Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
USER_AVATAR
folder
Ich eröffne einen neuen thread, damit die Diskussion über die Zukunft des e.GO life nicht die anderen Fäden überlagert.
Alle Meinungen oder Informationen zur Zukunft von Produkt oder der Firma bitte hier bündeln.

Aus meiner Sicht hat der life eine Zukunft, allerdings nicht im Segment der Privatnutzer, denen ein hoher Komfort wichtig ist.
Hier werden die up/mii/gos ganz klar dominieren.
Mit absoluter Basisausstattung für Firmen könnte der life aber profitieren, allerdings geht dies m.E. auch nur, wenn etwas mehr Komfort Serie wird. Rechenbeispiel für NRW:

Grundpreis e.Go Life 20 15.900,-
abzgl. Händleranteil -2.380,-
Rabatt 0,-
Zwischensumme 13.520,-
Summe abzgl. MwSt. 11.361,-
Förderung Bund zukünftig -4.000,-
Förderung NRW -4.000,-
Endsumme ohne Überführung: 3.361,-

Grundpreis VW e-up 21.975,-
abzgl. Händleranteil -2.380,-
abzgl. Zusatzprämie VW -1.300,-
Zwischensumme 18.295,-
Rabatt 5% 915,-
Zwischensumme 17.380,-
Summe abzgl. MwSt. 14.605,-
Förderung Bund zukünftig -4.000,-
Förderung NRW -4.000,-
Endsumme ohne Überführung: 6.605,-

-> In NRW fragt sich dann ein Fuhrparkmanager zukünftig: Bestelle ich einen e-up oder 2 e.GO Life?

Für den Vergleich habe ich Annahmen getroffen, die für e.GO vorteilhaft sind (Verdopplung Prämie Bund, Weiterbestehen Förderung in NRW).
Wenn es beim Bund bei € 2000,- bleibt und die NRW Prämie erschöpft ist oder in anderen Bundesländern sieht es so aus:
e.Go Life 20 € 9.361,- zu
VW e-up € 12.6005,-
Natürlich wollen Firmen auch ihre PKW leasen, aber das kann man dann anhand konkreter Angebote vergleichen.
Tesla Model 3, reserviert am 31.03.2016
VW e-up!, bestellt 28.03.2020, Liefertermin unverbindlich November 2020
Anzeige

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
greath
    Beiträge: 292
    Registriert: Mi 9. Jan 2019, 12:43
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 54 Mal
folder
Für den Life 60 sehe ich kaum Chancen der kostet mehr wie ein e-Up und unterliegt komplett.
Aber selbst für die anderen beiden Varianten sehe kaum aussichten auf Erfolg da für wenig mehr ein um Welten besseres Fahrzeug zu kaufen ist
Übrigens kostet mich der e-Up volle Hütte gerade mal 17T€ wärend der e.Go Life 60 mich 20T€ mit allem kostet.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
Fu Kin Fast
folder
Es kann durchaus eine Zukunft für den e.GO life geben. Oder gibt es keine Zukunft für fast alle Kleinwagenhersteller, nur weil Dacia einen Sandero anbietet?
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
Macman1010
folder
Das Problem ist: Der e.GO ist ein Dacia zum
Preis eines Golf ;)

Ich persönlich glaube auch nicht mehr an den e-GO Life. Angesichts der Aussagen von Herrn Schuh, versteh ich ohnehin nicht so recht, was der eigentlich will. Der e.GO Life kommt mittlerweile einfach viel zu spät...und er kommt aktuell immer noch nur in Konfigurationen, die nicht wettbewerbsfähig sind.
Ob er als Minimalauto für Pflegedienste funktioniert...kann sein, dass das dann seine Nische ist. Im normalen Endkundenmarkt sehe ich ihn wirklich nicht. Aber ich kaufe auch ganz viele andere erfolgreiche Sachen nicht ;)

Für Pflegedienste hätte es auch der 48 V Motor getan. Jetzt wurde durch den Wechsel auf Hochvolt viel Zeit verbraten und man hat einen Zwitter geschaffen. Weder billig noch gut.
Tesla Model 3 LR AWD
http://www.eniktric.de - go-eCharger sofort lieferbar und für GoingElectric-Mitglieder nochmal 15 EUR günstiger (mit Gutscheincode: "GeschenkFürGE")

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
Ich-naklar
    Beiträge: 550
    Registriert: Mi 25. Jul 2018, 10:55
    Hat sich bedankt: 79 Mal
    Danke erhalten: 71 Mal
folder
Fu Kin Fast hat geschrieben: Es kann durchaus eine Zukunft für den e.GO life geben. Oder gibt es keine Zukunft für fast alle Kleinwagenhersteller, nur weil Dacia einen Sandero anbietet?
Hier ist das Problem - der e.Go ist ja quasi der Dacia Sandero. Und der wird ja nicht gekauft weil der so toll ist - sondern weil er unschlagbar günstig ist.
Der e.Go ist aber jetzt nur noch minimal billiger als er e-UP oder eben die Versionen von Skoda und Seat. Heisst man spart nicht mehr wirklich viel. Bekommt aber ein deutlich schlechter ausgestattetes Auto mit deutlich geringerer Reichweite.
In God we trust - all others pay cash!

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
USER_AVATAR
folder
Dacia ist die Zweit-, bzw. Weiterverwendung von Grosserienplattformen bzw. Teilen, so dass F&E Aufwendungen minimal sind, verbunden mit Fertigung in Billiglohnländern.

Sobald entsprechende Altplattformen von BEVs verfügbar werden, ist der e.GO für Flottenkunden genauso tot wie er jetzt schon für Privatkunden tot ist.


Gruss SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
Ich-naklar
    Beiträge: 550
    Registriert: Mi 25. Jul 2018, 10:55
    Hat sich bedankt: 79 Mal
    Danke erhalten: 71 Mal
folder
SRAM hat geschrieben:
Sobald entsprechende Altplattformen von BEVs verfügbar werden, ist der e.GO für Flottenkunden genauso tot wie er jetzt schon für Privatkunden tot ist.


Gruss SRAM
Wieso sollte ein Flottenkunde denn jetzt noch eGo bestellen. Der 60 kostet ca. das gleiche wie der Skoda/Seat. Die kleineren Versionen sind sehr speziell da sie aufgrund ihrer sehr bescheidenen Akku-Kapazität sowieso nur für Kurzstrecken taugen. Und Flottenkunden bekommen idR (ob das jetzt bei nem BEV auch so ist kann ich nicht sagen) auch bessere Preise, on eGo noch Luft hat um Rabatte zu gewähren wage ich doch sehr stark.
Zusätzlich sind Flottenkunden eben auch auf einen gewissen Service angewiesen. Ob man da bei einen Start-Up unbedingt kaufen will?

Ich denke der eGo kommt einfach 2 Jahre zu spät.
In God we trust - all others pay cash!

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
marcometer
    Beiträge: 631
    Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
    Hat sich bedankt: 109 Mal
    Danke erhalten: 186 Mal
folder
Ich schaue nur sporadisch mal in diesen Forumsteil, denn für mich steht schon länger fest, dass der e.GO keine Chance am Markt haben wird.
So wie er, irgendwann "bald" mal kommt, hätte er vor 2-3 Jahren etwas bewegen können.
Jetzt ist es viel zu spät, wo selbst die schläfrigsten Hersteller schon alles mögliche angekündigt oder gerade in Produktionsstart haben und ein großer Teil der potentiellen Kunden lieber auf ein Fahrzeug von "einem ordentlichen Hersteller" setzen wird.

Abgesehen mal von der technisch brutalen Unterlegenheit des e:GO.
Ohne CCS und mit solchen Mikro-Reichweiten lockst du in 2020 keinen ernsthaften "Normal-"Kunden mehr.

"Spielerei", "ganz nettes Projekt" etc.

Meine persönliche Meinung dazu ist sogar eher noch negativer.
Für mich schadet dieses Fahrzeug dem Standing von E-Autos schon ab jetzt eher, als es nützt, denn es befeuert alle Klischees der Ablehner:
Kaum Reichweite, lädt im Schneckentempo, kostet trotzdem mehr als vergleichbare Verbrenner in der Anschaffung.
Schon für Mittelstrecken absolut untauglich, von Langstrecke wollen wir gar nicht reden.

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
Fu Kin Fast
folder
marcometer hat geschrieben: Jetzt ist es viel zu spät, wo selbst die schläfrigsten Hersteller schon alles mögliche angekündigt oder gerade in Produktionsstart haben und ein großer Teil der potentiellen Kunden lieber auf ein Fahrzeug von "einem ordentlichen Hersteller" setzen wird.
Welcher andere Hersteller außer VW hat denn noch e-Auto-Angebote in diesem günstigen Preissegment (wenn wir mal den Uralt-Drilling außer acht lassen)?

Der Dacia hat auch Konkurrenz, z.B. den Mitsubishi Spacestar. Was gekauft wird, hängt von den Händlern vor Ort ab. Doof nur, dass e.Go solche nicht hat. Bliebe nur, auf die Übernahme durch einen anderen Hersteller zu warten, der nichts elektrisches im Angebot hat, aber bald brauchen wird. Vielleicht nimmt ja Ford einen ganzen Schwung Lifes ab, um 2020 nichts zahlen zu müssen? Denn bis der auf dem MEB-basierte Ford fertig ist, dürfte auch noch etwas Zeit verstreichen.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: Zukunft des e.GO life - rosig oder schon vorbei?

menu
zitic
    Beiträge: 2826
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 93 Mal
folder
Es wurde ja von Anfang an kommuniziert, dass der Wagen für einen speziellen Markt mit relativ kleinen Stückzahlen konzipiert wurde*, weil immer klar war, dass man gegen die Großen und ihre Vorteile (Skaleneffekte , Synergien, Marktmacht) sonst ohnehin keine Chance hat. Da hatten sie schon grundsätzlich ein gutes Konzept. Allerdings haut da jetzt doch einiges Negativ in die Kalkulation hinein. Sie sind sehr auf die Kundenwünsche eingegangen (ja, ich weiß, dass es für die meisten immer noch zu wenig ist) und so kommen die größeren Modelle zustanden, die eigentlich nicht zum Urmodell passen und den Wagen in direkte Konkurrenz zu Up und Co. setzen. Weiterhin war die E-Offensive vor nicht all zu langer Zeit auch noch nicht so vorhersehbar. Gibt es bei der neuen Generation Up eigentlich noch Quersubvention? Dagegen hätte man ohnehin keine Chance. Und die Verzögerungen kommen dann noch on top.

*Abseits des Life scheint ihr Konzept aber wohl durchaus noch Potential zu haben. ZF, VW scheinen ihnen ja die Kompetenz für Kleinserien durchaus auch zuzutrauen. So ein wenig Karmann oder Magna des E-Zeitalters für die Nische. Ob das schließlich aufgeht, wird man sehen.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e.Go Life“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag