News zur VW Elektrostrategie

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: News zur VW Elektrostrategie

USER_AVATAR
read
Unterschied ist vielleicht, dass in einer Statistik die Pickup Trucks (und ähnlich) mitgezählt sind, in der anderen nicht.
Anzeige

Re: News zur VW Elektrostrategie

Cleanairs
  • Beiträge: 179
  • Registriert: Mi 6. Mär 2019, 14:04
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read

Re: News zur VW Elektrostrategie

Helfried
read
Worum geht es in dem Link, @Cleanairs ?

Re: News zur VW Elektrostrategie

Schaumermal
  • Beiträge: 3084
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 613 Mal
  • Danke erhalten: 878 Mal
read
AndreR hat geschrieben: Ford hat doch vor einigen Monaten bereits verlautbaren lassen, dass man sich aus Europa zurückziehen würde, wenn die CO2-Strafen wirklich kommen, da man sich eine umfassende Elektrostrategie nicht leisten kann. Das ist jetzt wohl die gütliche Lösung: Man kauft die teuer zu entwickelnde Technik von VW, macht den Teil selbst, denn man schon seit jeher kann (Karosserie, Interieur, …) und bleibt so weiter im Spiel.
Ford ist in einer absoluten Schwächeposition. Die haben in den USA voll auf ihre starke Position bei Pickups gesetzt und neue Trends voll verpennt. Den europäischen Markt haben sie völlig vernachlässigt. VWs Problem auf dem US-Markt war - neben der Dieselgeschichte - dass sie viel zu lange darauf gesetzt haben, dass die Amis europäische Autos lieb haben. Haben sie nur begrenzt. Jetzt baut VW denen auch fetten Kisten (Atlas und Groß-Passat) und liefern Pickups. Daher geht es allmählich bergauf.Ob für Ford ihr Engagement ins autonome Fahren jemals einen Cent abwirft ist noch völlig unklar. Die Belastung können sie jetzt teilen und VW holt sich fehlende Kompetenz ins Haus. Sie werden in dem Bereich zukünftig das Sagen haben ohne viel dafür zu bezahlen.

Dagegen sind die Amis in Europa völlig weg vom Fenstern. GM ist nicht mal ein Schatten seiner selbst und Ford schrumpft der Nulllinie entgegen. Wenn sie jetzt den c02-Strafen nichts entgegen setzen können .. Ende Gelände.

Neue Perspektive: VW kriegt für die USA dicke Pickup-Plattform und kann den MEB-Skaleneffekt verstärken. Wenn sie jetzt in 2020 reichlich MEB und e-up! verkaufen können sie auch mit Ford einen Pool bilden und die Rabatte teilen und Ford kann seine c02-Monster weiter verkaufen.
Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Ford sich in eine große Abhängigkeit begibt und mittelfristig eine VW-Filiale wird.

Seat - fürs mediterrane Lebensgefühl
Skoda - für die Smart-Shopper
Vw - etwas edler
Ford - fürs Grobe
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: News zur VW Elektrostrategie

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben: Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Ford sich in eine große Abhängigkeit begibt und mittelfristig eine VW-Filiale wird.
Träum weiter, VW wird in den nächsten Jahren genug mit sich selbst zu tun haben um die Umstellung auf BEVs zu schaffen, einen großen Brocken wie Ford könnten sie niemals zusätzlich verdauen, da würden sie eher daran ersticken.

Re: News zur VW Elektrostrategie

Naheris
read
Ja, das VAG demnächst untergeht und an sich selbst scheitern wird hören wir seit Jahren. Das wird sicher so kommen. Ist ja nicht so als wären sie erst nach Bekanntwerden von Dieselgate größer Autohersteller der Welt geworden. :mrgreen:

@Umberto:
Wie "Langsam aber Stetig" bereits zeigte habe ich nur Daten für leichte Fahrzeuge gepostet. Im Gegensatz zu Dir weiß ich also, wo ich die Zahlen herhabe. Und ich habe sie auch verlinkt. Die Frage war also etwas seltsam.

Zudem sind - und das ist der primäre Punkt - sowohl 2% oder 3% Marktanteil merklich mehr als Tesla oder einige andere Marken haben, und numerisch auch recht viel, weil der US-Markt nun einmal der Zweitgrößte der Welt ist. Mit etwa 20 großen Anbietern bleibt von einem 100%-Marktanteil zudem auch noch nur 5% für jeden übrig, wenn alle gleich groß wären. Die kleinen Anbieter spielen aber eben auch noch mit.

"Total raus" ist VW also sicher nicht, vor allem nicht solange die Marktanteile steigen. Es gibt da andere hoch gehypte Hersteller, die haben kleinere Marktanteile bei sinkenden Zahlen. Sind die Deiner Meinung nach dann "absolut total raus", oder was? :mrgreen:
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: News zur VW Elektrostrategie

USER_AVATAR
read
Naheris hat geschrieben: bereits zeigte habe ich nur Daten für leichte Fahrzeuge gepostet.
Klar, man pickt sich das raus, was die eigene Meinung beweist und gut ist.
Wir haben von VW gesprochen und ich habe die gesamten Verkäufe von VW in den USA gepostet. Mit einem sichtbaren Einbruch um ein Drittel.
"Total raus" ist VW also sicher nicht
Und ich schrieb "ziemlich raus", was bei einem Einbruch um ein Drittel mal sicher nicht falsch ist. Schon gar nicht für einen Konzern, der auf der ganzen Welt der Größte sein will.

Ich weiß auch nicht, warum Du immer mit anderen Marken argumentierst, um die geht es hier nicht (oder soll ich mal über Audi in den USA philosophieren? :-) )
Sind die Deiner Meinung nach dann "absolut total raus", oder was? :mrgreen:
Wer irgendwas "absolut total" behauptet, betreibt Polemik, aber keine Diskussion.

Ich schrieb auch, daß die Wahl von Ford eine gute ist, um auf dem nordamerkanischen Markt noch bessere Skaleneffekte zu erzielen, hast Du das auch gelesen?
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: News zur VW Elektrostrategie

CaptainPicard
  • Beiträge: 813
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 09:39
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 257 Mal
read
Fahrplan für die Umstellung in Zwickau:

Bild

Re: News zur VW

USER_AVATAR
read
Eine unoffizielle Quelle beabsichtigt VW auf der LA Autoshow ein neues ID. Konzept vorzustellen. Es handelt sich um ein kleines urbanes CUV (Crossover SUV), den ID.2.
Er soll auf der kleineren Seat MEB Plattform basieren.
Die Plattform soll für Autos unter 4 Meter länge und 20.000€ sein.
https://insideevs.com/news/366390/rumor ... pt-reveal/

Re: News zur VW

Schaumermal
  • Beiträge: 3084
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 613 Mal
  • Danke erhalten: 878 Mal
read
SimonTobias hat geschrieben: Eine unoffizielle Quelle beabsichtigt VW auf der LA Autoshow ein neues ID. Konzept vorzustellen. Es handelt sich um ein kleines urbanes CUV (Crossover SUV), den ID.2.
Er soll auf der kleineren Seat MEB Plattform basieren.
Die Plattform soll für Autos unter 4 Meter länge und 20.000€ sein.
https://insideevs.com/news/366390/rumor ... pt-reveal/
das liegt alles zumindest sehr nahe und ist schon länger avisiert.
Der ID.3 ist jetzt für VW quasi durch - die bauen schon in zwickau ihre 6 Stück/Tag für die Massenerprobung. Die Vorserie für den Cross wird gebaut und der kommt gleich nach dem ID.3 - wahrscheinlich noch Ende 2020.
Dann wird man schnell die Lücke zwischen zwischen UpMiGo und ID.3 füllen - mit dem e-polo ID.2 (nein .. kein Polo . nur eben einen Kleinwagen auf verkleinerter MEB-Plattform). Spannend wird der Preis. Es gab schon mal eine Verlautbarung (wohl nicht offiziell), dass man unter 18.000 Euro bleiben möchte.
-----
VW Golf 4, Diesel .. und das bleibt so bis ein passendes E-Mobil am Markt ist ..
ID.3 1st reserviert + e-citigo + Vision iV ** Enyaq iV 80 bestellt **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „VW ID“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag