit einer größeren Batterie weniger Reichweite.


Also schaue ich in Richtung Kangoo ZE Maxi 5 Sitzer.

Wisst ihr, wie da die echte Reichweite beim aktuellen Modell ist und wann das Modell mit größeren Akku auf den Markt kommt? Da wir für den Zoe ein Schweinegeld an Batteriemiete zahlen, würde ich das nächste E-Auto lieber mit eigener Batterie kaufen. Spricht aus eurer Sicht was dagegen?


Und jetzt kommt das Problem! Ich brauche eine Ahk! Nicht für den Wohnwagen, nicht um 4 Tonnen Kies zu schleppen.
Für Ikea, mal eben zum Baumarkt und Brennholz aus dem Wald holen. Kurze Strecken. Den Kangoo soll es ja mit AHK geben, aber nur für bestimmte Modelle... ich steig da nicht ganz durch und muss wohl mal zum Händler.

Viele Grüße,
Stefan
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2
Anzeige

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2225
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 197 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 08:38
Beim 5 Sitzer geht keine AHK nur bei den LKW Versionen maxi mit 333kg Anhängelast und nicht maxi etwa 350kg. Schlafen geht im Zweisitzer auch besser, da ebener Laderaum Boden und fast 2m lang.
Beim 5 Sitzer immer Thermische Zusatzheizung mit kaufen sonst ist im Winter frieren angesagt. Der E-Heizung bekommt die Kist nicht warm.
Der 22kWh Kangoo lädt nur maximal mit 3,7kW der 33kWh mit 4,6kW deshalb habe ich zwei Kangoos zum abwechselnd laden ;-)

MfG
Michael

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    Stefan1975
    Beiträge: 185
    Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
    Wohnort: 21439 Marxen
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 10:38
Mhm… die Kinder sind erst 12 und 14, die muss ich hin und wieder noch mitnehmen :-)
Also 5 Sitzer muss sein.

Aber was ist das für eine Logik? Warum gibt bei dem 2Sitzer eine AHK und beim 5 Sitzer nicht?
Ich könnte ihn dann doch ohne AHK kaufen und einfach bei einer Werkstatt eine ranbauen lassen.... oder?
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    Stefan1975
    Beiträge: 185
    Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
    Wohnort: 21439 Marxen
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 10:44
Und die Ladegeschichte habe ich erst jetzt verstanden und mal bei Renault geschaut...
An der Steckdose zu Hause, wo der Zoe etwa 3 Stunden braucht, würde der Kangoo 7 Stunden brauchen !!!
Warum denn das? Warum haben die beim Kangoo eine andere Technik als beim Zoe?
Damit ist der Kangoo ja schon fast raus.... Wenn ich mit dem Zoe etwas weiter fahren möchte, plane ich das Mittagessen ein und kann danach wieder Strecke machen. Beim Kangoo wäre das ja eine sehr sehr lange Mittagspause :-(
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Helfried
folder Mo 12. Nov 2018, 10:52
Hast du schon einmal ein aktuelleres E-Auto in Erwägung gezogen? Oder muss es unbedingt ein Renault sein?
Anhänger für Ikea braucht man nicht wirklich, das kann man auch anders lösen.

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 5587
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 172 Mal
    Danke erhalten: 490 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 10:53
Die AHK würde ich bei der ZOE Deiner Frau mit 750kg montieren, das reicht für den Baumarkt und IKEA allemal, dann bist du das Problem AHK beim "großen" los. http://feinmechanik-wolf.de/pdf/170605_ ... er_Ly5.pdf

Wenn der Große genauso flexibel wie die ZOE sein soll, was Ladetechnik betrifft, muss es ein eNV200 (mit Chademo) sein, den gibt es mit 40kWh Batterie, aber wie jeder große, (auch der Kangoo) ist der Stromverbrauch höher als bei der schon nicht perfekten ZOE. Aber zumindest ungefähr wie die ZOE würde sich der eNV200 auf der Langstrecke bewegen.
Was anderes Großes wäre dann nur mehr der Tesla x, aber der ist halt auch Preislich eine Klasse für sich.
Zuletzt geändert von AbRiNgOi am Mo 12. Nov 2018, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 95.000 km
Bild

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    AbRiNgOi
    Beiträge: 5587
    Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
    Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
    Hat sich bedankt: 172 Mal
    Danke erhalten: 490 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 10:56
Helfried hat geschrieben:Hast du schon einmal ein aktuelleres E-Auto in Erwägung gezogen?
Welcher "große" schwebt Dir von den 2018er Modellen vor? Kona? zu klein, Golf, i3, IONIQ... alles Mittelklasse mit Einschränkungen beim Ladevolumen, keiner kommt an 400 Liter auch nur annähernd ran.
Vielleicht einen Berlingo? ne der ist auch Steinzeit.
Ach ja: Streetscooter.. :lol:
Der Sion vielleicht, wenn, aber das ist eine andere Geschichte.
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 95.000 km
Bild

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    agerhard
    Beiträge: 123
    Registriert: Di 8. Jul 2014, 14:58
    Wohnort: Region Stuttgart
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 11:16
Hallo,

wenn eNV200 Evalia zu teuer ist, dann ggf. nach Frankreich schauen und einen Peugeot Partner Teepee bzw. Citroen Berlingo Multispace (2. Generation seit Mitte/Ende 2017) als E-Version importieren. Mitsubishi-Technik aus den Drillingen mit Chademo on-Board.

Übersicht z.B. bei:
https://www.lacentrale.fr/listing?energ ... 3ABERLINGO

Den günstigsten mit 12 tsdkm letzte Woche für 17 tsdEUR gesehen.

AHK wie beschrieben über Zoe realisieren.

Gruß,
agerhard
1. EV: Botschafter-Leaf (04.2015 von eDEVIL übernommen) 2. EV: PerlWeiß-Leaf (10.2016 von Solarstromer übernommen)

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    agerhard
    Beiträge: 123
    Registriert: Di 8. Jul 2014, 14:58
    Wohnort: Region Stuttgart
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 11:22
Ansonsten gab es in den letzten Monaten öfters mal sehr junge eNV200 mit 24er Akku als 5-Sitzer in Spanien für unter 25 tsdEUR. Transport nach D für ca. 1.000 EUR per Spedition gefunden. Der 5-Sitzer kann m.W. auch AHK in D, nur der 7-Sitzer Evalia nicht.

Gruß,
agerhard
1. EV: Botschafter-Leaf (04.2015 von eDEVIL übernommen) 2. EV: PerlWeiß-Leaf (10.2016 von Solarstromer übernommen)

Re: Was spricht gegen den Kangoo?

menu
Benutzeravatar
    Stefan1975
    Beiträge: 185
    Registriert: Fr 31. Mär 2017, 08:49
    Wohnort: 21439 Marxen
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 11:54
AHK an die Zoe???? Geile Idee! Daran habe ich ja noch gar nicht gedacht! Klar.... wenn es nicht anders geht. Die Zoe soll eh im nächsten Jahr gegen eine mit größerem Akku getauscht werden... dann lassen wir da gleich eine AHK ranbauen und 750 ist auf jeden Fall ausreichend. Wobei die 750 sind auf Gewicht inkl. Anhänger bezieht oder? D.h. bei meinem Anhänger glaube ich 500 Kilo Ladung. Das ist aber trotzdem ausreichend.
Damit wäre das AHK Problem dann gelöst. Bleibt nur der Kofferaum. Ich bin für alle Marken offen, wobei ich schon ein Renault und Nissan Fan bin, weil ich mit den bisher zufrieden bin. Preislich sollte der Neuwagen inkl. Batterie die 35.000 nicht überschreiten. Damit wären die neuen SUV´s wie Kona schon mal raus....
Ideal wäre wohl ein Zoe Kombi :-)
Also ein Zoe, in dem ich schlafen kann. Auch wenn wir dann die hohe Sitzposition fehlen würde.

Das ist aber auch ein Mist.
Eigentlich wäre der Kangoo perfekt, aber die Ladezeiten sind ja furchtbar.
Wieso ist das denn so? Warum haben die bei Zoe andere Ladezeiten als bei Kangoo und weiß jemand, ob das was geplant ist?
Ich muss ja nicht gleich morgen wechseln, aber schon so spätestens Ende nächsten Jahres...
Seit 10/2017: Renault Zoe Bj. 2015
Und als Familien-, Urlaubskutsche und als Zugpferd für den Anhänger: Nissan NV 200 Evalia "Benziner"

Zu Hause zapfen wir Greenpeace-Energy mit der Juice Booster 2
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Renault Kangoo / Maxi Z.E.“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag