Neuling und Kaufberatung

Neuling und Kaufberatung

etroninteressent23
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 15. Nov 2019, 11:51
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Hallo Liebes GoingElectric-Forum,

ich weiß nicht, ob es zu diesem Thema bzw. zu meinen Fragen schon einen Thread gibt, falls ja gerne verlinken.

Ich fahre momentan einen Seat Leon FR Bj 14, 150ps TDI. Nun habe ich über meinen Arbeitgeber die Möglichkeit, einen Audi A3 e-tron BJ 2020(?) also "neue" Produktreihe günstig leasen zu können.
Zu meinem Fahrerprofil, ich fahre hauptsächlich den Arbeitsweg, ca. 70km pro Tag. Ungefähr 1 mal im Monat fahre ich regelmäßig eine weitere Strecke in die Heimat, ca. 400km pro Weg. Privat fahre ich selten Autobahn, außer erwähnter weiterer Weg und hin und wieder mal am Wochenende. Jahresfahrleistung beträgt nichtsdestotrotz ca. 30tkm.

Zu meinen Fragen zum "neuen" e-tron:

Wie läuft das genau mit der Rekuperation, wenn ich zb im HybridModus fahre und nicht rein elektrisch
Wie sieht es mit den Reichweiten aus ?
Ich habe kaum die Möglichkeit ordentlich an einer Ladesäule zu laden, da weder im Büro noch zuhause eine Säule in der nähe ist (deswegen die Frage nach der Rekuperation)
Ich erwarte nicht, den Wagen ausschließlich rein elektrisch fahren zu können
Wie sieht es mit den Kosten aus ? (zb für eine Ladung für eine Tankfüllung im Hybridmodus)

Lohnt sich der Umstieg auf einen PlugIn Hybriden von meinem jetzigen Auto ? Gibt es vielleicht andere Lösungen für das Ladeproblem ? Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit den selben vorraussetzungen oder Lösungsvorschläge ?
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
Anzeige

Re: Neuling und Kaufberatung

USER_AVATAR
read
Ob es sich finanziell lohnt musst du selber ausrechnen. Was würden alternative Fahrzeuge im Leasing kosten, was zahlst du für Kraftstoff, was zahlst du für Strom, wieviel wirst du elektrisch fahren können.

Ist dein jetziges Auto gekauft oder geleast, wäre ein guter Zeitpunkt zum Verkauf oder eher nicht?

Was das Auto angeht, nach Möglichkeit einfach mal Probe fahren.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Neuling und Kaufberatung

etroninteressent23
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 15. Nov 2019, 11:51
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Alternative Fahrzeuge stehen leider nicht zur Auswahl (zumindest keine bezahlbaren), da immer nur ein kleines Kontingent an Angeboten besteht. Mein jetziges Fahrzeug ist finanziert und der Zeitpunkt wäre auch gut zum verkaufen.
Wie oft lädt man denn einen Plug In Hybriden wie den etron? Weil wenn ich das Fahrzeug jeden Abend laden müsste, wäre es ja nach meiner Rechnung deutlich teurer als ein reiner Verbrenner, ausgehend von folgender Rechnung:

Ladesäule bei mir im Ort
0,36€ Gebühren zum anstecken
0,03€/Minute
0,30€/KWh

Wären bei einer Ladezeit von 2 Stunden und dem 8,2 KWh großen Akku vom etron 6,42€ pro Tag an Kosten für Strom. Rechne ich das auf den Monat hoch, bin ich bei 192,60€. Plus Benzin, was ja auch noch dazu käme.
Selbst wenn ich zuhause Laden würde hätte ich bei 30 Cent/kWh ca. 74€ im Monat für Strom+Verbrenner, bei beidem käm ich mit meinem jetzigen Diesel günstiger weg.

Aber Ich kann mir diese Kosten halt einfach nicht vorstellen, sonst würde sich ein Stromer bzw phev ja für kaum jemanden lohnen?
Oder liege ich einfach mit der Annahme falsch, jeden Tag den Akku komplett aufladen zu müssen?

Re: Neuling und Kaufberatung

USER_AVATAR
read
etroninteressent23 hat geschrieben:
Aber Ich kann mir diese Kosten halt einfach nicht vorstellen, sonst würde sich ein Stromer bzw phev ja für kaum jemanden lohnen?
Oder liege ich einfach mit der Annahme falsch, jeden Tag den Akku komplett aufladen zu müssen?
Deswegen kauft sie ja auch fast niemand außer Idealisten und wenige gewerbliche Nischen wo es sich tatsächlich lohnt. Wenn du nicht zu Hause laden kannst, ist ein PHEV eigentlich sinnlos, außer eben die durch die Subventionierung im Firmenwagengeschäft, aber da steck ich nicht drin, elektrische Reichweite vll. 30 Km, also jeden Tag laden bei deiner Strecke, bei 70 Km schaffst du den Hinweg mit Glück elektrisch.

Der Artikel lässt kaum ein gutes Haar am A3 E-Tron:

https://www.auto-motor-und-sport.de/tes ... eich-test/

Ich würde wenn Hybrid dann einen Japaner kaufen, die haben das Konzept besser umgesetzt und schließlich auch erfunden, aber die werden im Firmenwagengeschäft wohl außen vor bleiben, ohne eigene Lademöglichkeit dann den normalen Hybrid ala Prius. Wäre ein gebrauchter Prius eine Option? - sollen sehr haltbar und zuverlässig sein.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Neuling und Kaufberatung

USER_AVATAR
read
Lädst du nicht voll brauchst du mehr Benzin.
70km am Tag sind nicht gerade die Ideale strecke für einen PHEV. Das laden an der Säule bei dir in meinen Augen zu teuer.
Alles in allem klingt das nach weiter Diesel fahren oder ein kleines BEV mit guter Reichweite kaufen (leasen).
Corsa-e, Zoe, e208 fallen mir da spontan ein.

Könntest du den Zuhause laden? Wenn ja lohnt dann vielleicht der Umstieg auf einen günstigen Stromanbieter. Maingau nimmt ca. 28cent/kWh. Würde bei 8kWh am Tag dann ca. 2,30€ pro Tag machen. Bei 20 Arbeitstagen dann ca. 45€ pro Monat.
Plus die Kosten fürs Benzin die ich nicht abschätzen kann.

Re: Neuling und Kaufberatung

etroninteressent23
  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 15. Nov 2019, 11:51
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Hallo,

Vielen Dank schonmal für die Antworten, leider genau das was ich erwartet hatte und das Gegenteil von dem was ich gehofft hatte. Ist an sich ja tatsächlich ein sehr schönes Auto und vom Prinzip her auch ein gutes Konzept.

@Skeptizist

Ein anderes Fahrzeug steht, momentan, leider nicht zur Auswahl, da wir immer nur ein gewisses Kontingent an Angeboten zugespielt bekommen. Werden wohl aber Anfang nächstes Jahr auch wieder Angebote für normale Diesel bekommen, wo ich dann auch zuschlagen werde.

@Magscrabs

Zuhause laden ist leider schwer möglich, da ich im Mehrfamilienhaus wohne mit Zugang zum Keller auf der anderen Seite des Parkplatzes, das wäre, wenn überhaupt, sicherlich extrem umständlich und das ist ja genau das, was ich eigentlich vermeiden will. Ansonsten wäre es allerdings eine Option, da die Kosten da doch sehr überschaubar sind.

Re: Neuling und Kaufberatung

USER_AVATAR
read
Ich hab mal selber nachgerechnet, Elektrik ist nicht mein Gebiet, bei Fehlern bitte korrigieren:

Der A3 hat einen 8,8 kwh Akku, lassen wir die Reichweite 35 Km sein, das wäre deine einfache Strecke und liegt im Rahmen der Werksangaben.

Das wäre ein Verbrauch von etwa 25 kwh/100 Km (8,8/35 * 100 - kann man das so rechnen?), der Preis für Haushaltstrom liegt bei etwa 30 Cent pro kwh, macht 7,50€ auf 100 Km, zur Zeit tanke ich E10 meist für 1,33€ macht also 5,6 L E10 auf 100 Km, das sollte ein normaler Toyota Hybrid locker unterbieten. Elektrisch fahren macht damit nur Sinn, wenn man den eigenen Solarstrom tanken kann, die Einspeisungsvergütung liegt meine ich bei etwa 9 Cent pro kwh, wären in dem Fall 2,25 € auf 100 Km und umgerechnet 1,7L E10, das lohnt sich dann wirklich.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Neuling und Kaufberatung

BurkhardRenk
  • Beiträge: 413
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 15:36
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Ein paar Kommentare dazu, ich fahre den A3 etron seit 3 Jahren, fast 60 000 km nun, und bin noch immer begeistert.

Allerdings habe ich einen Parkplatz direkt vor dem Haus und konnte die Beleuchtung dort durch eine mit Schuko-Steckdose ersetzen, sodass er jeden Morgen voll ist zu aktuell 27,8 cent/KWh.
Viele Tage kann ich voll elektrisch fahren, manchmal reicht es nicht ganz, und einmal im Monat habe ich eine Langstreckenfahrt - so komme ich auf 63% elektrischen Fahranteil, und auf 2,1l Benzin (E10).
Allerdings: Plug ist das englische Wort für Steckdose- ein PHEV ist erst dann richtig glücklich, wenn er eine Steckdose an seinem Parkplatz hat. Wenn Du die nicht hast, und nur gelegentlich zum Laden kommst, dann wäre ein HEV für Dich idealer - den die deutsche Industrie bisher nicht anbietet. Und nun wieder ein allerdings: Wenn man den A3 etron nie lädt, ist er ein HEV - und zwar ein ganz toller. Auch wenn ich ihn mal ohne zu laden von Frankfurt nach Kiel fahre, komme ich nie über 5 Liter, im Schnitt der Langstreckenfahrten auf 4,3 - wegen der Rekuperation statt Bremsabrieb. Im Stadtverkehr ist ein Hybrid eh durch nichts zu schlagen außer einem BEV.
Also ist der A3 etron auch in Deinem Fall ein tolles Auto mit sehr viel Fahrspaß - und dann wirst Du Dich wundern wie viele Lademöglichkeiten es schon gibt und wie sie wie Pilze nach dem Regen aus dem Boden schießen.
Ich habe öfter gemessen, wieviel der Wagen an Leistung zieht, und bin nie über 7,05 KWh gekommen. Das Batteriemangement sorgt schon dafür, dass die Batterie nie ganz leer und nie ganz voll wird. Diese 7 KWh führen zu 35-40 km Reichweite, also mit 20 KWh/100 km sollte man rechnen.
Die Kunst, günstig zu laden, wirst Du dann lernen, ich zahle nie mehr als 30 cent/KWh ohne Anschlussgebühr und ohne Zeitgebühr, Apothekensäulen kann man mit einem PHEV ja bestens vermeiden. Wenn Du uns sagst, in welcher Stadt Du wohnst, bekommst Du hier sicher Tips dafür.

Re: Neuling und Kaufberatung

Niklas43
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Do 14. Feb 2019, 23:57
read
Skeptizist hat geschrieben: Ob es sich finanziell lohnt musst du selber ausrechnen. Was würden alternative Fahrzeuge im Leasing kosten, was zahlst du für Kraftstoff, was zahlst du für Strom, wieviel wirst du elektrisch fahren können.

Ist dein jetziges Auto gekauft oder geleast, wäre ein guter Zeitpunkt zum Verkauf oder eher nicht?

Was das Auto angeht, nach Möglichkeit einfach mal Probe fahren.
Wichtig prüfe auch die Angebote im Netz für den e-tron (z.B. bei Carsalo), manchmal geht auch der lokale Händler mit.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „A3 e-tron - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag