Windgeräusche am Heck

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 1116
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Heute wieder den Hund dabei gehabt. Dabei natürlich die "Hutabdeckung" zuhause gelassen. Bei 70km/h ist der Unterschied schon deutlich spürbar - zwischen Umlufttaste EIN und Umlufttaste AUS. Hat jemand eine Reparaturanleitung für das Auto ? Da sind ja gerne mal auch Bilder von solchen Stellen ohne Verkleidung drin. Ich komme leider nicht dazu, den Kofferraum da jetzt zu zerlegen, um nachzusehen. Wenn eine NAchbesserung hier erfolgt hätte, würde ich davon absehen, mir was zwischen irgendwelche Spalten zu kleben...
500er la Prima mit Schiebedach, Leaf 2.Zero, VW-T4 California + Eriba Triton, Simson Schwalbe u. Star
Anzeige

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
read
Ich konnte gestern einen neuen Fiat 500e (MY2022) ohne Aussen-Antenne probefahren nachdem ich vor ca. 2 Wochen ein 500e für einen vollen Tag erleben durfte. Mir war vor allem auch wichtig betreffend Wingeräusche am Heck einen Vergleich ziehen zu können.

Ich hatte den Eindruck, dass der 500e ohne Aussenantenne etwas leiser war. Ich vermute jedoch auch, dass die Positionierung der Heckklappe eine Rolle spielt und diese idealerweise leicht abgesenkt ist, sodass der Luftstrom nicht in den Spalt eindringt und es dort zu Verwirbelungen kommt.

Ich vermute es gibt einen Grund wieso Fiat die Antenne im neuen Modell anders platziert. Und das ist vermutlich schon auch den Windgeräuschen geschuldet. Auch wenn dies nicht der einzige Faktor sein dürfte. So zumindest meine Einschätzung.
www.elektroauto.community - Support Community für Leichtelektromobile, Elektroautos und Ladeinfrastruktur.

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
read
Hallo zusammen,

ich bin heute dazu gekommen, den Versuch "zu fahren".
Da ich ein Cabrio fahre, beschränken sich meine folgenden Zeilen ausschließlich auf die "Abluftklappen" im Heckbereich, nicht auf Geräusche im Dachbereich aufgrund der Antenne oder ähnliches. Der Unterbau dürfte schon aus Gründen der Kostenoptimierung identisch sein zwischen Cabrio/Limousine/3+1. Jedoch hat das Cabrio den Vorteil eines vom Fahrgastraum vollständig getrennten Kofferraumes (natürlich mit dem Nachteil des kleineren Volumens und der kleineren Luke zum Beladen).

Konkret trennt beim Cabrio nach oben die Aufnahme für das vollständig geöffnete Verdeck, welche ähnlich einer "fixierten" Hutablage wirkt. Der Kofferraum wird dann durch die Lehnen der hinteren Sitzbank vollständig vom Fahrgastraum abgetrennt. Daher ist das Cabrio bei Geschwindigkeiten >60 km/h nicht ernsthaft von den Fahrbahn/Außengeräuschen im Heck betroffen. Es sei denn man kippt mindestens eine der Rückenlehnen um. Dann lässt sich ein ähnliches Geräuschverhalten simulieren, wie von Deef mit der Bedienung der Umlufttaste beschrieben.

Ich habe das im folgenden Video mal dokumentiert - startet mit der Beschleunigung auf 70 km/h mit Tempomat. Das ab ungefähr 60 km/h warnehmbare Geräusch aus dem Heckbereich nimmt man normalerweise im Cabrio nicht bewusst wahr, wenn die Rücksitze nicht umgeklappt sind. Die Lüftung ist ausgeschalten (OFF) und die Umlufttaste aktiv (also mit leuchtender LED). Nach meiner Ansage drücke ich nur die Umlufttaste und folglich kommt ein lauteres Windgeräusch dazu, welches meinem Empfinden nach bereits bei den 70 km/h auf halbwegs trockener Straße nicht angenehm ist. In der Videoaufnahme hört man den Wegfall des Geräusches nach nochmaligem Betätigen der Umlufttaste im Anschluss deutlicher, als das Hinzukommen, da ich für die Aufnahme nur das Smartphone verwendet habe.





zur wahrscheinlichen Ursache:
wie zuvor erwähnt die "Abluftöffnungen" - die überschüssige Luft strömt über die Ladekantenverkleidung des Kofferraumes durch:
Bild


Dahinter sollten sich ein Luftkanal mit den bereits zuvor erwähnten "Flaps" befinden. Da ich leider keinen Zugriff auf die Bauteilzeichnungen o.ä. zum FIAT 500e habe, hier ein Forumthread mit fantastischen Fotos vom Vorgängermodell: Linkservice 8-) ist natürlich nicht 1:1 übertragbar - aber man bekommt eine Idee - einfach etwas runterscrollen...


und hier ein paar Bilder vom "Blechinstrument", welches wahrscheinlich wie ein altes Grammophon die "Fahrmusik" von außen in den Innenraum führt :roll:
das ist von unten hinter die Heckstoßstange fotografiert und quasi entgegen der Fahrtrichtung von rechts außen zur Fahrzeugmitte hin. Man sieht auch den Crashträger - damit lassen sich die Fotos vom Vorgänger zur ungefähren Orientierung nutzen...

Bild

Bild

Bild


meine Einschätzung, wenn's auch nicht freundlich klingt und die allseits bekannte abgedroschene Marketingphrase ist: "Stand der Technik" :?
Nur weil wir einen extrem überhöhten "Premiumpreis" zahlen, handelt es sich trotzdem um einen einfachen Kleinstwagen (siehe auch Vergleich zum Vorgängerfahrzeug), der die Marge über das historisch begründete Image und das tolle Design des FIAT 500 zu rechtfertigen versucht...

Deef hat geschrieben: [...]evtl. lässt sich das mit offenporigem Schaum erschlagen...
Das ist keine gute Idee! Man unterschätzt den Volumenstrom, der hier durch den Innenraum geht, selbst wenn man - wie im Fall der ohne aktiven Lüfter einströmenden Außenluft - nicht einmal einen Luftzug wahrnimmt. Ein Blockieren oder andersweitiges Einschränken der Abluftöffnungen führt zu einem Überdruck im Innenraum. Sehr wahrscheinlich sucht sich die "überschüssige" Luft dann einen anderen Weg nach draußen - bspw. begleitet von einem viel störenderen Pfeifen durch irgendwelche Dichtungen. Weiterhin ist der Überdruck im Innenraum für die Fahrgäste unangenehm und führt zu dem bspw. aus dem Flugzeug bekannten "Knacken im Ohr", was je nach Empfindlichkeit der Person als sehr unangenehm oder sogar schmerzhaft empfunden werden kann.

Lösungsidee:
Eine zusätzliche Verkleidung, welche verhindert, dass die Geräusche von der Straße direkt ins "Blechinstrument" bzw. den Teil unterhalb der Heckstoßstange blasen. Ich weiß, nicht wirklich "do-it-yourself"-tauglich. Das würde mit einigen Versuchen einhergehen, da hier auch der Winkel einer vorgelagerten Verkleidung einen akustischen Einfluss haben kann... Dafür gibt's eigentlich Engineering-Abteilungen, die sich mit "NVH" beschäftigen - wurden bei FIAT wohl outgesourced oder die sprechen bei FIAT nicht gern mit den Kollegen vom Rohbau und den Kollegen für die Klimatisierung des Innenraums :roll:
Sollten die Flaps wie im Vorgänger sitzen (hatte jetzt kein Bedarf mich auf den kalten Boden der Tiefgarage zu legen), könnte man auch mal ausprobieren, die rechteckigen Öffnungen im Blech von unten mit Klebeband zu verschließen - setzt jedoch zwingend voraus, dass die Luft woanders frei entweichen kann!

Grüße
Benjamin
seit 09/21: Fiat 500e Cabrio - La Prima - MJ 2021 (gebaut Nov. 2020) - "Al Capone"

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 1116
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
You made gerade aber sowas von my day. Ganz herzlichen Dank!
500er la Prima mit Schiebedach, Leaf 2.Zero, VW-T4 California + Eriba Triton, Simson Schwalbe u. Star

Re: Windgeräusche am Heck

Prolex
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Sa 24. Jul 2021, 20:27
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Gestern habe ich diese Dichtung: https://www.amazon.de/gp/product/B08D6M ... UTF8&psc=1
an die Kante des Kofferraumdeckels geklebt, etwas fummelige Arbeit aber es geht.

Heute dann mit meiner Frau eine Probefahrt gemacht, und siehe da, wunderbare Ruhe im Fiat.

Das mit dem umschalten auf Umluft hatten wir auch probiert, allerdings mit Hutablage und Rückenlehne in normal Zustand, macht bei unserem Fiat lautstärketechnisch keinen hörbaren Unterschied.

Danke an alle die schon mit der Dichtung herumexperimentiert haben und die Links zu der Dichtung geteilt haben.

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 1116
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
ich hab heute eine Filtervlies vor der Zwangsentlüftung installiert. Jetzt ist auch mit umgelegter Rückbank Ruhe. Bei meinem Wagen hatte es nichts mit der Heckklappe zu tun.
500er la Prima mit Schiebedach, Leaf 2.Zero, VW-T4 California + Eriba Triton, Simson Schwalbe u. Star

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 1116
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Datei La_Prima_leiser_machen.pdf
(633.95 KiB) 356-mal heruntergeladen
Ich hab ein kleines PDF mit Bildern von meiner Schalldämmung gemacht. Vielleicht ist das ja für Euch interessant :-) Ich probiere mal, das hier dran zu hängen.
500er la Prima mit Schiebedach, Leaf 2.Zero, VW-T4 California + Eriba Triton, Simson Schwalbe u. Star

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
read
Hallo Deef,

sehr schön und verständlich beschrieben - da hast Du Dir einiges an Arbeit gemacht :thumb: und mir mit den tollen Bildern der Zwangsentlüftung sogar meine Annahme bestätigt - nicht ungewöhnlich, dass die Anordnung und Art der Konstruktion hier sehr nah am Vorgängermodell ist.
Deef hat geschrieben: Ich finde die Konstruktion eine Frechheit.
Für den Preis eines Kleinstwagens definitiv fragwürdig - zumal an anderen Stellen richtig viel Aufwand für ein leises Elektroauto betrieben wurde. Beispielsweise bei der Aerodynamik zwischen Außenspiegel und Seitenfenster: zwar stören sich hier einige, weil ein "Totbereich" entsteht, der die Sicht an der Stelle bei starkem Regen einschränkt bzw. bei Salzgischt zu einem lokal starken Verschmutzen des vorderen Bereichs der Seitenscheiben führt, dafür ist hier absolute Stille - kein Pfeifen nix ;)


Grüße
Benjamin
seit 09/21: Fiat 500e Cabrio - La Prima - MJ 2021 (gebaut Nov. 2020) - "Al Capone"

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
read
Danke @Deef für diesen schön erstellten Bericht. Könnte das Abluftproblem (sollte nicht genug Luft durch das Vlies entweichen können) evtl. auch durch eine Lärmisoliermatte oder einen Teppich unter der Hutablage und an der Rückseite der Rückbank lösbar sein, sofern nicht mir umgeklappter Bank gefahren wird? Ich kann mir vorstellen, dass die nackte Rückbank den eindringenden Lärm nicht sehr gut schluckt.
www.elektroauto.community - Support Community für Leichtelektromobile, Elektroautos und Ladeinfrastruktur.

Re: Windgeräusche am Heck

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 1116
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Definitif. eine Decke mit leichter Übergröße auf der Hutablage, würde sicher schon viel helfen. Bei mir ist diese halt oft nicht dabei, weil Oli (Wau) sonst nicht rausschauen kann. Ich überlege auch, eine Rücksitzlehne auszubauen, dem stünde halt jetzt nichts mehr im Weg. Für den Teppich auf der Rückseite der Rücksitze bin ich grad noch zu geizig. Das bietet jemand ja passend bei Ebay an. Finde ich eigentlich cool. Ist das jemand von hier?
500er la Prima mit Schiebedach, Leaf 2.Zero, VW-T4 California + Eriba Triton, Simson Schwalbe u. Star
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „500 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag